Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:01
@Ashert001

Bei dir läuft entweder in der Wahrnehmung oder in der Verarbeitung des Wahrgenommenen irgendwas verdammt schief, habe ich den Eindruck. Deine Betrachtungsweise der Mitarbeiter der Ämter als mordlüsterne, sadistische und vollkommen abgestumpfte Killer nimmt ja fast wahnhafte Züge an.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:03
@Ashert001

Also das liegt jetzt schon sehr weit unter der Gürtellinie.

Du mußt wirklich sehr sehr frustriert sein, das Du solche Betrachtugsweisen an den Tag legst.

Manche male tust Du mir ganz Ehrlich Leid in Deiner kleinen Welt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:10
@Rho-ny-theta

Die Zahlen der Opfer und Suizide unter den Arbeitslosen sprechen ein deutliche Sprache.

Es ist ja auch nicht so, das schon in der deutschen Vergangenheit gerade der menschenfreundlichste Klientel in den Behörden saß, der fleißig den Menschen alle ein Nummer und Arbeit gab.

Man solche da nur immer kritisch und wachsam bleiben, wenn sich Geschichte nicht wiederholen soll!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:11
Das ist wirklich schrecklich was man da zu lesen bekommt auf dem Link von @Ashert001 :(

Wird einem da wirklich die Miete,Krankenkassenbeiträge etc gestrichen? Ich dachte immer der Staat darf nicht dafür sorgen das man in Schulden gerät.^^

Wenn einem das schon gestrichen wurde.....wie geht es weiter,was haben die Sanktionierten dann noch für eine Möglichkeit?

Solche Kürzung sind wirklich mal die absolute Härte.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:12
@Ashert001
yuck imdone

@pokpok

Nein, das wird eben normalerweise nicht gestrichen. In dem Fall war das Problem, dass der Empfänger psychisch so krank war, dass er in keiner Weise mehr in der Lage war, auch nur mit dem Amt Kontakt aufzunehmen und sich zu erklären, dass dies aber niemand gemerkt hätte.

Hätte er sich dem Amt verständlich machen können, wäre er gar nicht sanktioniert worden, da ja ein "gewichtiger Grund" vorgelegen hat.


2x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:14
@Rho-ny-theta
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:In dem Fall war das Problem, dass der Empfänger psychisch so krank war,
Du meinst einen anderen Fall. In dem link gehts um eine Frau und ihrem kind


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:27
Verhungern zu müssen ist sowas von grausam. Mir fehlen da wirklich die Worte.
Mir tuts auch in der Seele weh wenn ich sehe das unsere Rentner in den Mülltonnen wühlen müssen.
Es ist immer leicht gesagt das man sich Hilfe holen kann aber ich kann verstehen wenn einem das bisschen würde die diese Menschen haben,das sie die noch erhalten möchten.
So viel ich weiß gibt es auch keine Bekleidungshilfe mehr. Das erklärt auch warum ich immer öfter,gerade jetzt bei den Temperaturen,Menschen sehe die nicht der Witterung entsprechend angezogen sind.

„Die schlimmste Armut ist Einsamkeit und das Gefühl, unbeachtet und unerwünscht zu sein.“ .


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:28
Das Hauptproblem sind ja auch nicht nur die Fälle die tatsächlich verhungern, sondern die Menschen die das auch nicht zu Ende tun!

Wenn die Lebensqualität ein gewisses Maß unterschreitet, bringen sich sehr viele Menschen, tausende im Jahr, auch selber um! Viele Menschen versuchen nach der 100%-Sanktion gar nicht mehr zu überleben.

Würde sich nur ein kleiner Teil dieser Opfer, nicht länger systemgerecht und pflegeleicht in ein Sterbebett zurückziehen, das ganze System wäre absolut unhaltbar!

Menschen mit eingefallenen Gesichtern, die ihre Nahrung genau da einfordern, wo man sie ihnen auch amtlich verwehrt hat, im Jobcenter!

Nur dort sollte jeder den das gleiche Schicksal ereilt auch protestieren!

Niemand muss für das Existenzminimum eine Rechtfertigung abgeben, wenn er als Mensch geboren wurde!
Das ist immer und überall einzufordern und nur für alles was darüber hinaus geht, darf die Gesellschaft irgendeine Leistung fordern!


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:44
@Rho-ny-theta
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Nein, das wird eben normalerweise nicht gestrichen.
Da bin ich aber anders informiert. Der Gesetzestext ist nicht eindeutig, bzw. nur dahingehend, dass:

"Bei jeder weiteren wiederholten Pflichtverletzung nach § 31 entfällt das Arbeitslosengeld II vollständig." (§ 31 SGB II)

Oberflächlichen Recherchen im Netz zufolge schließt das allerdings auch die Kosten für die Unterkunft sowie die Zuschüsse zur gesetztl. Krankenversicherung mit ein.
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Zusätzlich wäre zumindest denkbar, dass so manche Stasi-Aktion bzw. sonstige Aktivitäten als "Suizid" verbucht wurden, zumindest auf den Totenscheinen. Ist aber heute eh nicht mehr rekonstruierbar. Zu viele Faktoren spielen da eine Rolle, und wie du schon anmerktest, ist es OT.
Hm... interessante Hypothese, ja.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.11.2013 um 23:55
@pokpok

Genau da habe ich immer geholfen, ich habe mich um die Leute gekümmert und gemacht und getan und mir wird hier jetzt Unterstellt das ich "Unmoralisch" wäre.

Nicht die, welche hier die große Klappe haben brauchen wirklich Hilfe (wahrscheinlich auch, aber da sind andere für zuständig)
Wie ich schon mehrfach sagte, ich habe an einigen Tafeln geholfen und nach dem ich dort aufhörte den WIRKLICH Bedürftigen mit eigenen Mitteln und meiner Zeit geholfen, nicht den die mit Trara da ankommen und der Meinung sind MIR steht das zu gib her und davon gibt es leider zu viele, die Hungern nicht weil es die Tafel gibt stattdessen werden sich Sachen gekauft die NICHT nötig sind, das Essen bezahlen ja die Dummen die der Tafel helfen und komm mir nicht mit einzelfällen, DAS sind an allen Tafeln mindestens 20-30% Ich habe es selber erlebt und nicht irgendwo gehört.

Inzwischen Pauschalisiert er ja auch schon wieder, laut seinen Aussagen müßten wir sowas Täglich 5 mal hören, das sich ein ALG2 Bezieher umgebracht hat, oder alleine zu Hause dahingesiecht ist.
Es sind sehr sehr traurige Einzelfälle bei denen das System versagt hat, daraus aber so einen Kreuzzug zu machen wie er hier versucht ist schon Extrem.

Stelle Dir mal das genaue Gegenteil vor und jemand würde so einen Kreuzzug machen wegen den 2-3% die das System Mißbrauchen, der würde hier sowas von Nieder gemacht das er Alpträume bekommen würde.
Zitat von pokpokpokpok schrieb:So viel ich weiß gibt es auch keine Bekleidungshilfe mehr. Das erklärt auch warum ich immer öfter,gerade jetzt bei den Temperaturen,Menschen sehe die nicht der Witterung entsprechend angezogen sind.
Exakt, das ist jetzt in den Sätzen eingepreist, deswegen sage ich ja immer wieder, es wurde keine Reform gemacht wie immer behauptet wird, es wurden nur alle Arbeitslosenhilfe Empfänger und alle Sozialhilfeempfänger in einen Topf geworfen und die Zahlungen drastisch gekürzt und trotzdem IST dieses neue Wesentlich teurer wie vorher, es hat nur diesen Gott Verdammten Niedriglohnsektor hervor gebracht auf den ein SOZIALDEMOKRAT (und einige mehr) noch extrem Stolz ist.
Ich verstehe bis heute nicht warum dieser Mensch fast wieder gewählt wurde und der Rest seiner Untertanen (was anderes waren die nicht bei Ihm) heute noch rummurksen darf, siehe Aktuelle "Verhandlungen" da werden auf beiden Seiten grade wieder Seelen verkauft die Ihnen nicht gehören.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 00:05
@Noumenon

Bis es zu dieser Sanktion kommt, muss aber schon absolute Mitarbeitsverweigerung da gewesen sein und selbst da ist dann der Übergang zu SGB VII möglich, außer halt derjenige verweigert sich auch diesem.
Dieses scheint Ashert ja der verhungerten Frau zu unterstellen.

Das solche Unsäglichen Vorkommnisse nicht vorkommen dürfen ist glaube ich jedem klar, aber es sind auch immer 2 Seiten.
Wir haben in Soest einen Fall jetzt gehabt, bzw. der geht erst richtig los, da hat das Jugendamt mal wieder versagt und die Mutter des Kindes, diese war 2 Wochen verschwunden und das Kind ist alleine zu Hause verhungert und das obwohl das Jugendamt den Auftrag hatte dort 2 mal die Woche zu Kontrollieren, ist aber deswegen jetzt JEDES Jugendamt schlecht, oder jede junge Mutter ? Diese hatte sich sogar selbst aus eigenem Willen an das Jugendamt gewendet um diese Hilfe zu bekommen.

An anderer Stelle wird sich auch hier im Forum beschwert das zu viel Kontrolliert wird, wenn dann aber einmal zu wenig Kontrolle da ist, dann brennt es...


2x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 00:08
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:is es zu dieser Sanktion kommt, muss aber schon absolute Mitarbeitsverweigerung da gewesen sein
ja klar, deswegen wird so willkürlich sanktioniert dass ca. die hälfte der Sanktionen rechtswidrig sind, wie sich rausgestellt hat. Garnicht von den zu sprechen die sanktioniert wurden, es aber hinnehmen^^


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 00:51
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Das Hauptproblem sind ja auch nicht nur die Fälle die tatsächlich verhungern, sondern die Menschen die das auch nicht zu Ende tun!
ich hoffe falsch ausgedrückt...
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Wenn die Lebensqualität ein gewisses Maß unterschreitet, bringen sich sehr viele Menschen, tausende im Jahr, auch selber um! Viele Menschen versuchen nach der 100%-Sanktion gar nicht mehr zu überleben.
zahlen? quellen? oder ist das wieder Bildzeitungsreschreibe?
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Die Zahlen der Opfer und Suizide unter den Arbeitslosen sprechen ein deutliche Sprache.
nochmal - welche Zahlen?
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Nur dort sollte jeder den das gleiche Schicksal ereilt auch protestieren!
schreib nicht drum rum - organisier ne Demo! tu es!
Zitat von ikuiku schrieb:ja klar, deswegen wird so willkürlich sanktioniert dass ca. die hälfte der Sanktionen rechtswidrig sind, wie sich rausgestellt hat. Garnicht von den zu sprechen die sanktioniert wurden, es aber hinnehmen
also die hälfte der saktionen ist Rechtswidrig? sehr gut, und die die sich nicht melden sind selber schuld, muß man wirklich immer alles abnehmen? prozessieren ohne Ende - fein.
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Es ist ja auch nicht so, das schon in der deutschen Vergangenheit gerade der menschenfreundlichste Klientel in den Behörden saß, der fleißig den Menschen alle ein Nummer und Arbeit gab.
tja es ist ja auch nicht so das gegenüber ein Mensch auf der anderen Seite immer der freundlichste ist, und wenn ich sehe wie manche Menschen zu Vorstellungsgesprächen kommen, nun ja, kein deut besser. Und wenn man hört wie manche JC Kunden ihre termine nicht mal absagen - ok, müssen sie ja nicht... es sind sowieso nur die im Amt schuld... pauschalisieren mal wieder um jeden Preis.
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Wir müssen uns alle an REGELN halten, ohne Regeln funktioniert dieses Land nicht.
und welche Regel gilt dann für Arbeitssuchende?
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Regeln die immer wieder dazu führen, das Menschen nach Sanktionen in den Tod geführt werden, sind aber keine.
es ist nicht nur so das das JC die Leute in den Tod schickt:
Die Bahn und Öffentlichen Verkehrsmittelanbieter machen fleißig mit:
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.statistik-u-bahn-unfaelle-viele-tote-und-verletzte.307fc076-fca0-4d0d-81a7-20614dc42668.html
diese Mörder
selbst diverse Autofahrer machen mit in der Tötungsmaschinerie, zu tausende werden auf den Straßen unschuldige Überfahren und in Verkehrsunfälle verwickelt (auch hier liegt es bestimmt am JC: Wikipedia: Verkehrstod
diese Mörder
Selbst die Götter in Weiß legen es nur darauf an das man stirbt:
http://www.taz.de/!87870/
diese Mörder
Jährlich sterben auch hunderte durch den gemeinen Badetot... - der Bademeister als Mörder...
diese Mörder

irgendwie hab ich den Eindruck das Selbstverantwortung bei den meisten ein Fremdbegriff ist. Der Staat soll zwar für zb. alleinstehende Mütter sorgen, wird aber festgestellt das die Mutter ungeeignet und überfordert ist - ist das Jugendamt der böse, macht es nichts haben JC und Jugendamt versagt... großer sport... ach ja hatte ich erwähnt - schuld haben immer die anderen?
Und es ist ja so leicht Einzelschicksale heraus zu picken und dann zu pauschalisieren... den die anderne sind Schuld, die Arbeitslosen sind die ganz schwachen und werden in den Selbstmord getrieben - Zahlen scheißdrauf - es ist ja so...!?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 00:57
@scarcrow

Ich halte dich für ziemlich überheblich.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 01:22
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Bis es zu dieser Sanktion kommt, muss aber schon absolute Mitarbeitsverweigerung da gewesen sein und selbst da ist dann der Übergang zu SGB VII möglich, außer halt derjenige verweigert sich auch diesem.
Dieses scheint Ashert ja der verhungerten Frau zu unterstellen.
Ähm, nein. Das geht ziemlich schnell. Bereits mit Antragstellung - also noch bevor überhaupt Unterstützung bewilligt wurde - bekommst du in der Regel ein Sofortangebot, wo man sich innerhalb von 3 Tagen zu bewerben hat. Bei mir war es damals bspw. für einen Job als Call-Center-Agent (ich bin allerdings ziemlich introvertiert und wenig kommunikativ, d.h. wäre eine glatte Fehlbesetzung für diesen Job gewesen - nur so nebenbei...). Je nach Laune des Sachbearbeiters fängst du dir hier schon die ersten 30% Leistungseinbußen ein, wenn du nicht spurst.

Mit etwas Glück flattert in den nächsten Tagen gleich das nächste Jobangebot ins Haus. War bei mir so. Wieder Call-Center-Agent, wieder 3 Tage Frist, um sich zu bewerben. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bspw. aber Null Bewerbungsunterlagen, einen defekten Scanner, einen 10 Jahre alten PC, und ein Bewerbungsfoto schon einmal gar nicht...

Mit Antragstellung darfst du in jedem Fall auch gleich eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben, die je nach Fall unterschiedliche Pflichten enthält und in der Regel unanfechtbar ist (die EV kann man sich auch per Verwaltungsakt aufdrücken lassen, dann kann man vor dem Sozialgericht klagen, wenn man lustig ist, Zeit und Nerven dafür hat...). Diese EV enthält in der Regel bspw. die Verpflichtung, monatlich eine gewisse Anzahl an Bewerbungen nachzuweisen - in der Regel so 10-20 Stück. Üblich ist auch die verpflichtende Teilnahme an einer Maßnahme zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt ("Bewerbungstraining"), die sicherlich äußerst sinnvoll und nützlich ist.
Bei mir waren es Maßnahme (sinnvoll, richtig und gut) sowie 10 Bewerbungen pro Monat - trotz fehlender Berufsausbildung. Viel Spaß, sag' ich da nur!

In der Regel fängst du dir 30% Leistungskürzung ein (10% lediglich bei Terminversäumnis). Im JobCenter rechnet man etwas anders, dort sind 3x30%=100%. Drei Sanktionen und das ALG II fällt komplett weg. Und diese drei Sanktionen können auch über 12 Monate hinweg erfolgt sein. Heißt: Wenn du zu Beginn 2x nicht spurst und dann bspw. nach 10 Monaten noch einen Patzer leistest, dann fällt das ALG II komplett weg (für 3 Monate, afaik).


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 08:20
Ich hole mir hier noch meine nächsten Grauen Haare...

@iku
Zitat von ikuiku schrieb:ja klar, deswegen wird so willkürlich sanktioniert dass ca. die hälfte der Sanktionen rechtswidrig sind, wie sich rausgestellt hat. Garnicht von den zu sprechen die sanktioniert wurden, es aber hinnehmen^^
Du hast Deine Meinung und gut ist, ich hab da keine Lust mehr es noch weitere zu erläutern, ich hab jetzt tausendmal gesagt, vergleiche das ganze bitte mit einem normalem Arbeitsplatz, da bekommst Du nicht mal eben nur 10% weniger, nur weil Du nen Tag nicht zur Arbeit erscheinst, da gibts die Abmahnung.
Und ja die Hälfte, die Hälfte von den 3-4% die Sanktioniert werden werden aufgehoben, nachdem es vielleicht nur ein falsch gesetztes Komma oder was auch immer für ein Fehler war.

@Ashert001

Zu Egomanen und Leuten die die Jobcenter Mitarbeiter inzwischen mit den Menschenverachtenden Methoden des 3. Reichs vergleichen werde ich nicht mehr Diskutieren. Das ist schon wirklich einfach nur noch Arm und nimmt langsam sehr Absurde Formen an.
Außerdem ist Deine Ausdrucksweise inzwischen mehr als Menschenverachtend !!!

@Noumenon

Du schließt auch von Dir auf anderen, ich kenne aber auch Leute die seit Jahren da drin hängen und noch nicht einmal ein Jobangebot hatten, obwohl diese gerne eins hätten.
Du hattest das Pech, das ausgerechnet in dieser Gegend Call-Hampelmänner gesucht wurde, das tut mir Leid, aber deswegen geht das nicht allen 3 Millionen anderen so.
Die meisten Sanktionen sind wirklich in dem Bereich, in dem Hopfen und Malz verloren sind, bei Leuten die es nicht interessiert.
Ich frage mich da ja wirklich, WIE bitte wie kann man sich eine Sanktion einhandeln wegen nicht erscheinen zu einem Termin ? Dein Bäcker vergisst ja auch nicht morgens aufzumachen, der Busfahrer vergisst auch nicht das er ja diese und jene Straße abfahren muss usw. usw.

Das diese EV´s und so weiter manche male nicht wirklich gerecht sind, oder das es nicht einfach ist Sachen zu tun die man selber für Überflüssig hällt ist schon sicher jedem hier klar, aber wie sagte in den sechziger Jahren hier mal ein Lehrling ?
Ja und dann ist dann nun mal manchmal so, das man dem Meister sein Bier und seine Brezel holt als Lehrling und es ist auch heute noch so, das Du als Industriemechaniker erstmal das erste Jahr sinnlose Metallstücke in Tagelanger Arbeit zurechtfeilst wenn Du die Ausbildung anfängst, oder als Frisöse erstmal lernst wie man die Haare richtig zusammenfegt.

Einem Cousin von mir wurde auch letztens am Amt gesagt, Junge Dein Zug ist abgefahren wenn Du nicht wenigstens den Schulabschluss nach holst (nach seiner 3 abgebrochenen Ausbildung mit 22) aber das juckt ihn gar nicht, auch wenn er die Zeit über Sanktionsfrei und ohne Bewerbungen einfach nur in die Schule gehen müßte.

Dir könnte ich da auch nur empfehlen zuzusehen das Du eine vernünftige Weiterbildung bekommst, da hättest DU nämlich drauf bestehen können, bzw. drauf hinarbeiten können.

Das dieses Sanktions Thema überarbeitet werden muss, das sage ich jetzt hier auch seit mehreren Seiten, das wird von allen immer wieder Ignoriert und es werden hier die krassesten Einzelfälle rausgekramt.

Aber wie Du selber schon sagt, irgendwann sind die bei 100%, die sind sogar noch schneller als unser Strafrecht, da gehst Du meistens erst nach dem 5-6 schwererem Fall von Körperverletzung mal in den Bau. Sollen wir das auch gleich mit abschaffen ?

Wie gesagt, GANZ ohne Regeln geht es nicht, außer es werden alle gleich behandelt. Und deswegen kann man auch FÜR Sanktionen sein und auch FÜR ein BGE, aber solange Sanktionen überhaupt noch ausgesprochen werden müssen, weil ein paar Flitzpiepen es nicht schaffen sich an einfache Regeln zu halten (und ich wiederhole mich mal wieder, was bitte ist so Kompliziert sich am Amt zu melden, oder ein paar Bewerbungen auszudrucken ?)

Im übrigen hatte ich hier vor 30-40 Seiten mal einige der Negativ Beispiele genannt, Einzelfälle halt, aber da wurde ich sofort als sonstwas betitelt und mit Heinz Becker verglichen, wenn aber ein Ashert mit einzelfällen (die sicher traurig sind und nicht hätten vorkommen) dann ist er bei einigen hier der große Held.

@pokpok

Ich hielte Dich für Relativ in der Realität Lebend, aber anscheinend ist dieses doch nicht der Fall, wenn man auf dieses billige Menschenverachtende Geschreibsel von Ashert eingeht.

"Ändern nur des Ändern willens" ist nicht die Lösung, billige Polemik genauso wenig und solche Aussagen:
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Das Hauptproblem sind ja auch nicht nur die Fälle die tatsächlich verhungern, sondern die Menschen die das auch nicht zu Ende tun!
sind schon Pervers !


1x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 08:43
Zitat von pokpokpokpok schrieb:Verhungern zu müssen ist sowas von grausam. Mir fehlen da wirklich die Worte.
http://www.zeit.de/reden/weltpolitik/rau.sustainablefood_200137
24.000 Hungertote jeden Tag - das bedeutet, dass eine Stadt wie Bonn innerhalb von 14 Tagen ausgestorben wäre. Diese Zahlen sind alarmierend, aber man liest und hört wenig darüber. Oder man hört darüber hinweg. Das hat einen einfachen Grund: Das Normale und Alltägliche ist für die Medien uninteressant. Offenbar haben wir uns daran gewöhnt, dass jeden Tag 18.000 Kinder unter fünf Jahren verhungern. Aber das ist nicht normal. Das ist auch kein Schicksal. Das können wir ändern.
Komisch... wenn ein psychisch kranker junger Mann verhungert weil das Amt keinerlei Kenntnisstand über ihn hat, er sich nicht meldet, seine Mutter es ebenfalls nicht auf die Reihe bekommt, ist das sofort das verbrecherischste System der Welt... derweil verreckt aller 5 Sekunden (Stand um 2001) ein Kind elendig an Unterernährung, das nicht die Möglichkeit hat Leistungen zu beantragen.

Hier wird auf einem Niveau geheult... das ist erschreckend.


melden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 08:45
Zitat von ikuiku schrieb:ja klar, deswegen wird so willkürlich sanktioniert dass ca. die hälfte der Sanktionen rechtswidrig sind, wie sich rausgestellt hat. Garnicht von den zu sprechen die sanktioniert wurden, es aber hinnehmen^^
Falsch!

Zum X-ten Male. Die Sanktionen sind bei den meisten Klagen nicht das Thema... du weißt was formelle Fehler sind oder?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 09:07
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:zahlen? quellen? oder ist das wieder Bildzeitungsreschreibe?
Einer Schätzung der deutschen „Gesellschaft für Suizidprävention“ zufolge liegt die Selbsttötungsrate bei Arbeitslosen um das Zwanzigfache höher als bei der erwerbstätigen Bevölkerung. Suizidforscher Prof. Dr. med. Volker Faust spricht deshalb von einem erheblichen Selbsttötungsrisiko bei Langzeitarbeitslosigkeit.

Die Zahlen sind nicht sauber aufgeschlüsselt.

Tatsache ist ja auch nur das es schon allein letztes Jahr wieder über eine Millionen Sanktionen gab.
Das macht also auch wieder hunderttausende Menschen elendig arm und ihre Familien psychisch krank. Für die Armen und Obdachlosen die sich dann in der Folge umbringen, sowie Kinder, Freunde, Angehörige usw. interessiert sich dann auch keine Behörde mehr.

Das meinte ich nur mit, die meisten Menschen hungern nicht zu Ende.
Die verlassen dieses Universum in das sie einmal als Menschen gekommen sind um es nur einmal sehen zu dürfen, ja schon vorher!

Ausgespuckt von einer unmenschlichen Gesellschaft, in der nur die Arbeit zählt, egal wie redundant und sinnfrei die bereits ist!
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:und welche Regel gilt dann für Arbeitssuchende?
Die Straßenverkehrsordnung.

Moralisch gesehen gibt es keine Regeln für die Arbeitssuche. Denn um so produktiver eine Gesellschaft ist, um so weniger Menschen werden auch immer benötigt, die Nachfrage zu decken.

Das heißt jeder der Arbeit hat, drückt auch immer andere Menschen aus dem Arbeitsmarkt und ist Schuld an ihrem Elend, denn mehr als voll, kann niemand mehr die Regale machen!

Solange es keine echten Löcher gibt bzw. große Produktionsausfälle in elementar wichtigen Bereichen der Wirtschaft durch Menschenmangel, sind alle Regeln für Arbeitssuchende auch nur die Schikane die bereits Werktätigen unter Druck zu setzen, durch immer billigere und rechtsfreiere Formen der Leih- und Zeitarbeit!

Es gibt natürlich Löcher in Autobahnen und fehlende Pflegekräfte, die sind aber auch immer nur das Resultat von Einsparungen und nicht von den fehlenden Freiwilligen dafür, die sich allerdings auch erst für das vielfache des Existenzminimum in Bewegung setzen und nicht nur für 1€ die Stunde danach.

Würden alle Arbeitslosen tun was man von ihnen verlangt, also überhaupt keine menschlichen Ansprüche mehr vertreten, niemand von uns würde doch noch länger in Schuhen auf der Arbeit gehen!

Alle Einsparungen an Würde, die Menschen sich gefallen lassen, wird das Kapital für die höhere Dividende auch immer einfordern und darauf aufbauen!


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.11.2013 um 09:16
@Ashert001
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Einer Schätzung der deutschen „Gesellschaft für Suizidprävention“ zufolge liegt die Selbsttötungsrate bei Arbeitslosen um das Zwanzigfache höher als bei der erwerbstätigen Bevölkerung. Suizidforscher Prof. Dr. med. Volker Faust spricht deshalb von einem erheblichen Selbsttötungsrisiko bei Langzeitarbeitslosigkeit.
Diese Aussage allein ist schlicht und einfach null aussagekräftig!

Wenn man wirklich sinnvoll auf irgendetwas schließen wollte,
dann müsste diese Studie belegen, dass diese Suizide ausschließlich mit
der Arbeitslosigkeit zusammen hängen.

Viele Menschen, die aufgrund von psychischen Problemen suizidgefährtet sind können
aufgrund dieser Probleme auch nicht arbeiten.
Das heisst sie sind arbeitslos weil sie krank sind
und nicht krank weil sie arbeitslos sind.

Solange man das nicht klar darlegt sagt die Zahl allein NULL aus!

Das sit etwa so sinnlos wie die immer wieder gern getroffene Feststellung das bei den "Discounfällen" 90% der Fahrer oder so unter 30 Jahre alt sind.......


1x zitiertmelden