Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:05
Mal ein kleiner Exkurs zum Thema:
Seit wann erlebt Deutschland eigentlich einen Abschwung? Wie lange ist denn die Vollbeschäftigung eigentlich her?
Na, ich höre 5, 10, 15 oder 20 Jahre (nach dem Motto, mit dem Ende der Mauer kam das Übel). Nee, wir haben schon lange keine Vollbeschäftigung mehr. Ihre Blütezeit hatte diese Republik vor Jahrzehnten. 1974 war dann Ende mit der Vollbeschäftigung. Schon vorher war sie unterbrochen, man erinnere die Wirtschaftskrise in den 60ern.
Diese Vollbeschäftigung ist also vor über 35 Jahren gestorben, Rezessionen folgten immer wieder. Und da schon damals die Regierung versuchte dagegen zu lenken, stiegen die Staatsschulden auf über 300 Milliarden DM. Doch schon damals waren die Programme weniger erfolgreich. 1985 hatten wir dann eine Arbeitslosenquote von fast 9,5 %.
Doch auch danach sah es in diesem Bereich nicht mehr allzu rosig aus.
Das letzte wirkliche Tief hatten wir wohl um 1990. Da fiel sie noch mal auf 7,2 %.
Ab 1991 stieg sie permanent (auf12,7 %). Erst aber der neuen rot-grünen Regierung fiel sie temporär auf 10,3 %. Um die Zeit wurden auch die Agenda 2010-Reformen beschlossen, die erst jetzt so wirklich wirken. Dank diesen Reformen stehen wir besser da, als so manch anderes europäische Land. Schröder machte damals langfristige, aber unbeliebte Politik. Dafür wurde er abgestraft. Denn die Menschen wählen generell egoisitisch und denken kurzfristig, denn man lebt heute und nicht morgen. Dabei musste er handeln, denn die Sozialausgaben nahmen mehr und mehr überhand und rissen ein riesiges Loch in die Ausgabenstruktur des Bundeshaushaltes.
Doch das interessiert die wenigsten, unsere Kinder und Enkelkinder werden darunter leiden, denn schon jetzt hat der Staat kaum das Geld, die Infrastruktur richtig im Takt zu halten. Jedoch ist ja die neoliberale Politik daran Schuld. Einen Selbst trifft keine Schuld, denn die Arbeiter von heute, die Rentner von heute und die Arbeitslosen von heute haben ja wohl das Recht, so zu leben, als gäbe es keinen Morgen mehr.
Das sogar meine Generation ein Problem mit der Altersvorsorge bekommt, wird ausgeblendet, das heute zählt und Vorsorge ist kein populäres Thema.

Viel lieber kramt man Ausnahmen heraus, macht aus solchen Einzelfällen wie Kik oder Schlecker die Regel und hat auch sehr schnell den Schuldigen gefunden:
neoliberale Politik.
Da wählt man doch lieber eine Partei, die feste Wechselkurse fordert, wie zu Zeiten der Goldgebundenen Währung oder sogar den Austritt aus der EU.
Denn diese sind ja für das Volk, versprechen sozusagen kommunistischen Wohlstand für alle und jeden.

Der neue Staatshaushalt besteht nicht aus 100 Milliarden neuen Schulden wegen der Finanzkrise. Sie hat vielleicht zu einer Verschlechterung beigetragen. Nein, er er besteht aus diesen Schulden, weil die Wählerschaft in erster Linie an sich und seine Sorgen denkt. Dass diese Schulden nicht einfach nur Zahlen sind, werden dann unsere Kinder und Enkelkinder merken. Und es ist manchmal wirklich zum Mäuse melken:
es gibt genug Leute, die mit 359 € zum Leben im Monat auskommen. Der Betrag ist nicht zu niedrig, man müsste nur auf einige Luxusgüter verzichten können.
Ich meine, wie geht es denn einem Berufseinsteiger? Ich denke, dieser wäre froh, wenn er wirklich 359 € im Monat für Nahrung und sonstige Vergnügen hätte.

Der Staat muss "asozialer" werden, denn ansonsten könnten bald wirklich harte Einschnitte notwendig sein.

Am Ende noch ein paar Zahlen:

Bundeshaltausgabenstruktur 2010:

Sozialausgaben: ca.175 Milliarden €
Zinsausgaben: ca. 45 Milliarden €
Personalausgaben: ca. 35 Milliarden €
Infrastruktur: ca. 35 Milliarden €
Verteidigung: ca. 30 Milliarden €
Sonstiges: ca. 45 Milliarden €

Einnahmen: ca. 230 Milliarden €

Wir sehen, also ein wahrlich asozialer Staat.
Traurig ist, dass es gerade in den wichtigen und zukunftsorientierten Dingen an Geld fehlt
Bildung und Forschung, sozusagen unser Fels, wenn es um langfristigen Wohlstand geht.

Aktuelle Staatsschulden:
Schon fast 1,7 Billionen €.
Das sind über 70 % des BIP.

Gut, wir können es ja auch so weit treiben wie Japan, die schon fast 200 % erreicht haben, also haben wir noch Zeit....

Man sieht, wir müssen etwas ändern, und Änderungen werden wie so oft wehtun, doch befürchte ich, wird es fröhlich so weiter gehen, denn es drückt von Links.

Greetings

MC Homer


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:05
@Valentini
ein hartzer kann gar nicht sparen - an was? -

seit nicht wutig auf die leute mit sozialleistungen, sondern solche, die dies verursachen und mit grinsendem gesicht dir falsche werbung um die ohren hauen . . . .


melden
rasco ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:09
@Delon

"...nur das Ergebnis eines verkehrten Systems... Phantasie ist gefragt...." ... und alles ist gut :D

Sooooo einfach ist das alles also. Na, warum ist die doofe Gesellschaft da nicht früher drauf gekommen. Da braucht's schon einen Delon, der voll den Blick hat und uns allen sagt, was wirklich Sache ist :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:17
@Waldfreund

Warum schlug der Teufel seine Großmutter tot? Weil sie keine Ausrede wußte....

Du kannst dir also von quasi meinen Steuern Internet und VHS leisten.... Wie schön dein Leben doch ist. Du hast - damit dir die Decke nicht zu Hause auf den Kopf fällt und du auch noch eine Therapie machen mußt - einen 1-Euro-Job angenommen und bist jetzt, da er nicht verlängert wurde, ganz deprimiert? Du hast angeblich 4 brauchbare Qualifikationen - dann frage ich mich, warum bist du noch bei keiner Zeitarbeitsfirma gewesen udn ahst dich so reintegriert? Ach, ich vergaß: Die beuten ja nur aus... Arbeit bei einer Zeitarbeitsfirma ist auch einem Hartzer nicht würdig... Wie dekandent von mir zu meinen, man wolle sicha us Hartz-IV lösen...

Die Zeit, die du hier aufbringst leuten die Schuld in die Schuhe zu schieben das du da bist, wo du bist könntest du effektiver damit ausfüllen, wenn du mal kleinere Brötchen backen und dich nach Arbeit umscheuen würdest. Es ist ein Geheimnis, aber ich verarte es dir trotzdem: Wer in Deutschland arbeiten will, der findet auch Arbeit...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:23
@rasco

Ja - manchmal ist alles zu einfach !!!

Das Problem ist -
das alle die dieses System ändern könnten -
selbst darin intrigiert sind -
und dumm wären - wenn sie es ändern würden !
Weil - diese Leute von diesem verkorksten System profitieren und dumm wären es zu ändern ...
Oder geht es Politiker ( und deren Sponsoren ) schlechter als vorher ?
Sind sie selbst betroffen ?

So einfach ist das !

Delon.


melden
rasco ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:27
@darknemesis
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Und da habe ich mit Kommunismus nichts zu am Hut.
Ich weiß ja nicht, wo du lebst, aber hier in der BRD hat's keinen Kommunismus. Aber auch gut möglich, dass du ganz einfach Begriffe wie Sozialstaat und Kommunismus nicht unterscheiden kannst. Dem könnte etwas Bildung abhelfen ;)
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Man arbeitet zur Hälfte für Vater Staat der damit wiederrum die eben nicht arbeitswilligen Hartzer auf hohem Niveau unterhält!
Herrjeeeh.... die übliche stammtischidyllische Neid-Leier des kleinen Mannes von der Straße! Du arbeitest mit Gewissheit nicht zur Hälfte für Vater Staat, damit dieser arbeitsunwillige Hartzer auf hohem Niveau unterhält. Möglich, dass für dich 345 EUR für den Lebensunterhalt exclusive Miete ein "hohes Niveau" darstellen, aber das ist dein Maßstab, der nun wirklich wenig Gradmesser ist.
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Man kommt dann zwangsläufig bei wirklich banalen Themen wie eben einem Betreuungsplatz in Konflikt mit dem Thema, weil jemand, der den ganzen eh nix zu tun hat, eine höhere Priorität zur Vergabe eines Platzes hat, wie jemand, der den jemand mit seiner Arbeit unterhält....
Ich sags ja.... Neidallüren, Neidallüren und nochmals Neidallüren. Vor allem Allüren, deren Begründung du schuldig bleibst. Wieso sollten Betreuungsplätze für Kinder von Arbeitslosen Priorität haben?
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Und da merkst du dann, da läuft was verkehrt.
Ja, in deinen Schlussfolgerungen und in deiner Wahrnehmung läuft offenbar was verkehrt.
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Fair wäre es, wenn man sich wie bei der ALV seinen Anspruch erwerben müsste und disen dann auch nur zeitlich begrenzt hätte.
Du kritisierst ein System, dass du - wie du hier erneut aufzeigst - noch nichtmal im Ansatz umrissen hast. Mit solch einer Prämisse wäre es eigentlich angebracht, den Ball erstmal flach zu halten, bis du weißt, wovon du überhaupt redest.
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Aber, wer von der Allgemeinheit lebt muss Einschnitte amchen.
Ach, und du meinst, jemant mit 345 EUR im Monat braucht keine Einschnitte machen?
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Dann hat er eben nur Gutscheine zum betzahlen und kann sich damit nur eine GRUNDSICHERUNG erlauben. Da gehören werden Suchtmittel, Auto oder Markenklamotten zu.... Wer meint mit Hartz-IV Anspruch auf einen vollwertiges Leben eines Arbeitenden zu haben, der täuscht!
Wer Begriffe, wie "vollwertiges Leben" in dem Zusammenhang in den Mund nimmt, der täuscht m. E. bereits am Ansatz.
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Die Politik hingegen muss den von Schröder hochgelobten und etablierten Niedriglohnsektor wieder abbauen und für Leute in Arbeit eine finazielle Umgebung schaffen, die Leistung wieder honoriert. Das sind die Baustellen, die wir haben!
Wenn ich deinen Beitrag so lese, dann scheint eine der Größten Baustellen dieses Landes zu sein, für ausreichend Bildung zu sorgen.


melden
rasco ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:29
@Delon

Scheinbare Problemlösungen eines bestehenden Systems werden allzu oft isoliert betrachtet. Was wäre denn dein Ansatz für eine mögliche Lösung?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:36
Zitat von rascorasco schrieb:Was wäre denn dein Ansatz für eine mögliche Lösung?
Auf bessere Zeiten für Arbeitnehmer mit der CDU und FDP hoffen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:37
@darknemesis
„und du auch noch eine Therapie machen musst“

Ich muss keine Therapie machen ich bin Soziotherapeut ( einer von den vier Berufen ), vielleicht kann ich Dir ja helfen, ich nehme da nichts für.

„4 brauchbare Qualifikationen - dann frage ich mich, warum bist du noch bei keiner Zeitarbeitsfirma gewesen“

Ich bin überqualifiziert, deshalb nehmen sie mich nicht. Stell Dir vor wir müssten zusammenarbeiten.
Das würde wohl nicht gut gehen.

„udn ahst dich so reintegriert? „

Ich habe eher das Gefühl Du müsstest Dich integrieren. Ich habe eine soziale Einstellung. Verstand und Mitgefühl zeichnen mich aus. Unter klugen und lieben Menschen bin ich angesehen.

Schwierigkeiten habe ich nur mit gewissen Gruppen.

„Die Zeit, die du hier aufbringst leuten die Schuld in die Schuhe zu schieben das du da bist, wo du bist könntest du effektiver damit ausfüllen, wenn du mal“

Ich gebe nun einmal die nicht Hoffnung auf Menschen zu überzeugen. Ich bemühe mich so auszudrücken, dass mich auch der Nichtakademiker versteht. Aber bei einigen gebe ich die Hoffnung auf.

„und bist jetzt, da er nicht verlängert wurde, ganz deprimiert?“

Ich habe Grundschulkindern geholfen. Es gibt viele Kinder deren Vater nicht sehr klug ist. Das erfahre ich täglich neu.

Übrigens gibt es fast nur noch Zeitarbeitsfirmen, die Menschen einstellen. Zeitarbeiten hatten eine nützliche Funktion, inzwischen sind sie nur noch Zuhälter, die ihre Hand aufhalten.

Mehr als ¾ meiner Bewerbungen gehen an zeitarbeitsfirmen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:37
@Valentini
hoffen und harren - - hält manchen zum narren - zumindest mit diesen parteien - -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:39
Ich weiß wo ich demnächst bei der NRW-Landtagswahl mein Kreuzchen zu machen habe und ich diskutiere viel mit Freunden und Bekannten das sie es mir gleich tun, damit wir endlich etwas weniger sozialistisch werden


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:40
Diese Diskussionen und aktiven Überzeugungen meiner Bekannten ist mein freiwilliger Beitrag zur aktiven Mitgestaltung der politischen Landschaft dieses Landes


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:42
@rasco

Das würde romanartige Beiträge erfordern...
Im Ansatz:

Die Kreditklemme zu lockern - reale Sicherheiten über Basel 2 zu stellen -
somit die Kaufkraft zu erhöhen...
Eine positive Kettenreaktion wäre die Folge !
Politikeraussage;
Wir sind nicht in der Lage - den Banken etwas vorzuschreiben ...

Fazit :
Die Politik schreibt den Banken die Kreditvergabe vor -
diese schlachtet diese Vorgabe dann sehr egoistisch aus
und eine gewisse * Elite * profitiert davon ...

War es aber nicht vorgesehen - mit der Kreditvergabe die Kaufkraft zu erhöhen ?
Dieser Schuss ging ja wohl gewaltig in die Hose !

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:43
@mchomer
Ich gebe dir vollkommen recht. Aber die Leute verstehen es einfach nicht und wollen es auch nicht. Auch hier im Forum scheinen einige unbelehrbar. Fast jeder pocht auf sein Recht und versucht das Maximum für sich rauszuholen. Das in anderen Teilen wirkliche Armut existiert interessiert an der Stelle natürlich nicht.
Die wahren Verlierer werden die jungen Generationen sein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:43
@Valentini
es geht nicht um "sozialistisch" - aber es geht um ein solidarisches miteinander -


melden
rasco ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:44
@Valentini

Das Problem des Mob's ist, dass er einfach nicht kapieren will, dass "gut für die Wirtschaft" lange nicht heißt "gut für den kleinen Mann" :D

Die Geißel der Massen nennt sich Kapitalismus. Was liegt also näher, als Parteien zu wählen, die den Kapitalismus fördern :D

Kein Sklaventum von der Antike bis zum Ende des Römischen Reiches wäre so blöde gewesen, seine eignen Peiniger auch noch zu wählen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:47
@Waldfreund

Ausser Zeitarbeitfirmen gibt es noch genug Firmen die jedoch bedingt durch die Kreditklemme -
nicht das Kapital haben -
beschaffen können - um teure Arbeitsplätze finanzieren zu können !

Obschon sie diese teilweise dringend bräuchten ...

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.02.2010 um 14:48
@rasco
„Kein Sklaventum von der Antike bis zum Ende des Römischen Reiches wäre so blöde gewesen, seine eignen Peiniger auch noch zu wählen.“

Da, gebe ich Dir recht, das hat es in der Geschichte noch nie gegeben. Einige wollen hier sogar freiwillig Grundrechte aufgeben. Andere habe dafür früher ihr Leben gelassen.


melden