Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.790 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 09:20
@Jimtonic
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:@eckhart
Womit wir dann wieder bei den Enteignungen wären, die der Staat anordnet.
welcome nsdap 2.0
Hat die NSDAP Reiche enteignet ?
Die NSDAP hat meines Wissens Juden enteignet und zwar ohne Rücksicht auf Eigentumsverhältnisse und hat sie und andere ermorden lassen.
Gerade Großindustrielle waren die einzigen Nutznießer der NSDAP !
Aber das ist hier oT.
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Sorry ja, ich hätte konkreter werden müssen: Ich finde es unglaublich, dass ihr ernsthaft vorschlagt, die Reichen zu enteignen!
Wie soll das denn gehen ?
Meinst Du, die 5,4 Billionen, wenn das DIW überhaupt richtig geschätzt hat, liegen auf irgendwelchen Konten, wo man sie enteignen könnte ?
Mitnichten !
Der größte Teil dieser Billionen sind investiert in Erwartungen und Wetten
und ist in keiner Weise mehr mit Waren oder Leistungen hinterlegt.
Indem sie verliehen werden, vermehren sie sich.
Was verliehen wird, sind Erwartungen.
Kann man Erwartungen enteignen ? Ich möchte mal wissen, wie das geht !
Die Erwartungen liegen ja nicht irgendwo rum.

Die Erwartungen sind in Form von Staatsverschuldungen, verliehen an Staaten.
Und das schönste, je mehr ein Staat verschuldet ist, umso mehr Zinsen und Zinseszinsen bringt er.
Griechenland ist hier das absolute Vorbild. Nun wird ja sogar Geld anderer Staate in die gewaltig ansteigenden Zinszzahlungen Griechenlands fließen.
Wie sollen Staaten die Erwartungen, an die sie selbst Zinsen zahlen, enteignen können,
innerhalb dieses Systems ?
Innerhalb dieses Systems ist keine Änderung möglich.
Das System muss reifen.
Wenn es reif ist, fällt es wie eine reife Frucht.
Das Auskeimen der Samen zu verhindern, ist unsere Aufgabe, mehr nicht !


Zitat von ValentiniValentini schrieb:Und wenn alle reichen (und als reich gilt hier ja schon ein Mensch mit einem Einkommen um die 3000 Euro brutto) gehen, von wem leben dann die armen?
Das ist ja schon mal der absolute Quatsch, @Valentini !
Mit 3000 Euro reich ? Bei unseren Lebenshaltungskosten !
Bist Du hier Märchen aufgesessen ?

Eher glaube ich, Du erzählst den Leuten Märchen:
Dieser 3000 Euro- Scheiß steht in Deiner Wahlwerbung und den kopierst Du bis in die Nacht:
"Leute, wir sitzen alle im selben Boot, die Sozialisten wollen an Euer Sparkonto, an euer Häuschen und ans Auto ! Euch kann nur die FDP retten !"

Und das Schlimmste, da fallen auch noch viele drauf rein !

Dann lese mal die Zeilen obendrüber !
Das ist die Wahrheit, die Du und Deinesgleichen verschleiern wollen !
Ihr verschweigt Eure Dienstherren !


Ich kenne die "Sausekrauses" bestens.
Wenn sie eine Geschäftsidee haben, holen sie alle ins Boot.
"Wir halten doch zusammen. Wir sitzen alle im gleichen Boot. WIR ist das Wort"
Richtig unangenehm rücken die einem einschleimend auf die Pelle.
Eklig, Schüttel, Schüttel, Schüttel !

Wenns dann läuft und um die Erträge fließen, heißt es plötzlich aus den gleichen Mündern:
"Jeder ist selbst seines Glückes Schmied.". Ich ist das Wort, und Ihr !
Wenn du dann was abbekommen möchtest, für deine Unterstützung, die oft die Hauptarbeit darstellt, antworten die gleichen ICH - Münder: "Neidhammel"

Glaube mir, @Valentini , ich erkenne "Sausekrauses", auf Grund meiner Lebenserfahrung, schon, bevor sie überhaupt das erste mal den Mund aufmachen.
Ab 30 hat sich das in die Gesichtszüge geprägt.

Sie spielen "Macher" und sind doch nur willige Werkzeuge !
Des Systems.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 09:41
@eckhart

Ich habe mit dieser wagen Aussage "umd die 3000 Euro" nur die Worte eines anderen Unsers aufgefasst der mir diese in etwa Zahl nannte, als ich mal fragte ab wann man denn Reich ist


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 09:45
@eckhart

Ich bin nur froh dass, wie es @Jimtonic schon schrieb, Du und Deinesgleichen hier im Forum zwar die überwiegende Mehrzahl bildet am im realen Leben ihr doch eher in der Minderheit seid und deswegen fallen die Wahlen auch zumeist so aus, wie sie ausfallen


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:03
@rasco
Zitat von rascorasco schrieb:Ach kooommmm..... du glaubst doch nicht etwa, dass diese billige und parteiische Stellungnahme (oder "Aufklärung" - wie du es nennst) nun das Argument entkräftet und damit wäre es ad akta gelegt. Mitnichten und im Gegenteil, zeigt sie doch gerade deutlichst auf, dass der Angriff mehr als nur gerechtfertigt ist. Herrjeeeehhhh.... für wie naiv hältst du uns denn?
Für naiv und stur genug, dass ihr bei sachlicher Herleitung des Phänomens "Entlassungen trotz Gewinn" aus Sicht eines Unternehmens trotzdem nichts akzeptieren wollt. Stattdessen kommt ein: "Ach kooommmmm" - sehr schlagendes Gegenargument :D
Zitat von rascorasco schrieb:Ein Noch-Mehr an Konsum (wir konsumieren übrigens auch jetzt bereits sehr gut) könnte sicherlich den einen oder anderen Arbeitsplatz schaffen, aber die wären in der Gesamtbetrachtung nur ein paar wenige Tropfen auf dem heißen Boden.
Prima! Da widerlegst du gerade selbst die Erhöhung der H4-Regelsätze ;) denn du hast Recht: es würde wirtschaftlich nichts bringen, außer mehr Schulden.
Zitat von rascorasco schrieb:...zu Recht! Deine Ideologie hinkt an allen Ecken! Ein Nach-Unten-Vergleich mit völlig anderen Staatssystem, z. B. Rumänien oder Polen ist per se Quatsch!
Warum? Weil solche Länder vielleicht zeigen, dass die Arbeitsmoral bei weniger/keinen Sozialleistungen ansteigt? Übrigens gibt es auch in Polen eine durchaus breite Schicht von Wohlhabenden. Also warum finden Deutsche diese Arbeiten "unwürdig"? Weil sie diesbezüglich verwöhnt sind.
Die USA haben ebenfalls kein so umfangreiches Sozialsystem wie wir. Dort arbeiten viel mehr Menschen am Existenzminimum, weil es viel weniger Sozialleistungen gibt - aber sie arbeiten. Und nun sag nicht, an den USA könne man sich nicht orientieren, weil sie kein reiches Land wären ;)
Zitat von rascorasco schrieb:Zum anderen ist H4 nicht dafür da, irgendwelchen Spargel- oder Erdbeerbauern Billigst-Arbeitskräfte zu verschaffen. Würden sie ordentlich entlohnen, dann fänden sie auch reguläre deutsche Hilfsarbeiter.
Dann würde der Preis für Spargel aber drastisch ansteigen und keiner würde ihn mehr kaufen. Im nächsten Jahr gibts dann noch weniger Spargelernte - und damit auch weniger Arbeit. Aber das ist ja offenbar das Ziel von einigen hier... noch weniger Arbeit!
Zitat von rascorasco schrieb:Obendrein wäre deine Ideologie die Vollendung und Krönung des modernen Sklaventums, das Schule macht, an dem sich dann auch andere Unternehmen mit drananhängen und das allgemeine Lohnniveau würde nur noch weiter runtergeschraubt werden.
Wie kann man einen "unwürdigen" Lohn noch weiter runterschrauben? Ist das dann ein "unwürdigster" Lohn? :D Arbeit ist nicht gleich Sklaventum - wer etwas haben will, muss dafür arbeiten. Und wer nach diesem Grundsatz lebt, ist auch kein moderner Sklave. @Valentini hatte schon ein wenig Recht mit seinen "Heulsusen" ;)
Ihr solltet eure Anschauungen mal überdenken. Wer in einem reichen Land lebt, muss nicht unbedingt reich sein! Wer mit weniger als 1,25$ pro Tag auskommt, DER ist arm (Weltbank). H4-Empfänger haben ihr Auskommen meilenweit über diesem Wert! Wenn H4-Empfänger schon nicht "würdig" damit leben können, was sagen dann erst diejenigen in der Welt, die weniger haben?
Zitat von rascorasco schrieb:na, du scheinst ja Bescheid zu wissen (oder sagen wir mal so: du glaubst, Bescheid zu wissen) Vielleicht sind hier aber auch einfach nur Leute, die sich mehr Gedanken machen? Man weiß es nicht.... außer dir natürlich
Ich stelle nur Vermutungen an, die sich oftmals bewahrheiten - so auch in diesem Fall.
Vergleiche zum Beispiel mal diese Umfragewerte mit dem Ausgang der Bundestagswahl 2009:

Bundestagswahl 2009 - Wen habt ihr gewählt?

...und...

Wen würdet ihr bei der Bundestagswahl wählen?

...oder hier eine auch sehr interessante Umfrage:



"Die Linken" und "Andere" hätten bei allmy ganz klar die Wahl gewonnen ;)
Warum sind hier so viele Linke? H4-Empfänger? Unzufriedene?
Ich glaube, weil sie mehr Zeit haben, sich zu beschweren. Was kann man den ganzen Tag anfangen, wenn man nicht arbeitet? Klar: man beschwert sich!
Aber dass die allermeisten Deutschen gute Arbeit haben und gutes Geld bekommen, das vergessen hier die meisten.
Hier mal die Einkommensverteilung, die ihr immer so anprangert:

/dateien/pr12253,1266314607,einkommen

Was erkennt man aus diesem Bild?
Naja.... die Reichen sind nicht viel reicher geworden und die Armen nicht viel ärmer.
Man erkennt außerdem: Es gibt eine breite Mittelschicht zwischen "arm" und "reich", die ganz normal ihr Geld verdienen - dafür arbeiten gehen - und auch noch wohlhabend sind.
Nur diese Leute haben offenbar weniger Zeit für solche Sachen wie allmy.... wahrscheinlich auch, weil sie sich gar nicht beschweren wollen? Weil sie recht zufrieden mit ihrem Leben und der Politik sind?
Meint ihr nicht auch, dass ihr die "ganz normalen" Leute hier vergesst? Also die, die in der Statistik zwischen "gehobene Einkommenslage" und "untere bis mittlere Einkommenslage" sind? Es sind 60% der Gesamtbevölkerung... die MITTELSCHICHT! Denen es gut geht und die sich nicht beschweren müssen!
Von daher braucht ihr euch nicht wundern, wenn auch in 4 Jahren eure Linkspartei wieder NICHT an die Macht kommt - im Gesamtvergleich gibt es einfach zu wenige von euch ;)

@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Hat die NSDAP Reiche enteignet ?
Das war mehr ein Ausdruck von Ablehnung gegenüber Extremismus. Ich hätte genauso sagen können Stalin 3.0 oder Hussein 4.0 :D
Zitat von eckharteckhart schrieb:Der größte Teil dieser Billionen sind investiert in Erwartungen und Wetten
und ist in keiner Weise mehr mit Waren oder Leistungen hinterlegt.
Belege für diese Behauptung wären gut! Aber ich habe die Befürchtung, das ist wie immer hier: Es wird irgendwas reingerufen, was man nicht belegen kann, weil mans irgendwo aufgeschnappt oder sich ausgedacht hat.
Vermögen besteht normalerweise nur zu einem minimalen Anteil aus immateriellen Vermögenswerten. Auch Aktien und Wertpapiere sind materiell, das solltest du nicht vergessen!
Und wer Milliardär ist, der wäre doch blöd, wenn er sein ganzes Geld für "Wetten" oder "Erwartungen" aufs Spiel setzt ;)
Was du wahrscheinlich meinst, ist die Giralgeldschöpfung. Zu der hatte ich aber schon geschrieben, dass sie absolut notwendig ist für eine Volkswirtschaft, um Nachhaltig Werte zu schaffen.


5x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:08
sorry, die letzte Umfrage war diese hier:

http://www.allmystery.de/themen/vo56824

...keine Ahnung, warum das Feld leer bleibt.
Die Umfrage zeigt sicherlich die Politikverdrossenheit der User in diesem forum.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:14
@Jimtonic

Schaue dir mal diese Umfrage an :

Wer fühlt sich von unserer Regierung vertreten?

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:28
@Delon
Du solltest meine Beiträge lesen. Ich habe genau diese Umfrage eine Seite zuvor verlinkt ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:32
@Jimtonic
sehr aufschlussreich

aber ich glaube,das es hier nicht generell um die H4-saetze geht,

sondern das die differenz zwischen H4 und festanstellung zu gering ist.
es kann doch nicht sein das ich arbeite und muss anschliessend noch aufstockende massnahmen beantragen.
sicher kann man sagen: wir müssen uns dem weltmarkt anpassen,
aber muss ich das wirklich?
ich pers. glaube nicht,denn das label "made in germany" steht immer noch für hervorragende qualitaet.
und dafür zahlt man auch mehr.
deutschland muss kein 2.tes china werden,sondern muss seinen eigenen weg gehen.
ich lebe in einem land wo die menschen weniger als H4 an lohn bekommen, auch von den grossen deutschen firmen die hier taetig sind.und hier müssen die leute zwei oder drei jobs machen damit sie rumkommen,das kann aber auch nicht der richtige weg sein.

aber ich bin auch der meinung das in deutschland die politik versagt hat in bezug auff H4-Schröder hatte zwar den richtigen gedanken aber irgendwie hat es mit der umsetzung nicht geklappt,
und die anderen tun sich aus welchen gründen auch immer schwer damit das zu aendern.
was westerwelle jetzt gesagt,ja mei ,irgendwas muss er ja sagen,sonst nimmt man ihn ja nicht wahr,und für das merkel passt es doch,so kann sich eine partei auch selber absaegen :-)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:34
@Jimtonic
* Sorry *
Na ja - nebenher sitze ich im Büro - arbeite ein bisschen ^^

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:38
@farkas

Für Westerwelle spricht - das er den Mut hatte - das Kind mal beim Namen zu nennen !
Meinen Respekt hat er - nun müssen aber auch Fakten folgen !

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:42
@Valentini
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Ich bin nur froh dass, wie es @Jimtonic schon schrieb, Du und Deinesgleichen hier im Forum zwar die überwiegende Mehrzahl bildet am im realen Leben ihr doch eher in der Minderheit seid und deswegen fallen die Wahlen auch zumeist so aus, wie sie ausfallen
Da hast Du voll recht.
Das Nichtwählerpotential ist riesig.

Aber bevor die wählen gehen, greifen sie zu Steinen, Messern und anderen Waffen.
Und dann wirst Du vergeblich nach Meinesglechen rufen und Betteln.
Ich kann Dir dann aber auch nicht mehr helfen.

Und Dir, @Jimtonic , auch nicht.
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Das war mehr ein Ausdruck von Ablehnung gegenüber Extremismus. Ich hätte genauso sagen können Stalin 3.0 oder Hussein 4.0
Du kennst schon die Gefahr, die Ihr züchtet !


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 11:48
@Delon
ich sage ja auch nicht das daß falsch wahr ,
aber gerade die heutige regierung ist doch mit verantwortlich dafür ,das in vielen branchen ,keine mindestlöhne gezahlt werden.
sie haben es doch beide verhindert das ,mindestlöhne für allgem. verbindlich erklaert wurden ,mit ihrer mehrheit im bundesrat.
und für mich ist westerwelle nicht gerade der sozialpolitiker
dem ich abnehme ,das er für mich was gutes will.es ensteht bei mir immer automatisch der verdacht wenn er von reformen usw.. spricht,das diese zu lasten der unteren beschaeftigungsgruppen gehen soll.
und in der regel wahr es ja auch so.
aber schauen wir mal-was kommt


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 13:09
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich kann Dir dann aber auch nicht mehr helfen.

Und Dir, @Jimtonic , auch nicht.
Wahrheit tut weh oder? Es so zu akzeptieren, wie es ist, tut noch mehr weh oder?

Wenn die absolute Minderheit in einem reichen Land mit dem besten Sozialsystem meint, ihr ginge es so schlecht, dass sie zu den Waffen greifen müsste, dann finde ich das paradox! Es ist nicht die Not und das Elend, sondern die pure Sturheit, die dich solche Sachen sagen lässt. 90% der Bevölkerung würden mit dem Kopf schütteln.

Der bessere und klügere Weg wäre: Integration. Aber dafür nehmen die meisten hier ihre sturen und verdrehten Ansichten viel zu wichtig, um zuzugeben, dass sie größtenteils selbst daran Schuld sind, dass es ihnen schlechter geht als der Mehrheit der Bevölkerung.

Viva la revolucion! ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 13:26
@farkas

Meine Hoffnung liegt diesbezüglich ja auch nicht im direkten Sozialbereich -
eher das endlich was passiert - das tatsächliche Arbeitsplätze schafft -
die sich rechnen...
Plus vorhandene/bestehende Unternehmen deren Arbeitsplätze erhalten werden sollen !
( Ansonsten wird die Hartzfalle dort auch wieder zuschnappen )
Die Regierung sollte mal mehr Druck auf die Banken ausüben - um die Kreditklemme zu lockern...
Wie du schon erwähnst : Hoffen wir mal ...

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 13:31
@Jimtonic

Mit den Prozenten liegst du aber total daneben !
Da schüttele ich den Kopf :/(

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 13:32
@Delon
Mit welchen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 13:39
@Jimtonic

Das 90 % der Bevölkerung den Kopf schütteln würden.

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 13:42
@Delon
Ich denke schon, dass mindestens 90% der Bevölkerung den Kopf schütteln würden, wenn unzufriedene H4-Empfänger zu den Waffen greifen. Selbst vernünftige Anhänger aus dem eigenen "Lager" würden das nicht gutheißen... kiki1962 zum Beispiel.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 13:48
@Jimtonic

Ich habe es lediglich auf das Kopf schütteln bezogen.
Zwischen reden und handeln liegt ein großer Graben ^^

Delon.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2010 um 14:06
@Jimtonic
Zitat von JimtonicJimtonic schrieb:Für naiv und stur genug, dass ihr bei sachlicher Herleitung des Phänomens "Entlassungen trotz Gewinn" aus Sicht eines Unternehmens trotzdem nichts akzeptieren wollt. Stattdessen kommt ein: "Ach kooommmmm" - sehr schlagendes Gegenargument
Hier muss ich Dir wirklich Recht geben !
Die Herleitung entspricht den Tatsachen und auch ich kann die jahrzehntelange Verwunderung über diese Zusammenhänge auch nicht verstehen.
"Entlassung trotz Gewinn" ist völlig logisch und systemisch bedingt.
Nicht nur aus Sicht des Unternehmers, auch aus meiner Sicht und global gesehen, erst recht.
Der Unternehmer folgt den Zwängen des Systems.
Deshalb bin ich uneingeschränkt gegen das System.

Der größte Teil dieser Billionen sind investiert in Erwartungen und Wetten
und ist in keiner Weise mehr mit Waren oder Leistungen hinterlegt.

Belege für diese Behauptung wären gut! Aber ich habe die Befürchtung, das ist wie immer hier: Es wird irgendwas reingerufen, was man nicht belegen kann, weil mans irgendwo aufgeschnappt oder sich ausgedacht hat.
Belege wären gut. Richtig, aber in diesem Falle wird man nicht fündig, also sucht man nach dem Verbleib der >5,4 Billionen.
Was ich jahrelang getan habe (damals war es noch viel weniger).
Du kannst es ja ausprobieren, ich bin nicht fündig geworden und frage mich ernsthaft, wo der DIW die Zahl her hat.

Hellwach bin ich geworden, als Merkel und Steinbrück die zig Milliarden zur Rettung der systemrelevanten Banken plötzlich SCHÖPFTEN.
SCHÖPFEN, JA WOHER DENN, SO PLÖTZLICH ?

(Du kannst ja mal recherchieren)

Für mich wurden die zig Milliarden aus der Luft geschöpft.
Und was liegt in der Luft ? "Erwartungen"
Ein weiteres Indiz ist für mich:
Seitdem die Erwartungen aus der Luft geschöpft wurden, sind sie plötzlich zu Geld geworden.
Konkreter:
Aus Erwartungen ist eine wesentlich höhere Neuverschuldung des Staates geworden.

Und sogar die Erwartung ist geblieben:
Dass wir alle höchst konkrete Zinsen und Zinseszinsen dafür bezahlen.

Die Billionen , die in den internationalen Finanz- Geld- und Kapitalmärkten auf der Suche nach Rendite, um den Globus rasen, haben längst jeden Bezug zur Realwirtschaft und zu Waren oder Leistungen verloren.
Sie schaden durch den ständigen Kapitalentzug der Realwirtschaft und ganz extrem der Marktwirtschaft im Ganzen.
Das so genannte "Geld der Reichen ist in Deutschland gar nicht greifbar !
Es ist anonyme Ware (aber nicht im Supermarkt !) der internationalen Finanzmärkte.

Der am 19. 9. 2001 gegründeten "Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH"
obliegt es allein, Tag für Tag, die gesamte Staatsverschuldung Deutschlands permanent umzuschulden.
Allein für die Zinszahlung muss sich der Staat ständig neu verschulden.
Die klassische Definition von Überschuldung.
Da hilft kein Sparen mehr.
Das ist Insolvenz.

Wenn Heiner Geissler(wie so häufig) sagt:
"Geld gibt es wie Dreck" wäre es richtiger zu sagen: "Geld gibt es wie Luft."
und Geld ist sogar so wertvoll wie Luft
In des Satzes vielfacher Bedeutung. Ich sage nur: Wert der Ressourcen.
Und hier tut sich die Sinnfrage auf.
Und die Antwort, warum das System weg muss.
Das System der organisierten Unverantwortlichkeit !

Wenn Du mir jetzt vorwerfen würdest:
"Wenn das richtig wäre, würde ja der Kapitalismus der Marktwirtschaft den Ast absägen."
würde ich antworten: "Du hast es erfasst !"

Tut mir leid. @Valentini


1x zitiertmelden