Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 08:31
Ich bin erschüttert was so manch einer absondert.
Es geht hier nicht um faule Schmarotzer, den einen Fall ausgenommen, wo die Arge selbstverständlich das Recht hat sämtliche Leistungen einzustellen.
Da sagt doch auch niemand etwas. -.-


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:21
@aseria23

Das ist jetzt nicht dein ernst, solch ein Beispiel zu nehmen?
Diese Frau war scheinbar nicht gesund im Kopf.
Die hätte auch zum Messer gegriffen wenn ihr Senfglas leer gewesen wäre.
Wenn schon Beispiele für die brutalität des Jobcenters's dann auch bitte richtige.
Jetzt wirds schon echt lächerlich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:29
@Serpens

Den einen Fall wo die Arge das Recht hat?

Dir ist schon bewusst, das die meisten Geldleistungen gestrichen werden, weil der Kunde den Punkten in der gemeinsam vereinbarten Eingliederungsvereinbarung nicht nachkommt?
Oder zu Terminen schlichtweg nicht erschienen wird? Oder Bewerbungen nicht abgeschickt werden? Oder man sich einer Maßnahme verweigert (was sehr dumm ist, den daraus kann jederzeit ein Jobangebot entstehen)

DIESE Fälle sind die vermehrten, nicht diese Sonder-und Einzelfälle wo Leistungen ohne Grund gestrichen werden. Und auch das stellt keine Dramatik dar wenn man sich sofort kümmert.
Anwalt-Geld da !
Es sind die simpelsten Schritte die faule Menschen nicht begreifen.
Hier finden Ausreden hier Platz aber nicht der Gang zum Anwalt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:31
@kaffeejunkie

Erzähl mir bitte nichts.
Danke.
Ich werde mich zu dem Thema auch nicht mehr äussern.
Immerhin haben hier einige, so scheint es, die alleinige Wahrheit gepachtet.
Das aber oft mehr als Schwarz und Weiß existiert wird hier auch nicht bedacht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:33
@Serpens

Dann stelle keine selbstaufeflegte Statisik in den Thread ala "das eine mal"
das ist unsinnig und hat keinerlei Substanz, sondern steht verloren im Text.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:37
@kaffeejunkie

Eine selbst... was?

Das ist meine Meinung zu diesem Thema und damit hat es sich.
Daran wirst auch du nichts ändern können und das schreiben verbietest DU ganz sicher auch niemanden.
Da kannst du noch so sehr schäumen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:42
@Serpens

Ich hatte nicht vor dir was zu verbieten, aber lege schon Wert auf Formulierungen.
Und wenn du schreibst das Die Arge nur einmal Recht hat mit der Sperre einer Geldleistung, dann hoffe ich das du entweder von deiner eigenen sprichst oder mir die Quellenangabe benennen kannst in der dieser eine korrekte Fall benannt wird.
Im übrigen ist es erstaunlich, das hier einige immer einen Beitrag hinklatschen und wenn dieser ausdiskutiert werden soll, die einzige logische Erklärung für die unsinnigkeit des Inhalts ist "es ist meine Meinung punkt aus"
Schön das du eine eigene Meinung hast, das ist sehr erfreulich.
Nur leider trägt das nicht zur Diskussion bei


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:50
Meine Erfahrung ist, alle und ich betone alle die ich kenne, die in H4 sind, sind krank, egal ob psychisch
Nach 6 Monate arbeitsunfähigkeit findet eigentlich ein prüfung durch den Amtsarzt statt und wenn der auch arbeitsunfähig sagt gehts zum Sozialamt

Naja ich kenne relativ wenig H4 die wirklich arbeitsunfähig sind. Ich kann ja mit meiner Suchtproblematik auch meine AGH durchziehen.


Also bei mir waren bis auf eine Vollsperre als ich noch U25 war alle Sanktionen rechtens. Bei der U25 Sache war der PAP ein wenig übereifrig hab dann aber alles nachgezahlt gekriegt nach dem ich ein Gespräche mit dem Teamleiter hatte. Nen neuen PAP gab es gleich mit dazu...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 09:55
Zitat von SCHMANDYSCHMANDY schrieb:Also bei mir waren bis auf eine Vollsperre als ich noch U25 war alle Sanktionen rechtens. Bei der U25 Sache war der PAP ein wenig übereifrig hab dann aber alles nachgezahlt gekriegt nach dem ich ein Gespräche mit dem Teamleiter hatte. Nen neuen PAP gab es gleich mit dazu...
Das ist sehr ehrlich und ich bedanke mich der offenen Aussprache.
So wie sie in deinem Falle rechtens waren, sind sie es oft aucg bei anderen. Dies zuzugeben fällt ihnen aber schwer aufgrund mangelnder Selbstreflektion.
Und du beschreibst sogar noch das du das Geld nachgezahlt bekamst.
Klarer Fall von "hat sich eigenständig gekümmert"


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:08
@kaffeejunkie

Ah ich verstehe, du legst also jedes Wort auf die Goldwaage?
Es wurde hier schon mehrfach geschrieben das NIEMAND etwas gegen Sanktionen hat, wenn es denn die richtigen Leute trifft.


Quellen?

Soll ich dir jetzt Stück für Stück das private Leben meines Vaters auf dem Silbertablett servieren?
Die Probleme die sich durch seine Krankheit ergaben? Durch die Einstellung auf falsche Medikamente?
Durch den kaputten Rücken? Arbeitgeber die nach der Wende verschwanden. Speditionen die in den Konkurs rutschten?
Der Mann hat sein Leben lang geschuftet und selbst jetzt, er darf wenigstens in ein paar Jahren in Rente, will man ihn in Maßnahmen stecken.
Arbeitsangebote? Noe.. nicht vom Jobcenter.
Selbst ist der Mann und glaub mir.. er ist zu jedem verdammten Vorstellungsgespräch gegangen.
Alles Firmen bei denen er sich OHNE zutun des Jobcenters, beworben hatte.
"Sie sind zu Alt. Es tut uns Leid" bekam er da schon sehr oft zu hören.
Aber auch er ist ja nur ein fauler Mensch der es geil findet sich alimentieren zu lassen.

Oder wie wäre es mit meiner Mutter?
Auch sie hat immer gearbeitet und dann kam der erste Arbeitgeber der nicht zahlen wollte.
Es folgte Termin um Termin um an die ihr zustehenden Gehälter zu gelangen.
Nervlich war das für Sie der Horror ihres Lebens.
Es folgte Maßnahme auf Maßnahme. Natürlich ohne Nutzen. Einfach nur als Beschäftigungstherapie.
Eine richtige Arbeitsstelle ist NIE herausgesprungen.
Die letzten Arbeitgeber sind in Konkurs gegangen, dass Gehalt dort hat sie nie bekommen.
Jetzt geht sie putzen. Und auch das hat sie sich selbst mühevoll aufgebaut.

Wie wäre es mit einer Bekannten?

Man hat die Frau in immer und immer wieder in einen 1€-Job vermittelt.
Am Ende fand sie die für sich passende Stelle, kam gut mit den Aufgaben klar und wollte dort bleiben.
Kinderbetreuung wäre es gewesen.
Und was war? Sie landete wieder auf der Arge und wird von einem 1€-Job zum anderen vermittelt.
Das sie motiviert ist interessiert niemanden.
Wenn sie davon spricht, dann stehen ihr die Tränen in den Augen.
Aber auch sie schmarotzt ja nur herum...

Oder wie wäre es mit mir?
Am Ende konnte ich seelisch nicht mehr, weil die Arge scheinbar nicht in der Lage war meinen Antrag zu bearbeiten.
Ein halbes Jahr (!) ist meine Akte und der dazugehörige Antrag in einer falschen Abteilung herumgewandert.
Ich stand OHNE auch nur einen Knopf Geld da und musste mich durchfüttern lassen.
Damit aber nicht genug, obwohl ich meinen Pflichten nachkahm, wollte man auch mich (damals Anfang 20) in einen 1€-Job stecken.
Danke nein!

Und jetzt, da das Internet einen privaten Strip von mir bekommen hat, werde ich mich aus der Diskussion verabschieden.
Denn die Empfänger sind ja alle scheinheilige die lieber auf Staatskosten leben möchten. Man könnte genausogut gegen einen Sturm anreden.

Ist ja egal.. sind doch auch bloß Schmarotzer.
Und nicht vergessen: Immer schön nach Unten treten.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:10
@kaffeejunkie
nur mal zur Info für mich, weil kein Feedback von Dir kam, hattest Du diesen Beitrag gelesen?
Beitrag von Optimist (Seite 633)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:16
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Und jetzt, da das Internet einen privaten Strip von mir bekommen hat, werde ich mich aus der Diskussion verabschieden.
Denn die Empfänger sind ja alle scheinheilige die lieber auf Staatskosten leben möchten. Man könnte genausogut gegen einen Sturm anreden.
auch hier ein Fall von Befangenheit durch negative Erfahrungen.
Ich weiss nicht wo ich je geschrieben habe das alle Schmarotzer sind.
Und ja, ich lege jedes Wort auf die Goldwaage, weil ich mir von dir keine dazu dichten lassen werde ;)

Das deine Akte ein halbes Jahr in der falschen Abteilung lag ist sehr blöd gelaufen.
Aber auch da hättest du dich kümmern können indem mit du allen Unterlagen nocheinmal in die richtige Abteilung gegangen wärst. Dazu gibt es sogar die Empfangsbescheininungen die dir erlauben dem Jobcenter auf den Tisch zu kacken. Wenn du im Recht bist und sie was verschlusern sind sie höchst bemüht den Fehler zu beheben bevor sie igren Job verlieren wegen eigenverschulden.
Mit der Empfangsbescheininung deiner Unterlagen hättest du jederzeit zum Teamleiter gehen können und Druck machen.

Für alles gibt es eine Lösung - man muss sich nur kümmern und darf sich nicht abwimmeln lassen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:19
@kaffeejunkie

Lächerlich!
Als ob du beurteilen könntest ob und wie ich mich gekümmert habe :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:24
@Optimist

Ja ich hatte es gelesen, war nur abgelenkt den anderen erstmazu antworten.

ich hole das jetzt selbstverständlich nach :)
Zum Chef kannst Du natürlich nicht damit kommen. Der lacht Dich aus...
... und den Staat gleich mit.
Denn der Staat muss dann dafür herhalten, wenn der Chef zu wenig zum Leben zahlt, nennt sich dann Aufstocker.

Warum sollten sie Hartz4 -empfänger bekommen wenn wir arbeitenden diese nicht bekommen?Aus diesem Grund ist diese Argument falsch.
Die Aufstocker bekommen sogar noch etwas ÜBER dem Hartz4-Niveau, aber das wusstest Du sicher noch nicht, oder?

Wir müssen auch zusehen wie wir unseren Sportwagen weiterhin finanzieren können ;)
Und das ist ja nun ein eigenartiges Argument. Du tust gerade so, als könne sich ein Hartzer nen Sportwagen leisten.
Wenn es wirklich so jemanden gäbe, dann könnte er das mit Sicherheit nicht vom Regelsatz, sondern z.B. von seiner Schwarzarbeit.
Schwarzarbeit ist aber kein alleiniges Problem von Hartzern, sondern das trifft man in allen Gesellschaftsschichten an.
So ich kopiere jetzt kurz worauf ich Antworten will. Das mit dem Sportwagen war selbstverständlich ironie, für mich auch klar rauszulesen.
In Bezug darauf das es Hartz4 empfängern ja finanziell so dreckig geht-versuchte ich deutlich zu machen das wir normal arbeitende uns auch keinen Sportwagen leisten können ;)

Natürlich ist mut bewusst, das es die möglichkeit des aufstocken's gibt.
Nur machen das die wenigsten, weil sie es nicht wissen. Und ja der Staat muss dafür herhalten, sonst schreit die Nation ja wieder das der Staat einen verhungern lässt.
Lieber aber unterstütze ich als arbeitender een aufstocker, der arbeiten geht für sein geld, als den , der zu 100 ärtzdn rennt um einen zu finden der beschliesst das er krank sei


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:25
Ein negativpunkt den ich immer hatte war das Kopien in der Arge verschwinden (Meistens falsch abgelegt, oder mit irgendwelchen anderen Dokumenten zusammengeheftet. Mein Folgeantrag wurde mal an meine Stadtwerkeendabrechnung getackert und ich wunderte mich warum kein Bescheid kam.) irgendwann hab ich dann angefangen Kopien immer mit Eingangsstempel zu verlangen soi

Bin ja in eine ander Stadt gezogen und da ist das echt gut geregelt da werden Unterlagen sofort eingescannt und sind dann definitv im System, da ist bis jetzt auch nix verloren gegangen.

Man muss auch dazu sagen das es wirklich auf den Sachbearbeiter ankommt gibt wie überall im Leben solche und solche. Auch ein guter Tipp besonders für junge Menschen ist es ein weitaus ältere Person mit zu den Gesprächen zu nehmen. Das kann manche Sacher sehr stark beschleunigen.
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Ein halbes Jahr (!) ist meine Akte und der dazugehörige Antrag in einer falschen Abteilung herumgewandert.
Hmh als mein Folgeantrag weg war bin hingegangen hab mich beschwert neuen Folgenatrag ausgefüllt
kurz runter in die Rechnungsabteilung ne Stunde gewartet. Karte gekriegt hoch zum Automaten und hatte mein Geld.
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Damit aber nicht genug, obwohl ich meinen Pflichten nachkahm, wollte man auch mich (damals Anfang 20) in einen 1€-Job stecken.
Nach dem der Antrag bewilligt war oder?


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:27
@Serpens

Dazu muss ich nicht dabei gewesen sein, das sagt der logische Menschenverstand.
Auch dir sage ich, läuft etwas unrechtens gegen dich, hast du die möglichkeit einen Anwalt zu konsultieren und dein Recht einzuklagen.
Dadurch das wir so sozial sind hier in DE - bekommt der Kunde oft vor Gericht Recht, teils sogar obwohl er im unrecht ist. Weil es die GRUNDSICHERUNG betrifft.
Du kannst dir jederzeit n Vorschuss holen wärend die deine Akte nicht finden - sie DÜRFEN dich nicht abweisen !


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:30
Zitat von SCHMANDYSCHMANDY schrieb:Ein negativpunkt den ich immer hatte war das Kopien in der Arge verschwinden (Meistens falsch abgelegt, oder mit irgendwelchen anderen Dokumenten zusammengeheftet. Mein Folgeantrag wurde mal an meine Stadtwerkeendabrechnung getackert und ich wunderte mich warum kein Bescheid kam.) irgendwann hab ich dann angefangen Kopien immer mit Eingangsstempel zu verlangen 
das stimmt, der interne postweg funktioniert null !
servicebereich 3 arbeitet mit servicebereich 4 tür an tür und sie schaffen es nicht einen brief weiter zu leiten...
ich gebe dir da völlig recht


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:37
Zitat von SCHMANDYSCHMANDY schrieb:Man muss auch dazu sagen das es wirklich auf den Sachbearbeiter ankommt gibt wie überall im Leben solche und solche. Auch ein guter Tipp besonders für junge Menschen ist es ein weitaus ältere Person mit zu den Gesprächen zu nehmen. Das kann manche Sacher sehr stark beschleunigen.
Jeder hat das Recht einen Beistand mitzunehmen.
Unklug wäre es ihn einen Zeugen zu nennen ;) Aber nennt man ihn und stellt man ihn, als Beistand dem Bearbeiter vor , kann man sich sicher sein das dann erst Recht alles seiner korrekten Wege geht.
Wichtig ist auch immer wie man dem Sachbearbeiter entgegen tritt...
lasse ich meinen Frust an ihm aus weil 1000 vorher mist gebaut haben in meinen Augen, kannich davon ausgehen das der auch schon die Nase von mir voll hat.
ich geh ja auch nicht an die Rewe kasse und schrei die kassiererin an das sie besser abscannen soll und das die bei Aldi das besser kann.

Wenn ich höflich auftrete undAhnung von dem habe was ich eigentlich erreichen will, dann bekomme ich mein Recht schon. Man muss sich eben nur sehr genau damit auseinander setzen. Seine Rechte kennen, im besten Fal mit Gesetzestexten zum Termin erscheinen.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:38
@kaffeejunkie

Nochmal: Ich werde dir ganz sicher nicht bis ins kleinste Deteil erläutern, welche Wege und Anstrengungen ich in der Sache gegangen bin.
Der Fall ist für mich seit Jahren erledigt und ich bin FROH das ich Deutschland den Rücken kehren konnte.

In diesem Sinne


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2014 um 10:38
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Dadurch das wir so sozial sind hier in DE - bekommt der Kunde oft vor Gericht Recht, teils sogar obwohl er im unrecht ist. Weil es die GRUNDSICHERUNG betrifft.
Nein. Warst du überhaupt schonmal beim Sozialgericht oder hast dir verhandlungen angeschaut?


melden