Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:01
Zitat von warmerfebruarwarmerfebruar schrieb:Das Problem bei dem Nachweis ist ja, wenn du z.B in einer zeitarbeirsfirma arbeitest oder überhaupt wenn die Stunden von einander abweichen, je nach Monat, muss ja jeden monat neu berechnet werden, was dir zusteht.
Ein Problem ist das nicht. Jeden Monat die Abrechnung hin faxen und gut ist. Ist kein großer Aufwand und wenn man das Geld haben möchte, denkt man auch dran.

Das Problem ist die Zeit die das JC sich lassen darf.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:03
@Basto

Stimmt, beim Erstantrag mag das vllt so sein.
Und das in der Realität nicht alles so gehandhabt wird, wies eigentlich vorgegeben ist, ist auch klar.
Aber dazu schrieb ich ja schon, dass auch ausschlaggebend ist, welche Jobcenter für einen zuständig ist. Bei einer hohen Arbeitslosenquote im Einzugsbereich, ist klar, dass auch das Joncenter an seine Grenzen stößt.
Gerade weil auch da Personalmangel herrscht.. und Kompetenzmangel manchmal auch


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:05
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Kompetenzmangel
Grad dieser!

Wir haben bei uns irgendwas ungelernte Mitarbeiter sitzen auf 450€ Basis!

Wenn du dann dahin gehst und das sgb2 besser kennst als der vor dir sitzende Sachbearbeiter, ist das schon eine fantastische Sache.
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Stimmt, beim Erstantrag mag das vllt so sein.
Beim erstantrag? Nein. Bei mir ging das knapp 2 Jahre so.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:09
@Basto

Ja diese Mitarbeiter gibt es.. und wird es, solang es Hartz4 gibt, auch immer geben.

Aber vielleicht beruhigt es, dass das Jobcenter vermehrt seit 3-4 Jahren lieber eigenes Fachpersonal ausbildet. Diese Mitarbeiter lassen sich leider nur zu selten in der Leistungsabteilung finden oder in der Rechtsabteilung.
Die werden, gerade weil sie kompetent sind in Büros verfrachtet.
Die doofen, die man sonst vor sich sitzen hat.. sind meist in 11 Monaten eh wieder Arbeitslos ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:10
@Basto

Im Grunde habe ich das auch gemeint mit dem berechnen, war etwas unglücklich ausgedrückt.

Das wohl schlimmere Übel ist, wenn das JC nach ein paar Wochen behauptet, die Unterlagen nicht erhalten zu haben. Natürlich ist man selbst nachweispflichtig.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:11
@Streuselchen
Richtig die befristeten Verträge machen es auch noch schlimmer teilweise.

Jedes Jahr Sachbearbeiter Wechsel. Da haben manche arge ( Wortwitz ) Probleme mit.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:11
Die Unterschiede stellt man tatsächlich fest - vor allem auch bei den Fähigkeiten vom Personal. Ich selber hab in meinem Gebiet (auch nich das kleinste Einzugsgebiet) wenig Probleme und so Schauergeschichten wie manche im Internet erzählen aus andern Gegenden - hab ich noch nie erlebt.

Ich orientier mich da aber auch ein bissl an der "selbsterfüllenden Prophezeihung" und versuch von mir aus auch nicht autmatisch auf Ärger aus zu sein (ruft dann sicher nur noch mehr Gegenreaktion seitens der Sachbearbeiter hervor, wenn man alle möglichen Vorschläge die man in Online-Foren liest umsetzt um denen das Leben schwer zu machen, dann schiessen die zurück - sind auch nur Menschen dies bequem haben wollen, ihre Vorgaben umsetzen wollen und dafür ihr Geld kriegen wollen möglichst mit wenig Aufwand).

Also Miete inkl. NK (Wasser, Heizkosten) is ja nich so oft Neuberechnung erforderlich. Stom ergibt sich ausm Regelsatz. Beim eigenen Kfz die Fixkosten dürften sich auch nich so oft ändern. Monatskarten bei öffentlichen Verkehrsmitteln gehen normal auch im Vorraus.

Wären dann tatsächlich nur die Lohn-Abrechnungen und Fahrtkosten bei PKW - zumindest bei Lohnabrechnungen ist es mir bekannt, dass vorher ein Durchschnitt genommen/geschätzt wird, damit dann später möglichst wenig zurückgezahlt oder nachgezahlt wird (is ja für beide besser - man selber muss dann auch nich mehr auf sooo viel warten, sollte man selber noch was bekommen).

Mit Verkehrsmitteln kenn ich es grad nur von Maßnahmen - Monatskarten gabs immer den Betrag im vorraus. Bei ner Teilzeit-Maßnahme (musste 2x die Woche hin und Tageskarte nutzen je Tag) - dann monatlich nachträglich (dauerte bis zu 14 Tage bis das Geld kam, bei 8 Terminen so 52 Euro) gezahlt nach Vorlage der Anwesenheitsnachweise und der Originalfahrscheine.

"Sozialticket" gibts hier übrigens nich. Ne Karte ab 60 fürn gesamten Verkehrsverbund (großer Verkehrsverbund. Nur so 40 Euro kosten pro Monat). Ein Ticket für Leute unter 60 (nur so 80 Euro pro Monat). Allerdings läuft das Ticket 1 Jahr (danach kann man jeden Monat kündigen). Da man nich verpflichtet werden kann das zu kaufen, wenn man nich weiß ob man es 1 Jahr voll braucht zahlt das Jobcenter die vollen Monatskarten die schnell teuer werden (da halt immer nur monatlich und man sie auch nur 1 Monat sich kaufen kann). Bis zur nächstgrößeren Stadt die nur 20 Min mit öffentlichen Verkehrsmitteln entfernt ist - bei der Wabententeilung des Verkehrsverbundes hier schon knapp über 100 Euro pro Monat. Und man kann nur in den 3 eingetragenen Waben dann fahren.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:12
@warmerfebruar
Ohja den Fall hatte ich auch mal. Habe dann den Sendebereichs vom fax vorgelegt und kaum 4 Tage später war mein Bescheid da....


Mysteriös war es manchmal ... :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:13
Sendebericht* Sry


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:14
Und Erstantrag bei mir vor Jahren dauerte auch vielleicht länger. Aber das wurde mittlerweile hier auch schneller - die arbeiten effizienter. Hängt auch davon ab wie schnell und gut man alle Unterlagen beibringt. (Hab das gut abgearbeitet, ich kenn mich ja aus - und zur Abgabe is extra ein Termin wo einer das noch mal prüft, damit man direkt Bescheid weiß ob was fehlt.)

Ich denke schon die Mitarbeiter verbessern sich mit der Zeit. Eher Rechtsänderungen sind dann ein Problem. (Umstellung für den Mitarbeiter.)

In der Vermittlung wechselnde Sachbearbeiter sind eigentlich ganz gut - denke das wird absichtlich gemacht, falls sich mal wer zu gut/schlecht mit einem versteht. (Zu gut: Zu viel wird duchgehen gelassen. Zu schlecht: Jemand versucht absichtlich einem das Leben schwer zu machen.) Dann hat man ne Chance sowas einzudämmen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:15
@warmerfebruar
Ich muss aber anmerken, nach einem SB Wechsel kam mal tatsächlich per fax nur 1 Abrechnung anstatt 2 an. War nicht nachverfolgbar wo die 2. Seite hin ist, blöd halt. Da hat die SB mich am gleichen Tag angerufen und mir das mitgeteilt. Habe ihr dann die 2. Seite geschickt und fertig wars. Sie meinte auch bevor sie jetzt per Post auffordert das ganze nach zu senden ect blubb ruft sie lieber an, geht für beide Seiten schneller. War eine tolle Frau.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:19
@Basto

Oh ja, ich auch.

Habe bei meinem Antrag mindestens 5 mal meine BAföG Ablehnung kopieren lassen, sogar mit Stempel.

Knapp einen Monat später terrorisiert mich eine unbekannte Nummer, ich ruf da zurück und hab die Leistungsgewährung am Telefon, die Damen sagt mir Tot ernst sie wollen meine Leistung streichen, weil ich den Nachweis über meinen BAföG Antrag, ob abgelehnt oder statt gegeben, nicht eingereicht hätte.

Ich dachte ich höre nicht richtig, hab der Dame dann freundlich aber bestimmt gesagt, dass ich den wisch etliche male da abgegeben habe und die bitte meine Unterlagen durchsehen sollte ehe sie mir mit Sanktionen droht. 10min später ruft sie mich klein laut an und sagt mir sie hat 3 Kopien davon in meiner Akte.

Ich finde das wirklich übel, die Zustände dort.

Das mit der Abrechnung, na davon kann meine Mutter ein Lied singen.

Tatsächlich, mysteriös :D

Gibt auch nette Mitarbeiter, habe auch einen wirklich sehr freundlichen Fallmanager. Da hatte ich aber eher Glück, die Kollegin, berüchtigt für ihre unfreundlichkeit, die eigentlich Personen mit meinem Nachnamen bearbeitet war krank, weshalb ich den Mitarbeiter mit K bekam, sehr netter Herr :D Glück im Unglück, kann man wohl sagen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:36
@Basto
Zitat von BastoBasto schrieb:Richtig die befristeten Verträge machen es auch noch schlimmer teilweise. 

Jedes Jahr Sachbearbeiter Wechsel. Da haben manche arge ( Wortwitz ) Probleme mit.
Wie gesagt, nach meinem Informatuonsstand wird zumindest versucht, dieses Problem zu beheben.
Aber alles brauch seine Zeit.
Erstmal musste ja erkannt werden, dass es so nicht läuft.
Das JC hat viele Klagen bekommen, dank ihrer unqualifizierten Mitarbeiter.
Die, die ihren Job gut machen, werden leider übergangen und mit in das schlechte Licht gerückt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:37
Das Jobcenter handelt gerne und oft gegen das geltende Recht. Vom Grundgesetz haben sie auch noch nie was gehört.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:41
@Wallie

deine Aussage ist zu pauschal und einfach nicht richtig


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:43
Ich durfte leider schon einige Erfahrungen damit machen. Widerrechtliche Sanktionsbescheide etc.
Am besten war die Zuweisung zur Sinnlosmaßnahme für BEHINDERTE.
Da habe ich nicht schlecht gelacht.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:44
@lkdwpi

Mein Erstantrag war innerhalb von 2 Wochen durch, ich bin aber auch 3 Monate ehe ich es brauchte dahin.

Aber ich glaube das steht und fällt mit einem selbst, ich bin bei meinem Termin mit allen Unterlagen dort gewesen. Ging alles schnell von statten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:46
Ja aber das Grsamtbild einer Instutition zeichnet sich nicht durch persönliche Erlebnisse aus.

Salopp gesagt, wärst du umgezogen in einen kleineren Ort, hättest du die Probleme vermutlich nicht gehabt.
Hättest du einen Arbeitsplatz, hättest du die Probleme vermutlich nicht gehabt.
Zitat von WallieWallie schrieb:Am besten war die Zuweisung zur Sinnlosmaßnahme für BEHINDERTE.
Vielleicht gab es da ein Teilprogramm welches auch DIR zugute gekommen wäre?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:49
Wenn er Glück hat hätte es ein Teilprogramm gegeben haben können. Aber was halt klar ist: Die Mitarbeiter wählen die Maßnahmen nicht zugepasst auf Arbeitslose aus, sondern verteilen die einfach mal eher so "zufällig".

Ich mein mein Sachbearbeiter sagte auch "da wird halt geguckt, welche Vermittlungshemmnisse sie dann haben und die werden dann abgebaut - irgendwelche müssen sie ja haben, sonst hätte es bisher geklappt". Find ich eigentlich wenig sinnvoll - man sollte ja eigentlich schon einige Vermittlungshemmnisse benennen können, damit man auch darauf ne sinnvolle Maßnahme hin anbieten kann.

Aber der gibt da auch nur das wieder was dann in den Standard-Textblocken steht (dass die Maßnahmen Vermittlungshemmnisse abbauen sollen - aufm Papier).


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.10.2016 um 14:53
@Streuselchen
Da muss ich widersprechen.
Ich bin selbst in einem Erwerbslosenforum angemeldet. Dort gibt es zig Fälle von Verstößen seitens des Jobcenters, auch in kleinen Ortschaften. Das Jobcenter versucht gezielt Unwissende zu verarschen. Es mag vielleicht nicht überall so sein, aber es gibt sehr viele Fälle.
Was ich jedem noch empfehlen kann, der mit dem Jobcenter zu tun hat, meldet euch auch in so einem Forum an. Dort wird euch gerne geholfen, so wie mir dort auch immer geholfen wurde.


melden