Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 09:36
@Optimist
@rockandroll

Das BGE ist absolut unsinnig weil sich dadurch nichts ändert.
Schwarzarbeit wird bleiben.. die Lücke zwischen arm und reich wird bleiben und die die NUR von BGE leben werden auch damit nicht zurecht kommen. Nix mit "sicherheit und beruhigendes Gefühl" .
Zudem kommt das sich dann noch mehr Menschen nicht gezwungen fühlen zur Arbeit zu gehen.
Mehr Arbeitslose = weniger BGE , Oder aus welcher Kasse soll das so grosszügig geplündert werden?p


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 09:47
@kaffeejunkie
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Das BGE ist absolut unsinnig weil sich dadurch nichts ändert.
Schwarzarbeit wird bleiben.. die Lücke zwischen arm und reich wird bleiben und die die NUR von BGE leben werden auch damit nicht zurecht kommen.
Ist alles richtig.

Aber mir ging es nicht um SOLCHE Dinge, sondern um Anderes, was sich tatsächlich bessern würde, nämlich um die Menschenwürde, um die Effektivität der Arbeit, wenn jemand gerne arbeitet und nicht gezwungen wird, wie ich hier zum Ausdruck brachte:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das wäre dann sowas ähnliches wie das BGE, was ich - unabhängig davon ob es machbar ist - prinzipiell erst mal gut finden würde.
Dann würden wirklich nur noch diejenigen arbeiten, welche auch wirklich Lust haben und der Wirtschaft somit effektiv nützlich sind.
Und kein Mensch hätte Existenzängste oder Druck von außen (Menschenwürde usw...)
Denn da jeder ein Grundeinkommen bekäme, wäre es auch nicht ungerecht, wenn jemand nicht arbeitet, denn es könnte ja jeder genauso machen - der Neidfaktor fiele schon mal weg.

Es würden jedoch mMn sehr wenige Menschen die Hände in den Schoß legen, weil es der Mensch braucht, sich zu betätigen. ;)
Wie gesagt, die Machbarkeit mal außen vor, es ging mir nur um die Gerechtigkeit, wenn jemand Leistungen bezieht obwohl er nichts tut.
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Zudem kommt das sich dann noch mehr Menschen nicht gezwungen fühlen zur Arbeit zu gehen.
Mehr Arbeitslose = weniger BGE , Oder aus welcher Kasse soll das so grosszügig geplündert werden?
Wie ich auch schrieb (bitte mein Posting gründlich lesen ;) ), kann der Mensch an sich im Allgemeinen nicht ohne Arbeit sein, er braucht es.

Wenn also nur die arbeiten, welche es auch wollen, das wird die Mehrheit sein (weil eben die Menschheit Betätigung BRAUCHT), dann nehmen diejenigen welche NICHT wollen jedoch gezwungen werden, den Arbeitswilligen nicht die Arbeitsplätze weg.
Es wäre quasi nur ein Austausch von Arbeitswilligen und "Faulen", es würde also in einem Unternehmen nicht an AN mangeln, weil es ja sowieso zu wenig Arbeitsplätze INSGESAMT gibt - schon alleine durch die zunehmende Industriealisierung und Automatisierung.
Demzufolge gäbe es auch nicht mehr Arbeitslose als jetzt.

Im Pflegesektor könnte es vielleicht Engpässe geben, das ist aber auch jetzt schon der Fall (trotz Arbeitsloser), weil sich schon mal gar nicht jeder zur Pflege eignet.
Die Pflegebedürftigen haben JETZT schon unter der teilweisen Lieblosigkeit (aus Zeitmangel der Angestellten) zu leiden.

Diesbezüglich würde sich also nichts ändern, jedoch würden in manch anderen Bereichen die Leute am RICHTIGEN Platz eingesetzt werden.
Ich weiß von einem Fall, da wurde einer Sektretärin ein pädagogischer Job aufgezwungen (im Kindergarten) und einer Kindergärtnerin zeitgleich (in der gleichen Stadt) einer als Bürohilfe.
DAS meine ich, das wäre dann eben nicht mehr der Fall - z.B.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 10:01
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Im Pflegesektor könnte es vielleicht Engpässe geben, das ist aber auch jetzt schon der Fall (trotz Arbeitsloser), weil sich schon mal gar nicht jeder zur Pflege eignet.
Die Pflegebedürftigen haben JETZT schon unter der teilweisen Lieblosigkeit (aus Zeitmangel der Angestellten) zu leiden.
Ja und dann leiden die Bewohner nicht mehr darunter?
Dann kommen nur noch 2 von 10 Pflegehelfern zur Arbeit und 2 Fachpfleger. Und dann?
Was hat man damit gewonnen ? Die anderen 6 leben froh und munter mit BGE und die Bewohner verrecken im Heim weil keiner mehr kommt ! Klasse Nummer
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn also nur die arbeiten, welche es auch wollen, das wird die Mehrheit sein (weil eben die Menschheit Betätigung BRAUCHT), dann nehmen diejenigen welche NICHT wollen jedoch gezwungen werden, den Arbeitswilligen nicht die Arbeitsplätze weg.
Gezwungen wird nun wirklich keiner ! Jeder hat die Möglichkeit sich eine andere Arbeitsstelle zu suchen und jeder der quakifiziert ist wird dem vorgezogen der nichts kann/will. Also wird auch niemanden ein Arbeitsplatz weggenommen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 10:21
@kaffeejunkie

Pflegesektor ist wirklich ein Problem, aber das ist es eben auch jetzt schon, vielleicht würde sich das bessern, wenn da besser bezahlt würde?
Ja, ich weiß, das Geld reicht nicht ;) ... aber für andere Dinge ist auch immer Geld da - z.B. um Banken zu retten...
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Gezwungen wird nun wirklich keiner ! .
Vom Jobcenter schon - ganz indirekt.

In diesem Fall wurden diese beiden Frauen gezwungen (die kannte ich persönlich, daher weiß ich von diesem paradoxen Fall):
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich weiß von einem Fall, da wurde einer Sektretärin ein pädagogischer Job aufgezwungen (im Kindergarten) und einer Kindergärtnerin zeitgleich (in der gleichen Stadt) einer als Bürohilfe.
Sie standen vor der Wahl: Stelle annehmen, oder Sperre.

Und wer sucht sich schon SELBST eine Arbeitsstelle, wo er hinterher noch aufstocken müsste (vom Verdienst beider Arbeitsstellen her, wäre genau das der Fall gewesen).
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Jeder hat die Möglichkeit sich eine andere Arbeitsstelle zu suchen
Und wie sieht es mit dem Finden aus - den Neigungen entsprechend?
DARUM ging es mir doch, dass nicht die Menschen aus Not heraus Arbeiststellen suchen und finden müssen, die ihnen gar nicht liegen.
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:und jeder der quakifiziert ist wird dem vorgezogen der nichts kann/will.
Selbst da müssten erst mal die verfügbaren Stellen reichen. Wo ich wohne ist das leider nicht der Fall.
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Also wird auch niemanden ein Arbeitsplatz weggenommen
Das sehe ich nach wie vor so.
Denn wenn ein Arbeitsloser zu einem Job "gezwungen wird" (sh. das Beispiel oben), noch dazu zu Hungerlöhnen, dann wird natürlich Derjenige, der zwar dafür geeigneter wäre, jedoch den Anspruch hat, von seiner Arbeit auch leben zu können, diesen Job nicht bekommen.
Zumal wenn dieser Job schon durch einen Nichtgeeigneten besetzt ist, erfährt es ja der andere gar nicht, dass dies Stelle frei WAR.

Weiß nicht, ob ich gut genug rüber bringen konnte, was ich meine?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 10:44
@Optimist
@kaffeejunkie

Mal davon abgesehen das es hier schon wieder um das BGE geht, das hier nichts zu suchen hat mal meine Anmerkungen die ich auch schon gefühlte 100 mal geschrieben habe.

Ganz kurz zum Pflegesektor, da ich mich da etwas auskenne hier in 3 Häusern und dort auch schon die Diskussion war.
Von 5 würden 3 nicht mehr Arbeiten in Vollzeit, die Teilzeitkräfte würden in der Anfangszeit gar nicht mehr Arbeiten und die Minijobber kämen vielleicht, aber auch nur vielleicht je nach dem wie es denn dann aussieht, gibt ja verschiedene Modelle.
Bei einem Haus ist es zb. schon so, das ohne 2 die schon seit 3 Jahren in Rente sind nichts mehr laufen würde, die schaffen manche Monate mehr als die Vollzeitkräfte !

Und dort wird nach Angestellten Tarif bezahlt, NOCH !

Zum BGE selber, wie schon andere hier sagten, das wird sich ganz schnell angleichen, das im Endeffekt dann das BGE normal Null ist, da viele Sachen dann einfach Automatisch teurer werden, oder glaubt hier jemand das ein Brot dann weiter 2,50 Kosten kann, wenn der Bäcker und die Verkäuferin nur noch für das doppelte Gehalt Arbeiten kommen ?

Die Inflation würde aussehen wie damals als alles vor die Hunde ging, allerdings aus den oben genannten Gründen.

Mann denke auch mal an die achtziger Jahre, als dann ein Bandarbeiter bei Opel mit mehr nach Hause ging als in 90% aller Handwerksberufe einem Gesellen bezahlt wurde und dann halt nach und nach alles ins Ausland verlagert wurde.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 10:48
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Zum BGE selber, wie schon andere hier sagten, das wird sich ganz schnell angleichen, das im Endeffekt dann das BGE normal Null ist, da viele Sachen dann einfach Automatisch teurer werden, oder glaubt hier jemand das ein Brot dann weiter 2,50 Kosten kann, wenn der Bäcker und die Verkäuferin nur noch für das doppelte Gehalt Arbeiten kommen ?

Die Inflation würde aussehen wie damals als alles vor die Hunde ging, allerdings aus den oben genannten Gründen.

Mann denke auch mal an die achtziger Jahre, als dann ein Bandarbeiter bei Opel mit mehr nach Hause ging als in 90% aller Handwerksberufe einem Gesellen bezahlt wurde und dann halt nach und nach alles ins Ausland verlagert wurde.
Auf den Punkt gebracht.
Sehr gut, brauch ich es nicht formulieren :)

@Optimist
Antwort steht da :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 10:50
@kaffeejunkie
@ElCativo

Mir ging es doch auch NUR um den menschlichen Faktor.
Das Finanzielle hatte ich bewusst ausgeklammert, weil das wirklich schwierig wäre - das hatte ich aber auch geschrieben, dass ich DAS erst mal in meiner Betrachtung rauslasse.

Es war also von mir nur eine Theorie vom Psychologischen her - halt ein schöner Traum, um mehr ging es mir nicht. ;)

Damit können wir das Thema jetzt vielleicht wirklich beenden, weil es zu viel OT ist. :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 10:54
@Optimist

Ok

Natürlich wäre es schön wenn es ginge, aber dafür müßte der Mensch erwachsen werden und das werden wir in den nächsten Jahrhunderten nicht mehr erleben.

Selbst wenn die Technik sich so rasant weiterentwickelt wird der Menschliche Faktor immer wieder alles zerstören.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 11:00
@Optimist

Und selbst nur aus menschlicher Sicht wäre das für niemanden ein Vorteil zur jetzigen Situation.
BGE verändert nichts - ausser die Brotpreise.
Damit fühlt sich niemand wohler, es wäre nur ein Umschichten der Finanzverhältnisse, aber wenn jemand nur 5 euro hat, ist es wurscht wo du 3 euro aufn stspel legst und wo 2 euro. es bleiben 5 euro - die zu wenig für denjenigen sind.

Und so ist es auch mit Hartz4. Ich frage mich warum sovirle Familien hervorragend mit dem Geld zurecht kommenund andere sich beklagen sie müssten verhungern.
Ich kenne Hartz4 Familien die sich mehr leisten können als Arbeitende.
Die ALG2 bezieher können fast überall ermäßigt rein... mit Grund ! Familien die wenig verdienen können sich diesen Luxus nicht leisten weil sie ihr Geld lieber zusammenhalten....bzw MÜSSEN !


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 11:44
@ElCativo
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Natürlich wäre es schön wenn es ginge, aber dafür müßte der Mensch erwachsen werden und das werden wir in den nächsten Jahrhunderten nicht mehr erleben.

Selbst wenn die Technik sich so rasant weiterentwickelt wird der Menschliche Faktor immer wieder alles zerstören.
Volle Zustimmung.
Der Mensch wirds wohl nie packen, weil ihm (im Allgemeinen) immer seine Gier und Machtstreben im Wege steht - leider.
Und mal nebenbei, es sind insgesamt genug Gelder vorhanden ( aus dem Nichts erschaffen), nur haben diese Gelder zum großen Teil die Banken und jonglieren damit - eine Minderheit zum Nachteil der Mehrheit. So sieht es jedenfalls aus meinem Blickwinkel aus.

@kaffeejunkie
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Und selbst nur aus menschlicher Sicht wäre das für niemanden ein Vorteil zur jetzigen Situation.
BGE verändert nichts - ausser die Brotpreise.
Wie gesagt, das Finanzielle wollte ich raushalten.
Was den menschlichen Faktor betrifft, konntest Du mich noch nicht überzeugen, dass es nicht zum Nutzen Vieler wäre, welche im Moment an den "falschen" (Job)Stellen hocken. Welche sozusagen NICHT ihrer eigentlichen Berufung nachgehen können, weil auf solchen Stellen dann umgedreht welche hocken, die wiederum nicht dafür geschaffen sind (sh. wieder mein Beispiel Kindergärtnerin/Sektretärin).
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Und so ist es auch mit Hartz4. Ich frage mich warum sovirle Familien hervorragend mit dem Geld zurecht kommenund andere sich beklagen sie müssten verhungern.
Das ist nun wieder ein ganz anderes Thema.
Manche Menschen können halt nicht mit Geld umgehen, egal wieviel sie haben.
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Ich kenne Hartz4 Familien die sich mehr leisten können als Arbeitende.
Das liegt vermutlich an dem Satz, den sie für die Kinder bekommen - je mehr Kinder, desto höher ist das Familieneinkommen.
Ich finde auch, dass da nachgebessert werden müsste.
Entweder müssten arbeitende Familen mit Kindern aufgestockt werden, oder bei Arbeitslosen müsste das Geld für die Kinder etwas abgesenkt werden.


3x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 11:54
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Welche sozusagen NICHT ihrer eigentlichen Berufung nachgehen können
Was meinst du wieviele, Freiberufler und Selbständige Künstler, Musiker, Autoren etc. wir plötzlich hätten?

Es heißt nicht umsonst Beruf und nicht Berufung...
Zitat von OptimistOptimist schrieb:weil auf solchen Stellen dann umgedreht welche hocken, die wiederum nicht dafür geschaffen sind
Soviele Stellen in dem "Berufungssektor" gäbe es garnicht udn soviele könnte man, nachhaltig überhaupt nicht schaffen... und außerdem soltlest du bedenken, dass dann wohl einige dringend notwendige Jobs gänzlich verwaisen würden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 12:00
@def
Deine Argumente sind schon einleuchtend, ja.

Nur hier muss ich noch mal einen kleinen Einspruch erheben:
.... und außerdem solltest du bedenken, dass dann wohl einige dringend notwendige Jobs gänzlich verwaisen würden.
Nehmen wir mal z.B. Bestatter oder Müllabfuhr.
Wer möchte das schon machen?
Es gibt jedoch Menschen, die es tatsächlich gerne machen.

Oder nehmen wir den Haushalt (Hausfrauen usw.). Die Meisten machen das nicht gerne, aber auch da gibts welche, die darin aufgehen.

Und dann der Pflegesektor. Auch da gibt es welche mit Helfersyndrom, welche es auch unter widrigen Bedingungen machen. Und wenn man da noch etwas mit mehr Lohn nachhelfen würde...
Ja, ich weiß, finanziell nicht machbar... Hab nur mal wieder geträumt ;)


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 13:21
@def
@kaffeejunkie
@ElCativo

Noch mal kurz zur finanziellen Machbarkeit.

Letztens sah ich einen Bericht über eine Stadt (Name vergessen) – kam bei Mario Barth.
Da brachten sich die Bewohner (je nach Lust und Können) alle unentgeltlich in Arbeiten der Gemeinde ein (und dadurch konnten Kosten gespart werden). Zum Beispiel bei der Reinigung der Straßen, der Parks, Beräumung im Winter usw...

Wenn sowas flächendeckend Schule machen würde, dann wäre auch ein BGE nicht mehr solch eine Utopie. Denn in einer gerechten und vernünftig geführten Gemeinschaft (Gesellschaftsordnung), wo jeder sich zum Wohle der Gemeinschaft einbringen will (wie in dieser Stadt), sind die Ausgaben staatlicherseits viel geringer und könnten dann z.B. für ein flächendeckendes Einkommen verwendet werden. Zudem hat man unter solchen Bedingungen sicher auch viel mehr Lust sich einzubringen.

Wie Du @ElCativo schon geschrieben hattest, wenn der Mensch erwachsen (und weniger egoistisch) wäre, dann... :)


1x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 13:40
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Meisten machen das nicht gerne, aber auch da gibts welche, die darin aufgehen.
Die Frage ist doch garnicht ob es jemand gern macht. Die Frage ist, ob sich der Bedarf durch diese Leute decken lässt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn sowas flächendeckend Schule machen würde, dann wäre auch ein BGE nicht mehr solch eine Utopie.
Bewerte das nicht über. Hier werden auch Bürger, Schüler, Studenten der Stadt aufgerufen Frühjahrsputz mitzugestalten oder Müll in den Parks zusammenzusammeln. Aber auch nur, weils die Stadt sonst nicht bezahlen könnte. Ist nicht so, dass von den gesparten Kosten etwas anderes, womöglich noch soziales, finanziert wird.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Zudem hat man unter solchen Bedingungen sicher auch viel mehr Lust sich einzubringen.
Hier machst du deinem Nickname ja alle Ehre... ;)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 13:43
@def
okay, alles akzeptiert (und ja, manchmal bin ich optimistisch :D ).

Nur noch eine kleine Anmerkung dazu:
... Frühjahrsputz mitzugestalten ... Aber auch nur, weils die Stadt sonst nicht bezahlen könnte. Ist nicht so, dass von den gesparten Kosten etwas anderes, womöglich noch soziales, finanziert wird.
Die Stadt um die es in dieser Sendung ging, ist schuldenfrei - im Gegensatz zu den meisten anderen Städten. ... aber sicher nicht deswegen weil die Bürger mit anpacken. ;)

Denn würden sie nicht helfen, müssten die Bürger eben die Reinigung und alles selbst bezahlen, über Gebühren....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 17:24
Komm mir doch nicht mit Menschenwürde, hast du kein Schamgefühl dies für solch einen Mumpitz in Mitleidenschaft zu ziehen?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 17:28
@capspauldin
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:hast du kein Schamgefühl
Keine Ahnung weshalb Du mir wegen meines Anspruchs auf Menschenwürde mangelndes Schamgefühl unterstellst, aber muss ja nicht alles verstehen. ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 18:03
@Optimist

Weil es nichts mit der Menschenwürde zu tun hat, je haltloser eine Behauptung wird umso öfter wird die Menschenwürde erwähnt.

Lobbyismus ist es, kein Interesse an Menschenwürde.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 18:30
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nehmen wir mal z.B. Bestatter oder Müllabfuhr.
Wer möchte das schon machen? 
Es gibt jedoch Menschen, die es tatsächlich gerne machen.
Müllabfuhr? Würd ich sofort machen wenn ich keine anderen Qualifikationen hätte.
Hast du eine Ahnung was man bei der Müllabfuhr verdient? Holla die Waldfee, arm gehst du auf jedenfall da nicht nach Hause.
Zitat von defdef schrieb:Bewerte das nicht über. Hier werden auch Bürger, Schüler, Studenten der Stadt aufgerufen Frühjahrsputz mitzugestalten oder Müll in den Parks zusammenzusammeln. Aber auch nur, weils die Stadt sonst nicht bezahlen könnte. Ist nicht so, dass von den gesparten Kosten etwas anderes, womöglich noch soziales, finanziert wird.
Richtig ! Und warum ? Weil man in dem Beruf eine Menge Schotter verdient, das haben sich die Angestellten nämlich Jahrelang eindemonstriert ;)
Also gibts jetzt eben weniger Arbeitnehmer, dafür mit mehr Gehalt.
Hier in Berlin, kloppen sich die Leute um Arbeit bei Müllabfuhr und Strassenreinigung. Das ist nämlich Stadtsache und die Stadt bezahlt gut.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das liegt vermutlich an dem Satz, den sie für die Kinder bekommen - je mehr Kinder, desto höher ist das Familieneinkommen.
Ich finde auch, dass da nachgebessert werden müsste.
Entweder müssten arbeitende Familen mit Kindern aufgestockt werden, oder bei Arbeitslosen müsste das Geld für die Kinder etwas abgesenkt werden.
Was willst du bei 211 Euro pro Kino vom Jobcenter noch absenken? 187 Euro kommen davon schon von der Kindergeldkasse, also nur noch die Differenz vom Jobcenter. Mit 211 Euro kriegst du ein Kind gerade so durch den Monat und da hatte das Kind schon keine schöne Zeit mit.
Da muss nichts abgesenkt werden, das ist genau richtig so. Und mehr dürfte es auch nicht sein, da sonst der ansporn fehlt wieder schnell arbeiten zu gehen um dem Kind ein schönes Leben bieten zu können.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 19:15
@kaffeejunkie

Wie du merkst, Lobbyismus und da geht es nicht um Menschenwürde. Kinder haben die scheinbar nicht, da muss gekürzt werden.


melden