Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 20:13
@capspauldin

Kinder sind scheinbar nur halbe Menschen und wenn die Eltern nicht arbeiten gehen bestrafen wir die Kinder mit Essensentzug.
Langsam frage ich mich echt wie naiv manches denken ist.
Erwachsene mehr Geld aber die Kinder kürzen. Die, die nichts dafür können das Eltern kein Job kriegen/wollen sollen bestraft werden !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 21:14
@kaffeejunkie

Für die Kinder müssen wir uns noch was ganz anderes überlegen.

Die meisten Eltern (ich bin grade leider da verbrannt wegen dem Vorfall in Soest) sind einfach nicht in der Lage Ihren Kindern das zu geben was sie brauchen.

Ich habe auch vor Jahren schon an unsere Regierung geschrieben das wir eine Möglichkeit finden müssen, das wirklich die Leistungen für die Kinder auch an die Kinder gehen und nicht an die Eltern...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 21:25
@ElCativo

Naja du kannst leider nicht in jede Familie reinschauen u d gucken ob das Geld wirklich für die Kinder genutzt wird.
Und da die Leistungsempfänger nun mal auch Sorgeberechtigte sind, verwalten die das Geld der Kinder.
Ohne Witz, für manche spezialfälle wäre ich aber echt für die verteilung von gutscheinen.
Damit die Kinder wirklich versorgt werden.
Das ist aber eher ein Fall für das Jugendamt statt des JobCenters


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.05.2014 um 22:45
@kaffeejunkie

Ich wollte eine Karte einführen (hab das auch angeführt) bei der das Geld 50/50 aufgeteilt wird, 50% bekommen die Eltern für die Versorgung und 50% werden angespart.

Angefangen beim Babybett über Schreibtisch usw. bis hin zur Ausbildung.

Rate mal was ich zur Antwort bekam, von übrigens allen Bundestagsfraktionen....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 00:23
@capspauldin
ich würde Dich bitten mich nicht mehr anzusprechen (schreiben), auf einen solchen Ton von oben herab kann ich gut verzichten.

Außerdem so selektiv wie Du zu lesen scheinst, da sage ich nur noch: Hast Recht und ich mei Ruh!
Nun freue ich mich schon auf die nächste Abwertung meiner Person Deinerseits.

@kaffeejunkie
Deine Antwort lässt jedoch auch darauf schließen, dass Du in meinem Posting nur bestimmte Passagen herausnimmst und wie im Falle mit dem Kindergeld stellt mich das nun in ein Licht, als gönne ich ihnen ihr bisschen Geld nicht.

Hier noch mal der Verlauf:
kaffeejunkie:
Ich kenne Hartz4 Familien die sich mehr leisten können als Arbeitende.

-->O:
Das liegt vermutlich an dem Satz, den sie für die Kinder bekommen - je mehr Kinder, desto höher ist das Familieneinkommen.
Ich finde auch, dass da nachgebessert werden müsste.
Entweder müssten arbeitende Familen mit Kindern aufgestockt werden, oder bei Arbeitslosen müsste das Geld für die Kinder etwas abgesenkt werden.
Du kamst also mit einem Satz, der implizieren könnte, Du seist der Meinung, Hartz4-Familen bekommen zu viel - zumindest mehr als Arbeitende.
Vielleicht hattest Du es gar nicht so gemeint, so kam es jedoch bei mir an.

Daraufhin wollte ich zu bedenken geben, dass es daran liegen könnte, dass entweder Arbeitnehmer zu wenig verdienen, oder Hartz4-Empfänger zu viel bekommen. Oder gibt es noch ein Mittelding? Eins von beiden kann nur stimmen (in diesem Sinne war es gemeint und nicht, dass ich perse erst mal davon ausgehe, dass Kinder zu viel bekommen).

Nun weiß ich nicht, ob der Satz in jedem Bundesland gleich ist, hatte jedenfalls mal gehört, dass ein Kind über 300 Euro bekommt. Du schreibst nun was von 220 Euro.
Das wäre ja dann tatsächlich arg wenig.

Aber davon abgesehen, es ging mir um Anderes bzw. auf das Eigentliche worum es ursprünglich ging - dass es zumindest einige Hartz4-Familien besser haben als arbeitende Familien - darauf bist Du nun nicht in vollem Umfang eingegangen,.
Diesen Vorschalg von mir hast Du nämlich völlig ignoriert:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:... müssten arbeitende Familen mit Kindern aufgestockt werden
Im Übrigen hatte ich bezüglich des Kindergeldes bewusst etwas provokant geschrieben, denn das hört man oft auch in den Medien, wie gut es doch Hartz4-Familien geht im Vergleich zu Arbeitenden.
Nun aber anscheindend doch nicht?:
Was willst du bei 211 Euro pro Kino vom Jobcenter noch absenken? ... Mit 211 Euro kriegst du ein Kind gerade so durch den Monat und da hatte das Kind schon keine schöne Zeit mit.
Ja was denn nun? Geht es nun Hartz4-Familien zu gut - gegenüber Arbeitnehmern - oder doch nicht?
Müssen am Ende vielleicht doch mal die Löhne erhöht werden? ;)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 07:06
@ElCativo

Diese Antwort namens "nein" hätte ich dir auch leider gegeben.
So schön wie der Gedanke ist, er ist von dem wenigen Geld nicht umsetzbar :(


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 07:18
@Optimist

Zur Aufklärung :

300 Euro ist das Elterngeld welches man bekommt als minimaler Regelsatz.
Das Eltergeld für Arbeitslose wurde aber glaube ich abgeschafft.
Das normale Elterngeld wird aus dem vorherigen Einkommen der Eltern vor Zeugung des Kindes errechnet.
Hartz4 hingegen sind für ein Kind nur das Kindergeld - 184 Euro + minimale Aufstockung des Jobcenters. Zudem werden sie deinem Haushalt hinzugerechnet. Ie haben also anspruch auf Teil der Miete warm/kalt.
Das was du überwiesen bekommst für das Kind - reine Unterhaltskosten sind wirklich nur diese 220 Euro. Dann kannst du im spezialfall einen Mehrfachbedarf geltend machen. Schulbücher bezahlen lassen vom Jobcenter und andere Schulgebrauchsgegenstände. Klassenfahrten werden bezahlt bei Antrag usw. Hast du ein behindertes Kind bekommst du auch mehr Geld.
Geld zum Essen bleiben diese paar Kröten, wovon du noch Kleidung kaufen musst und den Kindern einen schönen Alltag bereiten sollst.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Du kamst also mit einem Satz, der implizieren könnte, Du seist der Meinung, Hartz4-Familen bekommen zu viel - zumindest mehr als Arbeitende.
Vielleicht hattest Du es gar nicht so gemeint, so kam es jedoch bei mir an.

Daraufhin wollte ich zu bedenken geben, dass es daran liegen könnte, dass entweder Arbeitnehmer zu wenig verdienen, oder Hartz4-Empfänger zu viel bekommen. Oder gibt es noch ein Mittelding
Entschuldige bitte, aber den High Heel zieh ich mir nicht an.
Wenn du etwas falsch formulierst, erwarte nicht das andere User dich richtig verstehen.
Du schriebst das man Kinder aus arbeitslosen Familien kürzen sollte, oder AN mehr Geld geben sollte für Kinder. Und das steht nun mal so da. So und nicht anders.
Ich impliziere also aus den Dingen die du exakt so in Worte verpackt hast.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 07:19
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Ohne Witz, für manche spezialfälle wäre ich aber echt für die verteilung von gutscheinen.
Damit die Kinder wirklich versorgt werden.
Wer seine Kinder nicht ausreichend versorgt, egal aus Mitteln, dem gehören die Kinder abgenommen. Da stellt sich mir die Frage nach Gutscheinen nicht mehr.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 07:22
@pokpok

Gebe ich dir auch Recht, deswegen brachte ich das Argument das das ein Fall für's Jugendamt wäre ;)
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Ohne Witz, für manche spezialfälle wäre ich aber echt für die verteilung von gutscheinen. 
Damit die Kinder wirklich versorgt werden.
Das ist aber eher ein Fall für das Jugendamt statt des JobCenters
denke, man versteht was ich damit ausdrücken wollte ohne Öl ins Feuer giessen zu wollen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 07:30
@kaffeejunkie

Grundsätzlich richtig, Kinder erhalten Sozialgeld als eigenständige Leistung.
Dann kommt das Kindergeld jedoch noch dazu welches als Einkommen verrechnet wird.
So gesehen erhalten Kinder nicht Kindergeld plus Zuschlag sondern eher Sozialgeld minus Kindergeld.

Aber im Endeffekt ist es egal weil was nach dem = steht ist wichtig.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 07:33
@capspauldin

Gut dann sorum...wollte ja nur klar machen woher die eigentlichen Leistungen kommen.
Und die kommen im Falle der Kinder im Grossteil nicht vom Jobcenter sondern von einer anderen Behörde.
Und das man davon nichts mehr kürzen kann


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 11:40
@kaffeejunkie

ich soll Dich also richtig verstehen (ist auch okay, nichts dagegen), jedoch umgedreht beachtest Du bei MIR den Kontext nicht, sondern greifst nur so eine Aussage raus...
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Du schriebst das man Kinder aus arbeitslosen Familien kürzen sollte, oder AN mehr Geld geben sollte für Kinder. Und das steht nun mal so da
... OHNE dabei zu beachten wie es zu meiner Äußerung kam?

Übrigens wollte ich Dir wegen dem "implizieren" auch gar keinen Vorwurf machen, sondern lediglich erklären weshalb ich diese Aussage gemacht hatte, aber dieser Grund wurde nun ignoriert, aber macht nichts.
(war jetzt auch kein Vorwurf oder Kritik, sondern nur eine Feststellung).

Lassen wir es einfach gut sein, bringt an dieser Stelle nichts, sich zu "streiten" oder im Kreis zu drehen, außerdem ist es OT.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 13:58
Arbeit lohnt sich immer, auch wenn es nur fürs eigene Selbstbewusstsein ist. Auch wenn ich genauso viel an Hartz 4 bekommen würde, wie für`s Arbeiten gehen, würde ich trotzdem arbeiten gehen. Menschen, die zu Hause sitzen und keine Arbeit haben sind anfälliger für Depressionen und andere Krankheiten.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 14:37
@Neonblue

Pass auf gleich wirst du als Sklave der Gesellschaft bezeichnet.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 15:37
@capspauldin

Dauert ein bißchen, wobei die extremen ja hier sowieso nicht mehr schreiben.

Werden zu wenig bedauert


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 17:45
@Neonblue
Zitat von NeonblueNeonblue schrieb:Auch wenn ich genauso viel an Hartz 4 bekommen würde, wie für`s Arbeiten gehen, würde ich trotzdem arbeiten gehen.
Das ehrt Dich.
Nur mal aus reinem Interesse - ohne Hintergedanken - würdest Du auch für weniger als dem Hartz4-Satz arbeiten?
Ich meine auch den Aspekt, dass Du dann nach einer 40 Stunden-Woche noch beim Amt um Almosen bitten müsstest (zudem ja auch noch Zeit für das Amt investieren müsstest)?
Zitat von NeonblueNeonblue schrieb:Arbeit lohnt sich immer, auch wenn es nur fürs eigene Selbstbewusstsein ist.
Ganz meine Meinung und genau daran dachte ich, als ich über das BGE geschrieben hatte bzw. schrieb, dass der Mensch an sich Arbeit BRAUCHT. :).

Aber auch bezüglich Arbeit gilt: die Dosis machts. Es haben sich auch Manche schon sehr überschätzt und mussten dann aus gesundheitlichen Gründen auf die Bremse treten. ;)

Wenn man mitbekommt, wieviele z.T. 60 Stunden die Woche malochen (Überstunden werden nicht bezahlt...) usw... das machen sie mit, nur aus Angst dass sie den Arbeitsplatz nicht verlieren.
Das kann mMn nun auch nicht gesund sein (schon psychisch gesehen ... -> ständig die Angst im Nacken).

So nun freue ich mich schon auf diverse unsachliche oder zynische Kommentare von gewissen usern, die dann evtl. auch gar nicht viel mit dem zu tun haben, was ich meinte.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 18:01
Als Aufstocker in Vollzeit hat man mit dem JC ungefähr, jedes halbe Jahr zutun, indem man den Antrag auf Weiterbewilligung stellt. Dies wird in absehbarer Zeit eh wegfallen, da die Bewilligungsabschnitte von 6 auf 12 Monate verlängert werden.

Eingliederungsvereinbarungen werden einem nach Hause geschickt welche man unterzeichnen braucht.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 18:38
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Eingliederungsvereinbarungen werden einem nach Hause geschickt welche man unterzeichnen braucht.
Seit wann werden Verträge die von beiden Seiten ausgearbeitet werden sollten, nach Hause geschickt? Sehr verwunderlich und kaum vorstellbar.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 20:07
@pokpok

Was willst du einem Arbeitnehmer der in Vollzeit arbeitet denn noch zusätzlich aufbürden wollen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.05.2014 um 20:12
Zitat von pokpokpokpok schrieb:Seit wann werden Verträge die von beiden Seiten ausgearbeitet werden sollten, nach Hause geschickt? Sehr verwunderlich und kaum vorstellbar.
Da muss nicht mehr viel vereinbart werden


1x zitiertmelden