Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Hartz 4 Thread

18.200 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 15:49
Ich höre immer sehr viel negatives über Hartz4 und Arbeitsagenturen.

Und dass dies abgeschafft werden sollte.

Aber was sind denn die Alternativen? Gar keine Sozialhilfen mehr? Wohl nicht.

BGE? Je nachdem, wen man fragt, kommen ganz unterschiedliche Ansichten dabei raus, wie hoch das BGE ja mindestens sein müsse. Das geht von 400 bis +1500€ und mehr, die angeblich absolutes Minimum sein müssten.

Welche Höhe nimmt man dann und was gibt man dafür auf? Sollen dann auch die arbeitslosen Menschen von dem BGE alle notwendigen Ausgaben bezahlen oder sollen Miete, Nahrungsmittel, Strom usw. weiterhin von der Gemeinschaft bezahlt werden, also die 500 oder 1000€ völlig zur freien Verfügung stehen?


Und woher kommt das Geld dann für das BGE, welches man anstatt Sozialhilfen etablierte?


,,Nehmt es den Reichen, enteignet die, niemand braucht so viel Geld alleine...", so lauten relativ rigorose und radikale Forderungen.

Was aber, wenn die betreffenden Reichen dann einfach ins Ausland gehen, wo sie vermutlich vielfach auch ihre Gelder geparkt haben?
Wenn es verpönt wird, besonders hohe Leistungen zu zeigen (denn nicht jeder ,,Reiche" ist eigentlich total unfähig und fies und nur durch Betrügereien und Ausbeutung vermögend geworden ;) ), wie soll man dann noch Leute dazu bringen, besonders viel zu arbeiten und zu leisten? Es lohnt sich ja dann buchstäblich nicht mehr, weil ein bestimmter Level nicht überschritten werden kann.

Was ist, wenn dann die Firmen verfallen und die Unternehmen nicht mehr Arbeit geben, sondern ins Ausland verschwinden?
Werden die Enteigner in der Lage sein, die Wirtschaft am Laufen zu halten und die Versorgung aller zu sichern?


Enteignung scheint mir sehr kurz gedacht.


Was soll also die Alternative zu Hartz4 sein?


3x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 15:58
Zitat von KcKc schrieb:BGE? Je nachdem, wen man fragt, kommen ganz unterschiedliche Ansichten dabei raus, wie hoch das BGE ja mindestens sein müsse. Das geht von 400 bis +1500€ und mehr, die angeblich absolutes Minimum sein müssten.
Das ist heute auch noch nicht so wichtig, die einfachste Form des BGE ist nur die Abschaffung der Hartz IV Sanktionen, gegenfinanziert durch die Abschaffung der Jobcenter.

Der nächste logische Schritt ist dann auch das Lohnabstandsgebot wiederherzustellen, auch dafür brauch man noch kein BGE, eher nur erstmal die Abschaffung der Ausnahmeregelungen beim Mindestlohn!

Das BGE brauch auch einen gewissen Rahmen, das ist als rein philosophische Diskussion vor noch heute ganz elementaren Formen der Ausbeutung, viel zu hoch gegriffen!


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:07
@Kc

Das problem mit den Jobcentern und deren Mitarbeitern ist einfach das die Leute den Arbeitslosen von oben herab behandeln. Der Arbeitslose wird von sinnloser Maßnahme zu sinnloser Maßnahme geschickt. Gehste nicht, dann gibt es eine Kürzung, in einem solchen Fall 30%.
Machst Du einen Vorschlag der dir eine kleine Qualifikation geben könnte, zB einen Staplerschein für zwischen 150 und 300 Euro, wird dies abgelehnt. Meist Fadenscheinig. Aber den 6-9 monatigen Trümmerkurs zur Zahlenbereinigung bezahlen sie. Hier sollte der Steuerzahler (oder der Bund der Steuerzahler) mal die Augen auf machen und sich mal die Zahlen geben lassen. Der WDR hat das mal versucht vor ein paar Jahren und gesagt bekommen (sinngemäß): Das sind Verträge mit privaten Unternehmen, das geht niemanden was an...

Aber zu Deiner Frage :)

Im Grunde gibt es keine Alternative und die Höhe der Zahlungen.... naja, ich finde die zZ gezahlten 391 Euro monatlich sind nicht wirklich zu wenig. Davon kann man sein Leben schon gestalten, nicht herausragend, aber es geht. Davon geht Strom und Telefon ab und der Rest bleibt beim Empfänger. Ich denke im Schnitt 300 Euro. Für nichts tun und abhängen ist das sicher ausreichend :)
Störender und auch unangenehmer sind die Höhen der angemessenen Mieten. Die reichen oft nur für eine Rumpelkammer mit Fenster. Natürlich je nach Stadt. In Saarbrücken waren es 210 Euro kalt... das ist schon echt dünn. Da muss irgendwas passieren, denn wenn die Mieten im allgemeinen steigen, die Zahlungen der Jobcenter aber nicht, dann haben wir über kurz oder lang unsere "Hartz-4"-Gegenden.
Dann sind Beihilfen wie zb für eine Brille nicht zu bekommen. Ein Gericht hat dazu mal entschieden: Sehhilfe muss vom Regelsatz bezahlt werden. Solche Dinge sind natürlich blöd.

Allerdings: Ich sehe keine Alternative. Es müssten echte Reformen her. Auch was den Umgang der Jobcenter mit den Arbeitslosen angeht. Es müsste mir gestattet sein das Gespräch aufzuzeichnen (mit Ankündigung natürlich), denn man nicht immer einen der mitgehen kann oder will. Wenn dann etwas "unklar" ist, dann lügt der Empfänger und der JC-Mitarbeiter sagt immer die Wahrheit. Keine Chance für den, der eh schon in einer recht unwürdigen Situation ist/sein kann.

nachtrag: Die Mitarbeiter sind auch nur "arme Säue", denn diese bekommen nur Jahresverträge und da ist schon ein Druck auf den Mitarbeiter, der seinen Vetrag gerne verlängert haben möchte. Also die sind auch nicht unbelastet


2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:08
@Ashert001

Dann hast du doch aber wieder das Problem, dass es für genau diejenigen, die nicht arbeiten wollen, auch keine negative Auswirkung gibt.

Das würde dann bedeuten, dass wir es uns leisten, wenn einige Menschen nicht an der Gesellschaft mitarbeiten, aber von ihr profitieren möchten.

Dies muss dann klar sein. Wollen und können wir uns das leisten? Was hält dann andere davon ab, ebenfalls zu sagen:,,Warum arbeiten? Mein Geld krieg ich doch und ich komm so über die Runden."


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:09
@Hawkster
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Hier sollte der Steuerzahler (oder der Bund der Steuerzahler) mal die Augen auf machen und sich mal die Zahlen geben lassen. Der WDR hat das mal versucht vor ein paar Jahren und gesagt bekommen (sinngemäß): Das sind Verträge mit privaten Unternehmen, das geht niemanden was an...
Das stimmt schlicht und ergreifend nicht - das Budget der Bundesagentur ist auf Heller und Pfennig bekannt, und auch nach Positionen aufgeschlüsselt. Und veröffentlicht.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:11
@Rho-ny-theta
Wo?


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:12
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Das stimmt schlicht und ergreifend nicht - das Budget der Bundesagentur ist auf Heller und Pfennig bekannt, und auch nach Positionen aufgeschlüsselt. Und veröffentlicht.
Nein, was bekannt ist, sind die Summen die gezahlt werden, der Vertragsinhalt steht nicht drin.
ZB das ein Kurs auch dann voll gezahlt werden muss, wenn er nur zu 50% besetzt wurde und ähnliche Details. Darum geht es und nciht um Geld.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:14
@basto

In den ANBA-Heften.

Maßnahmen zur Qualifikation finden sich in der Regel im Januar- oder Februarheft, unter dem Punkt "Aktive Arbeitsmarktpolitik".

http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Amtliche-Nachrichten-BA/ANBA-Nav.html
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Nein, was bekannt ist, sind die Summen die gezahlt werden, der Vertragsinhalt steht nicht drin.
ZB das ein Kurs auch dann voll gezahlt werden muss, wenn er nur zu 50% besetzt wurde und ähnliche Details. Darum geht es und nciht um Geld.
Dann verstehe ich da nicht, wo die Relevanz für "den Steuerzahler" sein soll, den interessiert ja vorrangig die Summe.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:14
Zitat von KcKc schrieb:Was aber, wenn die betreffenden Reichen dann einfach ins Ausland gehen, wo sie vermutlich vielfach auch ihre Gelder geparkt haben?
Das ist nicht so wichtig, Reiche können nur einmal fliehen, man sollte ihnen also besser noch die Fahrkarte kaufen! Außerdem könnte man seine Reichen auch im Ausland besteuern, machen die USA ja auch.

Was im Land nach höheren Steuern für Reiche aber übrig bleibt, ist ein höherer Umsatz in der Wirtschaft, nach höheren Kapitaleinkommen aller anderen, die sich im Land noch die Kapitalwerte dafür teilen!

Es entstehen daher keine Steuerausfälle nach Kapitalflucht, im Gegenteil die Steuereinnahmen steigen. Das ist als Volkswirt einem Politiker aber leider nur schwer zu erklären, das die Früchte sich nicht aus der Krone nähren, sondern mehr aus der Wurzel!

Die Wirtschaft aus der Kaufkraft aller und nicht nur schmarotzendes Kapital weniger!


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:15
@Rho-ny-theta
Danke!


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:16
Zitat von Rho-ny-thetaRho-ny-theta schrieb:Dann verstehe ich da nicht, wo die Relevanz für "den Steuerzahler" sein soll, den interessiert ja vorrangig die Summe.
Ach, den Zusammenhang erkennst Du nicht? Dann würde ich als Handwerker gerne für Dich tätig sein, denn Du zahlst auch 100% obwohl nur 50% geleistet wurde... klar, der Vergleich hinkt, aber sieh es mal so: Wenn der Platz abgerechnet wird, aber unter einer gewissen Auslastung anstatt der besetzte Plätze alle bezahlt werden müssen, dann ist das Geldverschwendung. Ich hoffe du weisst wie ich dasmeine


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:22
@Ashert001

Einen interessanten Ansatz haben die Schweizer. Die "überlegen" ob ein BGE iH von ca. 2000 Euro durchgesetzt werden kann. Die Frage der Finanzierung ist natürlich da, aber der Lösungsansatz ist interessant (die Idee, nicht die Höhe der Idee :D ): Es wird nur noch eine Steuer erhoben: Die Mehrwertsteuer und diese dann mit 50% :)
Als Finanzierungsidee nicht schlecht, aber die Höhe dürfte wieder für Probleme sorgen

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bedingungsloses-grundeinkommen-in-der-schweiz-sehnsucht-nach-einem-schlaraffenland-1.1785801


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 16:23
@Hawkster

So einfach funktioniert das nicht, die Anzahl an angebotenen bzw. finanizerungsfähigen Kursen ist abhängig von der Zahl der Teilnehmer. Wenn dich das näher interessiert, kann ich dir gerne per PN ein paar Forschungsartikel dazu schicken, an denen ich auch mitgearbeitet habe.


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 17:03
Zitat von KcKc schrieb:Dann hast du doch aber wieder das Problem, dass es für genau diejenigen, die nicht arbeiten wollen, auch keine negative Auswirkung gibt.

Das würde dann bedeuten, dass wir es uns leisten, wenn einige Menschen nicht an der Gesellschaft mitarbeiten, aber von ihr profitieren möchten.

Dies muss dann klar sein. Wollen und können wir uns das leisten? Was hält dann andere davon ab, ebenfalls zu sagen:,,Warum arbeiten? Mein Geld krieg ich doch und ich komm so über die Runden."
Wir leben aber in keiner Gesellschaft in der jeder für jeden arbeiten muss, das war zuletzt vielleicht noch in der Steinzeit so.

Wer heute einen modernden Mähdrescher fährt, der kann das Feld auch allein in wenigen Stunden abernten, wo es früher Hundertschaften an Erntehelfern für viele Wochen waren!

Das ist aber überall so. Jenseits der absolut überflüssigen Planstellen wie etwa die in den Jobcentern und Firmen die nur in einem verschäften Wettbewerb stehen, gibt es auch noch wenige Menschen mit echter Arbeit!

Genau die sind sich ihrer Verantwortung für alle anderen aber auch bewusst und tun die daher bestimmt auch nicht nur für Geld!

Ich glaube genau die Menschen, die wirklich produktiv sind also die auch sehen was ihre Maschine an Tonnen am Tag wegschafft, die werden sich auch nicht über die beschweren, die nur auf dem Zaun sitzen und ihnen zuwinken, den echten "Helden" der Arbeit für die Gesellschaft und das ist dann auch der wahre Lohn.
Man kann dafür keine Gegenleistung fordern, im Sinne wer nicht arbeitet soll auch nicht essen!


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 18:50
@Ashert001

Na und ob wir in einer Gesellschaft leben, in der jeder für jeden mitarbeiten sollte! ;)

Das ist das Grundprinzip einer fairen, solidarischen Gemeinschaft.
Du tust etwas für mich, ich tue etwas für dich, jeder hat was davon.

Eine andere Version ist: Einige tun etwas für alle, andere machen nichts, als sich ihres Lebens freuen.
Das können sie aber nur, weil, wie gesagt, einige Menschen für sie mitarbeiten.

Fair ist dies, wenn sie das in der Sicherheit tun, dass die anderen das gleiche tun würden, wenn diese Arbeit hätten und sich auch darum bemühen. Dass sie keine Arbeit haben trotz Bemühung, kann man ihnen nicht vorwerfen.

Unfair jedoch ist es, wenn einige Leute ganz absichtlich nicht mitwirken, sondern nur von den Früchten anderer leben möchten.
Würden diese nicht extra arbeiten, stünden diejenigen dumm da, die keine Lust zur Arbeit haben.


Ich werfe es niemandem vor, wenn er keine Arbeit hat, wenn er seinen Job aus Pech, aus Krankheit, Alter, Behinderung oder anderen Gründen verloren hat.
Und bin absolut dafür, auch Menschen ohne Arbeit grundlegend zu unterstützen, selbst wenn sie nicht arbeiten wollen.

Ich finde es aber fraglich, sich fröhlich auf dem Nichtstun einzurichten, zu sagen:,,Tjoa, es gibt ohnehin zu wenig Arbeit für alle, also brauch ich mich auch nicht drum zu kümmern".
Das ist aus meiner Sicht Ausnutzung anderer Menschen, insbesondere dann, wenn man praktisch ein gleiches Maß an Teilhabe an den Annehmlichkeiten der Gesellschaft fordert.


Zum Thema ,,wahrer Lohn für Arbeit":

Schön und gut, aber von ,,XY findet meine Arbeit toll" kann ich mir nichts kaufen. Nicht mal notwendige Nahrungsmittel ;)

Willst du mit dem Finger schnipsen und auf einmal bekommt jeder alles von jedem umsonst?

Klar sollte Arbeit einen auch erfreuen. Irgendwie muss man sich jedoch versorgen, das ist wohl der absolute Hauptzweck von Arbeit.


Es war immer so in einer Gemeinschaft, dass, wer in der Lage war, mitzuarbeiten, auf welche Weise auch immer, er das tun sollte. Das finde ich auch korrekt. Und wenn es eben nur Hausaufgabenhilfe oder Kinderbetreuung oder Training des Fußballclubs im Stadtteil ist, weil man keine bezahlte Arbeit bekommt.

Nur das Nichtstun bei gleichzeitiger Forderung der Teilhabe auf gleichem Niveau, wie alle anderen auch, an der Gesellschaft, finde ich problematisch.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 19:21
Zitat von KcKc schrieb:Enteignung scheint mir sehr kurz gedacht.
Das kann ich voll unterstreichen.
Aber dass zB. Familienunternehmen wegen mangelndem Fleiss des Unternehmers zugrunde gehen, kommt -glaube ich- sehr selten vor.

Die allermeisten Familienunternehmen gehen meiner Meinung und der des Unternehmers Wolfgang Grupp nach, daran kaputt, dass man mit der Zeit nach immer mehr Wachstum giert.
Das muss man nicht!
So sind 28 seiner unmittelbaren Mitkonkurrenten an die Börse gegangen, um ihre Wachstumswünsche zu finanzieren und wurden darauffolgend vom Management in die Pleite geführt.
Wen es interessiert, der kopiere "Youtube: Starke 6 Minuten von Wolfgang Grupp Maischberger-Talk 2010
Starke 6 Minuten von Wolfgang Grupp Maischberger-Talk 2010
" und wenn er das vertiefen möchte, kopiere er:"Youtube: Forum Manager - Trigema-Chef Wolfgang Grupp
Forum Manager - Trigema-Chef Wolfgang Grupp
"
in seinen Browser:
Wolfgang Grupp im Forum Manager
Sicher auch nicht die Regel,
denn die allergrößten Aktionärsunternehmen verleiben sich ihre Konkurrenz ja weiterhin erfolgreich ein.


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 22:05
@Hawkster
Zitat von HawksterHawkster schrieb:...ich finde die zZ gezahlten 391 Euro monatlich sind nicht wirklich zu wenig. Davon kann man sein Leben schon gestalten, nicht herausragend, aber es geht. Davon geht Strom und Telefon ab und der Rest bleibt beim Empfänger. Ich denke im Schnitt 300 Euro
Es gehen noch andere Fixkosten ab. Zum Beisp. notwendige Versicherungen, Kontoführungsgebühr...
Wenn man mobol sein will zwecks Arbeistsuche braucht man auch ein Auto und wenn es nur ein altes ist (klein sowieso), dafür fallen auch Kosten an.
Nicht zu vergessen, dass im Osten der Regelsatz kleiner ist, bei fast gleichen Lebenshaltungskosten.

Das war jetzt nicht als Jammern gedacht sondern wollte nur der Vollstänndigkeit halber etwas ergänzen.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 22:06
Zitat von KcKc schrieb:Nur das Nichtstun bei gleichzeitiger Forderung der Teilhabe auf gleichem Niveau, wie alle anderen auch, an der Gesellschaft, finde ich problematisch.
Jemand hat mal gerechnet, jeder einzelne VW Arbeiter stellt in nur zwei Tagen dank der Automatisierung ein Auto her.

Es gibt aber Menschen die sind noch produktiver, die Besatzungen der Triple-E Containerschiffe z.B. (die auch fast vollautomatisch beladen und entladen werden) transportieren bis zu 18000 Schiffscontainer über die Weltmeere. Keine 24 Männer!

images

Das sind die eigentlich Verantwortlichen in der Welt, die arbeiten nicht einfach für sich, für einen Lohn, sie stehen auch für die tausenden die etwa noch vor 100 Jahren den selben Job gemacht haben!

Sie sind also in gewisser Hinsicht auch die Funktionäre einer funktionierenden Gesellschaft!

Dafür können sie natürlich etwas mehr verlangen, mehr Lohn und Anerkennung. Das Maß ist aber überschritten, wenn sie anfangen eine Politik gegen Arbeitslose zu betreiben, irgendwas im Sinne Arbeit ist für alle da!

Würde man die ganzen Statistiktricks weglassen, würde man ja auch erkennen, das ca. 20-30% der Menschen Dauerarbeitslos sind, versteckt in überwuchernden Behörden, die sich um alles und jeden kümmern, nach selbst definierten Probleme, aber nicht wirklich was für die Menschen selber produzieren!

Man kann aber nicht alle Arbeitslosen in der Dauerrotation lassen, sich ständig um Jobs zu bemühen, wenn am Ende doch nur immer wieder eine Teilzeitarbeit für wenige Monate rauskommt, die eh schon völlig redunant ist, also nur die blanke Konkurrenz eines Billiganbieters ist, der andere damit wieder in den Konkurs treibt.

Wenn es keine faire Chancen für alle gibt, kommt es aber auch irgendwann zu Anpassungen und Resistenzen in der Gesellschaft, das ist dann der Teil der sich verweigert und sich demnach natürlich auch die Sanktionen der Jobcenter einfängt, vor nichts tuenden Menschen, die dort auch nur dumm rumsitzen und einem was von ehrlicher Arbeit erzählen, die sie selber nie gesehen haben.

Der Mangel und die Armut vieler Menschen ist doch eine rein politische Entscheidung, Menschen vom Überfluss auch auszuschließen, um mehr Macht über sie, für seine eigenen Privilegien zu bekommen!

Nur die Wirtschaft selber hatte ja auch noch niemals einen Fachkräftemangel, was es in jeder Firma fehlt, sind nur billige Fachkräfte welche die Konkurrenz unterbieten! Das ändert sich aber auch nie mehr, das ist ja der Kapitalismus. Die Forderung nach einem permanenten Wachstum, gemeint ist aber nur gegen die anderen, die bis dahin den Profit gemacht haben! :|


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 22:11
@Ashert001
Die Lüge vom permanenten Wachstum! :|
Das ist nicht nur eine Lüge, sondern eine technische Unmöglichkeit. Geschichtlich konnte man immer wieder sehen, wie diese "Seifenblase" irgendwann zerplatzt.


melden

Der Hartz 4 Thread

21.11.2014 um 23:16
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das warjetzt nicht als Jammern gedacht sondern wollte nur der Vollstänndigkeit halber etwas ergänzen.
Das Auto würde ich streichen. Bei uns gibt es ein sogenanntes Sozialticket für das komplette Stadtgebiet für 29, 95 Euro anstatt 69,95 Euro. Das sollte reichen. Zumindest bei Langzeitarbeitslosen. Versicherungen? Hausrat und dazu evtl. noch Haftpflicht. Aber ich verstehe was Du sagen wolltest. :D


2x zitiertmelden