Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.08.2015 um 00:22
AMEN -
ich helfe überhaupt niemandem das "jobcenter" zu verarschen, sondern zu seinem recht zu kommen ;)
was wisst ihr tatsächlich was ich tue oder lasse? klar gibt es weiße arschlöcher ... ;)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.08.2015 um 07:05
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:klar gibt es weiße arschlöcher ... ;)
Aus deinen Posts (auch in anderen Threads) kann man aber oft genug herauslesen, dass für Dich anscheinend die MEISTEN "Weißen" Arschlöscher sind und umgedreht die meisten "Nicht-Weißen" KEINE sind.

Aber davon abgesehen durch welch seltsame Brille du zu sehen scheinst...
...dass du ÜBERHAUPT solch eine Einteilung (Einordnung in Schubladen) und Abwertung vorzunehmen scheinst, lässt tief blicken.


Dazu noch mal das:
kiki1962 schrieb:
gut es gibt ca 2 handvoll leute die keine weißen arschlöcher sind

--> Kaffe...:
Dir ist bewusst das das Hetzen, egal gegen welche Menschengruppe, Extremismus ist?
Warst du nicht die, die sich als sonderlich sozial aufgeplustert hatte?

Und welche Teile von Europa verarmen denn ohne daran einen gewissen Teil Eigenschuld verantworten zu müssen?
Ich verstehe deine ganze Denkweise einfach nicht, weil sich das jeder Logik entzieht was du von dir gibst.

Zusammengefasst äußerst du seit Jahren das :

Du wirst nicht arbeiten gehen weil du es nicht einsiehst Abgaben zu leisten.
Andererseits hilfst du anderen das Jobcenter zu verarschen.
Jeder Jobcentermitarbeiter hat keine Seele in deinen Augen und du scherst alle über einen Kamm. Du erwartest aber das man jeden Arbeitsuchenden genauestens differenziert und selbst wenn er nicht arbeiten will, dann liegts am scheiss system.
Du weigerst dich deine Pflichten zu erfüllen, genießt aber vollstens deine Rechte in diesem Land.... ein Land in dem deiner Aussage nach nur eine Hand voll Weißer keine Arschlöcher sind. Für dich arbeiten gehen dürfen wir weiße Arschlöcher aber, ja?
Während du dich darauf ausruhst einer ehrenamtlichern Tätigkeit nachzugehen?!


Keine Ahnung was in deiner Wahrnehmung bezüglich deiner Umwelt schief gelaufen ist...aber ich seh hier nur ein Arschloch - und das stellt sich in ein Licht, das ganz schnell ausgeknippst gehört.



1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.08.2015 um 20:06
@Optimist
ausnahmen bestätigen die regel ;) all überall - wie sagte ein sehr guter freund aus mali - rassisten und arschlöcher gibt es überall - ganz gleich welche farbe der arsch hat ;)
wie wahr

thür. wird ein programm für langzeitarbeitslose aufstellen - mindestlohn für 30 stunden und das über vier jahre - es soll hauptsächlich in bereichen sein, die tatsächlich gemeinwohlorientiert sind
viele ehrenamtliche arbeiten z.b. in der flüchtlingshilfe, unterstützen von armut betroffenen seniorInnen o. kinder u. jugendliche
seit jahren sorgen viele menschen dafür, dass andere leute not und sorgen gelindert werden
und ja, dies ist eine wichtige arbeit - die menschen entsprechen dem begriff "arbeitende" verlässlich, regelmäßig und dauernd erledigen sie ihre aufgaben - egal an welchem platz - auch in sportvereinen, umweltvereinen sind viele menschen aktiv - oftmals arbeitslose, die keine stelle auf dem 1. arbeitsmarkt finden


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.08.2015 um 23:48
@kiki1962
ich weiß nicht was Du mir mit all dem sagen wolltest.

Das hier konntest du mir zumindest nicht entkräften:
kiki1962 schrieb:
klar gibt es weiße arschlöcher ... ;)

--->
Aus deinen Posts (auch in anderen Threads) kann man aber oft genug herauslesen, dass für Dich anscheinend die MEISTEN "Weißen" Arschlöscher sind und umgedreht die meisten "Nicht-Weißen" KEINE sind.

Aber davon abgesehen durch welch seltsame Brille du zu sehen scheinst...
...dass du ÜBERHAUPT solch eine Einteilung (Einordnung in Schubladen) und Abwertung vorzunehmen scheinst, lässt tief blicken.



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.08.2015 um 23:59
bleiben wir beim thema hartz iv - soziale ausgrenzung und die folgen -


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 16:36
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb am 09.08.2015:bleiben wir beim thema hartz iv - soziale ausgrenzung und die folgen -
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 08.08.2015:kiki1962 schrieb:gut es gibt ca 2 handvoll leute die keine weißen arschlöcher sind
Meistens fängt die soziale Ausgrenzung beim Rassismus an und endet dann in schlimmer Hetze.

Jetzt stell dir mal vor eine Jobcenter Mitarbeiterin würde deinen Freunden (denen du ja hilfst ihr "Recht" einzufordern) sagen : du weisses Arschloch bist mir leider den Arbeitsaufwand nicht wert.
:o
Wäre arg ins rassistische geschossen, wa?

Was dein Guru da aus Mali zum Thema Arschlöcher beizutragen hat, interessiert hier niemanden.


Das man als Langzeitarbeitslose son großes Mundwerk haben kann ist mir unbegreiflich.
Mit deiner Einstellung zum Leben solltest du echt ganz klein bleiben.
Du schreibst einen Stuss zusammen der mich mehr traurig als wwütend macht


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 18:59
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb am 09.08.2015:seit jahren sorgen viele menschen dafür, dass andere leute not und sorgen gelindert werden
Wenn mehr Leute davon richtig arbeiten und ihre Abgaben leisten würden, wär auch mehr Geld im Topf. ;)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 19:21
Zitat von coronerswifecoronerswife schrieb:enn mehr Leute davon richtig arbeiten und ihre Abgaben leisten würden, wär auch mehr Geld im Topf. ;)
Davon kann man jedoch auch ableiten:

Wenn zB. Pfleger und Erzieher "richtig" arbeiten "würden" statt (im Bsp. der Erzieher) um höhere Löhne und mehr Personal zu streiken, wäre mehr im Topf.
Ja, höhere Löhne würden höhere Abgaben bringen.Geht aber nicht.Also Job hinschmeissen und was lukrativeres suchen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 19:25
Hartz 4 ist viel zu wenig!
Es sollte auf 1.000 EUR pro Monat angehoben werden, finde ich. Von dem derzeitgen Regelsatz kann kein Mensch vernünftig und gesund leben. Am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen ist ebenso unmöglich mit so wenig Geld.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 19:27
Hartz 4 ist viel zu wenig!
Es sollte auf 2.000 EUR pro Monat angehoben werden, finde ich. Von dem derzeitgen Regelsatz kann kein Mensch vernünftig und gesund leben. Am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen ist unmöglich mit so wenig Geld.
Bullshit.
Ich lebe von 600€ im Monat als Student und bin Kerngesund und geh ab und zu raus.
Eine Freundin lebt von 800€ als Auszubildende und ist dazu noch Veganerin und kommt damit aus.

Wenn ich 2.000€ im Monat fürs nichtstun bekommen würde, würde ich niemals Arbeiten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 19:28
@Nerok
Ich hab mich verschrieben, ich meinte 1.000 EUR.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 19:30
@Nerok
Dann mach mal eine Liste von deinen 600 EUR, was du wofür ausgibst bitte.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 21:06
Ich kann als bescheidene Person (single, noch jünger, keine "Laster") mit H4 durchaus auskommen, hab teilweise noch Knete für Hobbies übrig gehabt und dennoch langsam immer ein bisschen Plus gemacht. Gut, Kindergeld kam irgendwo noch hinzu, wurde aber berücksichtigt / angerechnet. Ich weiß nicht mehr wie viel, wahrscheinlich 1:1 also war es auch wieder egal.

Kommt halt auf den Lebensstil an. Vielleicht war die Konstellation bei mir auch günstig. Wer halt diverse Laster oder Zusatzausgaben hat, hat eher Probleme. Aber das sind dann oftmals zumindest bei den Lastern individuelle Probleme.

Mittlerweile habe ich Arbeit gefunden und würde wohl nicht mehr unbedingt zurückwollen. Gut, ist auch keine Arbeit die man aus Zwang angenommen hat und es eher wollte, von daher auch noch ein Plus. Ich könnte aber mit dem H4 Satz (Miete wird ja übernommen) auch im Grunde prima auskommen, würde aber dann nicht mehr so viel Geld bekommen und könnte den langsam steigenden Lebensstandard nicht halten. Aber wie gesagt, ich könnte nach Anpassung wieder auskommen. Nur... will ich mir später auch mal was leisten, auch als bescheidene Person, bzw. auch Rücklagen fürs Alter bilden können. Eine Wahl haben.

Ob man aber damit auskommt oder nicht: Wer halbwegs solide / passende Arbeit gefunden hat, kriegt mehr Geld bzw. kann sich in der Regel einen höheren Lebensstandard leisten. Muss man für sich halt abwägen, wenn man kann. Gerade die, die den H4-Satz also laut beklagen kennen die Alternative.

Bei 600€ wäre ich allerdings auch ein wenig neugierig. Ist das das gesamte Einkommen im Monat, oder werden andere Kosten schon irgendwie getragen? Ich zB könnte mit 600€ (total) nicht auskommen wenn ich davon noch die Miete bezahlen müsste. Wäre sie aber schon abgezogen, würde ich prima damit auskommen, weil das dann noch mehr als der H4 Satz wäre :P

Ich nehme an, da wird irgendwo dann eine günstige Studentenwohnung oder so mit drin sein?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 21:56
@Warden

Ist alles mit drin.
WG Zimmer. Krankenversicherung. Strom. Wasser. etc.

Ich kann zwar keine riesen Feten schmeissen und für die Monate wo Studiengebühren gezahlt werden müssen muss ich etwas zurücklegen aber ansonsten kein Problem.
Nach Abzug von allem bleiben mit im Monat immernoch so ~ 150€ - 200€ für Essen und Extras.
Da ich einen ziemlich langsamen Stoffwechsel habe bin ich was Essen angeht auch ziemlich sparsam. :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.08.2015 um 23:36
Ah, okay, dann ist es wohl wieder die Konstellation.

Manche haben es halt einfacher, andere schwerer. Das mag einfach gesagt sein, ist aber die einzige Option: Wer es subjektiv schwer hat und so empfindet muss halt schauen, wo er ggf. sparen kann.




Hier noch irgendein Motivationsmist oder so :P

Ich wünsche übrigens jedem der derzeit H4 bezieht Glück und hoffe, dass jene ihre jeweiligen Wünsche erreichen. Bzw. einfach irgendwann eine Besserung erzielen, sofern das ihr Wunsch ist. Da hilft wohl nur am Ball bleiben.

Ich habe wie ein blöder Bewerbungen geschrieben, über Jahre. Oft nur Absagen. Das zieht runter. Aber man kann seinen Platz finden. Gut, aus diversen Gründen waren formale Dinge wie Unterlagen nicht so doll, da sortieren einen die Leute dann gerne in der ersten Phase schon aus: Anhand der Unterlagen. Weiter bemühen. Alternativen suchen und dranbleiben.

Wer dann eingeladen wird, kann überzeugen. Oder anders: Ab spätestens dann hängt es von den eigenen Fähigkeiten ab. Was vorher vielleicht festgeschrieben war ist ab diesem Punkt erlern- oder trainierbar. Ob das Testaufgaben oder Vorstellungsgespräche sind. Wer eine Weile H4 durchmacht kriegt sowieso immer wieder mal Bewerbungstrainings oder Kurse angedreht, die man dann auch ausnutzen sollte - auch wenn es einem sinnlos vorkommt, hier kann man üben und testen.

Falls dann wirklich nach JAHREN alles erfolglos war, kann man dann immerhin sagen, dass man es probiert hat. Wer sich aber aktiv reinhängt dürfte irgendwann dann doch theoretisch den Erfolg oder Teilerfolge erzielen. Man sollte möglichst realistisch dabei bleiben. Ich sage das nun, weil ich selbst in diversen Kursen mit verschiedenen unterschiedlichen Menschen zusammensaß, die teilweise (man selbst merkt es ja nicht so unbedingt) vernarrt in ihre Vorstellungen waren. Jemand der halt in einen gewissen Bereich ("Zierpflanzen") will, aber regional nichts kriegt (ob wegen Unterlagen / Fähigkeiten oder wegen der Stellenlage), muss sich halt anders orientieren. Vielleicht irgendwo im Gartenbereich ein Sprungbrett dahin finden, oder so.

Ich wäre auch gerne vieles geworden, kann es aber nicht weil physische oder sonstige Voraussetzungen halt nicht da sind und vielleicht nie da sein werden. Also muss ich mich nach Alternativen umsehen. Es ist zwar wichtig, genaue Ziele zu haben und sie zu verfolgen. Das ist löblich. Dumm wäre es aber, wenn die Ziele unrealistisch sind und die Wahrscheinlichkeit, jene im gesteckten Rahmen zu erreichen de-facto unmöglich oder halt sehr unwahrscheinlich. Es kann dann passieren, dass man nie das erreicht was man erreichen will.

Ein Problem ist auch der Zeitfaktor. Langfristig H4 macht sich im Lebenslauf bemerkbar und schreckt ggf. noch mehr Unternehmen ab, man müsste hier dann irgendwie kompensieren oder anders, sich vielleicht aus einer Arbeitsstelle / einem Nebenjob heraus bewerben.


In Kurzform, für die die es betrifft: Es mag abgedroschen klingen, aber wer was erreichen / haben will muss weitgehend selbst den Arsch bewegen. Man kann zwar auch meckern wie blöd alles ist, und ungerecht. Das mag in Teilen sogar so sein. Aber das schafft nicht Abhilfe, wenn es nur beim Meckern bleibt.

Ich verstehe ferner auch, dass, frei nach Pispers, "jeder hier theoretisch die Möglichkeiten hat, was zu werden oder zu erreichen, aber nicht alle". Des einen Freud des anderen Leid. Aber auch hier gilt wieder es zu versuchen, und wenn es dann nicht klappt, so hat man es versucht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.08.2015 um 08:51
Zitat von Shadow_84Shadow_84 schrieb:Es sollte auf 1.000 EUR pro Monat angehoben werden, finde ich. Von dem derzeitgen Regelsatz kann kein Mensch vernünftig und gesund leben. Am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen ist ebenso unmöglich mit so wenig Geld.
Bringt es nicht...soll ich dir erklären warum?
Weil dann Punkt 1 niemand mehr arbeiten geht...
Und wenn sich Situation auf dem Arbeitsmarkt gravierend verschlechtert hat, dann wird die Wirtschaft "angekurbelt" damit der Staat wieder an sein Geld kommt.
Dann kostet das Brot bald 4 Euro und dann kommst du mit deinen 1000 Euro wieder nicht weit.wenn dir 1000 euro zum leben reichen, dann such dir einen Arbeitsplatz an dem du das verdienst. Diese Jobs gibt es wirklich in Massen.

Ne Altenpflegehelferin hat ca 1000 euro im Monat raus
Ne Kindergärtnerin... ne Verkäuferin, CallCenter, Pizzafahrer, Baustellenhelfer, Landschaftsgärtner, Sicherheitskraft usw.
Das sind alles Branchen in denen ständig gesucht wird.
Davon wird man nicht reich, aber es lässt sich davon leben


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.08.2015 um 09:00
@eckhart
Ich hab mich auf Kikis Wunderlich-Posts bezogen. Ich meinte mit "richtiger Arbeit" eine bezahlte mit den normalen Abgaben, keine freiwillige ohne Lohn. ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.08.2015 um 10:23
Dabei wäre die freiwillige so bitter nötig für all die ungetane Arbeit, die von all den bereits Überarbeiteten auch noch erwartet wird, aber von niemandem getan werden kann, weil sie nicht entlohnt wird.

Die allernötigste Arbeit ist unproduktiv. @löm
(Das bekommen momentan die Erzieher zu hören
Beim nächsten Mal sind dann die Pfleger dran
andere noch weiter drunter werden erst gar nicht erwähnt.)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.08.2015 um 15:48
Es wäre schon mal ein Anfang, wenn das System Hartz 4, Unternehmer nicht dazu bringt, ihre Produktion von China nach Deutschland zu verlagern.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.08.2015 um 16:58
Mir hängt dieses ewige "selbst schuld" Geseiere zum Halse raus!.
Wem Sozialfälle stinken, der sollte die DDR wieder einführen. Da hat es das alles nicht gegeben.


melden