Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 12:12
@Wallie

Dein penetrantes Genörgel ließ mich das vermuten.

@Serpens

Wenn du mehr in meine Beiträge legst,als wirklich vorhanden ist, sagt das mehr über dich aus als über mich.

Blätter 6 Seiten zurück wenn du dir ein Bild machen möchtest über meine Einstellung bezüglich ALG2 Empfängern.
Ich werd jetzt nicht jedem Neueinsteiger meine Meinung in Dauerschleife vorspielen.
Es steht dir frei, dich in die bestehende Diskussion einzulesen. Bzw, eigentlich sollte das Grundvorraussetzung dafür sein, mitzudiskutieren


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 12:28
@Streuselchen

Niedlich.
Jetzt kommt also die persönliche Schiene.


Warum windest du dich so?
Es war doch DEINE Aussage, ebenso war es DEINE Aussage, dass Jemand klagen MUSS der zu unrecht sanktioniert wurde?
Wäre es ein Verbrechen zu verlangen, dass soetwas am besten nicht mehr vorkommen sollte?
Sind das die Menschen nicht wert, nur weil sie sich auf dem Arbeitsamt melden mussten?

Auf Ämtern und Behörden müssen Kompetente Menschen arbeiten.
Das es in der Realität bei weitem nicht so ist, sollte auch klar sein, ebenso das es niemals eine Garantie wird geben.
Dennoch ist das ein Umstand den es weitestgehend zu beheben gillt!

Und wenn es Dich beruhigt, ich beziehe kein Hartz4 und auch lebe ich nicht mehr in Deutschland.
Bekomme aber dennoch genug mit und habe selbst am eigenen Leib erfahren, wie es das Amt geschafft hat, mich ein halbes Jahr ohne Kohle dastehen zu lassen.
Unterlagen verschwanden, die ich eingereicht hatte, MIT Kopie, Eingangsbestätigung per Datum, Unterschrift und Stempel.
Am Ende kam heraus, dass meine Akte in der Abteilung 50+ lag.

Und nein, ich saß garantiert nicht auf meinem faulen Arsch und bin meinen Verpflichtungen nicht nachgekommen.
Damit mir die Decke nicht auf den Kopf fiel, ging ich nebenher noch angemeldet Jobben.

Ganz Toll diese verallgemeinernden Aussagen immer.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 12:38
@Serpens
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Niemand muss sich geniert fühlen Leistungen in Anspruch nehmen zu müssen. Manchmal ist es einfach so.
Darauf aber bestehen und ständig laut zu werden mit dem Grundsatz "aber es steht nur zu" zeigt, wie geistig unausgereift einige dort auftreten.
Schade, ich sehe du hast meinen Ratschlag nicht beherzigt.
Es bleibt aber dabei, dass ich mich nicht zigfach wiederholen werde, nur weil du nicht lesen magst, was auf den vorherigen Seiten steht.
Dafür ist mir meine Zeit zu schade
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Und nein, ich saß garantiert nicht auf meinem faulen Arsch und bin meinen Verpflichtungen nicht nachgekommen.
Damit mir die Decke nicht auf den Kopf fiel, ging ich nebenher noch angemeldet Jobben.
Ich kann dafür nichts, dass du dich generell benachteiligt zu scheinen fühlst, wenn du in die Position kommst, Leistungen zu beantragen.
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Am Ende kam heraus, dass meine Akte in der Abteilung 50+ lag.
Da nun alles digitalisiert ist, gibt es das Problem ja nun nicht mehr.
.Übrigens, verschwundene Akten gibts nicht nur beim Jobcenter sondern in JEDEM Betrieb, in dem mit Ablageakten gearbeit wird/wurde.
Fällt den betroffenen nur immer schwer Verständnis aufzubringen, für Menschen die täglich 1000 Akten sortieren müssen und richtig ablegen.
Fehler dürfen Angestellten des JC nicht passieren


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 12:51
@Streuselchen

Grandios ..
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:Niemand muss sich geniert fühlen Leistungen in Anspruch nehmen zu müssen. Manchmal ist es einfach so.
Darauf aber bestehen und ständig laut zu werden mit dem Grundsatz "aber es steht nur zu" zeigt, wie geistig unausgereift einige dort auftreten.
Das macht es nicht besser.
Du hast die Wahl zwischen Hartz4 und totalem Abstieg in die Obdachlosigkeit.
Kein Geld um die Rechnungen zu begleichen, die Wohnung verlierst du über Kurz oder Lang, keine Krankenversicherung um zum Arzt zu gehen.
Wahnsinns Auswahl die du den Menschen stellst, welche ebenso in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben.
Eine Diskussion mit dir darüber ist schlichtweg nicht möglich, zumal du lieber auf der persönlichen Schiene weiterfahren magst.
Meine Fragen hast du schlichtweg ignoriert.

Entscheiden sich Menschen für das Anmelden aufm Amt (es geht fast nicht ohne), dann sollten sie auch kompetente Beratung erhalten und nicht den ihnen zustehenden Leistungen hinterher rennen müssen.
Was ist daran so verwerflich?
Willst du deinem Gehalt hinterher rennen müssen obwohl du deine Arbeit erledigt hast?
Fändest du es nicht auch besser wenn die Menschen sich nicht auch noch darum sorgen müssten ob der Antrag auf Hartz4 mal wieder falsch berechnet wurde?
Antworte doch mal da drauf, anstatt unterschwellige Spitzen zu verteilen.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 13:35
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Es war doch DEINE Aussage, ebenso war es DEINE Aussage, dass Jemand klagen MUSS der zu unrecht sanktioniert wurde?
Wäre es ein Verbrechen zu verlangen, dass soetwas am besten nicht mehr vorkommen sollte?
Sind das die Menschen nicht wert, nur weil sie sich auf dem Arbeitsamt melden mussten?
Welch unnötige Polemik, natürlich ist es kein Verbrechen aber auch schlicht unmöglich. Menschen einen Wert zuzuschreiben ist so billig polemisch.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 14:05
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Entscheiden sich Menschen für das Anmelden aufm Amt (es geht fast nicht ohne), dann sollten sie auch kompetente Beratung erhalten und nicht den ihnen zustehenden Leistungen hinterher rennen müssen.
Willkommen in der Realität. Es sollte völlig selbstverständlich sein, dass man selbst auch dranbleibt, und nicht die Hände in den Schoß zu legen. Sich informieren, alles nötige bereit halten, Sachverstand mitbringen und freundlich sein. Heul noch rum, dass du Geld bekommst, ich verstehs nicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 14:09
@löm
@capspauldin

Nochmal zum besseren Verständnis. Ich schrieb NIRGENDS etwas von "Händen in den Schoß" legen.
Finde es ja wunderbar was einem hier wieder in den Mund gelegt wird.
Aber man kann doch durchaus erwarten das in einem Amt Leute mit Fachkompetenz sitzen!
Um mehr geht es mir gar nicht.


Wir reden hier nicht von Leuten die sich auf Hartz4 ausruhen wollen, den Sinn davon verstehe ich nicht im Geringsten.
Mir geht es darum, dass Leute die ihren Verpflichtungen nachgekommen sind und auch nachkommen, ihre Anträge Fristgerecht und Ordentlich abgegeben haben, nicht noch ihren Leistungen nachrennen müssen weil sie mal wieder falsch berechnet wurden.

SO schwer ist das doch nun wirklich nicht zu verstehen.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 14:10
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Aber man kann doch durchaus erwarten das in einem Amt Leute mit Fachkompetenz sitzen!
Nein. Unfähige gibt es überall. Deswegen, willkommen in der Realität. Da ist es an dir. ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 14:15
@Serpens
Ich habe nichts von Hände in den Schoß legen gesagt, sondern deine Polemik kritisiert. "Sind Menschen es nicht wert", was soll diese unverschämte Frage in dem Zusammenhang?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 14:19
@löm

Und deswegen darf man soetwas nicht anprangern?
Das sehe ich eben ganz und gar nicht so.

Man verlangt von den Arbeitslosen, dass sie ihren Pflichten nachkommen sollen.
Soweit normal, soweit auch richtig.
Ich denke zumindest in der Hinsicht sind wir der selben Meinung.

Im Gegenzug sollte man doch aber erwarten können, das dass Amt auch seinen Verpflichtungen nachkommt.
Fehler passieren immer, natürlich und auch im Amt arbeiten keine Roboter.

Aber wie erklären sich dann die immer wieder auftretenden Klagen vor den Gerichten?
Klagen in denen Entscheidungen vom Amt rückgängig gemacht werden mussten?

Warum setzt man nicht auch dort an und versucht die Fehler zu veringern?


@capspauldin

Das kannst du unverschämt finden wie du magst.
Genauso wie es mir zusteht, andere Aussagen unverschämt zu finden.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 14:42
@Serpens
Zitat von SerpensSerpens schrieb: Aber wie erklären sich dann die immer wieder auftretenden Klagen vor den Gerichten?
Immer mehr auftretende Klagen heisst also, dass es zu willkürlichen Entscheidungen beim Jobcenter kommt. Wieviele Klagen haben denn Erfolg? Wieviele Leistungsbezieher haben wir denn in Relation?

Künstliche Aufregung gespickt mit Polemik, dies ist nicht die Grundlage für einen sachlichen Austausch


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 14:57
@capspauldin


Man kann natürlich auch versuchen seinem Gegenüber Worte in den Mund zu legen.
Dir sollte der Unterschied zwischen "immer wieder" und "immer mehr" durchaus bekannt sein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 15:10
@Serpens
Was für ein belangloser Hinweis bzw Frage ist es wenn man sich die Antwort selber gibt.
Menschen sind keine Roboter.

Demnach ist dieser belangloser Hinweis schon lange geklärt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 15:33
@capspauldin

Und trotzdem dreht es sich hier um die Existenzgrundlage von Menschen.
Sollte da nicht versucht werden Fehler zu minimieren?
Nein?

Wir müssen nicht einer Meinung sein, auf keinen Fall.
Aber deine Art zu diskutieren ist auch nicht gerade das Wahre.

Alles worauf ich lediglich Hinweisen wollte war, dass auch Behörden Verpflichtungen haben.
Und das versucht werden sollte Fehler zu Minimieren.
Man pocht hier immer wieder auf den Verpflichtungen von arbeitslosen Menschen herum, wenn aber die Behörde kritisiert wird, dann ist hier der Teufel los.
Es werden einen Dinge in den Mund gelegt und Aussagen so gedreht bis es einem selbst in den Kram passt.


Mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 16:11
@Serpens

Alles was du versuchst sind bereits offene Türen noch weiter einzurennen.
Niemand, absolut niemand hat behauptet eine Behörde hätte keine Verpflichtung. Wieso man es sich dann auf die Agenda setzt dennoch drauf hinweisen zu müssen, dass auch Behörden Verpflichtungen haben, ist mir unbegreiflich.

Darum nochmal, Menschen sind keine Roboter.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 16:23
@capspauldin


Nochmal: Ich möchte mit Dir nicht weiter darüber diskutieren.
Wir drehen uns hier im Kreis.
Fehler passieren, können nie zu 100% ausgeschlossen werden.
Man kann und sollte aber versuchen Fehler zu reduzieren.
Also höre bitte auf mir meine eigene Aussage immer wieder vor Augen halten zu wollen.
Ich bin nicht schwer von Begriff.

Die Aussagen, welche ich persönlich Anprangere, hatte ich bereits zitiert und auch etwas dazu geschrieben.
Damit ist der Punkt ersteinmal für mich abgehakt.

Sollte sich die entsprechende Person nochmal dazu äussern, dann werde ich das sicher lesen und auch darauf eingehen.

Ich bitte dich das zu akzeptieren und wünsche dir einen schönen Samstag.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 17:05
Belanglos.

Viel interessanter finde ich, dass sich jemand beschwert an einer Maßnahme teilzunehmen welche für "Behinderte" war.
Ist eine Inklusion also nur für Kindergärten gewünscht?

Man muss es recht nüchtern sehen, am Ziel vorbei wäre die Maßnahmen nur dann, wenn es auf einen Bildungsabschluss nach BBiG hinausgelaufen wäre.

Bei allem anderen muss man fragen:"Wo ist das Problem, an Projekten mit Menschen mit Behinderung teilzunehmen? "


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 18:50
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Eine Diskussion mit dir darüber ist schlichtweg nicht möglich, zumal du lieber auf der persönlichen Schiene weiterfahren magst.
Meine Fragen hast du schlichtweg ignoriert.
Welche Fragen? Zitiere mir bitte nochmal welche Fragen ich dir konkret beantworten soll.
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Die Aussagen, welche ich persönlich Anprangere, hatte ich bereits zitiert und auch etwas dazu geschrieben.
Damit ist der Punkt ersteinmal für mich abgehakt.

Sollte sich die entsprechende Person nochmal dazu äussern, dann werde ich das sicher lesen und auch darauf eingehen.
Ich denke eine Diskussion mit mir, ist darüber "schlichtweg nicht möglich" :ask:

Entschuldige das ich diesen Satz zum Anlass nahm, nicht weiter darauf zu antworten. Mir schien, als hättest du fertig gemeckert.
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Das macht es nicht besser.
Du hast die Wahl zwischen Hartz4 und totalem Abstieg in die Obdachlosigkeit. 
Kein Geld um die Rechnungen zu begleichen, die Wohnung verlierst du über Kurz oder Lang, keine Krankenversicherung um zum Arzt zu gehen.
Wahnsinns Auswahl die du den Menschen stellst, welche ebenso in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben.
Und die Option "Arbeit annehmen,arbeiten gehen, Gehalt bekommen" schliesst du jetzt schon kategorisch aus?
Wer ALG2 bezieht verliert über kurz oder lang seine Wohnung?
Ich sag dir wer seine Wohnung verliert.. Leute die ihre Miete nicht bezahlen !
Wer sanktioniert wird, bekommt dennoch weiterhin seine Miete beglichen.
Zitat von SerpensSerpens schrieb:Entscheiden sich Menschen für das Anmelden aufm Amt (es geht fast nicht ohne), dann sollten sie auch kompetente Beratung erhalten und nicht den ihnen zustehenden Leistungen hinterher rennen müssen.
Was ist daran so verwerflich? 
Ja da muss man Anträge ausfüllen und auch noch zu Beratungsgesprächen hin.. und dann muss man Folgeanträge ausfüllen und wieder zu Beratungsgesprächen hin.... und ach man muss wieder Weiterbewilligungsanträge ausfüllen - blödes Jobcenter, man muss seinem Geld echt nur hinterher rennen.


Du erwartest nicht ernsthaft das ich dieses, hier bestehendes gejammer, für voll nehme?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 18:54
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Bei allem anderen muss man fragen:"Wo ist das Problem, an Projekten mit Menschen mit Behinderung teilzunehmen? "
Für mich traurigstes Tagesfazit hier.

Die Erkenntnis, dass sich manch ein gesunder Mensch, als höher gestellt empfindet gegenüber behinderten Menschen.

Spätestens da, wird der Mitarbeiter wohl erkannt haben, wen er vor sich sitzen hat.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 19:00
@capspauldin
Bezüglich dem Behindertenparagrafen in meiner damaligen Zuweisung kann ich dir sagen, dass es nicht um Inklusion ging. Das Jobcenter hatte lediglich Paragrafen verwechselt, was mir in einem späteren Termin mit der Teamleiterin bestätigt wurde.


melden