Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 21:11
@Simowitsch

Irgendwie erinnerst du mich an die ewigen Diskussionen um Homosexualität. Es wird so getan, als stehen Menschen morgens auf und entscheiden so nebenbei, was für eine sexuelle Orientierung sie denn haben möchten.

Sozialleistungen zu kassieren ist keine (oder zumindest nicht immer) eine Entscheidung, die man so nebenbei trifft. Du beschreibst es als Freiheit zu entscheiden, ob man Sozialleistungen kassiert oder nicht.

Kannst du genauso darüber diskutieren, warum die USA so eine hohe Gangdichte haben. Da wo das Geld fehlt, ist die freie Entfaltung und Entscheidung eingeschränkt. Menschen schließen sich sowohl Gruppen an, die ihnen einigermaßen soziale Sicherheit versprechen als auch dass Menschen Sozialleistungen annehmen, die ihnen soziale Sicherheit versprechen.

Homosexuelle richten sich nach ihrem Bauchgefühl und körperlichen Reaktionen und zeigen/haben in der Regel keine Entscheidungsfreiheit bei der Frage nach ihrer sexuellen Orientierung.

Bei allen drei Themen findest du also nur wenig Freiheit vor.

Ich bin in einigen Aspekten des Lebens auch Freund von (neo)liberalen Gedanken, aber es stößt eben an seine Grenzen. Und das muss man akzeptieren, dass Leben ist kein Wunschkonzert, man kann seinen eigenen Lebenslauf nur insoweit planen, als auch alles so klappt, wie es klappt. Das Unvorhersehbare kann man nicht planen. Der durchschnittliche Hartz4 Empfänger kann oder konnte nicht planen, auf ewig zu arbeiten. Das kommt in (neo)liberalen Ohren komisch vor, aber irgendwo hat jede Ideologie so ihre Tücken und Fehler.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 21:19
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb:-Spitzensteuersatz
-Vermögenssteuer
-Körperschaftsteuer

Das alles nach oben,
Und, was ist damit geleistet? Es geht darum, etwas zu erwirtschaften. Und zwar möglichst selbst für seinen Lebensunterhalt zu sorgen. Und das ist das, was ich gerade nicht kann, da sind mir die Hände gebunden. Es geht nicht um billigen Populismus, sondern darum, sich zusammenzureißen und was aus seinem Leben zu machen, für jeden Einzelnen.
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb:.Amrikanische Verhältnisse?Nein Danke!
Nicht die USA ist ein Vorbild sondern viel eher das chilenische Sozialmodell. Die haben wenig Staat und auch den niedrigsten Anteil an unterernährten Kindern, laut Statistik. 0,5%, im Vergleich Deutschland hat 1%, Kuba 4%.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 21:21
Zum xten mal:Arbeitslosengeld wurde nie abgeschafft somit ist es einfach Schwachsinn es zurück zu verlangen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 21:26
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Und, was ist damit geleistet?
Damit kannst du di9e Kommunen sanieren die alle pleite sind, du kannst damit erneuerbare Energiequellen sanieren und aufbauen, weg von der Atomenergie, du kannst damit das völlig veraltete Schulsystem sanieren, welches nich aus der Kaiserzeit stammt und du kannst endlich mal den Osten dem Westen angleichen.

Wenn du das nicht sehen willst, bitte...schau dein RTL HOT-News und lass dich maipulieren, meinen Segen hast du.

Perspektive!Das ist das Stichwort...und viele Jugendliche haben diese nicht mehr nur:Das hat einen Grund und der liegt in präkären Arbeitsverhältnissen und Minijobs..also Zeitarbeit, der den gesamten Arbeitsmarkt langsam assilimiert und ausserdem zahlt man bei Minijobs nichts in die Gemeinschaft ein, was bedeutet, wenn du alt bist und Rente gehst bekommste nen Betrag, der einem nichtmal einen Strick zum aufhängen ermöglicht.

@capspauldin

Und was willst du jetzt hier?Natürlich gibt es nNOCH Arbeitslosengeld, aber nach einiger Zeit wird das ins ALG2 umgewandelt und dann steckste drin in dem ewigen Kreislauf aus Maßnahmen und Druck.Schwachsinn ist nur deine immer wiederlekehrende Polemik zum Thema, ich vermute fast, du bist so eine Art Abgeandter von den Ämtern, schließöich weißt DU immer bestens bescheid, siehe neulich der Kommentar zu meinen Aussagen.Jetzt mal los, pack deine Phrasen aus und diffarmier mich. :)


1x zitiert2x verlinktmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 21:38
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb:und du kannst endlich mal den Osten dem Westen angleichen.
Das kann man nicht einfach so "angleichen". Der Osten hat sich unterschiedlich entwickelt. Dresden, Bautzen und Potsdam haben sich schon dem "Westen" angeglichen. Die anderen ziehen halt später nach.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 21:41
@Simowitsch

Dann möchte ich nur mal zu Bedenken geben, dass wir uns im Jahre 2014 befinden und Frauenarbeit und generell der Ostlohn ist weiter unter dem, was "wir" im Westen verdienen, das kann einfach nicht sein.Du sagst..das kann man nicht einfach...na aber hallo!Zeit wird es, denn wir sind eine nation und kein gespaltenes Land, aber das werden wir, wenn sich da nichts ändert.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 22:00
@Vymaanika
Die Ostmieten sind auch geringer, außerdem verfallen weite Teile des "Westens". Vergleicht man z.B. Dreseen mit Duisburg oder Bautzen mit Bochum, sieht man ja, wer unterentwickelt ist.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 22:13
@Simowitsch

Das kann man heute nicht mehr so allgemein sagen. Die Unterschiede im Mietniveau sind deutschlandweit eher eine Frage Land <-> Stadt, denn eine Frage von Ost <-> West.

Prosperierende Ost-Städte, wie Jena, haben ihr Mietniveau längst auf westdeutsches Großstadt-Niveau gebracht (12-15 €/m² Kaltmiete und mehr nicht unüblich, auch in Randlagen). Dafür gibt es auch hier im Westen ländliche Gebiete, in denen Kaltmieten im Bereich von 3,50 - 5€/m² bei Neumieten öfter zu sehen sind....das entspricht auch dem Niveau in ländlichen Gebieten im Osten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 00:07
@Simowitsch

ich dachte ich seh nicht richtig, als ich Deine Postings las und glaubte anfangs Du willst uns verar...
Aber Dir scheint es tatsächlich alles erst zu sein:
Ich hege starke Aversionen gegen den Sozialstaat, weil ich es für das schlimmste halte, wenn Menschen für fest zugesicherte Sozialleistungen ihre Eigeninitiative aufgeben, wie in meinem Fall geschehen, und der "Staat" dann das, was er zuvor zugesichert hat, doch nicht einhäl

Seither lehne ich jegliche Sozialleistungen kategorisch ab und fordere, alle Menschen gefälligst sich selbst zu überlassen nach dem klugen Motto, jeder ist seines Glückes Schmied.
Selbst das dann sichere Verhungern aller H4-Empfänger ist dafür in Kauf zu nehmen und weniger schlimm als das was ich durchmachen musste.
Wenn Du als Arbeitsloser was durchmachen musstest, würde ich an Deiner Stelle mal Deine Einstellung hinterfragen.
Natürlich bekommt man als Arbeitsloser nicht die Traumstellen angeboten oder was erwartest Du eigentlich vom Amt?
Und mich hatte das Amt noch nie in meinen Eigenbemühungen behindert.
Entweder hast da irgendwas falsch gemacht oder bist an den falschen Vermittler geraten.

Deswegen nun aber gleich über den gesamten Sozialstaat zu wettern ist nun mehr als pauschalierend.
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Die Kommunisten haben meinen Willen gebrochen.
Erstens sind das alles Andere als Kommunisten und vielleicht haben die Dich nur aus Deinem Wolken-Kuckucks-Heim rausgeholt?
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Ich bin den Versuchungen ihrer sozialen Versprechen erlegen, und habe meine Eigeninitiative dafür aufgegeben, dass ich mir ein bequemeres Leben mit Sozialleistungen machen kann.
Was ist das für eine Aussage !? (Kopfschüttel) .
Und das ist nun die Schuld des Amtes, dass Du die Hände in den Schoß legen willst? Haben die Dir etwa versprochen, dass Du bedinungeslose Leistungen kassieren darfst? (das BGE gibt es noch nicht!).
Ich habe ja gar nichts dagegen, wenn Du Dich auf die "Faule Haut" legen willst, aber dann mache doch bitte nicht den Sozialstaat dafür verantwortlich, nur weil dieser freundlicherweise wirklich Bedürftige unterstützen möchte.
Sozialmissbrauch wird es auch in diesen Ämtern immer wieder geben. Den gibt es aber auch in ganz anderen Bereichen.
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Hart arbeiten - verstehst du das liegt nicht jedem. Und wenn der Sozialstaat da ist, dann ist man auch mal dazu geneigt sein altes Leben aufzugeben, wenn es nicht nach seinen Vorstellungen läuft.
Nur weil es DIR so geht, musst Du das nicht auf alle anderen Menschen münzen und deshalb den Sozialstaat verdammen.
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Dann aber sichert der Staat das, was er mir versprochen hat, nicht zu und ich sitz plötzlich völlig auf dem Trockenen.
Ja und weil Du irgendwelche komischen Erwartungen hast, die nicht erfüllt werden konnten, sind natürlich auch Andere schuld, nur nicht Herr Simowitsch?
Es geht darum ....selbst für seinen Lebensunterhalt zu sorgen. Und das ist das, was ich gerade nicht kann, da sind mir die Hände gebunden.
Es geht .... darum, sich zusammenzureißen und was aus seinem Leben zu machen, für jeden Einzelnen.
Ein Widerspruch in sich. Einerseits sind dir die Hände gebunden und andererseits plädierst Du für "zusammenreißen"...?
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Dabei ist der Sozialstaat schuld, der all diese positiven Eigenschaften in mir gehemmt hat.
Klar, es sind immer Andere schuld, wenn man etwas nicht auf die Reihe bekommt.
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Das wird selbst einem Woraholic irgendwann zu bunt hier. Ich arbeite nicht gern für andere, sondern wenn dann zum eigenen Vorteil.
Wenn das nun Deine Angestellten auch so gesagt und gedacht hätten? ... dass sie nur zu ihrem und nicht zu Deinem Vorteil arbeiten wollen?
Jeder Arbeitnehmer muss FÜR einen Arbeitgeber und somit für DESSEN Vorteil arbeiten. Denk mal bitte auch darüber nach.
Zitat von annabeaannabea schrieb:Sag mal, ist das Satire? Oder gibst du echt dem Staat die Schuld für fehlende Eigenverantwortung, nur weil du gemerkt hast, dass man mit Sozialleistungen kein Leben in Saus und Braus führen kann!?
Wer immer das geschrieben hat, schrieb es mir aus dem Herzen.
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb: Ich bin Workaholic und war immer stolzer Leistungsträger.
Du scheinst Dich NUR über Leistung zu definieren und ansonsten Dir keinen Wert beizumessen. Falls ja, dann wärest Du wirklch sehr arm dran. Denk bitte mal darüber nach, ehe Du weiterhin den Sozialstaat miesredest.

Und was mit behinderten und andern Menschen wird, welche nichts leisten können, ist ja egal - können ja verhungen, gell @Simowitsch? (was geht mich fremdes Elend an)
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb:Und mich nervt dein Gesabbel @Simowitsch , dann mach dich kaputt, aber trete nicht nach unten,
Das ist genau, was die Strippenzieher wollen - das Volk teilen (jeder soll gegen jeden hetzen) um dann besser darüber herrschen zu können.
Hat bei Dir @Simowitsch anscheinend schon ganz gut gefruchtet, diese Manipulation. Die Krönung ist nun, dass sie es geschafft haben, dass Du den Sozialstaat abschaffen willst. Da reibt sich jeder Strippenzieher die Hände, weil er wegen Leuten wie Dir eine Menge einsparen kann.
Zitat von SimowitschSimowitsch schrieb:Und nein, ich bin der festen Überzeugung: es müsste auch dann niemand verhungern, wenn die Sozialausgaben bei null lägen. Vielleicht in Afrika, aber doch niemals hier.
Ach ja? Und wie? Willst DU diesen Menschen welche es nicht alleine schaffen dann ein Almosen spenden?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 00:53
@Vymaanika

Wenn man etwas bewusst falsch behauptet obwohl man weiss dass es falsch ist, ich mein damit ist doch schon alles gesagt.

Als ob ich dich nun diffamiere, wozu? Wenn die Richtigstellung einer Aussage diffamierend ist, ja jut dann soll er halt so sein.

Weißt du denn noch wie damals mit der Arbeitslosenhilfe und der Sozialhilfe umgegangen wurde?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 00:59
@capspauldin

Mir relativ egal, ich hege keinen Wert auf einen Dialog mit dir, nimms mir nicht übel, aber erfahrungsgemäß kommt im Dialog mit dir nichts bei herum, das beweisen auch deine ewigen Sperrungen seitens der Moderation, kann dich da nur um Mäßigung bitten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 06:10
@Vymaanika

Siehst du, ich brauche dich gar nicht diffamieren geschweige bloß stellen denn so etwas machst du am besten immer noch selber.

Es bleibt dabei, fehlerhaftes Geschwätz kann nicht so stehen bleiben darum werde ich mich da immer zu Wort melden.
Befasse dich die Tage einfach mal mit der damaligen Arbeitslosenhilfe, was Höhe und Förderung betrifft.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 06:35
@all

die fdp scheint ja doch was, mit ihrem neo-liberalen kurs, erreicht zuhaben!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 07:49
@dasewige

Denke es hat wenig mit der FDP zu tun, dafür war sie einfach zu belanglos.
Wenn eine Partei und ihre arbeitsmarktpolitischen Ideen belangloser sind als die der Links Partei, ist es schon bemerkenswert.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 12:35
@Vymaanika
Mittlerweile kann man selbst entscheiden, ob man bei 400 Jobs in die sozialkassen einzahlt. Bitte erst informieren.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 13:26
Bevor man Harz VI erhöht müssen erst mal die Löhne erhöht werden, und das ist das eigentliche Problem.

Klaro das ein leiharbeiter der mit 1000 Euro oder ein Minijober der am Monatsende aufstockt über die Harzer herziehen.

Mit gezahlter Miete, Gez und Versicherungen liegen diese Leute auch mit 8,50 die Stunde vieleicht mit 100- 200 Euro über Harz 4 Nievau. Und das kann es nun mal nicht sein!

Ausgelernte Vollzeit Bäckerreifachverkäuferinen gehen zum Teil noch mit 1000 Euro Heim im Monat oder Köche und Metzger mit 1200. Ebenso die Restaurant und Hotelangestellte!

Und solang das so bleibt, wird sich auch in dem Sozialsystem nichts ändern!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 16:58
@capspauldin

das was ich meinte, ist so manche denkweise hier, die sich in die gehirne eingeschlichen hat.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.04.2014 um 18:48
Yay!

Chen hartzt jetzt auch :3

SAM 7401


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.04.2014 um 12:12
Der Diskussionsstil mancher ist hier mal wieder unterirdischer als die Metro in Paris.
Witzig auch das beschlossen wird nicht mehr zu diskutieren, weil man mit dem geschriebenen voll gegen die Wand gefahren ist. ;)

Wie kann man nicht wissen das es Arbeitslosengeld nach wie vor als Bezugsgrundlage gibt? Die letzten Jahre nicht arbeiten gewesen und nur von ALG2 gelebt?
Wer länger als ein Jahr in einem Betrieb fest angestellt war und in Vollzeit tätig war, bekommt auch nach Kündigung für mindestens 1 Jahr Arbeitslosengeld. Dieses schimpft sich ALG1.
Da das fehlende Wissen aber schon über die simpelsten ALGverhältnisse fehlt, sollte man sich mit peinlichen Äusserungen eher im Zaum halten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.04.2014 um 14:17
@kaffeejunkie

Ich finde es schade, dass jemand einem die Welt erklären möchte aber dann die simpelsten Sachen nicht genau wiedergeben kann.

Wenn man dann auch noch auf einen Fehler hingewiesen wird diesen dann aber penetrant ignoriert dann ist es schlicht dumm.

Es geht um die Arbeitslosenhilfe diese wurde infolge der Agenda 2010 "abgeschafft".
Was ich mich nun Frage ist was würde man den Leuten entgegnen die durch Hartz 4 mehr Geld haben als durch die Arbeitslosenhilfe?


melden