Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.014 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 12:31
Zitat von parabolparabol schrieb:In keinem Land der Welt werden Menschen, die wenig verdienen, besonders wertgeschätzt.
Hier liegt eben die Messlatte höher. In anderen Ländern ist es schon eine Leistung eine schöne Wohnung sich leisten zu können, eine Krankenversicherung zu haben, usw. Das meine ich. Was wir hier als selbstverständlich erachten ist deshalb auch nicht der Rede wert. Es zählt sozusagen nicht.
Zitat von parabolparabol schrieb:Oder meinst du, in den USA haben Hot-Dog-Verkäufer einen hohen sozialen Status?
In welchem Bereich gehen die USA überhaupt mit gutem Beispiel voran?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 14:40
Zitat von OptimistOptimist schrieb:bist du sicher, dass dies gemacht wird? Wäre natürlich wirklich ungerecht denjenigen gegenüber, an die man sich rantraut bezüglich Sanktionen.
Entweder ALLE sanktionieren oder KEINEN, ansonsten ists eine Ungleichbehandlung.
naja was ich so mitbekommen habe, gibt es da schon einige solcher Fälle bzw. was dann intern mit "wo soll man den denn hinschicken", bzw. "was soll der denn arbeiten" abgefertigt wird.
Hinzu kommen natürlich die vielen Hart4-Bezieher die neu hinzugekommen sind, ja ich meine durch Migration. Glaube kaum das hier Sanktionen und Regelverstöße so hart durchgesetzt werden zumal ja viele nicht mal die deutsche Sprache beherrschen.

Genau weiß ich es nicht, eher nur immer so vom Hören sagen....also nein es gibt keine Belege was ich jetzt schon wieder rufen höre. :D aber wird schon in den ein anderem Fall so sein
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wieviele Sanktionen bekommt man denn so, wenn man zu seinen Terminen geht und Bewerbungen schreibt?
das ist schon rehct weiter gefasst, bspw. wenn man eine Stelle nicht annimmt, weil man bspw. nicht wegziehen will oder so. oder wenn man sich zwar bewirbt, aber dann gar nicht zum Vorstellungsgespräch erscheint... da kommt man dann bei nächsten Termin mal schnell in Erklärungsnot, und eine Begründung wie ich will das nicht machen führt wohl unweigerlich zu einer Sanktionierung.
Zitat von gentuliogentulio schrieb:wenn man sich den bundeshaushalt (2017 ca. 1.000 milliarden bzw. 1 billion euro für "soziales") fällt doch auf dass das alles ganz schön auf kante genäht ist. aufgrund der demografischen entwicklung lässt sich bereits absehen dass sich das zukünftig eher noch verschärft.
hm 1 Bio erscheinen mir hier doch grade recht viel. :D


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 15:14
Zitat von gentuliogentulio schrieb:Ich finde es unangemessen über die Sicht der Bezieher zu diskutieren.
Das ist ja nun ziemliche Heuchelei, wenn danach ein ewig langer Text kommt dessen Aussage quasi ist (an Hartz IV Bezieher gerichtet) : Jammert nicht rum, mit dem Geld geht es euch bestens.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 15:23
Zitat von knopperknopper schrieb:das ist schon rehct weiter gefasst, bspw. wenn man eine Stelle nicht annimmt, weil man bspw. nicht wegziehen will oder so. oder wenn man sich zwar bewirbt, aber dann gar nicht zum Vorstellungsgespräch erscheint... da kommt man dann bei nächsten Termin mal schnell in Erklärungsnot, und eine Begründung wie ich will das nicht machen führt wohl unweigerlich zu einer Sanktionierung.
Es ist doch recht eindeutig gefasst, was zumutbar ist und was nicht. „Ich will das nicht machen“ führt da doch jetzt auch nicht ganz überraschend zu Erklärungsnöten. Immerhin gilt es nicht nur die Belange der Bezieher zu erfüllen, sondern auch um eine Verantwortung gegenüber denen, die es finanzieren. Solidarität gilt da nicht nur in eine Richtung.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 16:03
@Atrox

ja gut das ist ja richtig, aber genauso sollte man ja auch die persönliche Entscheidung des Beziehern respektieren, wenn er einen bestimmten Job nicht machen will da zu weit weg, nicht das richtige usw...
Is ja nich so das er parallel nicht weiter sucht, und dann evt. später was für ihn geeigneteres findet. Hier sollte eine größerer "Kulanzspielraum" gegeben sein und nicht gleich hart sanktioniert.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 16:46
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Es ist doch recht eindeutig gefasst, was zumutbar ist und was nicht.
Ja?

Für mich hört sich das recht schwammig an.
Eine Arbeit ist nicht allein deshalb unzumutbar, weil
1.
sie nicht einer früheren beruflichen Tätigkeit entspricht, für die die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person ausgebildet ist oder die früher ausgeübt wurde,
2.
sie im Hinblick auf die Ausbildung der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person als geringerwertig anzusehen ist,
3.
der Beschäftigungsort vom Wohnort der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person weiter entfernt ist als ein früherer Beschäftigungs- oder Ausbildungsort,
4.
die Arbeitsbedingungen ungünstiger sind als bei den bisherigen Beschäftigungen der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person,
5.
sie mit der Beendigung einer Erwerbstätigkeit verbunden ist, es sei denn, es liegen begründete Anhaltspunkte vor, dass durch die bisherige Tätigkeit künftig die Hilfebedürftigkeit beendet werden kann.
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/10.html


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 18:58
Als es in unserem Betrieb so weit war, wurden wir informiert, dass 90 Minuten reine Fahrzeit zumutbar sei. Das hätte mit Wartezeiten an Bus- und Bahnstationen für mich im günstigsten Fall zwei Stunden je Fahrt bedeutet. Also vier Stunden täglich. Und bei Spät-, bzw. Wochenendarbeit locker noch mal ne Stunde drauf.
Ich verstehe jeden, der diese Tortur nicht mitmacht. Und umziehen? Finde mal eine Wohnung, gib Dein gesamtes soziales Umfeld auf. Als Schichtdienstler kannst Du Dich auf ein Leben zwischen Arbeit und schlafen einstellen.
Wir leben nicht um zu arbeiten, wir arbeiten um zu leben. Und wenn Beides nicht vereinbar ist, worauf verzichtet man dann?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 19:20
Zitat von BenZiehnBenZiehn schrieb:Als Schichtdienstler kannst Du Dich auf ein Leben zwischen Arbeit und schlafen einstellen.
Wir leben nicht um zu arbeiten, wir arbeiten um zu leben. Und wenn Beides nicht vereinbar ist, worauf verzichtet man dann?
...auf die Rente, denn als Schichtarbeiter lebt man wahrscheinlich „sozialverträglich“ ab.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 19:28
@Groucho

Hier ein paar Urteile: https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/sozialrecht/arbeitslosigkeit/arbeitslose-muessen-nur-zumutbare-arbeit-annehmen/

Und hier die Ausnahmen vom Zwangsumzug:

https://www.hartz-4-empfaenger.de/ich-muss-umziehen (Archiv-Version vom 21.06.2017)
Sie haben in Ihrer momentanen Wohnung wichtige soziale Kontakte wie Kindergarten und Schule in der Nähe? Ein Wechsel in andere Einrichtungen wäre dem Kind nicht zuzumuten? Nun, das kann ein Grund sein, aber es reicht nicht, dass Sie das so sehen. Sie müssen es belegen. Entweder kann Ihr Hausarzt das tun oder Ihnen eine Anlaufstelle nennen, die sich mit diesen Fragen seriös befasst.



1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 19:38
Meine Fahrzeit zur Arbeit beträgt 1h.!
Mit Spritgeld + kfz Vers. Usw. Nicht billig.
Dennoch gehe ich arbeiten! Andere in meinen kollegenkreis fahren fast 2h täglich pro tour.
Wir verdienen nicht viel!

Weil wir Eier haben!
Und eigentlich war es nicht mein gelernter Beruf.
Man nehme Mut, um ein anderen Berufspate in der Hand zu nehmen! Einfach mal ausprobieren mit optimistischen Auge!! Meine Fresse, so paranoid kann man doch nicht sein!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 19:40
Und ja: ich bin für Sanktionen! Was fehlt ist für Weicheier Ein trainingscamp!!
Damit sie wieder zum MANN werden.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 19:48
also 1h ist ja schon hjeftig als Fahrtzeit wenn ihr mich fragt..allein ws da dann auch ean sprit draufgeht und die Umwelt wird es sowieso danken... aber 2h noch zumutbar? Ja nee is klar. :D

Wie gesagt bei schon 1h hat man im optimalsten Falle einen Tag von 10,5 Stunden (8,5+2), sprich der Ganze tag ist komplett für die Arbeit drauf gegangen. Viel Spaß sag ich nur!
Da bringen einem dann 30 Tage Urlaub auch nix. Man is nur noch am arbeiten....

Man muss nicht alles machen nur um auf Teufel komm raus arbeit zu haben, und schon gar nicht sich krank und kaputt machen, guckt auf den Tacho... wir haben keine 19. Jhd. und keine Nachkriegszeit mehr, sondern 2018!
Zitat von EinzelfussEinzelfuss schrieb:Und ja: ich bin für Sanktionen! Was fehlt ist für Weicheier Ein trainingscamp!!
Damit sie wieder zum MANN werden.
und was ist mit den Frauen die Hartz4 beziehen? :D


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 19:51
@knopper
Umweltschutz!? Wie bitte? :)
Und zu Thema Frauen, gillt schonungslos das gleiche! Mensch, ohne Arbeit, das geht garrr nicht!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 19:52
@knopper
Willste mehr Urlaub? Und dann? Willste mir sagen das mehr freie Tagen jeder mit sich umzugehen weiß? ;) nun hör auf! :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 20:04
Zitat von knopperknopper schrieb:Man muss nicht alles machen nur um auf Teufel komm raus arbeit zu haben
Interessant, Du stehst also für sinkende Wirtschaftsleistung - was streichen wir wenn der Staat nicht mehr so viel einnimmt?


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 20:06
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Interessant, Du stehst also für sinkende Wirtschaftsleistung - was streichen wir wenn der Staat nicht mehr so viel einnimmt?
Nach meiner Erfahrung wäre
Mancher Betrieb besser dran, wenn die, die ungern zur Arbeit kommen, zuhause blieben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 20:06
Zitat von EinzelfussEinzelfuss schrieb:Umweltschutz!? Wie bitte?
richtig, Umweltschutz, wenn jeder ne 2h jeden Tag pendelt und ne Karre hat die ordentlich frisst braucht es keinen Experten um zu sagen das das nicht mehr lange gut geht...
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:nteressant, Du stehst also für sinkende Wirtschaftsleistung - was streichen wir wenn der Staat nicht mehr so viel einnimmt?
ja das is es halt bzw. das Grundproblem... das ganze System is schon so sehr hochgefahren das so was überhaupt nicht mehr in Betracht kommt, also eine sinkende Wirtschaftsleistung.
Es wäre aber vernünftig, wenn man mal allein nach ökologischen Gesichtspunkten geht...

Aber das wird eh nicht kommen, eher mal n großer knall wo das Ganze ganz schnell geht.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 20:09
Zitat von knopperknopper schrieb:wenn jeder ne 2h jeden Tag pendelt und ne Karre
Fahr Bus&Bahn, dann kannst noch schlafen oder was anderes machen, Allmy zB.
Zitat von knopperknopper schrieb:Es wäre aber vernünftig, wenn man mal allein nach ökologischen Gesichtspunkten geht...
Und welche Leistungen streichen wir? Bitte nennen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 20:10
Zitat von BenZiehnBenZiehn schrieb:Nach meiner Erfahrung wäre
Mancher Betrieb besser dran, wenn die, die ungern zur Arbeit kommen, zuhause blieben.
Und noch besser wäre sie einfach raus zu schmeissen, aber Deutschland ist "sozial", sprich es zwingt den Arbeitgeber für einen faulen Mitarbeiter trotzdem zu zahlen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 20:14
Also ich bin auch schon 1 1/2 Stunden (eine Strecke) gependelt. In Bus und Bahn hab ich gelesen - man muss ja nicht bloß aus dem Fenster starren. Geht alles.

Man sollte auch dazu wissen, dass Fahrtkosten über den Freibetrag abgesetzt werden können - sowohl steuerlich als auch über den Erwerbstätigenfreibetrag des SGB II. Die Kosten sind also kein Argument dagegen.


melden