Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.883 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.11.2016 um 17:53
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Im Gewerbe (schwerer Maschinenbau, 3 Schichten) kenne ich nicht einen der nicht für 1500€ daheim bliebe
Ja,m weil sie mal rauswollen nach der Mühle. Spätestens nach 2, 3 Monaten würden sie vor Langeweile schreien, weil ihnen die Decke auf den Kopf fällt und sich nach einer Arbeit sehnen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nein, Du hast getan was Dir Spaß gemacht hat, weil Du schon Geld hattest. (BTW: jetzt nicht mehr? Gespendet? bist Du deiner Forderung Reiche sollen mehr leisten vorausgeeilt?)
Ich lebe eigentlich vom Schreiben, ghostwriting und eigenes.
Könnte ich nicht mehr schreiben, würde ich wahrscheinlich verrückt werden.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.11.2016 um 18:28
Zitat von RealoRealo schrieb:Ja,m weil sie mal rauswollen nach der Mühle. Spätestens nach 2, 3 Monaten würden sie vor Langeweile schreien, weil ihnen die Decke auf den Kopf fällt und sich nach einer Arbeit sehnen.
Pssst, du, ja du... ich sage dir etwas : Hobbys. Wer meint, man suche sich aus Langeweile eine Arbeit, liegt da einfach falsch.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.11.2016 um 19:16
So sieht es aus. Arbeit ist nicht unbedingt nötig. Wer genug Hobbies hat, hat eigentlich nie Langeweile.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.11.2016 um 21:28
Und wer Geld hat, hat genug Zeit für Hobbies.
@Realo
Das ist so abgehoben..so richtig hoch...da kommt nur StarTrek ran, jeder hat Spaß, Hobbies, Essen kommt aus der Wand...und auch die sterben bei der Arbeit die sie ohne Entgelt erbringen.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.11.2016 um 21:37
Ich weiß zwar nicht was du mir sagen willst, aber wenn du es noch mal ins Reine schreibst, verstehe ich es vielleicht besser.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 07:37
Zitat von RealoRealo schrieb: Im Übrigen sind viele Langszeitarbeitslose durchaus willens, auch "Dreckarbeit" zu machen, weil es ihnen nicht nur an Geld mangelt, sondern weil sie mit der Freizeit mangels Geld nichts anfangen können und halb verrückt werden bzw. verlottern. Es sind eben gerade nicht diese "Drecksarbeiten", für die es derzeit offene Stellen gibt, sondern andere, anspruchsvollere, wenn auch schlecht bezahlte. Das heißt Angebot und Nachfrage können sich dort nicht treffen.
Bitte erzähl mir mehr, aus diesem ominösen Land wo es solche Strukturen gibt.
Es ist schlicht eine haltlose Behauptung die du weder belegen noch untermauern kannst, wie so oft.

Spitzfindig könnte man ja nun sagen, du hast ja nicht alle Langzeitarbeitslosen angesprochen, aber dies macht deine Behauptung nicht richtiger.

Motivation ist in den meisten Fällen nämlich das Kernproblem. Der 1.Arbeitsmarkt bietet viele Helfertätigkeiten die nicht besetzt werden. Nehmen wir die Reinigungskraft, dies bedeutet um 4 Uhr am Objekt zu sein und zu putzen.
Die entsprechende Resonanz ist eindeutig.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 07:43
Ich denke in erster Linie würde ein bedingungsloses Grundeinkommen inflationäre Entwicklungen fördern, da einer erhöhten Geldmenge ein begrenztes Warenangebot gegenüberstehen würde. Das heißt, die Preise würden steigen, es müsste immer mehr Geld für die Waren des täglichen Bedarfs ausgegeben werden. Unterm Strich bleibt da voraussichtlich gar nicht viel übrig für denjenigen, der nur das Grundeinkommen haben will. Gewiss würde auch der Faktor Arbeit teurer, da das Angebot an Arbeitskräften sich verknappen würde. Die Arbeitgeber müssten also mehr für die notwendigen Arbeitnehmer bezahlen. Dies würde aber auch wiederum zu erhöhtem Geldaufkommen und damit zu einer Teuerung von Waren und Dienstleistungen führen. Die Produktivität der Wirtschaft dürfte tendenziell sinken. Eine Spirale nach unten würde in Gang gesetzt. Am Ende wären wir dann auf bedingungslose Entwicklungshilfe von Ländern angewiesen, deren Führer etwas von Volkswirtschaft verstehen...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 07:48
Zitat von RealoRealo schrieb:aber wenn du es noch mal ins Reine schreibst, verstehe ich es vielleicht besser.
Zitat von RealoRealo schrieb: Spätestens nach 2, 3 Monaten würden sie vor Langeweile schreien, weil ihnen die Decke auf den Kopf fällt und sich nach einer Arbeit sehnen.
In dieser Annahme liegt Du falsch - ich brachte das StarTrek Beispiel weil da alles Bestens ist: jeder geht seinem Hobby nach, der eine mag Arzt sein, der andere Mechaniker...aber putzen tut keiner - weil er nach Arbeit schreit.
Deine Arbeit, das "Schreiben" kann man auch als Hobby ausüben - es gibt aber Jobs wo einer viel Unangenehmes für die Annehmlichkeiten mehrerer machen muss...diese Jobs sind und werden weiterhin unbeliebt sein.
Es mag sein dass Du mit den Menschen beschäftigst aber beim eBGE muss Du Dich auch mit den Jobs und deren Inhalt beschäftigen. Bitte beantworten bzw. um deine Einschätzung:
Wenn es eBGE gäbe, wie viele Menschen in DE werden öffentliche Toiletten reinigen (weil ihnen die Decke auf dem Kopf fällt)?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 07:49
Persönlich fände ich am BGE unangenehm, dass es zu einer totalen Abhängigkeit vom Staat führen dürfte... Es fördert damit die Unfreiheit. Eigentum und Arbeit sind Garanten der Freiheit...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 08:14
Wenn überhaupt, dürfte BGE auch nur in kleinen, begrenzbaren Gemeinwesen funktionieren. Im Falle tendenziell unbegrenzbarem Zuwanderungsdrucks wäre das Volksvermögen bald aufgeteilt bzw. das BGE müsste proportional sinken.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 08:30
@Abahatschi
Dazu folgende Geschichte, stammt aus der griechischen Schuldenkrise:
Ein deutscher Tourist kommt in ein griechisches Dorf und würde gern dort übernachten. Er geht in die lokale Pension und bittet den Chef, sich mal die Zimmer angucken zu dürfen. Der Chef gibt ihm mehrere Schlüssel, als Pfand bzw. Sicherheit legt der Tourist 100 Euro auf den Tresen und geht nach oben.

Der Pensionsvermieter nimmt die 100 Euro und geht damit zum Bäcker, wo er seine Schulden bezahlt.

Der Bäcker freut sich über das Geld, nimmt die 100 Euro, läuft zum Fleischer und bezahlt dort seine Schulden.

Der Fleischer, der gern mal am Glas nippt, geht mit den 100 Euro ins Wirtshaus und bezahlt seinen Deckel.

Der Wirt nimmt die 100 Euro, geht um den Tresen herum und gibt das Geld der Dorfhure, die ihm in schlechten Zeiten mal einen "Gefallen" getan hatte.

Die Nutte nimmt die 100 Euro, läuft zur Pension, wo sie ab und zu mal ein Zimmer für ihre "Dienste" gemietet hatte und zahlt dem Pensionswirt ihre 100 Euro Schulden zurück.

In dem Moment kommt der Tourist die Treppe herunter, gibt dem Pensionschef die Schlüssel zurück, sagt ihm, er hat es sich überlegt, nimmt die 100 Euro Pfand zurück und geht.

Die Moral von der Geschichte: Es wurde nichts produziert, es wurde nichts geleistet, aber alle sind ihre Schulden los und machen weiter wie bisher...
Die Geschichte ist ja ganz nett und vor allem alt, aber sie ist letztlich wertlos. Die einzige Botschaft daraus ist, dass wenn A bei B mit 100€ verschuldet ist und gleichzeitig B bei A mit 100€, so können sich beide darauf verständigen, gegenseitig die Schulden zu erlassen. Dafür bräuchte es nicht einmal den Geldschein. Die Erweiterung um mehr Personen zu einem Ring ändert daran nichts. Es standen sich von Anfang an also keine Leistungsdifferenzen gegenüber, weswegen sie auch ohne Leistung "ausgeglichen" werden können...waren sie ja bereits.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 11:02
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Motivation ist in den meisten Fällen nämlich das Kernproblem.
Aha, ich beobachte die Strukturen falsch, und du kannst sogar in die Köpfe der Leute hineinschauen. Muss ich dich jetzt auch anbeten?
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb: Der 1.Arbeitsmarkt bietet viele Helfertätigkeiten die nicht besetzt werden. Nehmen wir die Reinigungskraft, dies bedeutet um 4 Uhr am Objekt zu sein und zu putzen.
Die entsprechende Resonanz ist eindeutig.
Damit bestätigst du das, was du widerlegen wolltest. Der Preis stimmt nicht, also können sich Angebot und Nachfrage nicht treffen. Wenn ich statt 7,50 € pro Stunde 75 € pro Stunde bekäme, würde ich auch nachts um 4 aufstehen und zur Arbeit gehen, dann wäre meine "Motivation" aber hellwach. Für alles mögliche gibt es bei Beamten einen Zuschlag, aber der Kloputzer kriegt alles andere als einen Ekel-Zuschlag, obwohl er täglich, stündlich damit konfrontiert wird. Viele können den Job auch nicht machen, weil sie dabei immer kotzen müssen. So werden die Stellen auch in 10 Jahren noch frei bleiben.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb: Der 1.Arbeitsmarkt bietet viele Helfertätigkeiten die nicht besetzt werden. Nehmen wir die Reinigungskraft, dies bedeutet um 4 Uhr am Objekt zu sein und zu putzen.
Die entsprechende Resonanz ist eindeutig.
Nein, das stimmt nicht. Das Problem vieler deutscher Hersteller ist die Überproduktion, d.h. ein Teil muss vernichtet bzw. recycelt werden, um die Preise nicht einbrechen zu lassen (Deflation). Inflation droht eher aufgrund der erhöhten Geldmenge an sich.
Zitat von Saxnot555Saxnot555 schrieb:Die Produktivität der Wirtschaft dürfte tendenziell sinken.
Dieser Gefahr wird begegnet, indem die Automatisierung der Arbeitsprozesse einfach nur noch beschleunigt wird, d.h. die Arbeitslosenquote steigt.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:jeder geht seinem Hobby nach, der eine mag Arzt sein, der andere Mechaniker...aber putzen tut keiner - weil er nach Arbeit schreit.
Hab ich eben schon drauf geantwortet, Sache von Höhe der Lohns. Wenn die Herren Unternehmer glauben, dass sich eine Automatiserung der "Drecksarbeit" (Kloreinigungsroboter) nicht lohnt, weil die Maschinen zu teuer sind gegenüber dem niedrigen Lohn der Abeitskraft und sich das daher nicht amortisiert, müssen sie also entweder mit versifften Klos rechnen und kriegen dann Probleme mit dem Ordnungsamt, oder eben doch auf Maschinen umstellen, oder eben die Hilfskraft besser bezahlen. Eine vierte Möglichkeit sehe ich nicht. Wenn die Dinger aber in Großserie hergestellt werden, wird auch der Stückpreis enorm billiger.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:jeder geht seinem Hobby nach, der eine mag Arzt sein, der andere Mechaniker...aber putzen tut keiner - weil er nach Arbeit schreit.
Sicher niemand. Solange es nur Hartz 4 gibt und damit einen indirekten Arbeitszwang, wird keiner freiwillig so einen Ekeljob annehmen bei so schlechter Bezahlung, sondern nur der Dümmste, der dann die Arschkarte zieht. Wie gesagt, es gibt für alle unangenehmen Arbeiten Automatisierungsmöglichkeiten. z.B. könnte der "Weinleserobotoer" von heute auf morgen in Serie gehen, wenn es dafür genügend Nachfrage gäbe. Die gibt es aber nicht, solange ein Heer von Saisonanrbeitern für einen Hungerlohn sich für diese Knochenarbeit zur Verfügung stellt - dank Maastricht, denn für einen Rumänen ist die Bezahlung gut, da in Rumänien alles nur 1/4 so teuer ist wie bei uns. Daher sind die ganzen Putzkolonnen zu 80% ja auch Zeitarbeiter aus Osteuropa und bessern unsere Binnen-Statistik bzgl. Arbeitslosenquote nicht auf. Es gibt auch deutsche Kloputzer, aber nur als Teil eines übergeordneten Jobs. Beispielsweise städtische Angestellte in Freibädern; die putzen zwischendurch mal das Klo, sitzen dann aber die meiste Zeit wieder an der Kasse oder machen was anderes, so dass das nicht so sehr ins Gewicht fällt. Einal pro Tag ist dann halt für 20 Minuten der Ekelteil des Jobs dran.
Zitat von Saxnot555Saxnot555 schrieb:Persönlich fände ich am BGE unangenehm, dass es zu einer totalen Abhängigkeit vom Staat führen dürfte... Es fördert damit die Unfreiheit. Eigentum und Arbeit sind Garanten der Freiheit...
Wenn ich die Wahl habe zwischen Staat als Geldgeber und Unternehmen als Geldgeber, wähle ich bei gleichem Angebot immer den Staat, weil mir der Staat nicht kündigen kann und er auch nicht Gefahr läuft pleite zu gehen, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 11:59
@Realo
Zitat von RealoRealo schrieb:Aha, ich beobachte die Strukturen falsch, und du kannst sogar in die Köpfe der Leute hineinschauen. Muss ich dich jetzt auch anbeten?
Es mag auch Männer geben sie auf Ziegen starren, was du da beobachtest sei dahingestellt, die Erkenntnis dir du daraus ziehst ist aber falsch.

Um Motivation zu erkennen, muss man nicht in einen Kopf schauen, sondern seinen einschalten. Versuche es mal, ist ganz dienlich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 12:03
Zitat von RealoRealo schrieb: Damit bestätigst du das, was du widerlegen wolltest. Der Preis stimmt nicht, also können sich Angebot und Nachfrage nicht treffen. Wenn ich statt 7,50 € pro Stunde 75 € pro Stunde bekäme, würde ich auch nachts um 4 aufstehen und zur Arbeit gehen, dann wäre meine "Motivation" aber hellwach.
Und dann ein System des BGE was die Person dann welche 75€ die Stunde bekommt, durch eine unmenschliche Steuerlast bestraft. Och herm, eine Seite zuvor prangert du an, dass man nicht von sich auf andere schließen soll, aber hier spielst du dich als Sprecher der Langzeitarbeitslosen auf indem du schreibst :"würde ich auch nachts... ".
Am Anfang war es ja noch lustig, jetzt wird es immer peinlicher was die Widersprüche angeht. Es ist bezeichnend, dass die Argumente Hobby, von dir komplett missachtet werden. Schon blöd wenn Leute einem seine Fehler aufzeigen.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 12:04
@capspauldin

Ist schade, dass es hier keine Ausblend-Funktion gibt. Es gibt keinen einzigen Beitrag von dir mir gegenüber, der keine Beleidigungen und Adhominems enthält. Vielleicht frischst du dein Zuviel an Freizeit mal mit einem Benimmkurs auf, dann wäre der Umgang mit einem wie dir wesentlich angenehmer.

Auf jeden Fall darfst du damit rechnen, ab sofort von mir keine Antworten mehr zu erhalten. Gibt aber noch genug andere Leute hier.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 13:06
Och herm, ich bin bestürzt. Du bezeichnest, Arbeitnehmer die eine Tätigkeit in der Gebäudereinigung aufnehmen, als dumm.
Zitat von RealoRealo schrieb: wird keiner freiwillig so einen Ekeljob annehmen bei so schlechter Bezahlung, sondern nur der Dümmste, der dann die Arschkarte zieht
Du unterstellst, eine Arbeitsvermittlung würde nur im Netz stattfinden, da JC und AfA eh nicht vermitteln.

Wer mit solch einer Mimosenhaltung, so schamlos unterstellt und lügt, auf dessen Antwort kann das ganze Forum verzichten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 13:11
@Realo

So eine Aussage geht gar nicht!
Zitat von RealoRealo schrieb:Auf jeden Fall darfst du damit rechnen, ab sofort von mir keine Antworten mehr zu erhalten. Gibt aber noch genug andere Leute hier.
Sagtest du nicht dasselbe auch zu mir, als ich die Schwächen deiner Argumentation Stück für Stück aufzeigte, und du dann meintest ich wäre ein Notradamist?
Werde erwachsen, und hör auf mit ignorieren zu drohen, wenn dir Beiträge nicht passen. Da braucht man auch nicht zu diskutieren, wenn man andere Meinungen nicht verkraftet.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 13:25
Öhm, es geht nicht darum zu versuchen meine Argumente zu zerlegen. Das finde ich voll ok, weil es mich fordert.

Es geht aber nicht mit Adhominem-Dreck auf mich zu schmeißen, wenn die Gegenargumente fehlen oder man meinen Text falsch interpretiert oder sonstwie hilflos ist. Dich würde ich z.B. nie ausblenden, selbst wenn ich es könnte. Aber pöbeln ist bei mir nicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.11.2016 um 14:46
@Realo

wie ist es denn mit mir? Ignorierst du mich auch wenn ich dir sage das dein 1500€ bedingungslose Grundeinkommen eine Frechheit sondergleichen ist?

Vllt ist der ganze Diskussionsstrang nicht so dein Gebiet- jedenfalls ist mir vor lachen und schockiertem, stundenlangen Mund-offen-Erlebnissen jetzt mein Kiefer stark überlastet.


melden