Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 09:09
Zitat von WardenWarden schrieb:Um Zitate-Wirrwarr zu vermeiden gehe ich allgemein auf die Posts ein:

Man kann das wirtschaftlich, dann aber auch sozial oder symbolisch betrachten.

Ich habe eine Prämie i.H.v. 600€ bekommen. Ich gehen natürlich arbeiten und habe durch Maßnahmen und Anpassungen wie quasi jede/r andere Zusatzbelastungen zu ertragen. Scheinbar bekam ich jene weil ich in einen relevanten Bereich falle. Ja, das ist ein nettes Bonbon, ein "Dankeschön".

Symbolisch halt. Da bin ich auch dankbar. Aber brauche ich akut die Prämie, bzw. das Geld? Nein. Die Mehrbelastung kann ich damit zwar abdecken bzw. neutralisieren, denn bisher habe ich durch Maskenkauf usw. nicht rein materiell den Gegenwert der Prämie erreicht. Aber ich brauche wirtschaftlich/finanziell die Prämie nicht um zu überleben, weil ich die Mehrbelastung auch vom Gehalt abdecken könnte. Mehr oder weniger.

In dem Sinne kann man jetzt zwar argumentieren, ob ein ALG2-Bezieher symbolisch die Prämie braucht. Ich würde sagen, wirtschaftlich/finanziell sicherlich. Symbolisch aber auch.

Denn symbolisch hat das andere Kraft. Ein Abschirmen der Ärmeren. Sinngemäß: "Wir denken auch an euch in schweren Zeiten". Nicht jeder einzelne mag das "verdienen" bzw. gut zu nutzen wissen, aber abstrakt denke ich, hat das schon eine Symbolkraft, die man nicht unterschätzen muss oder zu sehr in eine Art "Neiddebatte" führen muss.

Ehe ich hier das zu sehr ins "Klein-Klein" ausführe will ich einfach sagen, dass ich da abstrakt keine Probleme sehe, viele werden das Geld sicherlich gebrauchen (ob aktuell oder rückwirkend betrachtet) können. Gerade vorher waren Masken usw oft teurer, auch wenn man mit mitunter selbstgenähten früher kompensieren konnte.

Ich würde meckern, wenn man zu vielen zu viele Masken ("20 pro Woche") in den Arsch bläst wo es nicht notwendig ist. Eine Einmalzahlung von 150 Euro sehe ich aber unproblematisch an, wenn man eh schon am Existenzminimum lebt. Ich hätte mich in der Position - und in der war ich mal - sicherlich darüber gefreut. Auch im Sinne der Symbolwirkung. Und ich denke, gerade wenn man sich selbst gut finanziell usw. tragen kann, muss man nicht zwingend noch, mal ganz überspitzt, die Erbsen und Cents vorzählen, die gen ALG2-Empfänger gehen.

Das Geld ist vermutlich rein für Reinigungs-/Desinfektionsmittel und Masken auf absehbare Zeit schneller weg, als man denken mag. Je nachdem, wie lange das hier noch geht, bei dem Impftempo.
Ich finde es generell unsinnig eine Prämie dafür zu zahlen das letztendlich nur jeder seinen Job macht wie bisher.
Wenn diese der Arbeitgeber finanziert ist das aber nochmal etwas ganz anderes, dadurch wird die Gesellschaft nicht belastet.

OP Masken sind Spott billig zu haben und locker von den Einsparungen die man momentan an anderer Stelle des regelsatzes hat zu finanzieren.

Desinfektionsmittel ist wenn man es auf Corona bezieht nicht notwendig, normale seife die fett löst ist vollkommen ausreichend.

Den Unsinn mit dem Desinfektionsmittel kann ich sowieso nicht nachvollziehen, schädigt mehr die Haut als das es nutzt, zumindest im privaten Alltagsgebrauch.

Die Grundsicherung bzw. Hartz4 ist für Menschen gedacht die grundsätzlich Erwerbsfähig sind und wenn ihnen der Regelsatz nicht reicht, steht es ihnen frei zu arbeiten.

Ich finde eine Grundsicherung wie gesagt sehr gut und sie sollte auch mMn sanktionsfrei sein.

Der Sinn einer Prämie für Menschen die nichts leisten erschließt sich mir aber nicht.

Wichtiger wäre es diese in Arbeit zu bringen.

Unterstützung dann lieber für Kinder und Menschen mit geringen Einkommen.

In der jetzigen wirtschaftlichen Situation solche Geschenke zu verteilen ist Unsinn.

Während andere über die Hälfte des Jahres für den Staat arbeiten müssen um den Quatsch zu finanzieren.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 12:03
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Ich finde es generell unsinnig eine Prämie dafür zu zahlen das letztendlich nur jeder seinen Job macht wie bisher.
Zeit, dass sich die Fundamentalopposition mal einschaltet: Zunächst müsste es eigentlich Einmalzahlung heißen, nicht Prämie! Prämie vermittelt eher so eine Art Lotteriegewinn. Warum entsprechende Behörden von Corona-Bonus sprechen ist fragwürdig, weiss man doch nur zu genau, wer auf derlei Begrifflichkeiten alles so anspringt...

Diese Einmalzahlung ist für einen Zeitraum von ca. einem Jahr bestimmt, da die Auszahlung erst im Mai erfolgt, nachdem was ich gelesen habe. Also seit Beginn der Pandemie und der dringenden Empfehlung Masken zu tragen. Wer sich noch richtig erinnern kann, der weiß, dass Masken anfangs Mangelware und somit auch preislich überteuert waren. Stoffmasken haben für alle die halbwegs durchblicken, zu keiner Zeit eine echte Alternative dargestellt. Dazu gesellen sich noch Risikogruppen...

Wir reden also von einer einmaligen Zahlung für ein Jahr um laufende Kosten, die durch Covid entstanden sind, decken zu können. Wir reden auch davon, dass gerade Menschen während der Pandemie mit geringem Einkommen auf Grund ihrer speziellen Lebenslage, weder für sich selbst noch für andere ein gesundheitliches Risiko darstellen.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Generell ist aufgrund der Maßnahmen eher zu erwarten das man als Grundsicherungsbezieher weniger Ausgaben hat mMn.
Mir ist unklar, wie du da rechnest...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 12:30
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Menschen mit geringen Einkommen.
Welche Mehrkosten haben Menschen mit geringen Einkommen durch Corona? Könnte man ebenso erfragen.
Letztlich kostet der Friseur mehr dann eines Aufschlages, Obst und Gemüse ist deutlich teurer und für Masken hat man in dem Jahr sicherlich auch schon einen deutlichen Betrag gezahlt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 15:32
Es ist schwer. Natürlich haben die Masken Geld gekostet etc, allerdings konnte man auch deutlich weniger ausgeben.
Ich sehe das Problem eher darin das sich für H4 Empfänger bis auf die paar Masken nichts geändert hat. Sie hatten auch keinerlei Einnahmeverluste, das Geld kam wie immer. als Verlierer der Pandemie sehe ich sie daher nicht.
Das sie natürlich eh nicht auf der Sonnenseite leben, geschenkt. aber das hat wenig mit Corona zu tun.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 16:31
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:als Verlierer der Pandemie sehe ich sie daher nicht.
Naja, es soll auch einige Leistungsempfänger geben, die sich gerne vom Amt emanzipieren würden. Der Arbeitsmarkt dürfte unter den aktuellen Bedingungen nicht gerade leichter geworden sein. Ich spreche jetzt mal bewusst von der Situation, dass die Nachtschicht in der Wurstfabrik keine Weiterentwicklung im Sinne des Empfängers darstellt, genauso wenig wie eine behördlich, verordnete Entwöhnung der Nikotinsucht...

Da sich unter den Empfängern doch einige befinden, die über kein stabiles, soziales Umfeld verfügen, ist die Situation für niemanden schönzureden. Gerade da die Pandemie für einige die letzten sozialen Schnittstellen lahmlegt.

Hartzen ist und bleibt kein Schpasss!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 16:56
Hi,
ich brauche fürs Amt die letzten 3 Monatsauszüge , für meinen fall für den 1.11. 2020.

Übers Online Banking wollte ich es mir ausdrucken , leider habe ich nur bis zum 14.12.2020 Bezug.

Wenn ich es bei meiner Hausbank (Targobank) beim Automaten ausdrucke , meint ihr das es bis Anfang November ich darauf zugriffe habe auf mein Monatsauszug?


Ich bekomm meine Monatsauszüge nicht mehr per Post , da ich es der Umwelt zuliebe storniert habe


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 17:12
Zitat von rolandgolabrolandgolab schrieb:Wenn ich es bei meiner Hausbank (Targobank) beim Automaten ausdrucke , meint ihr das es bis Anfang November ich darauf zugriffe habe auf mein Monatsauszug?
Ich denke nicht, dass es am Automaten möglich ist.
Zitat von rolandgolabrolandgolab schrieb:Übers Online Banking wollte ich es mir ausdrucken , leider habe ich nur bis zum 14.12.2020 Bezug.
Meinst du, dass du deine Auszüge nur bis zum !4.12. bekommst? Man kann, glaube ich, sicher die letzten 12 Monate einstellen...

Ansonsten, bei der Bank anrufen und nachfragen. Es lässt sich bestimmnt eine Lösung finden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 17:14
@MokaEfti
genau bekomme frühestens nur bis 14.12.2020 , die bank will aber dafür doch geld , wenn ich die darum bitte?

Vielleicht habe ich mehr glück wenn ich meine kontauszüge ausdrucke , der wird zwar sehr sehr lange drucken aber ich komme dann auf meinen Kontauszug für anfang november


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 17:25
Beim Online Banking müsstest du eigentlich die von dir benötigte Zeitspanne einstellen können...
Schau dir das mal genau unter den entsprechenden EInstellungen an.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.02.2021 um 17:37
Zitat von rolandgolabrolandgolab schrieb:Vielleicht habe ich mehr glück wenn ich meine kontauszüge ausdrucke , der wird zwar sehr sehr lange drucken aber ich komme dann auf meinen Kontauszug für anfang november
Ehm..ja?
Normalerweise sollst du dir die auch alle paar Monate spätestens mal Ausdrucken und abheften.
Denn genau für sowas wie dem Amt vorlegen sind die gedacht.
1x bekommst du deine Kontoauszüge so auch kostenlos.

Ich bekomme von der Volksbank meine alle 2-3 Monate zugeschickt per Brief.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Beim Online Banking müsstest du eigentlich die von dir benötigte Zeitspanne einstellen können...
Schau dir das mal genau unter den entsprechenden EInstellungen an.
Normale Online Banking Konten gehen 2 Monate zurück von der Kontoführung her.
Frühere Auszüge bekommst nur Ausgedruckt oder wenn du die Verloren hast per Gebühr bei der Bank.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2021 um 09:44
Zitat von NerokNerok schrieb:Ehm..ja?
Normalerweise sollst du dir die auch alle paar Monate spätestens mal Ausdrucken und abheften.
Wir sind hier nicht in der Benimmschule!
Zitat von NerokNerok schrieb:Normale Online Banking Konten gehen 2 Monate zurück von der Kontoführung her.
Normalerweise sagst du was "normal" ist, wie es scheint...

Bei meiner offensichtlich unnormalen Bank, kann man das eben einstellen...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2021 um 10:35
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Welche Mehrkosten haben Menschen mit geringen Einkommen durch Corona? Könnte man ebenso erfragen.
Letztlich kostet der Friseur mehr dann eines Aufschlages, Obst und Gemüse ist deutlich teurer und für Masken hat man in dem Jahr sicherlich auch schon einen deutlichen Betrag gezahlt.
Mehrkosten liegen wohl auch hier in einem zu vernachlässigenden Bereich.

Eine Prämie für Leute die etwas tun ist aber dennoch deutlich angemessener als für jene die der Gesellschaft auf der Tasche liegen.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Diese Einmalzahlung ist für einen Zeitraum von ca. einem Jahr bestimmt, da die Auszahlung erst im Mai erfolgt, nachdem was ich gelesen habe. Also seit Beginn der Pandemie und der dringenden Empfehlung Masken zu tragen. Wer sich noch richtig erinnern kann, der weiß, dass Masken anfangs Mangelware und somit auch preislich überteuert waren. Stoffmasken haben für alle die halbwegs durchblicken, zu keiner Zeit eine echte Alternative dargestellt. Dazu gesellen sich noch Risikogruppen...
Medizinische Masken sind erst seit kurzem Pflicht und Op Masken Kosten nicht die Welt.

Der geforderten Mindeststandard ist vollkommen ausreichend, wer sich mehr schützen will sollte das aus eigener Tasche zahlen.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Mir ist unklar, wie du da rechnest...
Der Hartz 4 Satz besteht aus mehreren Posten zb. Ist ein Betrag für Kultur in diesem integriert.

Da wir im Lockdown sind, kann man in diesem Bereich kein Geld ausgeben.

Daher spart man als Bezieher von Grundsicherung momentan eher Geld.

Was auch Logisch ist wenn man fast nichts machen kann und zuhause bleiben bzw. Kontakte beschränken soll.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2021 um 12:32
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Mehrkosten liegen wohl auch hier in einem zu vernachlässigenden Bereich.
Schreibst du, weil du @R4z0r bist oder dich sonstwie zuständig fühlst?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Eine Prämie für Leute die etwas tun ist aber dennoch deutlich angemessener als für jene die der Gesellschaft auf der Tasche liegen.
Ich schrieb ja schon, das sind letztlich die Früchte, die das Jobcenter oder bestimmte Medien sähen...
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Medizinische Masken sind erst seit kurzem Pflicht und Op Masken Kosten nicht die Welt.
Und deswegen und weil sie anderen "auf der Tasche liegen" haben alle ALG 2 Empfänger davor Stofffetzen getragen?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Der geforderten Mindeststandard ist vollkommen ausreichend, wer sich mehr schützen will sollte das aus eigener Tasche zahlen.
Nein, für manche eben nicht. Möchtest du von denen eventuell angesteckt werden oder sollte man sie besser gleich quarantänisieren?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Was auch Logisch ist wenn man fast nichts machen kann und zuhause bleiben bzw. Kontakte beschränken soll.
Das heisst, es fallen Mehrkosten für Strom an, welche man selber begleichen muss...
Machmal lohnt es sich ein wenig weiter zu denken.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2021 um 12:38
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Medizinische Masken sind erst seit kurzem Pflicht und Op Masken Kosten nicht die Welt.
Stimmt und die kann man ja auch ein ganzes Jahr lang tragen. Kann man schließlich wenden...
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Der geforderten Mindeststandard ist vollkommen ausreichend, wer sich mehr schützen will sollte das aus eigener Tasche zahlen.
Der würde mir persönlich auch reichen aber dem Staat nicht. Er verlangt schließlich die Masken.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.02.2021 um 13:25
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Daher spart man als Bezieher von Grundsicherung momentan eher Geld.

Was auch Logisch ist wenn man fast nichts machen kann und zuhause bleiben bzw. Kontakte beschränken soll.
Ich habe im letzten Jahr allein aufgrund des öfter Zuhause seins dank "Home-Office" fast 30€ Mehrkosten an Strom gehabt.
Als Single.
Und jetzt mal darüber nachdenken wie viel Mehrkosten eine Familie eventuell dadurch hat die eh am Minimum herumkrebst.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2021 um 02:46
Zitat von NerokNerok schrieb:Ich habe im letzten Jahr allein aufgrund des öfter Zuhause seins dank "Home-Office" fast 30€ Mehrkosten an Strom gehabt.
Als Single.
Und jetzt mal darüber nachdenken wie viel Mehrkosten eine Familie eventuell dadurch hat die eh am Minimum herumkrebst.
Das sind ja ganze 2,50 Euro im Monat, was für eine Katastrophe.

Seit wann beziehen Menschen im Home Office Hartz4?

Es ist niemand gezwungen den ganzen Tag in der Wohnung zu verbringen und wieviel Stromkosten man verursacht hat jeder selbst in der Hand.

Die 2,50 Euro im Monat werden durch andere Dinge die der Staat momentan verbietet locker kompensiert.

Es sei denn du lebst ansonsten auch wie ein Einsiedler.

Wenn jemandem der Hartz4 Satz zu niedrig ist kann ich das gut nachvollziehen, wäre er mir persönlich auch, daher gehe ich arbeiten.

Wenn man das nicht möchte oder kann, muss man seinen Lebensstil eben dementsprechend anpassen.

Ich finde eine Prämie für diese Gruppe eben höchst unangebracht und unnötig und habe auch zur genügend erläutert warum ich das so sehe.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2021 um 02:55
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Ich schrieb ja schon, das sind letztlich die Früchte, die das Jobcenter oder bestimmte Medien sähen...
Jobcenter brauche ich nicht, kam bisher ohne Probleme ohne zurecht.
Ansonsten ist das einfach meine persönliche Meinung.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Und deswegen und weil sie anderen "auf der Tasche liegen" haben alle ALG 2 Empfänger davor Stofffetzen getragen?
Wie ich schrieb, der Mindeststandard sollte finanziert werden, mehr nicht.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Nein, für manche eben nicht. Möchtest du von denen eventuell angesteckt werden oder sollte man sie besser gleich quarantänisieren?
Der aktuelle Mindeststandard ist eine OP Maske und diese wird offenbar als ausreichend empfunden, will man mehr sollte man das selbst finanzieren.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Das heisst, es fallen Mehrkosten für Strom an, welche man selber begleichen muss...
Machmal lohnt es sich ein wenig weiter zu denken.
Dafür fällt zum Beispiel der Betrag der für Kultur vorgesehen ist weg, wird also kompensiert.
Davon abgesehen kann ich auch zuhause sein ohne Strom zu verbrauchen wenn mir dieser zu teuer ist.
Strom ist im Hartz4 Satz hinreichend berücksichtigt.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Stimmt und die kann man ja auch ein ganzes Jahr lang tragen. Kann man schließlich wenden...
Ne aber man kann sehr kostengünstig welche kaufen und dann wegwerfen.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Der würde mir persönlich auch reichen aber dem Staat nicht. Er verlangt schließlich die Masken.
Der Aktuelle Mindeststandard sind kostengünstige OP Masken, diese sind Cent Artikel.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2021 um 04:08
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wie ich schrieb, der Mindeststandard sollte finanziert werden, mehr nicht.
Ist nicht in Bayern die FFP2 Maske pflicht?
Ansonsten sollte ein halbwegs vernünftiger Schutz auch H4 Empfängern zu Verfügung stehen. Wobei auch ich 20 Masken pro Woche für übertrieben halte und auch nicht gut finde, dass diese Leistung ausgezahlt werden kann. Denn davon werden wohl kaum ausschließlich FFP2 Masken gekauft.

Bedenke aber das sog. OP Masken nahezu keinen Selbstschutz bieten.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2021 um 04:13
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Davon abgesehen kann ich auch zuhause sein ohne Strom zu verbrauchen wenn mir dieser zu teuer ist.
Strom ist im Hartz4 Satz hinreichend berücksichtigt.
Und was schwebt dir da vor so ohne Strom zu verbrauchen?
Sind wir beim lesen und Zeitschriften oder Bücher würde ich dann schon auch unter Kultur zählen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.02.2021 um 06:48
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wie ich schrieb, der Mindeststandard sollte finanziert werden, mehr nicht.
Der mindeststandard wurde aber bisher nicht finanziert.


2x zitiertmelden