Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.847 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.11.2018 um 23:15
Zitat von parabolparabol schrieb:Die Merkel (und vorher Schröder) ist doch bereits maximal wirtschaftsfeundlich.
Merkel und Schröder haben sich meinen Wissens nach aber auch nicht für Kürzungen der Sozialleistungen ausgesprochen.

@KFB

Was spricht dagegen? Ich persönlich würde mich lieber aus einem suboptimalen Job heraus auf was cooles bewerben statt aus der Langzeitarbeitslosigkeit.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 00:54
@Atrox
Persönliches Beispiel: Ab Januar bin ich arbeitslos, ich suche gerade einen 450€ zum Aufstocken des ALG1.
Währenddessen such ich mir eine vernünftige Alternative, einen Job in dem ich bleiben will (ja, Glaskugel hab ich auch nicht).


Warum ist das jetzt verwerflich?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 01:04
@KFB

Was sollte daran verwerflich sein? Dafür ist das ALG 1 da.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 01:05
@Atrox
Ich finde es nicht verwerflich. Es wirkte so, als würdest du es so sehen weil man ja, deiner Meinung nach, den erstbesten Drecksjob annehmen soll.
Kommt zumindest so rüber.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 01:10
@KFB

Eine Übergangszeit mit ALG1 ist aber schon was anderes als wenn man sagt „Nöh, den Job mag ich nicht“, wenn man 13 Monate oder mehr nichts hat.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 06:40
der größte Teil der Hartz Bezieher die nicht einer Arbeit nach geht besteht aus Ausländern und Flüchtlingen. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-meisten-fluechtlinge-leben-von-hartz-iv-15539297.html


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 08:17
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Hier ein paar Urteile:
Und ?

Das ändert doch nichts daran, dass der Gesetzestext schwammig und auslegbar ist im Gegensatz zu dem von dir postulierten "recht eindeutig".
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Und hier die Ausnahmen vom Zwangsumzug:
Genau so schwammig


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 08:21
Zitat von EinzelfussEinzelfuss schrieb:Weil wir Eier haben!
Zitat von EinzelfussEinzelfuss schrieb:Und ja: ich bin für Sanktionen! Was fehlt ist für Weicheier Ein trainingscamp!!
Damit sie wieder zum MANN werden.
Und ich bin dafür, dass man erwachsen sein muss, um über wichtige politische Dinge mitzureden.

Lange nicht so einen Macho-Scheiß gelesen. :D
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Interessant, Du stehst also für sinkende Wirtschaftsleistung - was streichen wir wenn der Staat nicht mehr so viel einnimmt?
Warum sollte jemand für "sinkende Wirtschaftsleistung sein, nur weil er kein "Untertan" ist und sich nicht jeden unzumutbaren Dreck antut/antun will?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 08:34
Zitat von AtroxAtrox schrieb: Ein „den Job mag ich nicht“ oder ein „ist mir zu weit“ wäre für mich halt kein Grund andere für mich ackern zu lassen. Könnte ich schon garnicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Komisch, in der Regel haben Menschen mit dieser Einstellung kein Problem damit, wenn Arbeiter ausgebeutet werden, sie also für andere (nämlich den Chef/Aktionäre) arbeiten.
Ob das für dich auch zutrifft weiß ich natürlich nicht.


Verrückte Welt, da kommt Sozialneid auf bei ein paar faulen Hartzern, die ein paar gammelige Cent bekommen, um ihr trauriges Leben zu frissten, aber dass sich Politiker die Taschen füllen wie blöde (üppige Gehälter und Pensionen) oder berühmte Persönlichkeiten zum Steuern sparen Deutschland verlassen oder Betriebe sich ihre Arbeitnehmer vom Staat finanzieren lassen (Aufstocker).usw. usf.
Alles kein Problem, aber wehe ein Hartzer steht im Verdacht, "zu faul" zu sein, dann ist aber die Hölle los.


9x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 09:14
Zitat von kingstons123kingstons123 schrieb:heute um 06:40
der größte Teil der Hartz Bezieher die nicht einer Arbeit nach geht besteht aus Ausländern und Flüchtlingen. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-meisten-fluechtlinge-leben-von-hartz-iv-15539297.html
Glückwunsch. Du hast den Text entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. Es steht folgendes drin:
...
Heute sind es weniger als 3,9 Millionen Deutsche und mehr als 2 Millionen Ausländer.
...
Der größte Teil ist also immer noch Deutsch. Und warum jetzt der größte Teil der Flüchtlinge keine Arbeit hat/bekommt, gehört in einen anderen Thread.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 09:37
@kingstons123
@Fichtenmoped
Mal davon abgesehen, da es sich um eine Bezahlseite handelt, kann sowieso nicht der komplette Text gelesen werden. Was soll das also?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:01
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Verrückte Welt, da kommt Sozialneid auf bei ein paar faulen Hartzern, die ein paar gammelige Cent bekommen, um ihr trauriges Leben zu frissten, aber dass sich Politiker die Taschen füllen wie blöde (üppige Gehälter und Pensionen) oder berühmte Persönlichkeiten zum Steuern sparen Deutschland verlassen oder Betriebe sich ihre Arbeitnehmer vom Staat finanzieren lassen (Aufstocker).usw. usf.
Alles kein Problem, aber wehe ein Hartzer steht im Verdacht, "zu faul" zu sein, dann ist aber die Hölle los.
Nach unten trat es sich schon immer leichter als nach oben. Zumal es einem ein besseres Gefühl vermittelt, wenn man sich über andere erheben kann. Das funktioniert aber nunmal nur nach unten gut.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:09
Hartz IV gehört definitiv mal überarbeitet. Ich hatte diese Woche ein Gespräch mit meinem neuen Sachbearbeiter (der sechste innerhalb recht kurzer Zeit :D). Glücklicherweise wieder ein sehr netter Mensch. Er rief mich auch nur an, um zu fragen, ob das denn seine Richtigkeit hat, dass ich Hartz IV beziehe und keine Sozialhilfe. Ja, scheinbar hat das seine Richtigkeit, denn ich bin ja arbeitsfähig (psychisch und physisch). Leider wird dabei gerne ausgeklammert, wie die private Situation aussieht (kleine Info: ich bin alleinerziehend, also wirklich ganz allein, mein Kind ist frühkindlicher Autist und über die Schule hinaus findet sich absolut keine weitere Betreuung).

Wenn man in so einer Situation ist, fällt man leider durch viele Raster. Man hat besondere finanzielle Belastungen (schon alleine, weil die Schule einfach "teurer" ist als eine Regelgrundschule), was bei Hartz IV nicht berücksichtigt wird. Es fehlt ein wenig an Menschlichkeit und individueller Betrachtung (jaja, ich weiß, das kostet Zeit und Zeit ist Geld, weil man dann eventuell mehr Leute in die Jobcenter hinter den Tresen setzen muss). Sieht mein neuer Sachbearbeiter auch so. Der kurzfristig die gesamte "Kundschaft" einer Kollegin zusätzlich zu seiner übernehmen "durfte", weil die nicht mehr da arbeitet und es keinen Ersatz gibt.

Immerhin hat der gute Mann Humor. "Wenn Sie jemals so viel verdienen wollen, um kein Hartz IV mehr beziehen zu müssen, werden Sie sich wohl einen Zeitumkehrer zulegen müssen" :D

Immerhin hatte ich mit meinen Sachbearbeitern bisher Glück, die waren menschlich in Ordnung. Ich wurde bisher in Ruhe gelassen mit Maßnahmen und co. Was vermutlich daran liegt, dass ich Arbeitsbereitschaft signalisiere (und diese auch tatsächlich da ist :D), aber eben auch sehr gut darlegen kann, woran es hapert.

Gleichzeitig dürften auch gerne die Kranken- und Rentenkassen ihre Sachen mal überarbeiten, denn wer Angehörige Vollzeit pflegt, ist sowas von am Arsch. Aber das führt hier vermutlich zu weit.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:11
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Und ich bin dafür, dass man erwachsen sein muss, um über wichtige politische Dinge mitzureden.

Lange nicht so einen Macho-Scheiß gelesen. :D
:D ein bisschen Würze darf es doch sein.

Politisch, möchte ich mir nicht ausmalen was uns noch erwartet. Ich denke eher nicht positiv.
Egal wie Alt ich wäre, Bildung anzustreben (Umschulung usw.) Wäre für mich eine Option.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:15
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Verrückte Welt, da kommt Sozialneid auf bei ein paar faulen Hartzern, die ein paar gammelige Cent bekommen, um ihr trauriges Leben zu frissten, aber dass sich Politiker die Taschen füllen wie blöde (üppige Gehälter und Pensionen) oder berühmte Persönlichkeiten zum Steuern sparen Deutschland verlassen oder Betriebe sich ihre Arbeitnehmer vom Staat finanzieren lassen (Aufstocker).usw. usf.
Alles kein Problem, aber wehe ein Hartzer steht im Verdacht, "zu faul" zu sein, dann ist aber die Hölle los.
Das rührt vermutlich auch daher, dass das Bild vom Klischeehartzer in Unterwäsche mit Bier vor dem Fernseher einfach nicht aus den Köpfen viele rauszubekommen ist.

Dass ganz viele Hartz IV-Empfänger arbeiten, wird vollkommen ignoriert.
Zitat von EinzelfussEinzelfuss schrieb:Politisch, möchte ich mir nicht ausmalen was uns noch erwartet. Ich denke eher nicht positiv.
Egal wie Alt ich wäre, Bildung anzustreben (Umschulung usw.) Wäre für mich eine Option.
Viel Spaß dabei, das selbst zu finanzieren. Wenn du erstmal bei Hartz IV angekommen bist, ists nicht so gerne gesehen, wenn du dich weiterbilden willst. Hab ich die letzten sechs Jahre versucht.


Interessant (oder auch unfair) übrigens auch, dass bei "uns" Dinge wie die Kindergelderhöhung und co nicht ankommen. Das wird ja gleich zu 100% angerechnet. Genauso der Unterhalt. Man lebt also zum großen Teil tatsächlich vom Einkommen seiner Kinder.

Wäre auch mal ne Änderung wert. Einkommen der minderjährigen Kinder wie Unterhalt einfach mal nicht voll anrechnen. Oder nen Mehrbedarf für gewisse Belastungen einzuräumen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:15
Zitat von BeckyBecky schrieb:Immerhin hatte ich mit meinen Sachbearbeitern bisher Glück, die waren menschlich in Ordnung. Ich wurde bisher in Ruhe gelassen mit Maßnahmen und co. Was vermutlich daran liegt, dass ich Arbeitsbereitschaft signalisiere (und diese auch tatsächlich da ist :D), aber eben auch sehr gut darlegen kann, woran es hapert.
Die Erfahrung habe ich auch gemacht.
Man muss schon sagen was man WILL. Natürlich um möglichst langfristig im Job zu sein..
Selbstbewusstsein kommt weiter, als lustloses defektes Verhalten beim Amt!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:18
Zitat von BeckyBecky schrieb:Viel Spaß dabei, das selbst zu finanzieren. Wenn du erstmal bei Hartz IV angekommen bist, ists nicht so gerne gesehen, wenn du dich weiterbilden willst. Hab ich die letzten sechs Jahre versucht.
Ich habe meine Bildung finanziert bekommen.
Die letzte Bildung durch Anfechtung Sozialgericht!
Hab da nicht lang gefackelt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:22
@Einzelfuss

Zu sagen, was man WILL, bringt überhaupt gar nichts. Man sollte sich natürlich nicht hinsetzen wie nen lustloser Kartoffelsack und sagen "och, Arbeit eigentlich nicht so gern", aber Platz für "Sonderwünsche", wie beispielsweise eine adäquate Kinderbetreuung ist da nicht. Da hilft dir kein Amt der Welt. Und wenn du Pech hast, wird das auch nicht berücksichtigt.

Ich habe in einem anderen Thread vor einiger Zeit die Geschichte einer Bekannten gepostet, die von heute auf morgen Alleinerziehend wurde, weil ihr Mann verstorben ist. Sie war zu der Zeit noch in Elternzeit und mit dem jüngsten Kind, konnte aber auch nicht in ihren Beruf zurück. Sie hat vergebens probiert, eine Umschulung durchzukriegen, erst beim Arbeitsamt, dann später beim Jobcenter. Beide pochten drauf, dass sie doch problemlos wieder einen Job in der Pflege bekommen würde. Ja, würde sie, aber sie würde nicht mehr Nachtdienste machen können und mit drei recht kleinen Kindern auch nur Teilzeit arbeiten können. Wäre also weiter auf Hartz IV angewiesen.

Diese ganze Geschichte war nen einziger Albtraum.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:27
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Genau so schwammig
Wenn dir das zu schwammig ist, ist das dein Problem. Ich bin mir zumindest sicher, dass falls ich mal in die Lage komme, gut genug einschätzen kann, was als zumutbar und was nicht gilt.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Komisch, in der Regel haben Menschen mit dieser Einstellung kein Problem damit, wenn Arbeiter ausgebeutet werden, sie also für andere (nämlich den Chef/Aktionäre) arbeiten.
Ich würde es nicht per se als Ausbeutung bezeichnen, wenn man einen Chef hat und für diesen arbeitet. Wer diese Einstellung hat und es für unzumutbar hält für jemanden zu arbeiten, kann ja sein eigenes Gewerbe anmelden. Dann hat man auch keinen Chef mehr.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Verrückte Welt, da kommt Sozialneid auf bei ein paar faulen Hartzern,
Wäre ich neidisch könnte ich meinen Lebensstil schneller zu „fauler Hartzer“ als andersrum ändern. Das Argument bleibt also ein alberner Schutzschild.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:aber dass sich Politiker die Taschen füllen wie blöde (üppige Gehälter und Pensionen) oder berühmte Persönlichkeiten zum Steuern sparen Deutschland verlassen oder Betriebe sich ihre Arbeitnehmer vom Staat finanzieren lassen (Aufstocker).usw. usf.
Probleme relativieren sich in der Regel nicht gegenseitig. Ich muss das beschriebene ja nicht gut finden, wenn ich mich über das andere beschwere.
Zitat von BeckyBecky schrieb:Hartz IV gehört definitiv mal überarbeitet.
Da stimme ich zu. Eine Alternative wird von den Liberalen vorgeschlagen: Wikipedia: Liberales Bürgergeld

Dieses System setzt nicht auf Sanktionen, sondern darauf, dass sich jeder Euro, der erarbeitet wird, auch lohnt. Hat es sogar in den Koalitionsvertrag der letzten schwarz-gelben Regierung, scheiterte dann aber an der Finanzierung. Ich halte dies für den sinnvolleren Ansatz. Hilft dir wahrscheinlich auch nicht, da du, wie du schon sagst, durch das Raster fällst. Leute, die trotz Arbeit, auf ihren Regelsatz gezogen werden müssen, wären damit schonmal Vergangenheit.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

11.11.2018 um 10:28
Zitat von BeckyBecky schrieb:Zu sagen, was man WILL, bringt überhaupt gar nichts. Man sollte sich natürlich nicht hinsetzen wie nen lustloser Kartoffelsack und sagen "och, Arbeit eigentlich nicht so gern", aber Platz für "Sonderwünsche", wie beispielsweise eine adäquate Kinderbetreuung ist da nicht. Da hilft dir kein Amt der Welt. Und wenn du Pech hast, wird das auch nicht berücksichtigt.
Das ist wirklich härter Tobak! Auch hier in meiner Umgebung ist die Tages Kinderbetreuungszeit für Alleinerziehende Umschüler etc. Sehr schlecht geregelt, im Form kleinen Ramen..
das ich sprachlos bin.


melden