Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Hartz 4 Thread

18.200 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:22
Sollten regelmäßige Krankschreibungen eines "DocHolliday" kommen, fällt dies schon auf.
Ist einem die Situation suspekt, wird der ärztliche Dienst eingeschaltet.
Aufgrund des "kleinen" Gutachten des ärztlichen Dienstes kann dann die weitere Zusammenarbeit fortgesetzt werden.
Ganz mittellos ist man nicht von Staatsseite.


melden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:26
@capspauldin
Aber wenn der Chef froh ist, dass man dann zumindest am Dienstag/Mttwoch oder überhaupt wiederkommt, wird er sich sicherlich nicht ins eigene Knie schießen.


melden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:34
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ist in meinen Augen nicht wurscht, wenn man pauschal (fast) allen Arbeitslosen Faulheit unterstellt. So kommt zumindest dein Post bei mir an.
Doch. Das ist völlig wurscht. Denn @Lexter schrieb davon das ihn die Arbeitsunwilligen aufregen. Er schrieb weder, dass das auf alle Arbeitslosen zutrifft, noch tat ich das.
Regen dich Menschen nicht auf die arbeiten gehen könnten, aber nicht wollen weil keine Lust?
Du fragst direkt wieviel % das wohl seien. Das ist nichts anderes als in jeder Diskussion zu brüllen "Es gibt auch Arbeitslose, die einfach keine Arbeit finden!". Ja, letzteres wissen wir. Wir sind ja nicht doof.
Kriminelle Ausländer regen mich auch auf. Genau so wie kriminelle Deutsche. Fragst du da auch nach prozentualen Anteilen?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Eure Beiträge klingen für mich sehr nach pauschalem Bashing.
Nö, ich bashe hier niemanden pauschal. Ich kenne Menschen, die wegen Null-Bock arbeitslos sind, ich kenne Menschen die aus gesundheitlichen Gründen keine Arbeit finden, ich kenne auch Menschen die wohl aus Altersgründen keine Arbeit finden. Ich kenne auch Menschen, die aus Bildungsgründen keine finden.

Ich habe nur ehrlich überhaut keinen Bock mehr darauf wenn so getan wird, als gäbe es eine der Gruppen nicht. Es ist wirklich immer so, das ist einfach das Totschlagargument: "Nicht jeder der arbeiten will, findet auch Arbeit!". Sagt meine Mutter auch immer, wenn wir über Arbeitslose diskutieren. Sie gehört übrigens zu den Null-Bock-Menschen. Erzählt mir aber seit 20 Jahren, das sie ja "jetzt" wieder anfangen will zu arbeiten. Blabla.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:so einfach wirds wohl nicht sein, wie du das hier in der Theorie darstellst.
Das war in der Praxis ganz einfach. 2x.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Da muss man schon ein guter Schauspieler sein.
Hältst du einen Arzt tatsächlich für so blöd, dass man ihm so leicht Schmerzen vormachen kann?
Und selbst wenn, gleichzeitig unterstellst du somit vielen Arbeitslosen, dass die wer weiß wie rumtricksen und beschei...
Naja, 2 Ärzte waren anscheinend bei mir "blöd" genug. Schauspielern muss man da nicht viel. Bissl rumstöhnen, bloß nicht ruckartig bewegen, und ja nicht den Kopf drehen ohne rumzujammern. Wer schon mal einen echten Hexenschuss hatte weiß, wie einfach das ist. Oder man hat sich einfach "verhoben".
Kannst du nicht humpeln, ohne das du was am Bein hast?
Arbeitslosen unterstelle ich hier gar nix. Ich bin lediglich darauf eingegangen das du behauptest, Ärzte würden niemals nicht Gesunde krankschreiben. Ich kann aus Erfahrung sagen: Sie tun es. In meinem Fall unbewusst, weil ich halt genug gejammert hab.

Und bestimmt gibt es auch Ärtze, die wider besseren Wissens krankschreiben. Die Arbeitslosen bringst du gerade ins Spiel, ich rede gar nicht von Arbeitslosen + Krankschreibung.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ja eben, und das kann er auch machen. Und daran werden auch viele Simulanten scheitern.
Nö. Hattest du schon mal Grippe oder Durchfall? Wie oft hast du eine Stuhlprobe abgeben müssen? Ich vermute: Nicht ein mal. Genauso wenig wurde ich zum Orthopäden geschickt. Meine Rückenprobleme, die ich zwei Mal nur vorgegaukelt habe, sind nicht mal erfunden. Ich wurde schon öfter deswegen krank geschrieben. Ohne Überweisung zum Orthopäden. "Bleiben Sie zu Hause, wärmen Sie den Rücken. Sie können auch eine Paracetamol nehmen." Einmal gabs sogar eine Reizstromtherapie, und trotzdem geschah das beim Hausarzt.

Wenn er dich weiter schickt, dann hast du verkackt, falls du simulierst. Aber wer schickt Stuhlproben ein, wenn man sagt, man habe Durchfall, fühle sich sonst aber gut?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Natürlich gibts auch bei Ärzten schwarze Schafe, glaube aber nicht, dass es die meisten sind. Also müsste jeder "faule Arbeitslose" auch erst mal so ein schwarzes Schaf finden.
Na guck mal, du hast doch im vorherigen Beitrag moniert, man wolle Ärzten Betrug unterstellen. Nun schreibst du, das es natürlich auch unter Ärzten Schwarze Schafe gäbe (was auch definitiv so ist). Warum dann der Einwand, man wolle Betrug unterstellen? Der ist dann doch überflüssig.
Ansonsten braucht der Faule kein Schwarzes Schaf. Wenn er eins findet - okay. Aber wie ich bereits schrieb: Auaua Rücken, Pfui Durchfall... es gibt bestimmt noch mehr Dinge, die ziehen und halbwegs anstandslos durchgewunken werden.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich finds alles in allem nicht gut, wenn laufend eine Gruppe auf eine andere "eindrischt" - "hier die Guten da die Bösen" - ich finde das echt schlimm, was in unserer Gesellschaft vor geht - empfinde es als "jeder gegen jeden"
-> damit meine ich z.B. auch:
"Arme gegen Reiche" ... und umgedreht
"Inländer gegen Ausländer" ... und umgedreht
"Linke gegen Rechte"...
"Alte gegen Junge"...
und eben auch Arbeitende gegen Arbetslose ... und umgedreht.
Ne du, find ich auch nicht gut. Aber immer und immer und immer und immer extra erwähnen müssen, das man nicht alle meint, ist einfach ermüdend und überflüssig. Außer jemand sagt, er meine alle. Dann kann man ruhig drauf eindreschen.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Eine psychische Belastung ist sehr wohl ein Grund für eine Krankschreibung.
Das stand aber nicht so auf der Krankschreibung. Da war es eine Grippe.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Ein kompetenter Arzt würde das sehr wohl machen aber ich werde dir deine Erfahrungen auch nicht absprechen.
Du, ich war schon öfter wegen Grippe, Kopfschmerzen oder Durchfall beim Arzt. Nie, aber auch nie musste ich noch irgendwo anders hin. Bei Grippe wars immer abhören, Fieber messen, "Aaaaah!" machen und Abtasten der Nasennebenhöhlen oder sowas. Kopfschmerzen wurde immer nur Lichtempfindlichkeit etc. überprüft um eine Migräne auszuschließen, in der Anamnese wurde gecheckt ob ich ein Trauma durch einen Sturz etc. haben könnte. Bei Durchfall wurde nie etwas überprüft. Ich weiß nicht, waren meine beiden Hausärzte bzw. deren Vertretungen alle inkompetent?
Ich habe von Medizin keine Ahnung, frage mich aber, wie man außer durch Sichtprüfung ausschließen kann, dass der Patient den Durchfall nur erfindet.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:In Trauerfällen gibt es doch für Hausärzte eine entsprechende Nummer zwecks Krankschreibung. So kenne ich es aus privaten Kreise, dass dann auch die KK aktiv werden kann und Beratung anbietet bzw. Psychologische Hilfe anbietet.
Darum denke ich schon, dass man sich aufgrund der Verarbeitung eines Todesfall ganz regulär krank schreiben lassen kann.
Meine ich auch so gehört zu haben, und genau das hatte die Vorgesetzte meiner Frau auch gesagt. Der Arzt sagte "Nein" und wählte "Grippe". Keine Ahnung warum. Ist mir aber auch egal, meiner Frau hat die Ruhe gut getan.


3x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:46
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Nö. Hattest du schon mal Grippe oder Durchfall? Wie oft hast du eine Stuhlprobe abgeben müssen? Ich vermute: Nicht ein mal....
Doch, ich musste das schon oft. Und all das andere was du aufgezählt hast: lässt nur auf einen schlechten Arzt schließen.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Naja, 2 Ärzte waren anscheinend bei mir "blöd" genug. Schauspielern muss man da nicht viel. Bissl rumstöhnen, bloß nicht ruckartig bewegen, und ja nicht den Kopf drehen ohne rumzujammern. Wer schon mal einen echten Hexenschuss hatte weiß, wie einfach das ist. Oder man hat sich einfach "verhoben".Kannst du nicht humpeln, ohne das du was am Bein hast?
mir fällt sowas tatsächlich schwer, ich kann und mag auch nicht schauspielern.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Er schrieb weder, dass das auf alle Arbeitslosen zutrifft
Auf die meisten triffts für ihn zu, er schrieb von 60%
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Regen dich Menschen nicht auf die arbeiten gehen könnten, aber nicht wollen weil keine Lust?
das ist ein anderes Thema, aber ich unterstelle nicht einfach der Mehrheit der Arbeitslosen dass es so ist.

Und da es mMn niemals die meisten sind, sh. dann noch mal das Zitat von Kürbisgesicht weiter unten, sage ich mir: leben und leben lassen. Ich bin darauf nicht neidisch, könnte ich es doch genau so machen wenn ich wollte.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Kriminelle Ausländer regen mich auch auf. Genau so wie kriminelle Deutsche. Fragst du da auch nach prozentualen Anteilen?
ja, das würde mich auch interessieren. Aber auch da denke ich keinesfalls, dass es die Mehrheit ist.
Mir gehts um die Stigmatisierung und das Pauschalieren (dazu auch noch mal weiter unten).
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich habe nur ehrlich überhaut keinen Bock mehr darauf wenn so getan wird, als gäbe es eine der Gruppen nicht
ich tu jedenfalls nicht so. Dennoch frage ich nach den Prozenten, damits nicht zu Pauschalisierung und Stigmatisierung kommt.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Sagt meine Mutter auch immer, wenn wir über Arbeitslose diskutieren. Sie gehört übrigens zu den Null-Bock-Menschen
Gönne es ihr doch ;) ... es ist deine Mutter.



@capspauldin
@Lexter
@chriseba

wie auch alles im Einzelnen sein mag, ich finde es trotzdem übel, wie von vielen Menschen (auch in den Medien oft beobachtbar) gegen die Schwächsten der Gesellschaft verbal getreten wird.
Egal welche Gründe Arbeitslose haben nicht in Arbeit zu sein, sie sind die (sozial gesehen) Schwächsten der Gesellschaft.
Bei anderen Gruppen - z.B. Migranten - wird zurecht in den entsprechenden Threads argumentiert, dass man nicht pauschal in diesen "die Schuldigen" suchen soll, bzw. wird zurecht angeprangert, dass manche immer irgendwie Schuldige oder ein Feindbild brauchen.
Bezüglich Arbeitslose scheint das gleiche Prinzip zu herrschen.
Und wenn es 10 Mal in diesen Gruppen schwarze Schafe gibt, deswegen muss man nicht alle über einen Kamm scheren.
Wenn man die meisten Arbeitslosen als faul ansieht, das ist in meinen Augen "über den Kamm" und eine Stigmatisierung zu unrecht.

Und wie ich schon schrieb: "jeder gegen jeden... teile und herrsche... " -> scheint gut zu funktionieren.
In diesem Sinne, Zitat von Kürbisgesicht:
Die wenigsten Hartz-IV-Bezieher sind faul oder nicht an Arbeit interessiert. Das Gegenteil ist der Fall: Die meisten Menschen wollen arbeiten. Aber das heutige System verhindert das.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Aber gerade mit solchen Pauschalurteilen drückt man ALGII-Empfängern durch die Bank weg ein Stigma auf und das ist wirklich eklig.



2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:47
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was glaubst du auf wieviel % das wohl zutrifft, die zu faul sind?
Ich sage 100% - es war die Rede von Arbeitsunwilligen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und hast du die Möglichkeit mit bedacht, dass es in manchen Gegenden schwer ist, Arbeit zu finden und es nicht jedem einfach so möglich ist, wegen einem Job sonst wohin zu ziehen?
Dann muss man umziehen. Und zum zweiten: es nennt sich Arbeitslosengeld und nicht Umzugsunwilligengeld - wer nicht umziehen will, kriegt kein Geld.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:du unterstellst also Hausärzten Betrug oder wie ist das aufzufassen?
Da fliegt doch regelmäßig einer auf der viele ohne Grund krankschreibt.
Ich hatte mal so einen Kandidaten der sich sehr oft hat krankschreiben lassen, da habe ich voller Sorge (ich habe ja Sorgfaltspflicht) angerufen und gefragt ob es so schlimm um ihn steht...macht ihn eventuell die Arbeit krank...sollen wir den Medizinischen Dienst einschalten? Und siehe da: Spontanheilung.


3x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:49
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Dann muss man umziehen. Und zum zweiten: es nennt sich Arbeitslosengeld und nicht Umzugsunwilligengeld - wer nicht umziehen will, kriegt kein Geld.
Genau so sieht es nämlich aus, danke.

@Optimist
Prozentualer Quatsch hin oder her, für mich ist das ganz einfach: Wer nicht mitwirkt am gesellschaftlichen Miteinander (EXPLIZIT FÜR @Optimist: Weil nicht mitwirken WILL), der ist für mich auch nicht Teil dieser Gesellschaft. Und jetzt kommst du mit irgendwelchen konstruierten Einzelfällen. Die Diskussion ist somit wohl bereits am Ende.


3x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:51
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Dann muss man umziehen. Und zum zweiten: es nennt sich Arbeitslosengeld und nicht Umzugsunwilligengeld - wer nicht umziehen will, kriegt kein Geld.
Zitat von LexterLexter schrieb:Genau so sieht es nämlich aus, danke.
ich finde das selbstgerecht und hart von Euch.

Habt ihr noch nicht daran gedacht, dass manche auch zu pflegende Eltern z.B. haben könnten?
Die sollen dann alle ins Heim, okay. Dass das manchen Familienmenschen dann sehr an die Nieren geht (vielleicht im wahrsten Sinne des Wortes -> psychosomatische Störungen), das macht dann alles nichts?


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 19:56
@Optimist
Du kennst mich - mich wunderst es dass es Dich wundert.

Wieso muss man alle selbstgewählten Lebensentwürfe finanzieren? Einer will seine Eltern pflegen, soll er doch...wieso muss das der Steuerzahler finanzieren? ZB Einer will 10 Kinder, auch ok - kann er gerne dafür aufkommen.
Ich gehe gerne in die Berge warum kriege ich kein Geld dafür? In der Zeit kann ich unmöglich arbeiten.

Mir geht es auf dem Sack dass bei all diesen Sachen bedingungslos raus kommt: die kriegen Geld, aber dass sie sich mal bemühen oder da und da einschränken oder verändern...DAS GEHT NICHT. Warum nicht?


2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 20:02
Zitat von LexterLexter schrieb:Und jetzt kommst du mit irgendwelchen konstruierten Einzelfällen
ach ja, wirklich Einzelfälle?
Wenn jemand ein Haus hat, dann soll er auch umziehen, einfach mal schnell sein Haus verkaufen, vielleicht hängen sogar noch Schulden dran?

Es gibt x Gründe, weshalb Menschen nicht einfach so umziehen können.
Aber ich merke schon, für Euch scheint alles so easy zu sein und jeder Mensch hat auch die gleiche Energie/Power.
Wer nicht alles das kann, was verlangt wird, der muss halt hungern.
Ja so stelle ich mir eine soziale Gemeinschaft vor ;)
(wozu haben wir eigentlich z.B. Krankenkassen auf dem Solidarprinzip basierend -> rhetorische Frage)
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wieso muss man alle selbstgewählten Lebensentwürfe finanzieren?
nicht alle. Aber da wo es Notlagen sind (Eltern oder andere Familienmitglieder pflegen ist in meinen Augen eine Notlage).
Aber ihr verlangt von jedem dass er Umzugs-bereit ist, finde ich nicht richtig.

Wenn es in einer Gegend nicht genug Jobs gibt, dann sehe ich den Staat in der Pflicht, dass er Anreize schafft, dass AG dort hin wollen - z.B. in eine ländliche Gegend.
Kann in meinen Augen nicht sein, dass Alle nur in die Ballungszentren wollen ...
... und am Ende wird dann wieder wegen Wohnungsnot gejammert und es sollen doch nicht alle in die Großstädte wollen?

Oder will man AN zumuten, dass die ihr halbes Leben mit unnötigen Fahrzeiten verbringen?


5x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 20:05
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber da wo es Notlagen sind (Eltern oder andere Familienmitglieder pflegen ist in meinen Augen eine Notlage).
Aber ihr verlangt von jedem dass er Umzugs-bereit ist, finde ich nicht richtig.
Was für eine Notlage? In Deutschland? Vor kurzem hat man sogar die Mitbeteiligungspflicht auf über 100.000 Brutto/Verdienst/Jahr angehoben.
Niemand muss umziehen...der Umzug stört mich nicht - warum muss der Steuerzahler dafür aufkommen? Jeder kann bleiben wo er will, muss aber die Konsequenzen tragen - wieso müssen andere diese bezahlen?


melden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 20:32
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich habe nur ehrlich überhaut keinen Bock mehr darauf wenn so getan wird, als gäbe es eine der Gruppen nicht
Man sollte nur aufpassen, nicht zu pauschalisieren, darum geht es, würde ich meinen.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:"Nicht jeder der arbeiten will, findet auch Arbeit!". Sagt meine Mutter auch immer, wenn wir über Arbeitslose diskutieren. Sie gehört übrigens zu den Null-Bock-Menschen. Erzählt mir aber seit 20 Jahren, das sie ja "jetzt" wieder anfangen will zu arbeiten. Blabla.
Der erste Satz stimmt, glaub es oder nicht. Das deine Mutter in die Kerbe kein Bock schlägt hat damit nichts zu tun, sie nutzt das Argument zwar für sich, ob berechtigt oder nicht vermag ich aber nicht zu sagen.
Bist du dir sicher, dass sie nur Ausflüchte nutzt? Entschuldige falls die Frage zu weit gehen sollte aber mit Beispielen diskutiert es sich meist leichter.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Meine Rückenprobleme, die ich zwei Mal nur vorgegaukelt habe, sind nicht mal erfunden.
Das widerspricht sich.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Dann muss man umziehen. Und zum zweiten: es nennt sich Arbeitslosengeld und nicht Umzugsunwilligengeld - wer nicht umziehen will, kriegt kein Geld.
Muss? Zeigst du mir den Gesetzestext in dem das steht?
Das ist deine persönliche Sicht, die auch noch ziemlich daneben ist aber von oben herab lässt es sich leicht urteilen.
Das JC bezahlt zwar einen Umzug, wenn du woanders definitv eine Stelle antrittst (da muss dann der Vertrag vorgelegt werden) aber zum Umzug bewegen, weil es woanders besser ausschauen könnte, verlangt keiner, zum Glück. Wir haben nämlich freie Wohnort- und Arbeitsplatzwahl.
Zitat von LexterLexter schrieb:Prozentualer Quatsch hin oder her, für mich ist das ganz einfach: Wer nicht mitwirkt am gesellschaftlichen Miteinander (EXPLIZIT FÜR @Optimist: Weil nicht mitwirken WILL), der ist für mich auch nicht Teil dieser Gesellschaft. Und jetzt kommst du mit irgendwelchen konstruierten Einzelfällen.
Es ist hart zu hören, wenn jemand nicht mitmachen will aber diese Menschen dann nicht zur Gesellschaft zu zählen ist schon nen starkes Stück.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wieso muss man alle selbstgewählten Lebensentwürfe finanzieren?
Selbst bei Arbeitsunwilligen würde ich nicht von selbstgewählt sprechen.
Und wir leben in einem Sozialstaat auch wenn es ein paar "schwarze Schafe" gibt, finde dich damit ab.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mir geht es auf dem Sack dass bei all diesen Sachen bedingungslos raus kommt: die kriegen Geld, aber dass sie sich mal bemühen oder da und da einschränken oder verändern...DAS GEHT NICHT.
Man ist doch schon allein dadurch eingeschränkt, dass man nicht genug Geld zur Verfügung hat und die Teilnahme an Aktivitäten sehr eingeschränkt ist. Was verlangst du denn noch ,wo man sich einschränken soll?
Zumal es ja sogar Sanktionen gibt, wenn man nicht "spurt".
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn es in einer Gegend nicht genug Jobs gibt, dann sehe ich den Staat in der Pflicht, dass er Anreize schafft, dass AG dort hin wollen - z.B. in eine ländliche Gegend.
Kann in meinen Augen nicht sein, dass Alle nur in die Ballungszentren wollen ...
... und am Ende wird dann wieder wegen Wohnungsnot gejammert und es sollen doch nicht alle in die Großstädte wollen?
Das sehe ich ganz genauso.
Da muss aber noch viel mehr gemacht werden, z.B. die Infrastrukutr muss ausgebaut werden und noch viele andere Baustellen angegangen werden.


2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 20:34
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und wir leben in einem Sozialstaat auch wenn es ein paar "schwarze Schafe" gibt, finde dich damit ab.
Und die werde ich immer kritisieren...
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Man ist doch schon allein dadurch eingeschränkt, dass man nicht genug Geld zur Verfügung hat und die Teilnahme an Aktivitäten sehr eingeschränkt ist.
Was für Aktivitäten? Verstehe ich nicht.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Zumal es ja sogar Sanktionen gibt, wenn man nicht "spurt".
Ja, finde Dich damit ab.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 20:38
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Und die werde ich immer kritisieren...
Der Ton macht aber die Musik, zumal Kritik allein gar nichts bringt, Lösungsansätze wären auch ganz gut, ebenso wie Pauschalurteile zu unterlassen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Was für Aktivitäten? Verstehe ich nicht.
Na sowas wie Besuche im Zoo, mal ins Kino und solche Sachen, einfach am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Leider ist das vielen Menschen die ALGII beziehen eher nicht vergönnt.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ja, finde Dich damit ab.
Habe ich das Gegenteil verlauten lassen? Ich denke nicht, also spar dir deine Unterschwelligen Angriffe.


3x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 20:49
@abahatschi
Deine Meinung dazu würde mich sehr interessieren und wie man aus dieser Zwickmühle rauskommen soll?:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn es in einer Gegend nicht genug Jobs gibt, dann sehe ich den Staat in der Pflicht, dass er Anreize schafft, dass AG dort hin wollen - z.B. in eine ländliche Gegend.
Kann in meinen Augen nicht sein, dass Alle nur in die Ballungszentren wollen ...
... und am Ende wird dann wieder wegen Wohnungsnot gejammert und es sollen doch nicht alle in die Großstädte wollen?
In diesem Sinne:
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Lösungsansätze wären auch ganz gut



melden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 20:55
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Na sowas wie Besuche im Zoo, mal ins Kino und solche Sachen, einfach am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Leider ist das vielen Menschen die ALGII beziehen eher nicht vergönnt.
Also Kino gönne nicht mal ich mir, im Zoo war ich das letzte Mal als Jugendlicher. Mal eine kleine ganz ganz grobe Rechnung:
432 Euro + Jobcenter (Strom, Heizung, Miete, Erstausstattung, Klamotten, Auto usw.) sind zwar absolut nicht viel Geld, aber sicherlich auch nicht wenig. Mein 1 1/2-wöchiger Großeinkauf kostet mich im Schnitt 60-70 Euro. Blieben also immer noch 152 Euro um mal ins Kino zu gehen, oder in den Zoo. Oder übersehe ich was?


3x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 21:00
Zitat von LexterLexter schrieb:432 Euro + Jobcenter (Strom, Heizung, Miete, Erstausstattung, Klamotten, Auto usw.)
Auto und Strom musst du streichen, dafür kommt kein Arbeitsamt auf.
Strom ist zwar als Pauschale eingerechnet, reicht aber nicht mal zum Fernsehen.
Klamotten bekommt man auch nicht so ohne Weiteres. Zahnersatz auch nur Standard...
Du hast Vorstellungen...

Und ich kenne Einen, der hat fürs Wasser einen strombetriebenen Boiler. Dafür bekommt er pro Monat 9 Euro zusätzlich. Ist ein Tropfen auf den heißen Stein, da es ein 50-L-Boiler ist, den er gar nicht bräuchte (ein Kleinerer und sparsamerer täte es auch, ist dem Vermieter aber zu teuer)
Zitat von LexterLexter schrieb:Blieben also immer noch 152 Euro um mal ins Kino zu gehen, oder in den Zoo. Oder übersehe ich was?
ja, nämlich dass auch ein Hartz5-Empfänger Fixkosten hat:
- Strom
- Kabelgebühren
- Versicherung
- Fahrtkosten mit Bahn usw.- z.B. wenn er mal jemanden besuchen will - soziale Kontakte braucht.

darf er das haben?


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 21:08
Zitat von LexterLexter schrieb:Also Kino gönne nicht mal ich mir, im Zoo war ich das letzte Mal als Jugendlicher. Mal eine kleine ganz ganz grobe Rechnung:
432 Euro + Jobcenter (Strom, Heizung, Miete, Erstausstattung, Klamotten, Auto usw.) sind zwar absolut nicht viel Geld, aber sicherlich auch nicht wenig. Mein 1 1/2-wöchiger Großeinkauf kostet mich im Schnitt 60-70 Euro. Blieben also immer noch 152 Euro um mal ins Kino zu gehen, oder in den Zoo. Oder übersehe ich was?
Aber andere wollen durchaus ins Kino und dergleichen. :)

Strom, Kleidung und die Unterhaltung eines Autos (sofern man eines hat) müssen vom Regelsatz, der derzeit 432€ beträgt, gezahlt werden. Lediglich die Miete und die Nebenkosten werden zusätzlich gezahlt. Die Erstausstattung bekommt man nur gezahlt, wenn man nichts hat, wenn man in seine erste eigene Wohnung zieht. Falls dir zwischendurch was kaputt geht, wie Bett oder Waschmaschine musst du das selbst zahlen oder nach einem zinslosen Darlehen fragen, was dir monatlich in Höhe von 10% vom Regelsatz abgezogen wird. Und daraus würde dann auch wieder weniger Geld für die kommenden Monate folgen.

Hinzu kommen nocht etwaige andere Fixkosten, wie z.B. Versicherungen, Fahrkarte (hier gibt es da zum Glück eine Vergünstigung, der Preis wurde sogar kürzlich runtergesetzt), Lebensmittel und anderes.
Kabelgebühren muss ich z.B. nicht noch zusätzlich tragen, da sie mit in meiner Miete enthalten sind. Internetzugang und Telefon (ohne geht es heute nicht mehr) müssen auch bezahlt werden, evtl. hat man auch noch Haustiere.
Da kann man froh sein, wenn noch was übrig bleibt für eine kleine Aktivität einmal im Monat.

EDIT:

Die Strompauschale, welche im Regelsatz enthalten ist, ist ein Witz.
Wenn man bedenkt, dass ALGII-Empfänger sehr oft Daheim sind und Altgeräte haben, da ist der Stromverbrauch doch recht hoch. Und wenn man eine Nachzahlung hat, muss man die selbst zahlen, in Ausnahmefällen kann jedoch das JC mit einem zinslosen Darlehen helfen, was aber meist erst bei einer drohenden Sperre der Stromversorgung erfolgt.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 21:11
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Da kann man froh sein, wenn noch was übrig bleibt für eine kleine Aktivität einmal im Monat.
genau. Und dann muss man ja auch bedenken, dass man theoretisch noch was zurück legen muss, falls mal was kaputt geht.
Aber das können die Meisten schon gar nicht, weil am Geld-Ende noch zu viel Monat übrig ist.

Ich gebe ja zu, dass manche mit Geld nicht gut genug umgehen können. Aber selbst diejenigen welche es können, haben eben zu tun, sich mal noch ein kleines Extra zu gönnen.


melden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 21:33
Zitat von LexterLexter schrieb:Mal eine kleine ganz ganz grobe Rechnung:
432 Euro + Jobcenter (Strom, Heizung, Miete, Erstausstattung, Klamotten, Auto usw.)
Kein Wunder das du eine so verklärte Sicht hast wenn du denkst das Strom + Klamotten + Auto noch extra bezahlt werden.
Werden sie nämlich nicht.

432€
- sagen wir 50€ Einkauf pro Woche also 200€
- Strom ~ 40€
- Sprit ~50€
- Internetanschluss ~30€
- Prepaid Handy ~10€

Dann sind es auf einmal nur noch 102€.

Davon dann bitte jetzt noch so Sachen wie die Autoversicherung und andere Versicherungen abziehen und huch...plötzlich ist fast nichts mehr übrig!


melden

Der Hartz 4 Thread

07.05.2020 um 21:48
Da wird ja noch so getan als würde es nur um die 432€ gehen...der Empfänger kriegt viele Sachen noch dazu:
- GEZ im Wert von 17,50€ geschenkt, wird immer als kulturell und demokratisch wichtig verkauft
- Krankenversicherung wobei der Bund 100/Monat zahlt und das bei weitem nicht die Kosten deckt, die anderen Versicherten zahlen die Differenz
- Pflegeversicherung um die 15...die Differenz zahlen wieder die anderen Versicherten
- für diejenigen die Grundrente beziehen werden, wird die RV richtig belastet...da zahlt der Bund 0,- monatlich als RV Beiträgen
- Schulungen
- an sich kein Kopfweh bei Mieterhöhungen, das Amt zahlt immer
- die Kosten für die Verwaltung des Ganzen

H4 ist ein Maßnahmenpaket, das sollte man nicht drauf reduzieren dass es für die eine oder andere Freizeitgestaltung nicht reiche.


2x zitiertmelden