Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 20:53
Zitat von RealoRealo schrieb:Aber Handy haben alle, echt. :D
Das ist aber auch sehr wichtig - die machen MicroPayments per SMS, funktioniert super...das was hier angeblich ein technisches Problem ist.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 20:55
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Naja, was Luxus und was Standard ist, sollte sich schon an dem orientieren, was im jeweiligem Land Standard ist. Schließlich bleibt man auch als Arbeitloser Teil der Gesellschaft und sollte dementsprechend auch integriert sein und bleiben.
Da muss ich widersprechen,. In unserem Land sind Autos Standard. Geh mal zur Arbeitsagentur als Hartzler und sag denen du bräuchtest ein Auto als Erstausstattung. Da hörst du allenfalls, dass auch für die schlechteren Witze nur der 1. April reserviert ist.

Du kannst das also nicht 1:1 übernehmen, denn dann würde die Erstausstattung mit allem, was man normal so braucht, nicht unter 20.000 zu haben sein, und das bezahlt kein Amt. Ist ja auch irgendwie nachvollziehbar. Leider sind die dann extrem knausrig mit einigen anderen Posten. Wenn du zB kein Auto hast, brauchst du entsprechend mehr Geld für öffentliche Verkehrsmittel, etwa zum täglichen Einkaufen, wenn nciht gerade ein Supermarkt um die Ecke ist. Da sind dann die 12 € pro Monat oder wie viel dafür vorgesehen ist, ebenfalls ein schlechter Witz, und so braucht man, um einigermaßen über die Runden zu kommen, doch etwas mehr als die 420 € pro Monat oder was man aktuell an H4 kriegt. Auf der anderen Seite sind sie meiner Meinung nach zu großzügig mit Wohnungen. Ich kenne einen Hartzler, der kriegt für die Wohnung incl. nebenkosten knapp 1000 € pro Monat, und das als Single - das ist eindeutig zu viel. Also eine völlig falsche Zuordnung. Daher bin ich auch mehr für BGE mit einem festen Betrag von zB 1300 € pro Monat, wo alles inklusive ist, d.h. wenn man etwa anspruchsvoller leben will oder ein Auto hat, muss man halt beim Wohnen sparen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:00
Zitat von RealoRealo schrieb:Ich kenne einen Hartzler, der kriegt für die Wohnung incl. nebenkosten knapp 1000 € pro Monat, und das als Single - das ist eindeutig zu viel.
1000€?
Ja ne ist klar.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:01
@Realo
Auf der anderen Seite sind sie meiner Meinung nach zu großzügig mit Wohnungen. Ich kenne einen Hartzler, der kriegt für die Wohnung incl. nebenkosten knapp 1000 € pro Monat, und das als Single - das ist eindeutig zu viel. .
Wieso das?
Wenn dieser Single in z.B. München wohnt, dann könnte ich mir schon gut vorstellen, dass er für eine kleine Wohnung (40-45 Qm) um die 600 Euro hinblättern muss. Und dann kommt halt noch die Regelleistung hinzu, zusammen dann 1000 Euro.

@thomaszg2872
aha, danke.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:03
@Nerok

Nö, das stimmt. Ich hatte als ich selbst nach Hartzler war auch 850 fürs Wohnen incl. NK bekommen. Es wird bezahlt, was die Rechnung vom Vermieter hergibt.

@Optimist

Der wohnt aber nicht in München, sondern hier in Mannheim, wo die Mieten nur halb so hoch sind.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:04
@Realo
Der wohnt aber nicht in München, sondern hier in Mannheim, wo die Mieten nur halb so hoch sind.
dann haut er dir die Taschen voll oder hat gute Beziehungen zur Leistungsabteilung.
Es gibt doch Gesetze, wieviel für die Miete gezahlt werden darf...


1x zitiertmelden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:05
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es gibt doch Gesetze, wieviel für die Miete gezahlt werden darf...
Ja, welches denn? Da steht nur, dass die Wohnung bedarfsgerecht sein muss und eine bestimmte Größe und Miete nicht übersteigen sollte, ohne aber irgendwelche Zahlen zu nennen. Da haben die Ämter vollen Ermessensspielraum.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:07
Zitat von RealoRealo schrieb:ohne aber irgendwelche Zahlen zu nennen.
Die Zahlen orientieren sich am Mietspiegel.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:08
Als Leitwert. Und der ist stets überaltet, d.h. die Durchschnittsmieten liegen immer darüber, und das wissen auch die Ämter.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:10
@Realo

Ach so hab ich jetzt erst gelesen:
Ich hatte als ich selbst nach Hartzler war auch 850 fürs Wohnen incl. NK bekommen. Es wird bezahlt, was die Rechnung vom Vermieter hergibt.
Das ist schon sehr ungewöhnlich, da handhaben die das bei Euch ganz anders als sonst üblich.
Es gibt doch Gesetze, wieviel für die Miete gezahlt werden darf....
Es gibt doch die Regelung, dass ein Single nur um die 45 Qm beanspruchen darf. Alles was drüber ist, dafür (für die Differenz) muss er selbst aufkommen.


.
Da steht nur, dass die Wohnung bedarfsgerecht sein muss und eine bestimmte Größe und Miete nicht übersteigen sollte, ohne aber irgendwelche Zahlen zu nennen. .
Bei Euch vielleicht. Bei uns werden Qm und eine Höhe der Miete festgelegt.

Man habt ihrs gut. :)


@Nerok
Die Zahlen orientieren sich am Mietspiegel.
Ja, was die Miete betrifft.
Realo:
Und der ist stets überaltet, d.h. die Durchschnittsmieten liegen immer darüber, und das wissen auch die Ämter
Stimmt.
Ändert nur leider nichts dran, dass es bestimmte Zahlen gibt, die man einhalten muss, oder ansonsten drauf zahlen.


1x zitiertmelden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:12
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es gibt doch die Regelung, dass ein Single nur um die 45 Qm beanspruchen darf. Alles was drüber ist, dafür (für die Differenz) muss er selbst aufkommen.
Da gibt es Ermessensspielraum von 20% nach oben. Außerdem wird anders als auf dem Markt die Quadratfläche des Balkons / der Balkone nicht als Wfl gerechnet.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:14
@Realo
Da gibt es Ermessensspielraum von 20% nach oben. Außerdem wird anders als auf dem Markt die Quadratfläche des Balkons / der Balkone nicht als Wfl gerechnet.
Das ist mir alles ganz neu, vor allem auch das mit dem Vernachlässigen der Balkone.

Hab so den Eindruck, dass dies evtl. jedes Bundesland oder vielleicht sogar einzelne Städte (?) unterschiedlich handhaben.
Wäre ja ziemlich ungerecht wenn es so wäre.


melden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:17
Daher mein Reden: Festes BGE, womit man sich das selbst einteilen müsste. Das müsste aber mit einem Kostenindex versehen sein, d.h. Leute in Bayern müssten entsprechend mehr kriegen bis maximal das Doppelte etwa von MeckPomm.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:19
@Realo
Daher mein Reden: Festes BGE, womit man sich das selbst einteilen müsste.
Hätte ich nichts dagegen.
Das müsste aber mit einem Kostenindex versehen sein, d.h. Leute in Bayern müssten entsprechend mehr kriegen bis maximal das Doppelte etwa von MeckPomm.
Sehe ich als schwierig umsetzbar an, weil es dann eine Sogwirkung geben könnte.

Es könnte sich jemand sagen: da zieh ich doch nach Bayern, da gibt's das Doppelte, aber ich nehme dann auf dem Land trotzdem eine billige Wohnung...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:44
Juhu BGE, endlich Waschmaschinen für 1000€ das Stück, Schiessanlagen an den Grenzen und Ausreiseverbote für Deutsche.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 21:47
@Optimist
@Realo

wenn die miete/nk über bestimmten sätzen liegt, kommt zuerst die aufforderung zur sparsamkeit,

dann daß die miete nur noch 6mon. bezahlt wird, danach nur noch die vorgeschriebene höchstgrenze der jeweiligen gemeinde.

entweder man gleicht dann die differenz selber aus, oder.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 22:34
@thomaszg2872
wenn die miete/nk über bestimmten sätzen liegt, kommt zuerst die aufforderung zur sparsamkeit,
Das bezieht sich auf die Heizungskosten z.B.
Wenn jedoch ein Umzug ansteht, verlangt man, dass der Arbeitslose in eine Wohnung zieht, welche den Vorgaben entspricht - wenn auch billigere Wohnungen auf dem Markt sind.
Jedenfalls ist es in meinem Ort so.
Ob das rechtens ist, weiß ich nicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 22:46
@Frau.N.Zimmer

Ich stimme dir vollkommen zu. :)

Wo gibt es denn noch Plumpsklos?

Bis vor ein paar Jahren gabs das in meinem Ort noch - in Altbauten.
Obs das jetzt auch noch gibt und ob einem die Leistungsabteilung dann zwingen könnte in so eine Wohnung zu ziehen (weil andere zu teuer sind...) weiß ich nicht (ich hoffe sehr, sie darf das nicht)

Scheinbar eine kleine Kultur Lücke. In vielen Teilen der Welt gibt es noch Plums Klos die dort als völlig "normal und üblich" angesehen werden.

Es gibt natürlich auch andere Klos mit Heizung uvm. worauf die meist verwöhnten Benutzer auch großen Wert legen. Es gehört zu ihrem (Luxsus) Leben. Was wäre wenn einer dieser Leute H4 beantragen würde. Bekäme er ganz nach seiner alten Lebensart ein beheitztes Klo ?

Ein klo selbst ein Plums Klo erfüllt seit seiner Erfindung und sollte auch einem H4 Empfänger genügen wenn nun mal nichts anderes zur Verfügung steht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.10.2017 um 23:21
@sigim
Ein klo selbst ein Plums Klo erfüllt seit seiner Erfindung und sollte auch einem H4 Empfänger genügen wenn nun mal nichts anderes zur Verfügung steht.
das sehe ich nicht ganz so. Ein Plumskloo ist heutzutage schon wirklich eine ziemliche Zumutung (zumal wenn eine Treppe tiefer, im Winter...)
Dann würde ich lieber auf die Waschmaschine verzichten ;)

Aber vom Prinzip her hast du vielleicht auch irgendwo Recht, man ist hierzulande schon ziemlich verwöhnt von den geläufigen Standards.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.10.2017 um 00:09
@Optimist

Also einen Mindeststandard an Hygiene würde ich jetzt nicht als verwöhnt bezeichnen. Zumal das Plumpsklo in Deutschland wirklich die allerseltenste Ausnahme sein dürfte, in den Städten erst recht.


melden