Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 21:59
@skyze

Willst du jetzt Hitlergrüße und Menschenjagd auf nicht deutsch aussehende relativieren?


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:00
corky schrieb:Bist Du Dir sicher? Du solltest besser Recht behalten. Bedenke trotzdem dass die Zeitung heute voller Nachrichten war wer Hundertschaften schickt...mich interessiert es wie es nach dem Abzug der Kräfte aussieht.
Nicht wie beim G20 wenn du einen Vergleich willst.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:00
Bone02943 schrieb:Willst du jetzt Hitlergrüße und Menschenjagd auf nicht deutsch aussehende relativieren?
Ich glaube kaum das Oma Erna oder Ur Oma Erna das macht.

Nazis und NEONAZIS sind zwei paar Schuhe.

Neonazis sind meist Leute die keine Zukunft haben oder einen Ideologischen Schwachsinn Nachjagen.

Mein Opa war ein Nazi er wurde so erzogen und er war nie für solch Mist, aber was hätte er machen sollen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:01
@skyze

Rechts und links kann man so einfach nicht vergleichen, also erspare dir das.
Die einzigen Vergleiche die man ziehen kann sind nicht die Demonstrationen betreffend, sondern wie der Staat sich dem entgegenstellt.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:01
@Bone02943
Irgendein Iraker hat ja einen linksversifften Migranten getötet, da ists normal Hitler zu grüßen und alles was nicht "weiß" (eigentlich eher pink) und blond ist und sich bewegt zu verkloppen. Ist nur Selbstverteidigung.

@corky
Verteidige mal das hier:
https://www.vice.com/de/article/qvmq9d/ausschreitungen-in-chemnitz-gefluechtete-migranten-erzaehlen-wie-sie-gewalteskala...

Ich selbst war in der Innenstadt und wollte mit meiner jüngeren Schwester spielen. Dann kam ein älterer Mann auf mich zu und sagte: "Renn einfach weg, sonst werden dich Neonazis verletzen." Daraufhin habe ich meine Schwester auf den Arm gepackt und bin weggerannt.
Etc. pp.
Wir wissen ja dass das alles gute Leute sind, ist ja sicherlich wieder ein Missverständnis oder?
Ich weiß eh was du jetzt posten wirst weil ich die Antworten kenne, aber fands ganz nützlich den Kontext zu nutzen um das Teil (noch) Mal zu linken. Dass der Kram nicht plötzlich passiert und Einzelfall ist wies die BILD behauptet sieht man wenn man in den Rechtsextremismusthread geht wo wir seit Jahren fast täglich Attacken posten.

@Baruchan
Das Problem ist die Grundstimmung die gestärlt wurde. Die fühlen sich mit jedem Jahr sicherer. Also steigt auch der irrationale Hass proportional dazu an.

Hier. So siehts aus wenn man mit Nazis so umgeht wit man mit denen umgehen sollte:
Youtube: Rudolf Heß - Gedenkaktionen zum 7. Todestag am 13.08.1994

Damals nannte man Nazis noch Nazis und Leute die gegen Nazis sind "Deutsche" statt "Linke Gruppen" oder was auch immer.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:01
skyze schrieb:Nicht wie beim G20 wenn du einen Vergleich willst.
Ich meinte es anders! Die Chaoten könne sich leisten zu warten, der Staat kann so viele Polizisten nicht 3 Monate dort behalten.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:02
skyze schrieb:Nazis und NEONAZIS sind zwei paar Schuhe.
Das ist doch nur Ablenkung. Ob nun Neo oder gar Nazi, es ist das selbe gemeint.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:03
Sixtus66 schrieb:Verteidige mal das hier:
Dein Beispiel trifft auf meine Darstellung nicht zu. Aber ich verurteile es wie Du, auch wenn Du mir nicht glaubst.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:04
Sixtus66 schrieb:Damals nannte man Nazis noch Nazis und Leute die gegen Nazis sind "Deutsche" statt "Linke Gruppen" oder was auch immer.
Das ist leider auch so ein Problem, welches mit der Veränderung der Sprache eingetreten ist. Wer gegen Rechtsradikale/extreme/Nazis/Ausländerfeinde/.... ist kann nur noch ein linksgrüner sein.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:10
skyze schrieb:NEONAZI PACK wenn dann

Sowohl die Neonazis und die Antifa sind einfach untragbar und kosten nur unnötige Gelder.
rechts links was ein geschwurbel...
Ok Neonazipack. Sei doch nich so kleinlich. Und mit dem Rest geb ich dir vollkommen recht. Versteh solche leute eh nicht. Aber gabs schon immer, wirds immer geben.
Ich sag nur die Familie Genc damals. Ich war bei einer Antifa-Kundgebung damals. Dann wurd alles viel besser, man ist auf die Leute zugegangen, Freundschaften haben sich gebildet. Und ich versteh nicht warum das gerade alles kaputt gemacht wird.
Meine Meinung, Politiker. Sie hetzen gegeneinander. Trump, Putin, Erdi. Alle Politiker hetzen gegen den andern und das Volk bleibt auf der Strecke. Da ist nur noch ein Wettbewerb welches Land das geilste und humanste ist. Oder wer die geilste Religion hat oder die besten Recourcen. Die da oben interressieren unsere Problemen nicht mehr. Und das löst sowas aus.
Die jetztige Regierung hat es zugelassen, dass die Afd Sitze hat.
Bildung wird vernachlässigt.
Der Holocaust wird kaum noch gelehrt. Wir hatten das 2 Jahre in der Schule diese Zeit, die Entwicklung und alles. Haben Das Tagebuch der Anne Frank auseinandergenommen und wurden so gelehrt dass sowas nie, aber nie wieder passieren darf. Wir haben den Film Die Welle geguggt in der Schule. Und das war auch ein experiment an uns. Keiner hat sich manipulieren lassen und gesagt das darf nicht sein. Ist doch egal was für eine Augenfarbe oder sonstwas der hat. Hauptsache derjenige ist nicht kriminell oder sonstwas.
Heute lernen Kinder sowas nicht mehr.
Davon ab, waren diese Vollhonks vor Ort grösstenteils aus meiner Generation. Frage mich was die im Kopf haben? Bier?


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:11
Bone02943 schrieb:Wer gegen Rechtsradikale/extreme/Nazis/Ausländerfeinde/.... ist kann nur noch ein linksgrüner sein.
Da würde noch der Bürger fehlen!
Der kann ja nach dieser Logik nur noch normal rechts sein!

Isser aber nicht
Wenn er bei Verstand ist!


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:18
@Bone02943
Es gibt auch noch Neonnazis, die leuchten dann.

@corky
Die Leute die da aber mitliefen wissen was da abgeht und selbst wenn sie es nicht geplant hätten hätte man es während der Demo sofort bemerkt, wie das entsprechende Video dazu zeigt.
Das ist ja nicht ein einzelner Demonstrant der unter 1000 heimlich eine verbotene Flagge mitschleppte oder sowas, die Rufe sind gut überall zu hören und wenn man sich umhört scheints auch so als störe es keinen.

Ein Rentner mit Deutschlandflagge an der Mütze sagt, er wolle mitgehen, weil man "ein Zeichen setzen" müsse. Auf die Frage, ob es ihn störe, dass bei der Kundgebung auch zahlreiche Neonazis dabei sein werden, antwortete der Mann erfrischend ehrlich: "Nein, da habe ich keine Berührungsängste."
https://www.vice.com/de/article/mb4z7n/chemnitz-und-die-besorgten-burger-die-neonazis-sind-nicht-das-problem
Generell machen da alle mit, sieht nicht so aus als hätten sich da Gruppen gelöst und dem Rest versucht eine Moralpredigt zu geben dass das Jagen von Zufallspassanten oder Hitlergruß böse sei oder sowas.
Ich sehs ja im normalen Alltag. Denke jeder sollte als Hausaufgabe mal 20 Biodeutsche über 50 fragen was die so von Nazis halten oder dem Ausdruck insgesamt. Ich kenne Personen die stinknormal und unpolitisch wirken die beim Thema Hitler/Migranten/Schwule/Jugend zu rechtsextremen Gesülze verführt werden. Erst gestern schrie ein Bekannter herum Merkel gehöre ins KZ und vergast und die Marokkaner ebenso. Aber dennoch tun hier (nicht im Forum, in den Medien etc) alle so als sei Rassismus und Mobmentalität hier die totale Ausnahme und ganz und gar undeutsch oder gar eine Neuerscheinung.

@Bone02943
Ja man hat die Sprache einfach nach und nach übernommen. Heute sagt man dann "erlebnisorientierte" Typen, "besorgte Bürger" (bedrohte Transleute oder gejagte Nichtweiße kriegen so einen Titel in 100 Jahren nicht) oder "Flüchtlingspolitikkritiker", zur Not noch längere Wortzusammensetzungen, Hauptsache nicht Nazi auch wenn sich einer ein Hakenkreuz auf die Stirn tättowiert hat.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:22
Sixtus66 schrieb:Die Leute die da aber mitliefen wissen was da abgeht und selbst wenn sie es nicht geplant hätten hätte man es während der Demo sofort bemerkt, wie das entsprechende Video dazu zeigt.
Das ist ja nicht ein einzelner Demonstrant der unter 1000 heimlich eine verbotene Flagge mitschleppte oder sowas, die Rufe sind gut überall zu hören und wenn man sich umhört scheints auch so als störe es keinen.
Ansonsten hat die Polizei auch Tips nach G 20 Gegeben. Dann geh ich auf die Polizei zu und lasse mich weggeleiten. Was einige auch gemacht haben. Sah man in einem Video bei n-tv.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:28
corky schrieb:Was haben die verbrochen?
Die verschieben den Konsens der Sprache! @corky Das was Du beklagst! Beitrag von corky, Seite 27
Die Konsensverschiebung findet auf allen Ebenen der Gesellschaft statt, in den alten und den neuen Medien, in den Unis, in den Betrieben, auf der Straße, in der Politik. Wer hat im Alltag nicht schon Begriffe wie "Viehzeug" gehört – und gleich weggehört, als sei es nicht gesagt worden?

So verändert sich die Gesellschaft: im falschen Einverständnis, im fehlenden Einspruch, im Nachlässigsein mit den eigenen Überzeugungen. Die an der Demokratie zündelnden politischen Eliten und die Revolte auf der Straße bilden einen Zusammenhang der wechselseitigen Legitimation.



Und noch etwas ist überdeutlich: Je mehr man den Rechten politisch entgegenkommt, desto mehr fühlen sie sich berechtigt, weiter anzugreifen. Wer sich selbst als Demokratin oder Demokrat versteht, muss spätestens nach diesem Wochenende lernen, sich gemeint zu fühlen.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2018-08/rechtsruck-gesellschaft-rechte-hetze/seite-2


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:39
eckhart schrieb:Die an der Demokratie zündelnden politischen Eliten und die Revolte auf der Straße bilden einen Zusammenhang der wechselseitigen Legitimation.
Und genau das ist es. Die Politischen Eliten waren auf allen Augen blind. Die haben ja ihre fetten Diäten, was kümmert mich das Volk.
Aber das ist keine Entschuldigung so ein Gedankengut zu haben. Siehe meinen obigen Post. Denn in meiner Generation hat man den Holokaust ausführlich behandelt. Meine Oma hat mir damals von der Hitlerzeit erzählt, auch meine ältere Mitbewohnerin, die noch ein Kind war und die empfanden das als ganz schlimm. Auch mit anderen Zeitzeugen hab ich gesprochen.
Und jetzt giebts hier einige Deutsche und einige Türken die sich so eine Zeit wieder herbeisehnen?
Gehts noch? Ja ich erwähne auch Türken, da sie einen Despoten gewählt haben, hier in Deutschland wohnen, sichs gut gehn lassen und auch wieder eine Diktatur wollen und auf Demokratie sch.... nix besseres. Ist mein persönliches Erlebnis.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:41
Sixtus66 schrieb:Aber dennoch tun hier (nicht im Forum, in den Medien etc) alle so als sei Rassismus und Mobmentalität hier die totale Ausnahme und ganz und gar undeutsch oder gar eine Neuerscheinung.
Siehst - und ich verwehre mich der Darstellung es sei die gängige, grundsätzliche Norm bzw. von der Mehrheit akzeptierte Mentalität.
@eckhart
Nein.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:49
Sixtus66 schrieb:Rentner mit Deutschlandflagge an der Mütze sagt, er wolle mitgehen, weil man "ein Zeichen setzen" müsse. Auf die Frage, ob es ihn störe, dass bei der Kundgebung auch zahlreiche Neonazis dabei sein werden, antwortete der Mann erfrischend ehrlich: "Nein, da habe ich keine Berührungsängste."
Und genau darum geht es. Wer bei sowas mitläuft, sich nicht distanziert, steht dahinter oder ist zumindest ein Sympathisant. Andernfalls würden sie sich mit Abscheu abwenden. Aber das passiert nicht.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:52
corky schrieb:Nein.
Was heißt "nein" ?
Trifft Derailing doch zu?
Ich kann damit nichts anfangen.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 22:54
Photographer73 schrieb:Und genau darum geht es. Wer bei sowas mitläuft, sich nicht distanziert, steht dahinter oder ist zumindest ein Sympathisant. Andernfalls würden sie sich mit Abscheu abwenden. Aber das passiert nicht.
Und gerade diese Generation müsste was über den Holocaust wissen. Das ist erschreckend. Mich k.... der Nationalismus allgemein in allen Nationen an.
In einem anderen Tread schrieb ich glaub schon vor 2 Jahren, dass das wieder Salonfähig wird. Und hab mir gedacht , dass es wieder soweit kommt.
Ich wandere nich aus, wie andere Feiglinge, neee. Ich kämpfe für unsere Demokratie und werde wieder eine nicht so bekannte Partei wählen. Die Etablierten tollerieren ja scheinbar die Zustände, statt die überschüssigen Euronen mal in Bildung und Arbeit zu stecken.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

30.08.2018 um 23:01
Baruchan schrieb:Und gerade diese Generation müsste was über den Holocaust wissen. Das ist erschreckend. Mich k.... der Nationalismus allgemein in allen Nationen an.
Wobei diese Generation wohl so bald das zeitliche gesegnet hat. Weit erschreckender finde ich da die jüngeren Generationen, also jene die jetzt U40 sind bis hin zu den Jugendlichen oder gar Kindern, welche den Scheiß von ihren Eltern eingetrichtert bekommen.
Hab bei YT mal ein Video von einem kleinen Jungen gefunden, scheinbar ein Grundschüler, der erklärt "was es ist ein aufrechter Deutscher zu sein". Der labert zwar alles nur nach, aber sowas verfestigt sich doch sicherlich.
Um so länger der Krieg her ist, um so mehr scheint das ganze wieder empor zu kommen. Klar in den Nachkriegsjahren war das gesellschaftlich sicher auch stark verbreitet, doch viele sterben ja nun weg, der "Nachwuchs" aber leider kommt um so mehr nach.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religion wichtig?23 Beiträge