Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

3.092 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gewalt, Hass, Demo, Gegen-demo
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:40
neugierchen schrieb:Nein, ausdrücklich nein. Wer so etwas macht gehört auf den direkten Weg hinter schwedische Gardienen. Für diese Leute muss man sich als Deutscher schämen.

Aber im Umkehrschluss kann es nicht heißen was diese Vollpfosten jagend, andere brandschatzend durch Straßen ziehen und verbrecherisch tätig sind das wir hier Straftäter dulden, unsere hier länger Lebende in Gefahr bringen. Diese Kriminellen gehören weg von unseren Straßen, und nein nicht hier ins Gefängnis, außerhalb unserer Grenzen.

Ich bin klar der Meinung wer hier straffällig wird und eine Bedrohung unserer Bevölkerung darstellt ist zu entfernen. Die Sicherheit unserer Bürger ist höher zu werden als die "Rechte" eines Straftäters.
Hä Ausländer Brandschatzen uns? Aha.
Mit den Kriminellen giebt dir hier ja auch jeder mit Sicherheit Recht, das sage ich auch, dass die hier nix verloren haben.
Aber nochmal, das sind nicht alle.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:41
@Baruchan, kann dir in allem nur zustimmen.


Im MDR aktuell kam ein Interview mit Antje Hermenau
u.a. ihre Ansicht wie die Sachsen ticken, was mögliche Ursachen auch für Chemnitz sein könnten.

Das Interview fand ich leider nicht, aber das hier (ihre Ansichten finde ich sehr vernünftig und zutreffend)
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/anschlaege-in-sachsen-aus-verzweiflung-wird-verbrecherische-gewalt-14459090.ht...
Hermenau versteht den Osten und kann die Ereignisse dieser Woche erklären: Weite Teile der sächsischen Bevölkerung fühlen sich missverstanden und unter Druck gesetzt. Es handele sich um ein tiefgreifendes Verständigungsproblem zwischen Ost und West, sagt Hermenau im FAZ.NET-Gespräch...
...
Daher scheint die Nennung des Landes unumgänglich. Inzwischen ist es ein verfestigtes Muster: Naja, mal wieder die Sachsen. Wenn dagegen woanders ein Flüchtlingsheim brennt, kennt man die Orte offenkundig, dann muss man den Lesern das nicht einordnen, dann kommt nicht ein ganzes Bundesland in Verruf. Die Methode, immer mit dem Finger in den Osten zu zeigen, führt auch dazu, dass in anderen Bundesländern alle aufatmen und sagen: Bei uns ist es nicht ganz so schlimm. Die öffentliche Meinung geht dahin zu glauben, nur in Sachsen müsste sich etwas verändern. Und die Menschen hier denken: „Ach, und die anderen haben keine Probleme?“ Sie ziehen sich in eine relativ naive Trotzhaltung zurück. Natürlich ist das angesichts des Ernstes der Lage viel zu wenig
...
Hier leben viele Menschen, die auch in Westdeutschland als konservativ bezeichnet werden würden. Das sind Handwerksmeister und Arbeitgeber, die ihren Leuten mehr Geld zahlen als sie selbst entnehmen, damit das Unternehmen läuft. Das sind Leute, die einen Parkschein ziehen, bevor sie ihr Auto parken, um zur Pegida-Demo zu gehen. Wenn sich etwas verändert, gilt das per se eher als schlecht. Es gibt hier, über alle Gesellschaftsschichten hinweg, eine gewisse Fremdenfeindlichkeit. Sie ist tief verankert. Und es gibt ein Aufarbeitungsproblem: In der DDR waren Nazis verboten, aber sie wurden nicht bekämpft. Man hat sich ihnen intellektuell nicht gestellt. Danach wusste man nicht so recht, wie man mit ihnen umgeht. Das ist der eine Teil. Der andere hat etwas damit zu tun, dass viele Sachsen sich gefühlsmäßig auch zu Osteuropa zählen. Das verstehen die meisten Westdeutschen nicht. Selbst die Leipziger tun sich da schon schwer.
...
Es gibt in Osteuropa zwei parallel laufende Prozesse. Das ist die Emanzipation vom kritiklosen Anschluss an den Westen Europas, den viele seit den 1990er Jahren durchgemacht haben. Man wollte ja unbedingt dazu gehören. Aber die EU wirkt nicht mehr handlungssicher und berechenbar. Da will man lieber sein eigenes Ding machen. Der zweite Punkt ist, dass die Osteuropäer, jetzt, da sie integriert sind, mitgestalten und mitbestimmen wollen. Man will nicht alles übernehmen. Das muss manches neu ausgehandelt werden.
So isses auch mMn:
neugierchen schrieb:Ich glaube nicht das es in Chemnitz einen Hotspot gibt. Es gibt halt einige sehr mobile Rechte. Die erscheinen immer dort wo etwas passiert,...
Ist doch schon krank das man seine Meinung nicht mehr äußern soll weil eine absolute Minderheit an Rechtsextremen dort mitmarschiert ...


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:41
@Optimist

Ich wohn eigentlich ziemlich idyllisch, nur ist die Rate an Bekloppten in dieser Stadt wohl nicht gerade klein. Jedenfalls nicht so klein wie man sich das von einer Kleinstadt vorstellt. Das schlimme ist aber, dass es hier ebenso ein haufen Leute gibt die fremdenfeindlich und rechtsradikal sind, dabei gibt es kaum Ausländer und die schlimmsten verbrechen begehen hier die Deutschen selbst.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:44
Baruchan schrieb:Hä Ausländer Brandschatzen uns? Aha.
Nein, die nicht. Für mich ist das linke und rechte Lager gleich schlimm in Deutschland.

Beim G 20 Gegner Demonstrationen kann man nicht mitmachen weil irre dabei sind, bei den Demonstrationen gegen die Migranten Gewalt nicht weil irre darunter sind.

Also muss das Demonstrationsrecht abgeschafft werden weil man sich von den linken und rechten Kriminellen fernhalten soll. Die erscheinen nun aber zu jeder Demonstration ...


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:45
@neugierchen
distanzieren kann man sich nicht?


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:45
neugierchen schrieb:Nein, die nicht. Für mich ist das linke und rechte Lager gleich schlimm in Deutschland.
Ist ja auch immer gleich schlimm wenn Autos brennen oder Menschen zu tode gehetzt werden, nur weil sie augenscheinlich nicht deutsch aussehen.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:45
Tussinelda schrieb:distanzieren kann man sich nicht?
Ihr schmeißt doch alle in Chemnitz in einen Topf, wie soll der normale Demonstrant sich da distanzieren?


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:46
@neugierchen
na in dem er zum Beispiel mal darauf achten könnte, WER WARUM und WIE zur Demonstration ruft ;)


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:47
neugierchen schrieb:Ihr schmeißt doch alle in Chemnitz in einen topf, wie soll der normale Demonstrant sich da distanzieren?
Du würdest also vollkommen distanzionslos und unvoreingenommen neben Nazis marschieren die den rechten Arm heben und Ausländer Raus brüllen? Einfach weil das ja nur ein paar wenige sind und man doch gerade jetzt wichtigeres mit der Demo zu tun hat?


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:47
Tussinelda schrieb:WER WARUM und WIE zur Demonstration ruft ;)
War bei der großen G 20 Demonstration auch ein schlechter der aufgerufen hat? Meine Güte wie weltfremd bist Du.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:47
neugierchen schrieb:Ihr schmeißt doch alle in Chemnitz in einen topf, wie soll der normale Demonstrant sich da distanzieren?
Die, die noch dort gestanden haben, hätten sich, wie die Anderen an die Polizei wenden können und verdammt noch mal dort weggehen können. Bei G20 haben das auch Leute gemacht und wurden mit Schutz weggebracht von dem Mob.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:48
Bone02943 schrieb: Einfach weil das ja nur ein paar wenige sind und man doch gerade jetzt wichtigeres mit der Demo zu tun hat?
Ich würde mein Handy mitlaufen lassen und die Bilder der Polizei übergeben damit sie die "Grüßer" strafrechtlich belangen kann.

Übrigens kommt es auf die Prozentzahl an, unter 2 % tolerierbar, darüber muss aufgelöst werden


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:49
neugierchen schrieb:War bei der großen G 20 Demonstration auch ein schlechter der aufgerufen hat? Meine Güte wie weltfremd bist Du.
nee, Du vermischst schon wieder was.
neugierchen schrieb:Ihr schmeißt doch alle in Chemnitz in einen Topf, wie soll der normale Demonstrant sich da distanzieren?
ich bezog mich darauf. Immer schön bei dem bleiben, worauf sich bezogen wurde, gelle.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:50
@neugierchen

Und wenn dir "die Grüßer" dein Handy zertreten weil du augenscheinlich doch nur eine linksgrünversiffte Zecke bist, die dort nur mitläuft um Aufnahmen für die Bullen zu machen? lol

Sry aber ich würde niemals Seite an Seite mit den Nazis demonstrieren, dass ist eine Grenze die ich niemals überschreiten könnte.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:52
Bone02943 schrieb:Und wenn die "die Grüßer" dein Handy zertreten weil du augenscheinlich doch nur eine linksgrünversiffte Zecke bist, die dort nur mitläuft um Aufnahmen für die Bullen zu machen? lol
Tja, ich bin eher kein Opfer, wäre ne schlechte Idee mich anzugreifen.
Bone02943 schrieb:Sry aber ich würde niemals Seite an Seite mit den Nazis demonstrieren, dass ist eine Grenze die ich niemand überschreiten könnte.
Seite an Seite auch nicht, aber ich würde nicht nicht mehr demonstrieren nur weil dort Nazis auftauchen.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:54
neugierchen schrieb:Seite an Seite auch nicht, aber ich würde nicht nicht mehr demonstrieren nur weil dort Nazis auftauchen.
Die Nazis sind dort nicht aufgetaucht, die haben das organisiert und mobil gemacht, das war kein kleiner Trupp. Der Verfassungschutz hat sogar darauf hingewiesen.
Ich habe dir weiter oben etwas verlinkt. Und es bestätigt, das was ich schon sagte. Belege ignorierst du. @neugierchen


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:54
@neugierchen

Es war aber eine Demo von rechtsradikalen Kreisen. Ist ja nicht so das dort die Bürgerschaft zum friedlichen Protest gerufen hätte, zu der dann leider zufällig ein paar Nazis gekommen sind.
Die hätte man dann auch lautstark wegschicken und distanzieren können.
Es war eine rechte Demo, von rechtsradikalen Kreisen, denen sich die Bürgerschaft angeschlossen hat. Das ist dann schon ein großer Unterschied.

Muss nun aber weg.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:55
neugierchen schrieb:Ihr schmeißt doch alle in Chemnitz in einen Topf, wie soll der normale Demonstrant sich da distanzieren?
Ja! Jeder der dort mitläuft ist ein Nazi - oder ein Unterstützer. Ganz einfach.

Wer sich distanzieren möchte, läuft gegen die Rechten auf.


melden

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:55
neugierchen schrieb:Seite an Seite auch nicht, aber ich würde nicht nicht mehr demonstrieren nur weil dort Nazis auftauchen.
was verstehst Du eigentlich nicht daran, dass man nicht an Demos teilnimmt zu denen Nazis aufrufen, um sich dann zu "wundern", dass da Nazis sind und man mit denen in einen Topf geworfen wird?


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Demonstrationen in Chemnitz und Köthen nach tödlichen Zusammenstößen

31.08.2018 um 09:58
Bone02943 schrieb:Es war aber eine Demo von rechtsradikalen Kreisen. Ist ja nicht so das dort die Bürgerschaft zum friedlichen protest gerufen hätte, zu der dann leider zufällig ein paar Nazis gekommen sind.
Die hätte man dann auch lautstark wegschicken und auf distanzieren können.
Es war eine rechte Demo, von rechtsradikalen Kreisen, denen die Bürgerschaft angeschlossen hat. Das ist dann schon ein großer Unterschied.
Einige haben das wohl nicht mitgekriegt, ich auch nicht. Aber als die Honks vorne aufmarschiert sind, sah man in n-tv, dass sich einige von der Polizei wegleiten liessen. Kann kein Video verlinken. Sorry. Aber viele waren es nicht.


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt