Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Joe Biden: 46. Präsident der USA

673 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Trump, Präsident ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 00:28
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Bis zum heutigen Tag kann ich einfach nicht verstehen, wie man sich freiwillig derart der Lächerlichkeit und Unglaubwürdigkeit preisgibt. Es hätte in den Reihen der Demokraten genügend andere Kandidaten gegeben, aber man entscheidet sich für Joe Biden und vollzieht jetzt einen Eiertanz, um das für jeden vernunftbegabten Menschen Offensichtliche zu leugnen.
Die Demokraten haben offenbar pragmatisch gedacht. Sie wollten jemanden, der als nicht stramm links wahrgenommen wurde und entsprechend auch gewisse Chancen bei moderat konservativen Wählern hatte. Seine immense politische Erfahrung war ein weitere Pluspunkt für ihn.

Ich habe indes mehrfach geschrieben, dass ich Biden keineswegs als Heilsbringer betrachte und sein Alter war mir generell ein Dorn im Auge, wobei das auch für seinen Kontrahenten galt. Weder Biden noch Trump waren für mich physisch und mental für dieses Amt geeignet. Mit 70+ sollte man vielmehr in Ruhe seinen Lebensabend mit Kindern und Enkeln genießen.

Andererseits ging es bei der Wahl 2020 vor allem darum, diesen orangefarbenen Spinner aus dem Weißen Haus zu werfen und das hat ja gottlob funktioniert.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 00:34
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Bis zum heutigen Tag kann ich einfach nicht verstehen, wie man sich freiwillig derart der Lächerlichkeit und Unglaubwürdigkeit preisgibt. Es hätte in den Reihen der Demokraten genügend andere Kandidaten gegeben, aber man entscheidet sich für Joe Biden und vollzieht jetzt einen Eiertanz, um das für jeden vernunftbegabten Menschen Offensichtliche zu leugnen.
Tja, so scheiden sich die Geister. Der Eine sieht in Joe Biden aus unerklärlichen Gründen eine "Lächerlichkeit", der Andere einen routinierten alten Hasen, der ENDLICH die Lächerlichkeit abgelöst hat.
Der Andere hat halt recht.


2x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 03:06
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Der Eine sieht in Joe Biden aus unerklärlichen Gründen eine "Lächerlichkeit"
"Salut the marines" mag für dich ein unerklärlicher Grund sein, für mich und Andere ist das durchaus lächerlich.

Dass der mächtigste Mann der Welt keine 30 Treppenstufen hochkommt, das ist natürlich auch unerklärlich und keinesfalls lächerlich ;)


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 03:06
Zitat von BalumpaBalumpa schrieb:Andererseits ging es bei der Wahl 2020 vor allem darum, diesen orangefarbenen Spinner aus dem Weißen Haus zu werfen und das hat ja gottlob funktioniert.
Jau. Aber wenn Biden seine Sache nu verkackt, kommt der Trumpster sowas von zurück bei der nächsten Wahl...
Ich weiß ja nicht. Ich halte Biden für einen inkompetenten, scheinheiligen Greis, der Fracking für eine Methode sauberer Energiegewinnung hält und die Käfige, deren Nutzung Trump so vehement vorgeworfen wurde, überhaupt erst errichtete und nach keinem halben Jahr im Amt genauso unerträgliche Giftpillen verteilt wie sein geschasster Vorgänger.

Vom Regen in die Traufe. "Es war vorher katastrophal, jetzt nur noch desaströs, eine klare Verbesserung also!"


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 03:16
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Sieht man wieder diese, wie soll ich sagen, doch sehr deutliche Objektivität die du an den Tag legst.
Trump steigt aus dem Flieger und findet seine limousine nicht... Kein problem biden ist alzlt und senil.
Trump wird eine Rampe hinunter geführt und er rechtfertigt sich über 20 Minuten auf einer Rally warum das so war...
Aber bei biden ist es eine Misere
Lel, was ne Ironie.

Wenn es bei Biden okay ist, dann muss es das auch für Trump sein. Soll heißen, wenn du Bidens motorischen Ausfälle verteidigst, dann tust du das auch mit denen von Trump.

Die Wahrheit ist: es war bei beiden Scheiße, skurril und besorgniserregend.

Keiner von beiden hätte je Präsident werden dürfen.

Bei beiden wäre ich mir nicht sicher, dass man ihnen den Football nicht im vorbeigehen aus der Hand reißen und weglaufen könnte


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 04:01
@EinElch

Ich finde diese Diskussionen über die Gesundheit völlig überzogen. Biden ist keinesfalls senil. Der ist sicherlich nicht mehr so scharf dabei wie vor 20 jahren, aber das heißt nicht, dass er nicht in der lage ist, politische entscheidungen zu treffen. Bis jetzt macht er das ziemlich gut. Dass man vor der kamera quatsch redet, das passiert auch ganz anderen, sehr viel jüngeren leuten. Biden hatte auch durchaus schon immer seine Gaffes, auch als er jünger war.

Man kann es besorgniserregend finden, dass nur noch alte, etwas aus der zeit gefallene menschen präsident werden. Aber jetzt davor angst zu haben, dass biden irgendwie nicht mehr versteht, was um ihn herum passiert oder morgen tot umfällt, das ist schon nicht mehr seriös. Klar ist der 78, klar kann der ein Herzinfarkt bekommen, aber dazu gibt es Vize Präsidenten und im Moment ist er regierungsfähig.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 06:45
Es geht doch gar nicht da drum wer von beiden sich mehr slapstick-Einlagen erlaubt sondern darum, dass mit Biden jetzt einer im Amt ist der auch weiß wie man das zu bekleiden hat und der nicht alles besser weiß und im Alleingang entscheiden will.
Trump und Biden sind beide zu alt für das Amt nur ist Biden nicht so abgehoben und meint nicht auf seine Berater hören zu müssen oder meint, die wichtigen Posten müssten mit seinen Kindern und Schwiegerkindern und best Buddys besetzt sein, obwohl die absolut keinen Schnall haben wie das geht und er ist keiner der bei wirklich jedem Satz lügt. Das ist alles schon ne immense Verbesserung zu Trump. Schlimmer wäre es ja auch kaum noch gegangen!


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 07:43
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:"Salut the marines" mag für dich ein unerklärlicher Grund sein, für mich und Andere ist das durchaus lächerlich.
Weil du nach wie vor keine Ahnung vom Protokoll hast, das was du als Salut empfindest ist kein Salut. Seit wann salutieren Befehlshaber vor den untergebenen? Nur in einer Welt in der man mit verschlossenen Augen rumläuft und diese Lächerlichkeit preisgibt.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Wenn es bei Biden okay ist, dann muss es das auch für Trump sein. Soll heißen, wenn du Bidens motorischen Ausfälle verteidigst, dann tust du das auch mit denen von Trump.
Ne du hast vielleicht die letzten vier jahre nicht mitbekommen. Biden wurde vorgeworfen er sei gebrechlich, senil, nicht auf der Höhe und eh ein Wrack das nicht mehr lang macht.
Aber dann war es ok, wenn trump etwas passiert.

Nur mit dem Unterschied das ja trump der starke war und und und.

Dh. Ja tatsächlich kann ich es einem Staatsoberhaupt verzeihen wenn er stolpert, wenn er sich verspricht und Fehler macht oder etwas verwechselt. So lange dies nicht ein gewisses mass übersteigt.
Ich folge keinem Gott oder einem Führer, sondern einem gewählten Menschen.
Einige trump Unterstützer kommen damit nicht klar, während Trumps permanente Aussetzer plus Lügen plus motorische Fehltritte ignoriert wurden, wir bei biden plötzlich ein Salut the marines erfunden...

Das ist ein kleiner feiner Unterschied, findest du nicht?
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Die Wahrheit ist: es war bei beiden Scheiße, skurril und besorgniserregend.
Besorgniserregend? Ernsthaft? Also mit anderen Worten, stoplerst du weißt du dich direkt ins Krankenhaus ein? Krass.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Bei beiden wäre ich mir nicht sicher, dass man ihnen den Football nicht im vorbeigehen aus der Hand reißen und weglaufen könnte
Du hattest auch bush das wegnehmen können und Obama und Regan,... Was ist den das für eine Aussage? Kann keiner was dafür das chuck Norris sich nicht hat wählen lassen.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 09:33
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Der Eine sieht in Joe Biden aus unerklärlichen Gründen eine "Lächerlichkeit", der Andere einen routinierten alten Hasen, der ENDLICH die Lächerlichkeit abgelöst hat.
Ich glaube diejenigen, die in Joe Biden einen routinierten alten Hasen sehen, sind an einer Hand abzuzählen, selbst im demokratischen Lager. Nicht umsonst hat man ihn während des Wahlkampfes unter Verschluss gehalten, die erste Pressekonferenz massiv hinausgezögert, sämtliche Talking Points praktisch vorlesen lassen und ihm auch noch extra eine Liste mit Bildern der Reportern beigelegt, wen er denn bitte drannehmen solle.

Generell wirkt er bisweilen bei selbst unbedeutenden Auftritten absolut verloren. Es gehört schon eine mächtige Portion Realitätsverweigerung und Selbstverleugnung dazu ihn als einen routinierten alten Hasen darstellen zu wollen. Und lasst euch gesagt sein, die Medienhäuser, die in blanker Panik versuchen jeden seiner Aussetzer irgendwie umzudeuten oder zu tabuisieren, die hoffen einfach nur, dass ihre Rezipienten so dämlich sind, dass sie dieses groteske Treiben nicht hinterfragen. Es ist daher höchst amüsant die mediale Berichterstattung über ihn zu verflogen, wie man krampfhaft versucht dieses Schauspiel als Normalität darzustellen, obwohl man es selbst natürlich besser weiß. Er bzw. insbesondere die ins groteske abgleitende mediale Berichterstattung hat für mich einen noch höheren Unterhaltungswert als Donald Trump.

Auch wenn es für das Land eine einzige Tragödie ist. Das hat man auch eindrucksvoll sehen dürfen, als Vertreter der Biden Regierung versucht haben China's Umgang mit den Uiguren zu kritisieren. Hat leider nicht sonderlich gut funktioniert, ganz im Gegenteil. Da hat man den USA nicht einmal mehr durch die Blume zu verstehen gegeben, dass man besser die Klappe halten solle. Welches Land soll sich von so einer Regierung auch maßregeln lassen? Die USA geben sich international mit so einer politischen Führung der Lächerlichkeit preis. Das mag bei Trump seinen Anfang genommen haben, aber die Biden Administration treibt es auf die Spitze. Der Vorgang ist aber bezeichnend für den Bedeutungsverlust des Westens. Das Vakuum wird China und Indien füllen und für beide Länder gilt - China First bzw. Indien First und das ohne Rücksicht auf Verluste. Dem Westen bleibt bei derartiger politischer Vertretung zukünftig nur noch die Rolle des Zuschauers, der ab und zu mal den erhobenen Zeigefinger hebt, den aber niemand mehr wirklich ernst nimmt.

@scarcrow
Ich glaube du wirst niemals mehr Donald Trump aus deinem Kopf bekommen. Der Kerl hat sich so fest in deinen Verstand gebohrt, dass du wahrscheinlich nie wieder einen einzigen Beitrag verfassen kannst, ohne auf Donald Trump zu verweisen, den jedoch niemand hier angesprochen hat. Und du denkst dir erneut irgendwelche Beiträge über Trump aus, die ebenfalls in diesem Thread nicht zu finden sind. Das ist wirklich erstaunlich. Klammheimlich liebst du den Orange Man doch. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.


4x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 10:04
Herrn Trump aus dem Amt zu jagen, war jetzt keine wirklich grosse Kunst, das schaffte ja sogar ein fast 80jähriger, der besser Golf spielen würde.
Das Problem ist doch, dass Herr Biden nur als "nicht ganz so schlimm" wahrgenommen wird. Nicht ganz so schlimm ist aber immer noch nicht einmal passabel.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 12:23
@MoltoBene

Du scheinst dich ziemlich viel mit Biden zu beschäftigen, dafür dass du ihn verabscheust. 🤘


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 13:04
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und du denkst dir erneut irgendwelche Beiträge über Trump aus, die ebenfalls in diesem Thread nicht zu finden sind. Das ist wirklich erstaunlich. Klammheimlich liebst du den Orange Man doch. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
Blabla wie immer wenns konkreter wird :) amüsant... Natürlich ist trump omnipresent. Biden hat trump Besiegt, trump hat den Maßstab festgelegt den es zu überspringen oder zu halten gibt. Trumps Politik, wie auch die von Obama und Bush und Clinton hallen nach.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Klammheimlich liebst du den Orange Man doch. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
Immer schön wie du einem den Tag erheitern kannst. Wie gesagt trump war für viele perfekt also wird an ihm gemessen.
Du dagegen wirfst gerne mit Medien, Identitätspolitik und hahnebüchenen unterstellstellungen um Dich. Bei Dir hat trump denn Maßstab gesetzt ein Präsident muss mind. Wöchentlich vor die Kameras treten. So scheint es.

Aber ja, manche haben auch prognostiziert er würde gnadenlos untergehen gegen trump im talk...

Und nun, musst du 60 Tage warten bis er was erzählt, und das passt dir ja garnicht. Weil er ja von Karten abgelesen hat. Der böse alte senile Demokrat der nur an machterhalt interessiert istund die schwarzen und illegalen die USA übernehmen lassen will. Böse. Und um das scheinbar zu untermauern musst du mit einem Experiment aus Oakland kommen.

Äh und er ist gestolpert... Uhhhhh

Zum Thema hinausgezögert und Blabla, wieviele Pressekonferenzen hielt trump 2017?
Eine...

Wie viele 2018? Fünf.
https://www.presidency.ucsb.edu/statistics/data/presidential-news-conferences
Soviel zu deiner Objektivität...

Hätten wir doch lieber wieder die freien Republikaner, die es Menschen erschweren zur Wahl zu gehen.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Das Problem ist doch, dass Herr Biden nur als "nicht ganz so schlimm" wahrgenommen wird. Nicht ganz so schlimm ist aber immer noch nicht einmal passabel.
Jao, kleinere Übel. Kann man doch zb. Hier im forum permanent nachlesen diese Meinung.
Wenn die Wahl zwischen biden und trump fallen muss weil es die Basis so entscheiden hat auf biden Seiten, können wir uns sonst noch wen wünschen. Bringt halt nix.

Und unzurechnungsfähigkeit kann man auch nicht mehr als Ansatz nehmen nach den letzten vier Jahren. Müssen wir jetzt die nächsten 3 Jahre durch. Und dann schauen mer mal wer kandidiert auf beiden Seiten. Biden halte ich persönlich für ausgeschlossen. Egal was er heute sagt.


2x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 13:05
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und du denkst dir erneut irgendwelche Beiträge über Trump aus, die ebenfalls in diesem Thread nicht zu finden sind.
Ach mal wieder.... Z. B.? Was von dem was ich schrieb Tauch hier im forum nicht auf?


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 13:24
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Jau. Aber wenn Biden seine Sache nu verkackt, kommt der Trumpster sowas von zurück bei der nächsten Wahl...
Trump wäre dann 78 und niemand weiß, wie es in 2-3 Jahren, wenn es in Richtung Vorwahlen geht, gesundheitlich um ihn steht. Der Kerl ist ja nicht gerade für einen gesunden Lebensstil bekannt. Seine bevorstehenden Prozesse sind auch noch abzuwarten, ob da möglicherweise irgendwas Skandalträchtiges zum Vorschein kommt.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 14:02
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Ach mal wieder.... Z. B.? Was von dem was ich schrieb Tauch hier im forum nicht auf?
Eigentlich sämtliche Beiträge, die sich auf andere Nutzer beziehen, entstammen deiner blühenden Fantasie. Aus gegebenem Anlass nehme ich mal deinen aktuellsten Beitrag.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Der böse alte senile Demokrat der nur an machterhalt interessiert istund die schwarzen und illegalen die USA übernehmen lassen will. Böse. Und um das scheinbar zu untermauern musst du mit einem Experiment aus Oakland kommen.
Auf so einen Unsinn muss man überhaupt erst einmal kommen. Und das zieht sich wie ein roter Faden durch deine Beiträge. Oakland habe ich zudem lediglich mal eingeworfen ohne jegliche Wertung. In deiner fantasievollen Welt wird daraus das oben genannte Zitat. Du fantasierst dir hier ständig Dinge zusammen und scheinst es dabei nicht einmal zu bemerken. Dieses Verhalten ist äußerst befremdlich. Aber du kannst mir ja gerne anhand meines Beitrages belegen, wo ich behaupte, dass die Demokraten die Illegalen und Schwarzen die USA übernehmen lassen wollen und Oakland dafür als Beispiel heranziehe.

Übrigens ist Oakland ein eindrückliches Beispiel für eine vollkommen verfehlte Identitätspolitik, die Menschen aufgrund äußerlicher Merkmale (Hautfarbe) bevorzugt und andere benachteiligt. Man sollte eben nicht unter umgekehrten Vorzeichen an die Politik der 50er und 60er Jahre ansetzen, nicht einmal in einem Pilotprojekt.


2x zitiert1x verlinktmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 15:27
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Auf so einen Unsinn muss man überhaupt erst einmal kommen.
Nun ja, es nun mal meine Meinung von dir... Unterm Strich kommt diese Meinung von dir zu standen.

Präsidentschaftswahl in den USA 2020 (Seite 222) (Beitrag von MoltoBene)
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb am 11.11.2020:Der Biden ist nur das nette, senile Feigenblatt. Dahinter wird einem Angst und Bange. Solche Leute mit Einfluss und Macht sind definitiv schlimmer als eine narzisstische One-Man-Sho
Nach wie vor halte ich Joe Biden für senil. --> Präsidentschaftswahl in den USA 2020 (Seite 50) (Beitrag von MoltoBene)


Übrigens ist Oakland ein eindrückliches Beispiel für eine vollkommen verfehlte Identitätspolitik, die Menschen aufgrund äußerlicher Merkmale (Hautfarbe) bevorzugt und andere benachteiligt.
--> Beitrag von MoltoBene (Seite 33)

--> Donald Trump: 45. Präsident der USA (Seite 1628) (Beitrag von MoltoBene)
Zudem sagte ich bereits, dass man über die Identitätspolitik noch Einwanderergruppen für sich gewinnt, die ebenfalls einkommensschwach sind.

Das böse - kann ich nicht zitieren, das folgt aus diesen ganzen Posts als Fazit.

Beitrag von MoltoBene (Seite 27)
--> Den Keil in die Gesellschaft, der auch Trump zur Präsidentschaft verholfen hat, den haben die Demokraten schon vor seiner Zeit ganz alleine in den Boden gerammt.

--> Beitrag von MoltoBene (Seite 27)
Genau so ist es. Das ist ein ganz entscheidender Punkt. Aus einer Position der Macht heraus wiegen gewisse Handlungen in meinen Augen deutlich schwerer. Und ich sehe eine zu große Machtfülle bei den Demokraten.

--> Präsidentschaftswahl in den USA 2020 (Seite 278) (Beitrag von MoltoBene)
Wenn die Demokraten und die MSM keinerlei Interesse daran haben, die unzähligen Unzulänglichkeiten bei der Wahl und die hunderten Zeugen in irgendeiner Art und Weise zu entkräften, dann werden über 50% der Amerikaner in der felsenfesten Überzeugung bleiben, dass die Demokraten mit Hilfe von BigMedia und BigTech die Wahl gestohlen haben und verabscheuungswürdige Kriminelle sind.

und so vieles mehr ergeben bei mir dein Bild...

und wenn ich meine Meinung überspitze - ziehts du gleich die Karte der Fantasie usw. gefolgt von einem Betrag das alle anderen in einer Schublade gut/bös denken...

Aber das ist bei dir wie mit den Fakten die du dir aussuchst: ala die Demokraten haben kein Interesse zu belegen das sie die Wahl nicht manipuliert haben. Zwar keine Ahnung von der Materie - aber deine Meinung verbreiten und Statements abgeben.

So wie mit der PK von Biden...
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:die erste Pressekonferenz massiv hinausgezögert, sämtliche Talking Points praktisch vorlesen lassen
Gehen wir mal die Fakten durch...
Biden PK knapp 60 Tage nach der Einführung
Trumps PK knapp 30 Tage früher - Applaus
Aber was macht Trump den da? Liest er etwa ab? Klappt der ein Buch auf? Das kann nicht sein... unglaublich. Der schaut ja kaum hoch die erste halbe Stunde. Und wo ist dann aber der Unterschied zu Sleepy Joe?
Und Himmel, bekommt er Fotos von Journalisten? sowas... hätte er doch lieber wie bei Min47 einfach mal den Reporter mit FakeNews betiteln. Das scheint ja alle glücklich zu machen. Das ist der Maßstab.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Die USA geben sich international mit so einer politischen Führung der Lächerlichkeit preis. Das mag bei Trump seinen Anfang genommen haben, aber die Biden Administration treibt es auf die Spitze.
also sorry, das entnimmst du aus den ersten 60 Tagen? Du bist ja ein wahrer Gandalf. Bis zum Komma wäre ich noch bei dir. nach dem Aber wird's aber fantasievoll.
Es ist also die Spitze das er keine PK bislang gehalten hat, hier und da etwas versucht und das ist schon die absolute Spitze :) Klar. der Vorgänger hat so oft sein Volk belogen, Fakten durcheinander gebracht und musste zick mal durch seine Presseleute korrigiert werden. Hat es zugelassen das aufgrund einer Politisierung einer Pandemie eben mal 400.000 Todesopfer erzeugte, verbale Aussetzer hatte, Pornosternchen Geld für keine Ahnung was bezahlte, sich für Sachen feiern lies die es nicht gab, anderen Regierungen mehr glaubte als seinem eigenen Apparat, ständig wechselten Positionen zu verantworten hatte...
und das wird nun nach 60 Tagen, einem Stolperer und einer PK die er abgelesen hat - auf die Spitze gebracht :) ja ne, is klar... da sitzt der Stachel aber sowas von tief. Nein ich korrigiere - der Stachel scheint tief zu sitzen - ich will ja nichts unterstellen.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Dieses Verhalten ist äußerst befremdlich. Aber du kannst mir ja gerne anhand meines Beitrages belegen, wo ich behaupte, dass die Demokraten die Illegalen und Schwarzen die USA übernehmen lassen wollen und Oakland dafür als Beispiel heranziehe.
Ne es ist absolut befremdlich das im BidenThread von der Lage an der Grenze (die mit unter natürlich der Präsident zu verantworten, verarbeiten und verantwortlich ist) zu einem Modelversuch in Oklahoma zu springen mit dem Zusatz: Was hälst du hiervon, und das nach der Bitte:
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Kritisiert doch einfach mal ein paar Sachen der ersten 60 Tage, ist doch on Ordnung. Der Umgang mit Afghanistan, die Lage an der Grenze, oder wieso kann biden es wagen die mass shootings so schnell zu verurteilen...
Also, bei dir bleibt wieder die Identitätspolitik hängen. Auf eine die bitte andere Sachen der ersten 60 Tage zu kommentieren muss von dir Oklahoma kommen (bei der der Präsident null mit zu tun hat). Da hättest auch einfach 42 antworten können. Hätte genauso viel Inhalt.

aber andere sind Befremdlich, und die Komödie und Tragödie der US Regierung ist ein historisches Stück... :)

Ist ja sowas von klar und offensichtlich wie du denkst und was du meinst.

Du präsentierst dich immer von der neutralen Seite und meinst etwas zu wissen. Beispiel:

Präsidentschaftswahl in den USA 2020 (Seite 82) (Beitrag von MoltoBene)
Sorry, du kannst doch nicht ernsthaft der Meinung sein, dass es vollkommen in Ordnung ist nachdem ein Großteil der Stimmen bereits abgegeben wurde, noch wählen zu können. Der Vorwurf ist berechtigt, da die Briefwahl sehr einfach zu manipulieren ist. Über die Art und Weise lässt sich streiten. Ich denke aber er geht wahltaktisch direkt in die Offensive, damit die Demokraten nicht auf dumme Gedanken kommen. Zuzutrauen ist den Demokraten schließlich alles, wie die lächerlichen Impeachement-Verfahren eindrucksvoll bewiesen haben.
Herrlich bezeichnend: heißt im Umkehrschluss nachdem ein gewisser Prozentsatz erreicht ist sollten die Lokale schließen. Briefwahl - nun ja beweise wurden nicht gefunden... korrigieren wirst du aber deine Meinung niemals, den es gibt einen Bericht der NYT von 20irgendwann. Und das ist das Motto nach dem du permanent verfährst. Die Regierung ist aktuell lächerlich - noch lächerlicher als Trump - als hätte es die letzten 4 Jahre an Peinlichkeitskette nicht gegeben. Biden liest von Zetteln ab - noch peinlicher als Trump, der das selbe tat...

Sorry, du kommst damit nicht klar wenn sich Dinge ergeben oder sie anders sind als du denkst. Wie mit der Wahl... du forderst Transparenz durch die Demokraten - obwohl die Wahl Republikanisch geführt wurde (z.B. Georgia). Du forderst Kommissionen die aus Demokraten und Republikanern besetzt sind - und das gabs schon zu dem Zeitpunkt, sogar bereits vor der Wahl?! aber du machst hier auf Weise und Neutral und verurteilst die Schubladendenker? Du bist der Meinung das die Demokraten es vermeiden wollen das etwas untersucht wird (obwohl es halt nicht so war) und noch schlimmer: das dies keinen hier stört - wenn man entgegnet wem die Wahlcomputer unterstehen, usw.
aber wie gesagt: alle haben dieses gut/bös und schubladendenken...

Also, auf den Exkurs Gut/Böse freue ich mich schon.

Bis dahin freue ich mich einfach das die Welt nicht täglich über das Weiße Haus lacht sondern nur noch ab und zu.
In diesem Sinne, kannst mich gerne zukünftig melden wenn dir meine Beträge nicht passen - nein, du sollst mich melden wenn dem so ist!! Manchmal tut da eine moderierende Stimme schon ganz gut.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 15:28
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Auf so einen Unsinn muss man überhaupt erst einmal kommen.
Richtig. Auf den Unsinn ist Trump gekommen und das ist noch der kleinere Unsinn. Angeblich werden ja auch Kirchen und Fenster abgeschafft in Bidens Amtszeit und von Schulen schließen hat das Genie auch gesprochen, meine ich!


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 16:08
@leakim

Bidens Rhetorik ist eigentlich auch klassischer amerikanischer exzeptionalismus, also das worauf der ganze god bless mist beruht.
Für mich persönlich entscheidend wird sein wie er im duo mit harris " den rassenkampf " vermeiden bzw verzögern will .auch in Deutschland bekomm ich immermehr das gefühl das man von weissen ,schwarzen, etc menschen spricht was dort nochmal ne andere nummer ist . Auch von afroamerikanern gegen Asiaten zb
Man sieht das jetzt schön in Georgia wie den Republikanern der kamm schwillt weil ein afroamerikaner und ein jude gewonnen haben. Dort wirds zum ersten Mal richtig radikal, dort wird vermutlich mit Waffengewalt voter supression erzwungen werden . Schau mer mal. Es ist aufjedenfall die Kernkompetenz der reps .


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

29.03.2021 um 16:44
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Für mich persönlich entscheidend wird sein wie er im duo mit harris " den rassenkampf " vermeiden bzw verzögern will .auch in Deutschland bekomm ich immermehr das gefühl das man von weissen ,schwarzen, etc menschen spricht was dort nochmal ne andere nummer ist . Auch von afroamerikanern gegen Asiaten zb
Biden hat viele Baustellen abzuarbeiten. Das gehört mit Sicherheit dazu. Gehört übrigens überall derzeit auf der Welt. Egal wo man hinschaut. Und ja auch hier haben ja so viele Leute Angst das ihnen was von anderen Weggenommen wird usw. Und ja nicht nur in den USA bäumen sich Minderheiten auf, teilen gegen andere Minderheiten aus. Man könnte meinen, zu viel Frieden um sich herum und schon drehen wieder alle durch.

Aber klar, Biden darf sich auch um die anderen Themen kümmern: Korea, China, Russland, EU. Langweilig sollte es ihm und Co nicht werden.
Innenpolitisch macht die USA zumindest was das Impfen angeht derzeit ein gutes Bild. Wenn gleich immer noch zwischen 600 und 1500 Menschen sterben so ist die Tendenz klar erkennbar positiv derzeit.
Das Ding mit der Grenze muss geregelt werden, auch klar. Da müssen Lösungen her.

Davon abgesehen ist wieder absolut peinlich wie meine Verwandten und Bekannten drüber agieren weil Biden wohl mal wieder eine miniminikleine Verschärfung des Waffenrechts ins Spiel gebracht hat. Ei Ei da muss man lachen wie die Reaktionen sind. da haben die Nazis doch tatsächlich in Deutschland die gesetzliche Krankenversicherung eingeführt - ergo Dems - Nazis...

Wie gesagt, Langweilig ist anders.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

30.03.2021 um 08:27
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Nun ja, es nun mal meine Meinung von dir... Unterm Strich kommt diese Meinung von dir zu standen.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:und so vieles mehr ergeben bei mir dein Bild...
Ok, also halten wir fest. Du bildest dir eine wie auch immer geartete Meinung (gefüttert mit reichlich Fantasie und Interpretationsspielraum) von mir und erschaffst ein imaginäres Bild meiner selbst. Auf dessen Basis denkst du dir dann einfach ebenfalls mit viel Fantasie Beiträge von mir aus, auf die du dann in deinen Beiträgen eingehst. Und wenn die Fantasie wieder mit dir durchgeht, soll es dann eine Zuspitzung sein.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:und wenn ich meine Meinung überspitze - ziehts du gleich die Karte der Fantasie usw. gefolgt von einem Betrag das alle anderen in einer Schublade gut/bös denken...
Jedoch geht aus all' den zitierten Beiträgen nicht im Ansatz hervor, dass ich folgender Meinung sei - nicht einmal in Form einer Zuspitzung. Und das ist natürlich auch kein Wunder, schließlich existieren derartige Beiträge nicht, da es nicht meine Meinung ist.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Der böse alte senile Demokrat der nur an machterhalt interessiert istund die schwarzen und illegalen die USA übernehmen lassen will. Böse. Und um das scheinbar zu untermauern musst du mit einem Experiment aus Oakland kommen.
Im Endeffekt entspringt alles lediglich deiner Fantasie und deiner höchst eigenen wie befremdlichen und jeglicher Grundlage entbehrenden Interpretation von mir. Im Prinzip - und das ist mir schon länger aufgefallen - diskutierst du nicht mit mir, sondern mit einer Version von mir, die nur in deinem eigenen Kopf existiert.

Für die kommenden Beiträge wäre es vielleicht wünschenswert, wenn du zumindest versuchen würdest auf einer Sachebene mit mir zu diskutieren, anstatt mit einer imaginären Version meiner selbst. Und gleichzeitig könntest du versuchen den Orange Man auf deiner Schulter zum Schweigen zu bringen, der ebenfalls praktisch in jedem deiner Beiträge vorkommt, obwohl ihn niemand erwähnt hat.


1x zitiertmelden