Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Geheimes KZ in China -Organhandel

125 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Menschenrechte, Organhandel, Sujiatun

Geheimes KZ in China -Organhandel

11.08.2006 um 11:42
30 Jahre? oO



melden

Geheimes KZ in China -Organhandel

11.08.2006 um 12:14
>>wieso unternimmt eigentlich die welt nichts? @KittyMambo


ist dasein witz? die usa tut als einzigstes land mehr für die menschenrechte in china, als sonstein anderes land! <<



naja, da die lager noch existieren und esgenug geflüchtete chinesen in den usa gibt, die das bezeugen, das diese lager noch dasind, behaupte ich mal, das dies eine zweideutige aussage ist.denn sie nehmen zwar vieleflüchtlinge auf,a ber habe wie viele andere länder intensive wirschaftsbeziehungen zuchina.und da denke ich liegt der hund begraben.

es scheint ja mehr alsoffensichtlich, das die weltpolitik hier die augen fest geschlossen hält, weil man chinaals handelspartner nicht verärgern möchte. selbst wenn mal von aussenministernandeutungen auf menschenrechtsverletzungen kommen, dann wird trotzdem nur müde gelächeltund so weitergemacht wie gehabt.

denn auch diverse anderemenschenrechtverletzungen dort sind bekannt und werden doch nur achselzuckend von derweltpolitik hingenommen.



melden

Geheimes KZ in China -Organhandel

11.08.2006 um 12:38
denn auch diverse andere menschenrechtverletzungen dort sind bekannt und werden dochnur achselzuckend von der weltpolitik hingenommen.

Tja... So ist das...



melden

Geheimes KZ in China -Organhandel

13.11.2006 um 22:35
Die im Jahr 2001 45 jahre Alte Wang Yuzhi ,eine bis dahin erfolgreiche Geschäftsfrau undMutter eines halbwüchsigen Sohnes,erlebete trotz ihres physisch angeschlagen Zustandeswärend ihrer Gefangenschaft in China eine Odyssee durch vier Krankenhäuser.-IhreGefangennahme war aus Glaubensgründen erfolgt,sie praktiziert Falun Gong.

ImUntersuchungsgefängnis protestierte sie gegen ihre Festnahme mit einem Hungerstreik.
Daraufhin
wurde bei ihr unter andern,, Zwangsernährung''vorgenommen,bei der ihrKot und Urin mit Gewalt über einen überdimensionierten Schlauch durch die Nase eingeflöstwurde.

Die äußern Folgen waren zerfetztes Gewebe in Luft -undSpeiseröhre,Blutungen im Gesicht beginnender Verlust des Augenlichts und eine zerstörtegesundheit.

wie schrecklich doch manche Menschen doch drauf sind



melden