Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.475 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:15
@Fedaykin

Kommt jetzt noch was bezüglich der Waffen?

Hast du Zahlen , Daten und Fakten zu den Waffen der Palästinensischen Autonomiebehörde und deren Finanzierung , und wieviel % des BIP die Palästinensische Autonomiebehörde für Waffen ausgibt .

Du hast hier einfach vorwurfsvolle Stichworte raus, ohne etwas qualitativ zu bewegen.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:17
@vampirox

Die Palästinensischen Gebiete bestehen nicht nur aus dem Gazastreifen!

Deine Weigerung dich zu informieren sagt viel aus.

https://www.liportal.de/palaestinensische-gebiete/wirtschaft-entwicklung/


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:21
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Ich sehe nichts verwerfliches darin, wenn der Palästinensische Präsident ein theokratisches Staatssystem grundsätzlich ablehnt, wie soll er auch sonst gegen die radikalen Islamisten argumentieren ? Er kann doch nicht einen muslimisch theokratischen Scharia Staat ablehnen und gleichzeitig einen jüdisch theokratischen Staat befürworten, das wäre ein Widerspruch.
Scheinbar hat er kein Problem mit der Verfassung seines Staates...

https://en.wikisource.org/wiki/Constitution_of_Palestine_(2003)
ARTICLE 4
1.Islam is the official religion in Palestine. Respect and sanctity of all other heavenly religions shall be maintained.
2.The principles of Islamic Shari’a shall be the main source of legislation.
3.Arabic shall be the official language.



melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Einen Staat kann man auch bottem UP aufbauen.

Doch, wie erwähnt wenn sie erstmal ihre Gebiete Ordentlich am laufen hätten, dann wäre ihr Standpunkt bzgl Eigenstaatlichkeit viel leichter durchzusetzen

Israel wurde 1948 auch nicht aus dem nichts gegründet.
Die Juden hatten anno 1917 eine britische Zusage bekommen und anno 1948 die Unterstützung der USA und sogar der Sowjetunion sicher. Dazu gab es den UN-Plan. Terror und illegale Einwanderung spielten auch eine wichtige Rolle. Der Aufbau staatlicher Institutionen oder gar die Bekämpfung von Korruption waren hingegen mehr als zweitrangig. Vetternwirtschaft war eher an der Tagesordnung, der Aufbau illegaler Organisationen, Milizen und Gruppen auch.

Also sicher alles nix, was die Palästinenser deinen Aussagen zufolge nachmachen sollen. ;)


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:27
@SouthBalkan

Erstens ist Israel keine Theokratie, mach dich bitte über den Begriff schlau. Eine Theokratie beruht allein auf religiöser Legitimierung der Staatsgewalt. Geht man nach deiner Definition, wäre jeder Staat aufgrund der religiös-kulturellen Prägung theokratisch. Amerika, wegen seiner mehrheitlich christlichen Bevölkerung, die Türkei wegen der mehrheitlich moslemischen usw. Das Erdogan das Land Richtung Theokratie formen möchte und in den Usa große Zugeständnisse an Christen gemacht werden, ändert nichts daran, das die Türkei mal mehr oder weniger eine Demokratie war, in der man sich wehrhaft gegen die Übernahme des Staates durch den Islam zeigte, und die Usa noch sind. Zweitens lehnt Abbas das allein aus dem Grund ab, weil er dann eingesteht, dass das von ihm propagierte Rückkehrrecht obsolet ist. Den Islam als Staatsreligion lehnt er auch nicht ab.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:31
@SouthBalkan
Da finden sich doch schon Lösungen
2. Die beiden Landesteile müssen sich unter einer palästinensischen Konsensregierung zusammenfinden.
Und wer ist schon die Palästinensische Behörde ?
In der Regel die die systematisch die rucksackbomber + Anhang ausbezahlen , alles und jeden mundtot machen und sich selbst die Taschen voll.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:37
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Hast du Zahlen , Daten und Fakten zu den Waffen der Palästinensischen Autonomiebehörde und deren Finanzierung , und wieviel % des BIP die Palästinensische Autonomiebehörde für Waffen ausgibt .
Klar das legen die auch Offen. ES ging ja um das Geld von Außerhalb von den Arabischen Brüdern. Und das war ja für Gewatätigkeiten gegen Israel ja durchaus vorhanden in den letzten 70 Jahren.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:42
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:ie Juden hatten anno 1917 eine britische Zusage bekommen und anno 1948 die Unterstützung der USA und sogar der Sowjetunion sicher. Dazu gab es den UN-Plan. Terror und illegale Einwanderung spielten auch eine wichtige Rolle. Der Aufbau staatlicher Institutionen oder gar die Bekämpfung von Korruption waren hingegen mehr als zweitrangig. Vetternwirtschaft war eher an der Tagesordnung, der Aufbau illegaler Organisationen, Milizen und Gruppen auch.
Unterstützung? Wohl kaum da ging es nur um die Stimmen des UN Beschlusses.

Und ja der isrealische Staat wurde gar nicht gefördert die Araber bekamen die Smankelr und die Briten verhinderten die Einwanderung von noch mehr juden.

Und wie erwähnt die Palistiänser sollen mal aufbauen statt Steine Werfen. Korruption aufbau Staatliche Institutionen sind sehr wohl wichtig. Aber du hattest ja schon mehrfach Probleme bzgl der Geschichte Israels.

Wie erwähnt die Souvärinität 48 stand am Ende, und musste sogar noch durch einen Krieg gegen die Araber verteidigt werden.

Also sollen sie in Gaaza und Westjordanland sich doch mehr der innenpolitik widmen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 15:43
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Die Juden hatten anno 1917 eine britische Zusage bekommen und anno 1948 die Unterstützung der USA und sogar der Sowjetunion sicher.
Und die Palästinenser haben die spendierfreudige internationale Gemeinschaft auf ihrer Seite, die in den letzten Jahrzehnten Gelder in Milliardenhöhe gespendet hat.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Der Aufbau staatlicher Institutionen oder gar die Bekämpfung von Korruption waren hingegen mehr als zweitrangig.
Ganz oben auf der Agenda stand für die Zionisten der Aufbau von politischen Strukturen und Institutionen zur Verwaltung eines autonomen jüdischen Gemeinwesens, die parallel zur osmanischen und später britischen Verwaltung aufgebaut worden. Die Knesset, Schulen, Hochschulen, landwirtschaftliche Kollektiven entstanden alles weit vor der Staatsausrufung und bildeten das Fundament Israels. Das das angeblich zweitrangig war, ist allein eine Behauptung deinerseits.
Mit neuer Jischuw ist die jüdische Gemeinschaft Palästinas gemeint, die durch die überwiegend zionistisch motivierte Zuwanderung seit 1860 vor allem aus Mittel- und Osteuropa entstand. Mit jeder weiteren Alija vergrößtere sich der neue Jischuw.

Angehörige des neuen Jischuw gründeten die ersten Stadtviertel Jerusalems außerhalb des Stadtmauer und mit den Moschawot die ersten landwirtschaftlichen jüdischen Siedlungen in Palästina. Damit legten sie eine wichtige Grundlage zur Gründung des Staates Israel.

Da sich der neue Jischuw als politische Bewegung verstand, bildete er in Palästina Strukturen zur Organisation und Verwaltung des jüdischen Gemeinwesens, die zunächst neben den älteren Verwaltungsformen des Osmanischen Reiches und später der britischen Mandatsverwaltung standen.

Wichtige Organisationen waren: 1903 gründete sich die erste Knesset, und 1920 fanden Wahlen zu einer Delegiertenversammlung statt. 1908 folgte das Palästinaamt und 1909 die Selbstverteidigungsorganisation HaSchomer. Weiter wurden Schulen und Hochschulen (z. B. das Technion), Arbeiterorganisationen, Gesundheits- und Kulturleistungen gegründet.

1928 wurde der Jischuw von der britischen Regierung offiziell anerkannt.
Wikipedia: Jischuw

Bei den sozialistischen Pionieren Israels war selbst das kleinste bisschen Privateigentum verpönt, das da Vetternwirtschaft und Korruption bestimmend waren, zeigst du jetzt mal bitte.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 16:00
@Fabs

sag ich ja, das wird die Geschichte mal wieder simpliziert, oder dermaße negiert das die Palistinänser ja nix anderes Machen können als Steine Werfen bis man volle Autonomie hat etc.. Sonst müsste man ja handeln und die Lebenstandards sich verbessern.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 16:12
Zitat von FabsFabs schrieb:Ganz oben auf der Agenda stand für die Zionisten der Aufbau von politischen Strukturen und Institutionen zur Verwaltung eines autonomen jüdischen Gemeinwesens, die parallel zur osmanischen und später britischen Verwaltung aufgebaut worden. Die Knesset, Schulen, Hochschulen, landwirtschaftliche Kollektiven entstanden alles weit vor der Staatsausrufung und bildeten das Fundament Israels. Das das angeblich zweitrangig war, ist allein eine Behauptung deinerseits.
Übertreibt doch nicht immer so derbe. Muss man das eigentlich machen, wenn man Israel verteidigt? ... ;)

Nehmen wir als Beispiel mal das Technion. Vom Beginn 1908 bis zur Eröffnung 1924 war es ein langer Weg. Der erste Jahrgang hatte dann ganze 16 Studenten. Das war ein mehr als bescheidener Beginn. Gegründet und gebaut sowie unterstützt wurde das Ganze von einer Art Freundes- und Bekanntenkreis aus Deutschland. Gründer, Bauherren, Unterstützer, usw, kannten sich untereinander, waren teilweise sogar miteinander verwandt. Damals hat das freilich niemanden gestört.

Ganz ehrlich, wenn die Palästinenser DAS heute nachmachen würden, dann wärst du doch der Erste der sich über den geringen Umfang und die undurchsichtige Finanzierung und Gründung beschwert.

Also auch nix, was die Palästinenser nachmachen können und sollen. Scheint doch nicht so einfach zu sein sich an Israel ein Beispiel zu nehmen.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 16:17
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Gegründet und gebaut sowie unterstützt wurde das Ganze von einer Art Freundes- und Bekanntenkreis aus Deutschland. Gründer, Bauherren, Unterstützer, usw, kannten sich untereinander, waren teilweise sogar miteinander verwandt. Damals hat das freilich niemanden gestört.
Und? Wo ist das Problem an Spendengeldern? Daraus machst du Korruption aus?

Naja es ist ja im GRunde klar geworden was man alles so machen kann bevor man einen Staat ausruft. Haben ja genug Baustellen die Palistinänser und wenn sie die mal teilweise fertig haben sind sie sich auch mal einig geworden untereinander und mit viel Glück auch in der Realität angekommen.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:cheint doch nicht so einfach zu sein sich an Israel ein Beispiel zu nehmen.
Also einige Menschen scheinen gar nicht in der Lage zu sein, das wesentlich zu erkennen.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 16:21
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und? Wo ist das Problem an Spendengeldern? Daraus machst du Korruption aus?
Wo liest du denn das Wort Korruption? Das steht doch in dem ganzen Text nicht ein einziges Mal drin.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 16:22
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wo liest du denn das Wort Korruption? Das steht doch in dem ganzen Text nicht ein einziges Mal drin.
Ich weiß nicht was du jetzt damit Anklagen willst? Wie erwähnt die Arabischen Brüder geben doch bestimmt auch mal gerne Geld dazu für ne Kläranlagen. FÜr Sprengstoff und Blutgeld für Selbstmordattentäter hat es ja auch gereicht.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 16:34
Also hat @Fedaykin Recht, du biegst dir einfach etwas zurecht, @Ahmose. An die Stelle von Fakten treten Vermutungen und ein bisschen Geschichtsfälschung. Muss man eigentlich so derbe lügen, wenn man es mit "Palästina" hält? ;)

Und ein Freundeskreis, der eine Uni gründet, wäre noch das kleinste Übel für die Palästinenser. Spenden sammeln und Kontakte pflegen ist ja bis heute ein Modus Operandi von Unis. Deren intransparente Kleptokratie verschlingt ganz andere Summen, sehr zum Leidwesen der pal. Bevölkerung. Aber die kann sich ja an den Seemannsgarn von @Ahmose klammern. :D


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 17:23
Die Palästinenser als Täter und die Israelis als Opfer darzustellen wird der Sache nicht gerecht.

Den Palästinensern jegliches Recht auf Widerstand abzusprechen, zum Beispiel die israelische Reaktion auf den Palästinensischem Schritt dem Internationalen Strafgerichtshof beizutreten, zeugt von Rassismus ala Apartheid. Genauso ist es rassistisch die Bewegungs und Reisefreiheit von Millionen Menschen massiv einzuschränken. Es ist auch rassistisch das wirtschaftliche Handeln der Palästinenser massiv zu beschränken. Es ist auch rassistisch den Palästinensern die eigene Identität absprechen zu wollen ala "Es gibt gar keine Palästinenser, es ist eine Erfindung, sind bloß Araber" .
Es ist auch rassistisch den Palästinensern die Möglichkeit der Selbstversorgung zu verweigern, indem die Palästinensischen Oliven Plantagen zerstört oder besetzt werden, oder denen das Wasser geraubt wird.

Es ist ebenfalls rassistisch alle Palästinenser zu bestrafen wegen den Extremisten, genauso gibt es auf der israelischen Seite Extremisten. Die Kollektiv Bestrafungen der Israelis an den Palästinensern sind rassistisch.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 17:38
Rassismus ist in Israel selbst ein großes gesellschaftliches Problem, man sollte nicht die Augen davor verschließen und immer nur auf die Extremisten der Gegenseite zeigen.
Die Schandtaten der Gegenseite machen den eigenen Rassismus nicht besser.

Gemeinsamkeiten zur Apartheid sind erkennbar.

http://www.taz.de/!5319485/


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 17:52
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Die Palästinenser als Täter und die Israelis als Opfer darzustellen wird der Sache nicht gerecht.
Das stimmt durchaus. Dann aber versuchst du umgekehrt, ...
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Den Palästinensern jegliches Recht auf Widerstand abzusprechen, zum Beispiel die israelische Reaktion auf den Palästinensischem Schritt dem Internationalen Strafgerichtshof beizutreten, zeugt von Rassismus ala Apartheid. Genauso ist es rassistisch die Bewegungs und Reisefreiheit von Millionen Menschen massiv einzuschränken. Es ist auch rassistisch das wirtschaftliche Handeln der Palästinenser massiv zu beschränken. Es ist auch rassistisch den Palästinensern die eigene Identität absprechen zu wollen ala "Es gibt gar keine Palästinenser, es ist eine Erfindung, sind bloß Araber" .
Es ist auch rassistisch den Palästinensern die Möglichkeit der Selbstversorgung zu verweigern, indem die Palästinensischen Oliven Plantagen zerstört oder besetzt werden, oder denen das Wasser geraubt wird.

Es ist ebenfalls rassistisch alle Palästinenser zu bestrafen wegen den Extremisten, genauso gibt es auf der israelischen Seite Extremisten. Die Kollektiv Bestrafungen der Israelis an den Palästinensern sind rassistisch.
... die Israelis (etwas plump) als Täter darzustellen. Das die Hamas Israel und die Juden auslöschen will bzw. würde, wenn sie die Möglichkeit hätte, lässt du außen vor. Mit solchen Beiträgen zeichnest auch du ein Zerrbild, der israelisch-palästinensischen Wirklichkeit.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 17:54
@Fedaykin

Auf der einen Seite forderst du, dass die Palästinenser staatliche Strukturen aufbauen, auf der anderen Seite beschwerst du dich darüber dass die Palästinenschen Sicherheitskräfte Waffen haben, was denn nun ?

Die Waffen der Palästinenser sind auch als „leichte Waffen „ zu bezeichnen, die haben weder Kampfpanzer, noch Kampfflugzeuge, Kampfhubschrauber und auch keine Artillerie. Bitte zähle mir Die Waffensysteme auf, welche im Besitz der Palästinensischen Autonomiebehörde sind, welche deiner Meinung nach nicht in deren Besitz seien sollten.

Langsam wird es hier abenteuerlich, der Palästinenschen Autonomiebehörde kann man sicherlich einiges vorwerfen, aber ganz gewiss keine militärische Aufrüstung welche für Israel eine Bedrohung darstellen soll.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

21.05.2018 um 17:56
@TangoSierra

Ich habe einige Posts zuvor eindeutig erklärt, dass die Hamas selbstverständlich eine Terror Organisation ist, hast du wahrscheinlich überlesen.


melden