weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

33.213 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 17:56
tubul schrieb:Warum hält der christliche Glaube seine Träger nicht von Mord, Totschlag, Vergewaltigung ect. ab?
Gott hat noch nicht die Welt vom Bösen befreit, einfach weil er den Menschen eine Chance zur Umkehr gibt. Hast du das bereits getan?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 17:59
lawine schrieb:warum nicmt man Menschen, die mehrfach Körperverletzung begehen, nicht in Haft? sind die GEfängnisse zu voll, oder was ist los in diesem LAnd?
Viel zu viel Toleranz, das ist los in diesem Land. Recht wrd gebeugt. Wo ein anfang ist ist kein Ende mehr in Sicht. Null Toleranz sollte gelten, bei alllen Straftätern. Gesetze haben wir doch genug. Gefängnisse, Abschiebungsmöglichkeiten. Die Rahmen sollten ausgeschöpft werden, dann geht es wieder aufwärts.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 18:02
neugierchen schrieb:Recht wrd gebeugt.
Rechtsbeugung? So ganz offiziell? Zeig doch bitte mal ein Urteil auf, samt Begründung, wo Rechtsbeugung begangen wurde. Nur damit wir wissen, wovon Du eigentlich schreibst. Danke.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 18:06
@Tussinelda
Wenn Gesetze nicht befolgt werden, gerade im Asylstrang … natürlich kann man es auch Rechtsbruch nennen, aber noch versuchen sie zu beugen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 18:09
@neugierchen
bitte ein Urteil mit Begründung.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 19:01
Realo schrieb:Hatten wir gestern schon durchgeackert. Hier heißt es Eifersuchtsmorde bzw. "Eifersuchtsdramen", sind gekoppelt an was?
Ja das hat man dir vorgekaut. @shionoro hat es mit bemerkenswerter Geduld vorgekaut, jeder hier kennt den Unterschied, du ignorierst hier bewusst alles und fährst ein Programm das nicht mehr intelligent erklärbar ist.

Und jetzt lies ganz genau mit:

Der Begriff Ehrenmord (engl. honour killing oder honor killing) bezeichnet die Tötung bzw. Ermordung eines in der Regel weiblichen Mitglieds aus der Familie des Täters als Strafe für eine vermutete Verletzung der familieninternen Verhaltensregeln durch das Opfer. Der Mord soll die vermeintliche Schande bzw. die drohende oder bereits zugefügte gesellschaftliche Herabsetzung des Täters bzw. seiner Familie abwenden und dem Umfeld signalisieren, dass die "Ehrbarkeit" wiederhergestellt wurde.

Obwohl es sich in der Mehrzahl der Fälle bei dem Opfer um eine Frau oder ein Mädchen und bei dem Täter um ein männliches Familienmitglied handelt, sind auch Männer als Liebhaber einer Frau oder Homosexuelle gefährdet.[1] Derart motivierte Morde sind in archaischen, von Stammestraditionen bestimmten Gesellschaften im Nahen und Mittleren Osten am häufigsten zu finden. Obwohl sie einer vorislamischen Tradition entstammen, treten sie in islamischen Staaten, besonders in solchen mit Scharia-Gesetzgebung im Nahen und Mittleren Osten sowie Pakistan vermehrt auf, lassen sich aber ebenfalls in nicht-muslimischen Regionen in Indien oder Lateinamerika nachweisen.[2] Sogenannte „Ehrenmorde“ kommen auch vereinzelt in europäischen Ländern mit hohem Zuwandereranteil aus den betreffenden Gebieten vor. [3]


Wikipedia: Ehrenmord

Und jetzt lasse ich extra für dich humanrights sprechen, eine Quelle die aus deiner Position aber mal so gar nicht in Frage gestellt werden kann:

Ehrbezogene Gewalt ist eine Form von Gewalt gegen Frauen und Mädchen, die innerhalb
stark patriarchalisch strukturierter Familien und Gesellschaften vorkommt. Die Gewalt wird
mit dem Erhalt bzw. der Wiederherstellung von Ehre gerechtfertigt und von nahen
männlichen Verwandten ausgeübt.
Ein in der Gesellschaft vorherrschender traditioneller Ehrenkodex bildet die Grundlage von
Ehrverbrechen. Zentrales Element ist die Aufrechterhaltung der Familienehre. Sie muss als
höchstes Gut von allen Familienmitgliedern bewahrt und verteidigt werden, da sie die
Stellung einer Familie in der Gesellschaft definiert.


(...)

Die Familienehre steht in Abhängigkeit zum Verhalten der weiblichen Familienangehörigen,
die Trägerinnen der Familienehre sind, eine „verletzte“ Familienehre jedoch nicht durch
eigenständige Handlung wiederherstellen können. Ein tatsächlicher oder vermeintlicher
Verstoß gegen die Regeln des traditionellen Ehrenkodexes bzw. nicht-rollenkonformes
Verhalten der weiblichen Familienmitglieder verletzt die Ehre der gesamten Familie. Sie kann
nur durch Verstoß oder Tod des beschuldigten Mädchens oder der Frau wiederhergestellt
werden.
Dabei fällt nahen männlichen Verwandten - in der Regel Brüdern oder Vätern - die Aufgabe
zu, die Gewalttat zu begehen.


https://www.humanrights.ch/upload/pdf/070416_TDF_Studie_Ehrenmord.pdf

NEIN, Ehremorde sind nicht dasselbe wie Eifersuchtsmorde. Sie heißen nicht nur wo anders Ehrenmorde. Bei einem Eifersuchtsmord wird eine Person getötet, weil sie fremdgeht, man denkt dass sie fremdgeht und ähnlichem.

Die Merkmale die ich dir hier zitiert habe, findest du NICHT bei einem Eifersuchtsmord.

Blamiere dich also nicht weiter und behaupte völlig absurde Sachen wenn sie dir schon ausführlich vorgekaut wurden.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 19:08
Wie oft willst du deinen Roman eigentlich noch schreiben?

Das Thema hier heißt...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 19:11
Realo schrieb:Wie oft willst du deinen Roman eigentlich noch schreiben?

Das Thema hier heißt...
Migrantengewalt und in diese fällt hier auch eine Ehrenmord. Und solange ein User so beharrlich Unsinn schreibt, so lange sollten andere dagegen anschreiben.

Ich würde mir auch wünschen, dass sowas andere statt mir machen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 19:13
insideman schrieb:Migrantengewalt und in diese fällt hier auch eine Ehrenmord
Aber nicht ich. Einmal reicht.
insideman schrieb:ein User so beharrlich Unsinn
Spiel mit dir selbst oder hetze deinen Hund, wenn du sonst niemanden findest.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 19:38
@Realo

Also sorry, du schreibst den unsinn vonwegen ehrenmord=beziehungstat hier rein und wirst dann bockig wenn man es dir widerlegt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 19:51
MrOchmoneck schrieb:Ich gebe zu, mein Nachrichten-Filter ist seit einiger Zeit auf „Kriminalität“ justiert, dennoch sagt mir mein persönliches Gefühl hier eine Mehrung dieser/vergleichbarer Taten.
Gut das du das wenigstens noch versuchst zu reflektieren. Das orakeln von Tendenzen anhand von Zeitungsberichten ist nämlich die Falle in die hier einige tappen. Vielleicht hilft dir an dieser Stelle die ganz einfache Frage, von wie vielen Fällen der 47.401. Sexualstraftaten man so in den Zeitungen liest. In einem zweiten Schritt fragt man dann einfach mal weiter, was das eigentliche Interesse von Zeitungen und Medien-Unternehmen ist. Die Bevölkerung informieren? Ne, Auflage halten oder steigern.
Da wundert man sich dann auch nicht mehr, warum jeder syrische Popograbscher im Freibad seinen Artikel auf Locus-Online bekommt, der deutsche KO-Tropfen-Vergewaltiger in der örtlichen Discothek hingegen nur im Polizeiticker auftaucht.
Das es dann manchmal aus guten Gründen noch Informationssperren zu bestimmten Fällen gibt, verstehen diejnigen, die die ersten beiden Frage für sich nie beantwortet haben natürlich gar nicht mehr und verstricken sich zwangsläufig in Verschwörungstheorien. Das geht dann vom gewollten Merkel-Rechtsbruch bis zur Umvolkung.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 19:51
15-Jährige in Viersen erstochen – Verdächtiger stellt sich

Viersen. Nach einem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige in einem Park in Viersen hat sich ein möglicher Tatverdächtiger auf einer Polizeiwache gestellt. Der aus der Türkei stammende 25-Jährige habe sich zuvor bei der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter einer Polizeikontrolle entzogen, teilten die Ermittler am Montagabend mit.

Er sei polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft. Bei dem Todesopfer handelt es sich laut Polizei um ein 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft.
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article214547435/Taeter-nach-toedlichem-Messerangriff-in-Viersen-auf-der-Flucht.ht...

Wieder mal polizeibekannt usw., Beileid an die Eltern


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 20:10
shionoro schrieb:und wirst dann bockig wenn man es dir widerlegt.
Gehen wir die Sache mal kurz durch, da dir daran ja offenbar so viel gelegen ist. Ich schrieb:
Realo schrieb:Walnusbaer schrieb:
Ehrenmorde z.B. sind exklusiv gekoppelt an den Islam
Hier heißt es Eifersuchtsmorde bzw. "Eifersuchtsdramen", sind gekoppelt an was?
Analysieren wir also nach (1) Religion, (2) Definition

(zu 1):

Derart motivierte Morde sind in archaischen, von Stammestraditionen bestimmten Gesellschaften im Nahen und Mittleren Osten am häufigsten zu finden. Obwohl sie einer vorislamischen Tradition entstammen, treten sie in islamischen Staaten, besonders in solchen mit Scharia-Gesetzgebung im Nahen und Mittleren Osten sowie Pakistan vermehrt auf, lassen sich aber ebenfalls in nicht-muslimischen Regionen in Indien oder Lateinamerika nachweisen.[2]
Wikipedia: Ehrenmord

Sie sind also nicht islamspezifisch odert gar, wie der User @walnussbaer behauptet, "exklusiv gekoppelt an den Islam", denn ihr Ursprung ist vorislamisch und sie werden auch von nicht-Muslimen begangen.

Noch eindeutiger wird die englische Wiki:

Religion
Widney Brown, the advocacy director of Human Rights Watch, said that the practice "goes across cultures and across religions".[73]
Resolution 1327 (2003) of the Council of Europe states that:[74]
"The Assembly notes that whilst so-called 'honour crimes' emanate from cultural and not religious roots and are perpetrated worldwide (mainly in patriarchal societies or communities), the majority of reported cases in Europe have been amongst Muslim or migrant Muslim communities (although Islam itself does not support the death penalty for honour-related misconduct)."
Many Muslim commentators, and organizations condemn honor killings as an un-Islamic cultural practice.[75] Tahira Shaid Khan, a professor of women's issues at Aga Khan University, says that there is nothing in the Qur'an that permits or sanctions honor killings.[76] Khan instead blames them on attitudes (across different classes, ethnic, and religious groups) that view women as property with no rights of their own as the motivation for honor killings.[76] Salafi scholar Muhammad Al-Munajjid asserts that the punishment of any crime is only reserved for the Islamic ruler.[77] Ali Gomaa, Egypt's ex-Grand Mufti, has also spoken out forcefully against honor killings.

In history
Matthew A. Goldstein, J.D. (Arizona), has noted that honor killings were encouraged in ancient Rome, where male family members who did not take action against the female adulterers in their families were "actively persecuted".[79]
The origin of honor killings and the control of women is evidenced throughout history in the cultures and traditions of many regions. The Roman law of pater familias gave complete control to the men of the family over both their children and wives. Under these laws, the lives of children and wives were at the discretion of the men in their families. Ancient Roman Law also justified honor killings by stating that women who were found guilty of adultery could be killed by their husbands. During the Qing dynasty in China, fathers and husbands had the right to kill daughters who were deemed to have dishonored the family.[80]
Among the Amerindian Aztecs and Incas, adultery was punishable by death.[79] During John Calvin’s rule of Geneva, women found guilty of adultery were punished by being drowned in the Rhone river.[80]
Honor killings have a long tradition in Mediterranean Europe.[80][81][82] According to the Honour Related Violence – European Resource Book and Good Practice (page 234): "Honor in the Mediterranean world is a code of conduct, a way of life and an ideal of the social order, which defines the lives, the customs and the values of many of the peoples in the Mediterranean moral".[83]


Wikipedia: Honor_killing#Religion

(zu 2)

"Ehrenmorde" sind sehr wohl mit "Eifersuchtsmorden" vergleichbar und teilweise auch ununterscheidbar miteinander verknüpft.

Honor killings are, along with dowry killings (mostly in South Asia), gang-related killings of women as revenge (killings of female members of rival gang members' families – primarily, but not only, in Latin America) and witchcraft accusation killings (Africa, Oceania) some of the most recognized forms of gender based killings.[21][290]

Human rights advocates have compared "honor killings" to "crimes of passion" in Latin America (which are sometimes treated extremely leniently) and also to the killing of women for lack of dowry in India.[76]

Some commentators have stressed that the focus on honor killings should not lead to ignoring other forms of gender-based killings of women, in particular those from Latin America ('crimes of passion' and gang related killings); the murder rate of women in this region being extremely high, with El Salvador being reported as the country with the highest murder rate of women in the world.[319] In 2002, Widney Brown, advocacy director for Human Rights Watch, stated that "crimes of passion have a similar dynamic in that the women are killed by male family members and the crimes are perceived as excusable or understandable".[1
Wikipedia: Honor_killing#Comparison_to_other_forms_of_killing


Was "Passion" bedeutet, muss ich wohl nicht näher erläutern. Leidenschaft ist bei Morden eben am am engsten verknüpft mit ... Eifersucht. (Wenn die Auserwählte mit dem bösen Rivalen pennt.)


Das war meine erste und letzte ausführliche Stellungnahme zum Thema Ehren-/Eifersuchtsmorde und Forum-Besserwisser.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 20:28
Der für mich große Unterschied zwischen Ehrenmord und Eifersuchtsdrama liegt in der Gesellschaftlichen Akzeptanz und darin, dass ein Ehrenmord oft familiär beraten wird und oft der jüngste erwählt wird (weil er die geringste Strafe zu erwarten hat) die Tat zu vollziehen. Es geht ja nicht wirklich um Eifersucht eines Gehörnten, sondern um eine abstruse Vorstellung von Familienehre.
Und nein, der Ehrenmord ist nicht zwangsläufig mit dem Islam in Verbindung zu bringen, aber der Islam begünstigt dieses Verhalten, durch seine selbst sehr patriarchalische Komponente.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 20:32
kingari schrieb: Es geht ja nicht wirklich um Eifersucht eines Gehörnten, sondern um eine abstruse Vorstellung von Familienehre.
Unterscheidest du nicht zwischen beteuerten Motiven und wahren Motiven?

Wenn einer glaubt oder hofft, mit dem Motiv "Ehrenmord" nicht die Höchststrafe zu erhalten, der er sich bei Eifersuchtsmord aber sicher sein kann, wird er die Geschichte eben so vortragen, dass es nur Ehrenmord gewesen sein kann. Ob ihm das Gericht folgt, ist wiederum eine andere Sache. Und wenn er Islam als seine Konfession vorzeigen kann, sind die Chancen besser, dass ihm das Gericht glaubt, als wenn er kein Muslim ist. Dann braucht nur noch die Famuilie unisono auszusagen, dass sie es natürlich für einen Ehrenmord hielt. Was soll das Gericht dann noch groß machen können?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.06.2018 um 20:35
Realo schrieb:Das war meine erste und letzte ausführliche Stellungnahme zum Thema Ehren-/Eifersuchtsmorde und Forum-Besserwisser.
Du musst nicht zu dir selber Stellung nehmen. Dein Link sagt absolut nicht das aus, was du hier elendlang behauptet hast.
Realo schrieb:
Blumentopferde schrieb:
Man liest einfach sehr viel seltener von Ehrenmorden.

Realo schrieb:

Bei uns heißt das "Eifersuchtsmord".
Nein, es heißt bei uns nicht Eifersuchtsmord. Wenn es Überschneidungen gibt, kannst du sie nennen, aber nur weil Apfel und Birne beide einen Stängel haben, sind Äpfel in anderen Ländern keine Birnen.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt