Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.09.2011 um 17:55
DismembraZion schrieb:im übrigen anfang des jahrtausends lebten etwas über 30% aller ausländer nrw's (ohne dt. pass) im ruhrgebiet. zahlenmäßig ausgedrückt: über 600.000. die bevölkerung mit migrationshintergrund nicht mitgerechnet (also mit dt. pass). die npd in nrw hat etwa 800 mitglieder.
die npd ist nicht das problem, von der geht kaum gewalt aus... die freien kameradschaften sidn das problem. und wenige hundert egwaltbereite reichen vollkommen um eine ganze region in angst zu versetzen. die meisten leute die abneds durch die stadt gehn sind alleine oder in kleinen gruppen und völlig verteidigngslos gegen nazischläger. selbst die kneipen mit vorallem militant linkem publikum sind vor nazi schlägern nicht mehr sicher, es gab da in den letzten jahren mehrere überfälle.
auch sollte man sich mal ansehn gegen wen die linken straftaten begehn... vorallem gegen rechte... das macht linke gewalt in großen teilen ziemlich harmlos für die gesellschaft, außer du bist glatze...
DismembraZion schrieb:hab auch gehört, dass die nazis duisburg-marxloh kontrollieren. vor allem im rotlicht-milieu und im drogengeschäft müssen sie ganz dick dabei sein. die arabisch und türkischstämmige bevölkerung dort lebt in furchtbarer angst vor deutsch aussehenden jungs mit kurz geschorenen haaren. viele wechseln lieber die straßenseite. deutsche mädchen werden auch in ruhe gelassen, aus angst die kleine ida ruft ihren großen bruder ralf, der dann das ganze viertel aufmischt.
natürlich gibts auch probleme die von migranten ausgeht(wobei das rotlicht-milieu in biker hand ist, ebenso die harten drogen, nur bei den weeichendrogen sidn die migranten(vorallem libanesen) dick im geschäft.) aber das es soclhe probleme gibt heißt doch nicht das es nicht auch probleme rechter gewalt gibt.



p.s. schappi gibts jetzt auch mit hirn...


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.09.2011 um 19:27
@25h.nox

seltsam. irgendwie verstecken sich diese nazischläger immer, wenn ich mal in der stadt unterwegs bin. erlebnisorientierte mitbürger mit migrationshintergrund dagegen trifft man da schon eher. zumindest in dortmund und bochum hatte ich bisher immer diesen eindruck. dass sich das fussvolk linker und rechter gesinnung gegenseitig die köpfe einhaut dürfte nicht nur im interesse der staatsmacht sein.
denke ich an linke gewalt, denke ich nicht zuerst an übergriffe auf neonazis, sondern an attacken auf polizisten und sachbeschädigung am hab und gut vermeintlicher kapitalisten. die zielgruppe lässt sich somit über neonazis hinaus auf allgemein "andersdenkende" ausweiten, so soll es ja auch schon beispielsweise zu übergriffen auf konservative und "yuppies" gekommen sein. irgendwie kommt es mir auch so vor als seist du der meinung, dass gewalt gegen nazis ein völlig legitimes mittel sei. man stelle sich vor die gewalt gegen jede gruppe, die unseren rechtsstaat ablehnt würde gesellschaftlich anerkannt. gewalt gegen salafisten, gewalt gegen kommunisten, gewalt gegen anarchisten, gewalt gegen kriminelle jeglicher couleur...

wo soll das hinführen?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.09.2011 um 19:56
@kiki1962
kiki1962 schrieb:das gesamtbild zu sehen scheint einigen verdammt schwer zu fallen
Damit meinst Du wohl Dich selbst, denn Dir fällt es offensichtlich sehr sehr schwer, nicht einseitig zu sein.

Wenn linke Gewalttäter Polizisten angreifen, siod die Polizisten Schuld und werden von Dir als "Schläger" hingestellt, als Aggressoren......das JEDER Bürger hier Rechte hat, sollten Linke endlich mal akzeptieren, wo sie doch SO SEHR selbst immer darauf pochen, wenn es um ihren eigenen Arsch geht!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.09.2011 um 19:59
@CurtisNewton
stimmt ich bin einseitig - absolut gegen rechts in seiner gesamtbreite -

und links gibt es von meiner seite auch zu manchem eine große distanz . .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.09.2011 um 10:01
DismembraZion schrieb:irgendwie verstecken sich diese nazischläger immer, wenn ich mal in der stadt unterwegs bin.
Das Problem mit den Burschen ist das man die blöderweise nicht am Aussehen erkennt, die brauchen sich also gar nicht zu verstecken.
Und wenn der hellhäutige Durchschnittsbürger nicht erkennbar als "Linker" rumläuft wird er von solchen Gestalten wohl auch einigermassen in Ruhe gelassen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.09.2011 um 10:10
@AtheistIII
der dumme bleibt immer der brave bürger - da läuft man mal bewusst durch die stadt und kann dann die nazijäger nicht erkennen - denen hätte man ja gerne mal die eigene meinung gegeigt

und damit bürger solche und andere nasen zu gesicht bekommen ein vorschlag:

12 uhr am marktplatz (pranger) "nazis treffen" um sie rum paar polizisten

um 13 uhr gleiche stelle "nazijäger" um sie rum paar polizisten

und wer die auseinandersetzungen der szenen erleben möchte: 14 uhr im park - steine zum bewerfen der polizisten liegen für die wehrhaften bürger auch bereit

(das ist ironie ;-) )


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 12:05
fand wohl bisher noch keine berücksichtigung:



bayern macht es vor:

seit einigen wochen existiert das portal "bayern gegen linksextremismus". die plattform geht auf initiative des bayerischen innenministeriums zurück. sie soll über linksextremistische aktivitäten und gruppierungen aufklären.

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/

in berlin und nrw wohl undenkbar.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 12:11
@DismembraZion

Doch ja, das ist hier schon wieder ein alter Hut.
Das hier auch schon:

http://www.taz.de/!76774/

Portal warnt vor Verfolgten des Naziregimes

Kritik am neuen Portal gegen Linksextremismus kommt von Susanna Tausendfreund, innenpolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion. "In diesem Portal wird vor Gruppen gewarnt, nur weil sie Kritik am bestehenden Regierungssystem äußern", sagte Tausendfreund der taz. "Immer wieder", so sagte sie, "werden zudem Teilnehmer von Demonstrationen gegen rechte Aufmärsche per se zu Linksextremisten erklärt."

In dem Portal warnt der Freistaat zum Beispiel vor der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN BdA), der nach eigenen Angaben größten antifaschistischen Organisation Deutschlands. In dem 1947 gegründeten Verband organisieren sich Verfolgte und Gegner der Nationalsozialisten. Der bayerische Verfassungsschutz beobachtet den Verband seit Jahren.

Wegen "Verbindungen zur DKP und zu autonomen Gruppen" tauchte der VVN BdA zuletzt 2010 im Verfassungsschutzbericht Bayerns auf. Im Gegensatz dazu stufen die Verfassungsschützer des Bundes den Verband nicht mehr als gefährlich ein. Bis 2006 tauchte er dort noch auf.

"Gerade in Bayern versucht man, den Verband in die linksextremistische Ecke zu stellen", beklagt Ernst Grube. 2010 entdeckte er zum ersten Mal seinen Namen im Bericht der bayerischen Verfassungsschützer. Auf sein Ehrenamt als Zeitzeuge hatte seine Nennung im Verfassungsschutzbericht noch keine Auswirkungen. Der 78-jährige Zeitzeuge wehrt sich gegen die "Verunglimpfung", sieht sich gestärkt durch Unterstützung aus Politik und Kirche. "Ich bin deshalb erstaunt, dass mein Name auch in dem neuen Portal ungerührt genannt wird."


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 12:25
Hier ist ein interessanter Artikel über die Polizei Statistik 'Linkler Straftaten'...

Brennende Autos: Zahl linker Brandstifter übertrieben - Berliner Polizei bestätigt "Panorama" Mängel an eigener Statistik
Grund für die Ungenauigkeit der Berliner Polizeistatistik dürfte die Zählweise sein. Denn als politisch links motiviert gilt danach auch zum Beispiel "die Tat eines frustrierten Hartz IV-Empfängers", so Polizeisprecher Neuendorf. "Wenn der sich etwa ärgert, dass sich ein anderer noch ein Auto leisten kann und durch die Straßen geht und es anzündet, rechnen wir es als links-politische Tat." Eine politisch links motivierte Brandstiftung wird danach auch etwa vermutet, wenn ein neuer 3-er BMW in Charlottenburg brennt.
Demnach könnte man gleich Nägel mit Köpfen machen und aus Vorsorge die Datenbank der HArtz4'ler in eine polizeiliche Datenbank 'Linksextremisitsciher Gefährder' übernehmen.

Scheint mir Zeit und Geld zuspaaren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 14:29
@jimmybondy

dass ernst grube ein kl überlebt hat, macht ihn natürlich unantastbar. dass er mitglied einer vom verfassungsschutz als linksextremistisch eingestuften partei ist, können wir dann getrost ausklammern.

anders ausgedrückt:
jedes opfer von (neo)nazistischer gewalt hierzulande, sollte das recht haben staat und verfassung abzulehnen!!

was mich allerdings wundert:
sind es jene menschen (wie frau tausendfreund), die jetzt eine differenzierung einfordern (z.b. linksautonome gewalttäter vs. friedliche demonstranten), die sonst immer das politisch rechte spektrum pauschalisieren und einfach mal rechtskonservative mit neonazis in einen topf werfen?

und jetzt mal ehrlich:
der gedanke, dass jemand beispielsweise unter dem deckmäntelchen der solidarität mit verfolgten des ns-regimes extremistische ideale gesellschaftsfähig machen will, ist doch gar nicht mal so abwegig. weltoffenheit, toleranz, antirassismus, antifaschismus mag sich für den laien ganz toll anhören, aber wenn man sich einige gestalten mal genauer anguckt, kann es durchaus mal zu bösen überraschungen kommen. übrigens klasse quellen: taz und tausenfreund. wieso hab ich nicht erwartet, dass aus dieser ecke beifall kommt? hat schönheitskönigin jelpke sich auch schon geäußert?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 14:42
@subgenius

linksextremismus gibts ja eigentlich auch nicht.

was mich in diesem zusammenhang auch mal interessieren würde (vielleicht weisst dus ja):

vielleicht erinnerts du dich noch: die vier facharbeiter mit migrationshintergrund (kosovo, bosnien, kenia, irak), die im februar den 30-jährigen marcel r. in der u-bahn in berlin aus rassistischen motiven fast zu tode geprügelt haben und nun auch deswegen verurteilt wurden. wird diese tat nun den rechtsextremistischen gewalttaten zugeordnet? geht es auch in die statistik rechtsextremer straftaten, wenn araber hakenkreuze an synagogen schmieren, so wie in dresden vor paar jahren? oder der brandanschlag auf die düsseldorfer synagoge im jahr 2000, der von einem jungen araber verübt worden war?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 14:42
@DismembraZion

Der Verfassungsschutz des Bundes stuft den Verein seit 5 Jahren nicht mehr als extremistisch ein.

Das Rechtskonservative CDUler mit Nazis verwechselt würden, wäre mir noch nicht aufgefallen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 15:03
@DismembraZion
Solche Fälle werden unter Ausländerextremismus (ohne Islamismus) gezählt.
http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_auslaenderextremismus/


melden
-spooky-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 16:43
VolverinE:

"Jede Form von Extremismus ist schlecht...! Links wie rechts!

Allerdings besagen die aktuellen Kriminalitätsstatistiken das der linke Extremismus gerade im Westen
Deutschlands exorbitant ansteigt!"

Das stimmt! Man muss speziell bei diesen Eierwerfern schnell zugreifen und sie zur Strecke bringen bevor es überhand nimmt!

Denn alle unterschätzen die Gefahr die von diesen Leuten ausgeht, da es sich ja alle Gutmenschen zur Aufgabe gemacht haben sich auf die rechten zu stürzen. Und ich sage bewusst rechte und nicht rechtsradikale. Und sie übersehen komplett das von links die wahre Gefahr kommt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 18:30
Zunächst mal,
alle die hier - teilweise geifernd - die Vokabel "Gutmensch" heraushängen lassen.

müssen sich ja logischerweise selbst als schlechte Menschen sehen (?)

Wenn man sich nicht mal selbst lieben kann - wen sollte man sonst lieben können?

Patriotismus ist nichts weiter als allesundselbstzerstörender Hass.


melden
-spooky-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 18:39
du wiederholst dich. Hab keine Lust dir jeden Tag aufs neue beizubringen was Ironie ist.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 18:44
Eine inhaltliche Auseinandersetzung wäre sicher intressanter als die immergleiche "Ironie", welche auch die immergleiche Antwort verdient.


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 18:49
@DismembraZion
DismembraZion schrieb:fand wohl bisher noch keine berücksichtigung:



bayern macht es vor:

seit einigen wochen existiert das portal "bayern gegen linksextremismus". die plattform geht auf initiative des bayerischen innenministeriums zurück. sie soll über linksextremistische aktivitäten und gruppierungen aufklären.

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/

in berlin und nrw wohl undenkbar.
Find ich gut, dass es sowas gibt. Man sollte beide Seiten fördern. Oder Extremismus allgemein.

Und ja, leider in NRW und Berlin undenkbar.


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 19:19
Der Linksextremismus und dessen Gewalt stößt auf eine breite Zustimmung innerhalb der linken und grünen Bonzen und der Gutmenschen.

Die mit Schweiß und Tränen erarbeiteten und mit dem letztem Cent gekauften Autos des Prekariats sollen brennen, um im gerechten Klassenkampf gegen die Ärmsten unserer Bevölkerung diese zum willfähigem Sklaven des Umweltschutzkapitalismusses zu machen.

Die am Scheitern begriffenen Utopien im Internet schreibender Gutmenschen sollen, da ihre Überzeugungskraft ob der tristen Realität sinkt, ins Hirn der immer dumpfen, dummen und konsumgeilen und ahnungslosen Masse reingebomt werden, um den geistig moralische Neuausrichtung unserer Gesellschaft auf revolutionäre Art umzusetzen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.09.2011 um 19:25
stopje schrieb:breite Zustimmung innerhalb der linken und grünen Bonzen
Was bitteschön sind "grüne Bonzen" denn für ein neuer Kampfbegriff :D
Naja, ich werde demnächst den Dialog mit der örtlichen Antifa suchen. Den muss mal einer sagen das ihre Flugzettelprangerei lediglich in erster Linie ihr eigenes Image weiter ruiniert. Manchmal denke ich allerdings das manche sogar absichtlich das Klischee vom "Roten Chaoten" aufrecht erhalten wollen.


melden
536 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Amis dürfen alles!!!30 Beiträge