Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2011 um 22:29
ist zwar der falsche Thread aber der Kampf gegen den Nationalismus ist immer ok ... aber hier ist auch ein Punkt erreicht wo man die Deutschen loben sollte ! wir haben alles in Griff und die Zahlen sprechen für sich ... alle Parteien sind raus !

Leider kann man das nicht bei den Linken behaupten ! Parteien und jede Menge Vereine die unter Kontrolle des Verfassungsschutz sind :( höchste Eisenbahn für einen 8. Punkte Plan ! plus jede Menge Aufräumarbeiten .... packen wir es an ! ? :) @jimmybondy


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2011 um 22:45
@rumpelstilzche

Entschuldige, aber durch Dich ist ja die Frage überhaupt erst hier aufgekommen, wir können aber natürlich gerne den Thread wechseln, wenn dies Deinem Wohlbefinden dient.

Ich werde Dich sicher nicht von abhalten einen solchen Plan zu entwerfen. Wenn es soweit ist und die Parteien ihn anerkennen, werde ich die News dazu gerne hier posten.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.11.2011 um 22:48
rumpelstilzche schrieb:Fest steht ! die Linke Gewalt hat extrem zugenommen und gerne verwende ich das Wort "explosionsartig" da Linke sogar Explosionen als Mittel einsetzen, kann das Wort nicht zutreffender gewählt sein ...
quelle?
bandsätze explodieren übrigens nicht...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2011 um 04:27
@25h.nox
wenn man sie zündet explodieren sie sehr wohl ..... Brandsätze brennen hingehend "sagt ja auch schon der Name"

Was macht eine Briefbombe ? @25h.nox


aber das solltest du doch Wissen ! falls nicht frage mich nochmals ! dann werde ich gerne genauer :)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2011 um 07:43
jimmybondy schrieb:Links bedeutet im übrigen ja nicht automatisch Linksextrem oder Gewaltbereit, während rechts durchaus nunmal ein Synonym für Rechtsextrem ist....
Wiki sagt zu rechts und links unter anderem folgendes:

Rechts [Bearbeiten]

Das indogermanische reg als sprachgeschichtliche Wurzel stand eigentlich für geradeaus, aufrichten, recken, geraderichten und wurde auch für das Gute, Wahre und Vollkommene angewandt. Die Verwendung derselben Wortwurzel für die Richtung „rechts“ und das Recht existiert unter anderem auch im Englischen (right), im Französischen (droit), im Spanischen (derecha), im Polnischen (prawo) und im Persischen (rast).

Links [Bearbeiten]

Das neuhochdeutsche link(s) geht zurück auf mittelhochdeutsch linc, lenc; die ursprüngliche Bedeutung war "ungeschickt" (vgl. "linkisch"). Andere Ausdrücke sind im Lauf der Jahrhunderte ungebräuchlich geworden oder nur mundartlich erhalten geblieben (mittelhochdeutsch lerc/lerz, tenc, winster).
----
Eigentlich müssten ja von der ursprünglichen Bedeutung die Braunen die Linken sein und die *insert random color" die Rechten... Paradox.

LG


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2011 um 07:56
@25h.nox
soweit waren wir schon mal vor einem Monat, bitte nicht noch einmal. :(
Diskussion: Linksextremismus - die vergessene Gefahr

Als Quelle wurde uns Google genannt und nach langem Suchen habe ich dann eine paßende Quelle gefunden:
"Linke Gewalt steigt explosionsartig an, wird aber weiterhin von Politik und Massenmedien oftmals verharmlost. Laut Bundeskriminalamt sinkt bei den Linken die Hemmschwelle Menschen zu verletzen oder gar zu töten. Der Hauch der RAF-Zeiten liegt in der Luft. Der Verfassungsschutz befürchtet linken Terror. Der Humus hierfür ist jedenfalls vorhanden."
http://logr.org/ansstormarn/2011/07/11/linke-gewalt-in-neumunster-200-linke-pobeln-und-randalieren-%E2%80%93-vier-polizi...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2011 um 08:44
@def

Ich meinte mit rechts und links nicht die ethymologische Herkunft, sondern das politische Spektrum, welches in der Bedeutung nicht aus etwas rechtschaffendem und ungeschicktem zusammengesetzt wurde, weswegen uns Dein Hinweis hier auch wie ich meine nichts bringen kann.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2011 um 16:27
AnatomyUnions schrieb:Das bist du wohl auch noch stolz drauf?
Nö,bin ich nicht,ich hab nur ehrlich auf die Frage geantwortet ob ich auch Flaggen klau,ich mach dafür keine Werbung.Aber ich finds eine bodenlose Dreistigkeit zu behaupten ich wäre wohl stolz drauf.
Normalerweise würde ich dir den Fehdehandschuh ins Gesicht schlagen und im Morgengrauen ein Duell avisieren,aber du bist nicht satisfactionsfähig und wirst es auch nie sein,von daher tue ich einfach so als würdest du in dieser Welt nicht stattfinden


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2011 um 16:50
AnatomyUnions schrieb:Ich lehne Eigentum ab, denn Eigentum ist Diebstahl. Also wurde ich ein Dieb, und stahl mir, was ich brauchte. ;)
Das mein lieber @AnatomyUnions war dann doch ein wenig zu viel,diesen Satz versuchst du mir unterzuschieben obwohl ich ihn so nie geschrieben hab.Du versuchst hier einen auf Bildzeitung zu machen,juristisch gesehen betreibst du üble Nachrede,sieh dich bloss vor


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2011 um 21:29
Mir scheint, dass gar nicht ganz klar ist, was politisch links
und was politisch rechts überhaupt bedeuten:

Hier mal einige Beispiele für Allmystery-Beträge,
die eindeutig in ihrer Aussage dem politisch linken Spektrum zuzuordnen sind:


Linksextremismus - die vergessene Gefahr
03.10.2011 um 21:00 Seite 163


" @rumpelstilzche schrieb:
ich meine das der Sozialismus "was gutes hat" jedoch bis auf letzte ausgenutzt worden ist ... der Grund, es gibt in diesen System keine Kontrollfunktion selbst wenn .... bedeute es nichts, weil man diese Funktion viel zu leicht beiseite schaffen kann ..."


Linksextremismus - die vergessene Gefahr
03.10.2011 um 21:14 Seite 163

" @rumpelstilzche schrieb:
ich würde vieles ändern wenn ich könnte ! jedoch nicht das System ....
Mehr Leistung sollte auch immer mit mehr Lohn in Verbindung stehen ... sonst wird es im Chaos enden.

unsere Kontrollfunktionen funktionieren auch nicht mehr :( Kartellamt kostet nur und spricht kein Urteil und und aber wie gesagt ... ich weiß nicht was und wie man das System verbessern kann ... kein Politiker wird sich selbst bestrafen :( "

Linksextremistisch wirds erst dann, wenn jemand ebensowenig weiter weiß, aber AUS DIESEM GRUND blindwütig um sich schlägt, also Anschläge verübt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 00:05
@eckhart

Was den Sozialen Aspekt angeht habe ich mit Sicherheit "Linke" Züge in mir :) nur leider gibt es keine Partei für mich, die ich überhaupt noch was zutrauen kann :(

Spd kann man vergessen von den Grünen will ich erst gar nicht reden :( Fdp kein Plan warum es die überhaupt noch gibt ... Cdu ich bin mit der Merkel zufrieden und finde es prima das eine Frau Deutschland leitet ...
Politisch fühle ich mich auf der rechten Seite wohler ... ich bin nach wie vor der Meinung, dass man sehr Wohl Parteien in "links, rechts liberal" grob einteilen kann ..aber es wird immer Schwierig, das ist Richtig.

Das Thema ist Linksextremismus, dass was ich darüber lese und sehe geht eindeutig in Richtung "Demokratie feindlich" die Parolen die da raus gebrüllt werden :( als Patriot stehe ich auf solch ein Asoziales Gebrüll nicht .... es nervt mich.
Kommunismus/Sozialismus auch so ein Thema, ich finde es gar nicht witzig wie dieser Verharmlost wird, da werden neue Wörter hinzugedichtet und schon soll das ein Ideal System sein ....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 10:54
Ich habe hier eine Zustandsbeschreibung der gegenwärtigen Demokratie des Westens
von
Meinhard Miegel

„Epochenwende“ Gewinnt der Westen die Zukunft? List 2007
Seiten 197, 201, 269, 270:

„Gerne geben sich Politiker als Alleskönner. An ein ehrliches „Davon habe ich keine Ahnung“ ist die Öffentlichkeit nicht gewöhnt.

In der Hoffnung, dass ihm so schnell keiner auf die Schliche kommt, flunkert er (der Politiker) das Blaue vom Himmel herunter – bis er eines Tages selbst an sein Geflunkere glaubt.

Auf solche Weise wird die Wirklichkeit zum Kunstprodukt. … Weiter beschleunigt sich dieser Prozess durch die mit der Amtsdauer zunehmenden Neigung von Politikern, alles zu verdrängen, was sich nicht in Einklang mit der von ihnen künstlich geschaffenen Wirklichkeit befindet.

Wie beispielsweise bildet sich in dieser Ordnung Volkes Wille? Was bedeutet politische Verantwortung? An welchen Maßstäben sind Politiker zu messen? Oder wie werden sie ausgewählt?

In diesem Punkt ist die westliche Ordnung allen anderen Ordnungen gleich: Auch in ihr geben recht kleine Gruppen, Cliquen, die mitunter als Eliten angesehen werden, den Ton an. Das ist immer und überall so. Immer und überall haben Cliquen das Sagen – von gelegentlichen, zumeist kurzen und in der Regel chaotischen Unterbrechungen abgesehen. Selbst scheinbare Alleinherrscher, absolute Fürsten und Diktatoren sind nichts anderes als besonders herausgestellte Mitglieder eine Clique.

Großcliquen gliedern sich häufig in Kleincliquen und diese in Seilschaften. Ergänzt, verjüngt und vergrößert werden sie durch Kooperation, das heißt, die jeweiligen Cliquenmitglieder entscheiden, wer neu hinzutreten darf.

Diese Loyalität wird ausgebaut und gefestigt durch Rituale, die zum größten Teil schon vom europäischen Adel des Mittelalters und noch früher praktiziert worden sind.
Hierzu gehören … das rasche Duzen, Trinkgelage, Jagdausflüge und wohl auch ein paar gemeinsame Leichen im Keller. Letztere stärken den Zusammenhalt der Clique ganz besonders.

Für alle ist das Mittel zum Zweck die politische Macht.
Machterlangung und – erhaltung sind deshalb der Seinsgrund all dieser Cliquen.
Die Cliquen, die in westlichen Demokratien für die Übernahme politischer Macht bereitstehen, rekrutieren sich zumeist aus Interessengemeinschaften.

Der Begriff Berufspolitiker ist irreführend. Er erweckt den Eindruck von Qualifikation, die es oft nicht gibt.

Es war ein kardinaler Fehler der westlichen Völker, davon auszugehen, dass die Vermögenden eine gewissermaßen natürliche Verbundenheit mit der Gesellschaft haben, aus der sie hervorgegangen sind.

Die Vermögenden bilden heute (2007) in den frühindustrialisierten Ländern eine Schicht, die das Potential hat, sich sowohl von der eigenen Gesellschaft abzulösen als sich auch mit ihresgleichen in anderen Ländern zusammenzuschließen. Diese Menschen könnten durchaus Verhaltensformen entwickeln, die denen des europäischen Hochadels früherer Epochen ähneln – der eigenen Schicht, nicht mehr dem eigenen Volk verpflichtet.
Besonders sichtbar wird es bei den im weitesten Sinne „Vermögenden“, den „Reichen“, „Mächtigen“, „Klugen“, „Starken“, „Talentierten“.
Minderheiten unter ihnen verhalten sich vorbildlich. Die Mehrheit jener „Vermögenden“ betrachtet die Gesellschaft jedoch aus wachsender Entfernung und nicht selten leicht angewidert.
Mögen die da sehen, wo sie bleiben.“

Das hat Miegel 2006/2007 so geschrieben und alles ist 2011 viel schlimmer geworden und hat sich bewahrheitet !

@rumpelstilzche
Da Du an diesem System nicht gerüttelt haben möchtest.
Was findest Du denn an diesem System (wie es Miegel beschreibt), gut ?

(Wenn man mal weglässt, dass man Reisen kann, wohin man will und kaufen kann, was man will,
sofern man Geld hat.)

Also ich weiß, dass man diese Sytem in Frage stellen darf, ohne hinnehmen zu müssen, als Extremist abgestempelt zu werden !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 13:48
@eckhart

Das System muss verbessert werden "Soziale Aspekte" und "Deutschlandpolitik" sollten wieder in den Vordergrund treten ... das weiß doch jeder und dafür muss ich nicht erst ein Buch von Meigel lesen .... zumal ich von diesem Charakter eh wenig/nichts halte !

Miegels Institut für Wirtschaft und Gesellschaft finanzierte sich unter anderem durch Unternehmensspenden und lebte von Auftragsarbeiten, wie etwa für das Deutsche Institut für Altersvorsorge. Da Miegel öffentlich sich für private Altersvorsorge ausspricht, sieht ihn der Ökonom Albrecht Müller als ein Beispiel für die Verflechtung von Politik, Wissenschaft und Versicherungswirtschaft. Miegel selbst weist die Vorwürfe zurück

Aktive Mitgliedschaften
Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (seit 1994)
Kuratorium der Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf (seit 1997)
Global Aging Commission, Center for Strategic & International Studies, Washington, D.C. (seit 1999)
Konzernbeirat der AXA Konzern AG, Köln (seit 2003)
Wirtschaftssenat des Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, Berlin (seit 2003)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 14:12
Der Grundthese Miegels stimme ich nicht zu: Das Sozialsystem ist nicht mehr finanzierbar und bedarf einer grundlegenden Reform.
Die Gründe wie es überhaupt dazu gekommen ist ... müssen abgestellt werden.
Wenn ich schon Reformen lesen "rollen sich meine Augen... ein Wort das die Politik bei jeder Vorwahl benutzt wird und am Ende kam es viel schlimmer ...

Der Bürger verdient mehr und hat am Ende doch nichts.
Soziale ist Deutschland schon lange nicht mehr.
Komischerweise verschulden wir uns immer mehr obwohl beim Bürger der letzte Cent raus gezogen wird ...
Politik kauf Helerwaren aus Steuergelder ... komischerweise kommt nichts beim Bürger an.

Deutsche Politiker haben für mich den Eindruck eines Eintreibers und weniger für das was sie gewählt worden sind.

Eine Politik sollte und muss für das Volk sein und nicht für Europa. Europa Politik ist für mein Geschmack viel zu Wichtig geworden, die Bürger werden immer Unwichtiger ...

Aber das gehört alles in ein anderen Thread ! hier sollte es um Extremismus gehen .... @eckhart


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 14:29
rumpelstilzche schrieb:Der Grundthese Miegels stimme ich nicht zu: Das Sozialsystem ist nicht mehr finanzierbar und bedarf einer grundlegenden Reform.
Das wars aber auch schon...wenn Firmen ganz bewusst Dumpinglöhne zahlen die dazu führen das der Beschäftigte in jedem Fall drei Jobs machen muss oder bei Hartz IV landet,dann isses nicht das Sozialsystem sondern die Wirtschaftsgesetzgebung die Leiharbeit in grossem Stil und Dumpinglöhne möglich macht.Bei Siemens arbeiten in einigen Betrieben bis zu 50% Fremdarbeiter von dubiosen Leihfirmen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 14:36
@Warhead

Immer schlecht wenn Politik in einer Rolle der Abhängigkeit gerät :( Siemens ist ein sehr zutreffender Punkt.
Deswegen schreibe ich immer wieder "Politiker Haftbar machen" für ihre Entscheidungen.
Ein Politiker kann und darf nicht vom Bürger was verlangen wo er selber niemals bereit wäre ....

Zeitarbeitsfirmen :) weg damit ! bevor ich sowas in Anspruch nehmen würde :) werde ich das scheiß System bis aufs letze ausnutzen ...
Ich gehe doch nicht arbeiten damit die Zahlen wieder passen :)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 14:46
Links und Rechts gibt es nur, weil es Feindbilder geben muss. Die Wahrheit liegt weder rechts noch links, sondern im Ganzen. Jede Gruppierung von Menschen hat vielleicht ein Stückchen Wahrheit. Wer Gewalt ausübt, dem fehlt der Verstand. Wer Autos anzündet, dem fehlt der Verstand. Wer ein Unheil mit einem anderem vergleicht, ist selbst das Unheil. Wenn Gerhard Schröder bei der Deutschen Fußballnationalmannschaft mitfiebert, ist er Nationalsozialist. Immer und immer wieder geht es nur darum, Feindbilder zu schüren und sich zu bekriegen. Wenn etwas nicht gut ist, dann räumt es allein die Vernunft beiseite. Aber soweit ist dieses Land noch lange nicht.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 14:54
@Sokrat
Es gibt keine Wahrheit...nichtmal stückchenweise,es gibt nur Fakten


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 14:56
@Warhead

Wenn Fakten nicht wahr sind, sind es keine Fakten, sondern Unsinn.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

05.11.2011 um 15:13
Das System hat drei große Schwachstellen: Erstens die Gewalt als solche, welche sowohl von oben als auch von unten ausgeübt wird. Zweitens die Aktionärsgesellschaften, wodurch niemals eine weltweit stabile wirtschaftliche Basis geschaffen werden kann und drittens die zahlreichen Interessengemeinschaften (Parteien, Verbände), welche nur Macht und Profit im Auge haben, aber das Gemeinwohl verkennen.


melden
472 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt