Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.608 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.10.2011 um 18:29
@Kc
ich habe es geborgt bekommen und quälte mich durch -

war keine anregende inspirierende literatur - paar hundert seiten - und auf meinem stapel lagen während dieser zeit lesenswerte bücher - -


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.10.2011 um 18:36
kiki1962 schrieb:und erstaunlich, dass polizisten gleich ein konzept vorlegen - es soll ihnen erlaubt werden "verdeckt" zu ermittelt und klar doch sollten sie straffrei ausgehen bei dem weg den sie bestreiten
Das tun sie doch eh schon,jetzt wünschen sie noch einen Persilschein für Straftaten die sie begehen...hey Cob,ein bisschen Risiko muss schon dabei sein,sonst fehlt doch der Adrenalinkick,deswegen haste dich doch für die Mission gemeldet...Als nächstes verlangen sie dann ne Lizenz zum Töten,so wie Urbach sie hatte


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.10.2011 um 18:38
@Warhead
yeap -

die sorgen ja jetzt schon für allerlei diffuses -

die polizei gehört umgehend auf den prüfstand -


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.10.2011 um 18:45
CurtisNewton schrieb:Waren das Linksextreme / Linksradikale in Rom?
Wohl eher nicht
Italiens Innenminister Roberto Maroni sprach am Abend davon, dass Kriminelle in die Demonstration eingeschleust worden seien.
Eingeschleust,das kennen wir doch aus Genua,eingeschleust von den Bullen selber


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.10.2011 um 10:33
Coburg: Jugendzentrum wirft linke Schülergruppe hinaus, obwohl es deren Arbeit nie problematisch fand

Das "Bündnis gegen rechtsradikale Aktivitäten (CArA)" ist eine Schülergruppe, die bisher im vom Verein Domino betriebenen Jugendzentrum in Coburg beheimatet war. Nun beobachtet der Verfassungsschutz die Jugendlichen als linksextrem. Domino hat die Jugendlichen daraufhin an die Luft gesetzt - obwohl die Jugendarbeiter an deren politischem Engagement bisher nichts Problematisches erkennen konnten. "Da Gewaltfreiheit zu den Prinzipien unseres Vereins zählt, genügte uns zu dieser Entscheidung schon der reine Verdacht", begründet Vereins-Vorstandsmitglied Klaus Wanjura verblüffend verurteilend. Es nützt Domino aber nichts - der Verein steht trotzdem in der Kritik.

http://www.np-coburg.de/lokal/coburg/coburg/Domino-setzt-sich-zur-Wehr;art83423,1781853
http://www.netz-gegen-nazis.de/dokument/18102011-nach-den-rechten-sehen


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 13:42
Hier mal ein Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=FxOqINkWx4I

Es scheint als würde "Die Linke" Linksextremismus unterstützen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 18:25
boah - hier mal eine kleine beschreibung zur relativierung

habe mir die 7 minuten reportage angesehen -

ganz klar: es darf von demonstrationen keine gewalt ausgehen -
schockierende bilder, die einem durch mark und pfennig gehen waren hier aufgenommen

als "demonstrationserfahrene" kann ich sagen, dass dieser report unvollständig

ich war nicht in hamburg und in aachen, aber ich kenne vergleichbare situationen von anderen demos

ich gehe oft mit, um deesklalierend innerhalb einer demo zu wirken (habe dafür auch kurse mitgemacht)
autonome o. der schwarze block bewegt sich oft eigenständig - dies hauptsächlichst deshalb, weil auf ihn von anfang an der blick der polizei gerichtet ist - sie sind von anbeginn im visier und sie werden von polizisten provoziert, attackiert und klar doch mit "entsprechenden" harten mitteln "angefasst" -

mittlerweile setze auch ich eine sonnenbrille mit plastikgläsern auf, mittlerer weile mache ich mir mein halstuch vor den mund (bei mir klar nicht schwarz) - warum?
oft genug kommt es vor, dass es auf sitzende in blockaden (auch wenn die meisten blockaden versammlungsrecht haben u. damit eigentlich geschützt sind) spontane übergriffe auf demonstranten seitens der polizei - ohne entsprechenden anlass wird pfefferspray gesprüht oder gar einfach mal der schlagstock eingesetzt und nichts hält einige polizisten ab, einfach einen der demonstranten aus der mitte reißen zu wollen

schon seit langem machen sich bündnisse stark dafür, dass die polizisten eine nummer tragen, die polizisten identifiziert - ihr maß an brutalität, merkwürdigem aggierens gehört klar auf den prüfstand

und noch eines: in den demogruppen, wo ich zugegen war gab es immer eine geschlossene einheit, die sich gegen gewalt immer wieder aussprach, auch wenn sie in der gruppe nicht vorhanden war - wir alle wissen wir wir uns vor gewalt selbst schützen können aber keiner von uns wird sich mit der polizei einem schlagabtausch stellen // ich bin mit familien und älteren und alten menschen unterwegs weil wir klar doch nicht davon ausgehen, dass uns ein schaden passiert . .

gewalt ist keine option und das sollte zuerst von den polizisten ausgehen (in dem zusammenhang sei gesagt, dass polizisten in "normalen" uniformen eine ruhigere stimmung, ausgeglichenheit brachten - während die anderen in ihrer bekleidung nicht nur aggressiv erscheinen, sondern es auch sind - meine erfahrung


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 18:32
@Renox

Danke für das Video

Magazin "Report"
Sender ARD

Anmoderationstext:

"Linke Gewalt wird gern verharmlost"
"...zumal es ja auch um eine gute Sache 'gegen rechts' geht"
"Tatsache ist: Linke Gewalttaten haben explosionsartig zugenommen"

Hoffe das lesen und sehen viele im Thread hier!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 18:57
CurtisNewton schrieb:Hoffe das lesen und sehen viele im Thread hier!
Dann sollen aber auch alle wissen, daß das Video schon 15 Monate alt ist und die Daten aus dem aktuellen Verfassungsschutzbericht was ganz anderes aussagen.


"Hochgeladen von Renox245 am 20.10.2011

Die linksextrem motivierten Straftaten sind in Deutschland innerhalb eines Jahres um mehr als die Hälfte gestiegen. Rückhalt finden die Gewalttäter oft in weniger verdächtigen Aktionsbündnissen -- und sogar im Umfeld von Politikern. Wie hält es "Die Linke" mit den Extremisten?...

Die Stimmung kocht bei der Demonstration gegen rechte Gewalt in Aachen. Vor zwei Wochen marschierten hier Autonome und die Linkspartei, um auf rechte Gewalt aufmerksam zu machen. Zivilcourage gegen rechts -- eigentlich eine gute Sache. Doch schnell kommt es zu Rangeleien zwischen den Linken und der Polizei. Der schwarze Block greift an, Bierflaschen fliegen. Die Situation droht zu eskalieren. ...

Auszug aus der Sendung "report München"vom .05.07.2010"



Und hier die aktuelle Statistik aus dem letzten Verfassungsschutzbericht.

th7Ri7K tMOd5X5 t9nWvqp tXMRKIi 24q60dv


http://www.verfassungsschutz.de/de/publikationen/verfassungsschutzbericht/


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 19:00
@bit
bit schrieb:Dann sollen aber auch alle wissen, daß das Video schon 15 Monate alt ist und die Daten aus dem aktuellen Verfassungsschutzbericht was ganz anderes aussagen.
Jaaaa...natüüüürlich....GANZ GANZ anders sieht es aus......warten wir noch ein Jahr, dann gibts GAR KEINE MEHR....legen wir uns doch jetzt schonmal hin.

pfffff


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 19:07
@bit

außerdem, lieber @bit ....LESEN geht bei Dir doch oder?

steht unten drunter

"Jede Tat wurde nur einmal gezählt. Sind z.B. während eines Landfriedensbruches zugleich Körperverletzungen begangen worden, so erscheint nur die Körperverletzung als das Delikt....."

->
Körperverletzungen 2009: 502
Körperverletzungen 2010: 541

Super Rückgang!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 19:10
Weil hier jüngst vom "linksradikalen Terror in Glinde" die Rede war:

"Thor Steinar"
"Nazis beim Shoppen stoppen" - Protest geht weiter
Sonntag, 16. Oktober 2011 17:34 - Von aha

Glinde. Der Protest gegen das Bekleidungsgeschäft „Tonsberg“ reißt nicht ab. Auch am Sonnabend kamen wieder bis zu 80 Demonstranten: Türkische Mütter, deutsche Väter, junge Autonome und Rentner eint eine klare Botschaft: „Wir wollen keine Nazis hier!“

Viele der Aktiven kommen seit Eröffnung des Ladens vor einem Monat täglich zur Mahnwache. Ausgestattet sind sie mit Plakaten: „Nazis beim Shoppen stoppen!“ Tanja, eine junge Glinderin, ist seit Anfang an dabei. „Unsere Stadt darf keine Anlaufstelle für Nazis werden“, sagt sie.

Mit Plakaten und Protestchören demonstrieren die Glinder nun schon seit vier Wochen.
Sobald Kunden sich dem Geschäft nähern, ertönt lautstarker Protest: „Nazis raus!“. Einige Kunden zeigen den Demonstranten die kalte Schulter, andere den Mittelfinger. „Auch den Hitlergruß gab es schon“, berichtet Peter Petersen, Sprecher der beteiligten Jugendgruppe „solid“. Die Polizei wacht darüber, dass es nicht zu Ausschreitungen kommt.
Die Aktiven wünschen sich noch mehr Beteiligung: „Dieser Laden geht uns alle an, auch uns Ältere“, sagt Karin Rosenthal aus Glinde. „Wir dürfen nicht warten, bis etwas passiert.“ Brigitte Bouhouche stimmte zu: „Diese Leute gehen nicht von allein wieder weg. Jeder hat doch mal eine Stunde Zeit, herzukommen.“
Auch mit der Politik wollen die Demonstranten enger zusammenarbeiten. Daher sind alle Politiker zum Treffen am Dienstag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus, Möllner Landstraße 46, eingeladen.
Weitere Aktionen sind in Planung: „Wir wollen weiter jeden Sonnabend demonstrieren“, sagt Pablo Durden vom Alternativen Jugendbündnis. Außerdem wird ein Konzert gegen Rechts mit Bands der Umgebung organisiert. Für den Advent ist eine Lichterkette angedacht. Spontan sagt Durden: „Wir sollten auch an Heiligabend hier stehen. Denn wir können und wollen nicht friedlich Weihnachten feiern, solange es einen Ort des Hasses in Glinde gibt.“


Klingt mir eher nach "Volksfest" als nach linksradikalem Terror, vor allem, wenn man weiss, dass dieser Beitrag aus der "Bergedorfer Zeitung" des Springer-Konzerns stammt. Der ist ja nicht gerade für seinen linken Radikalismus bekannt.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 19:13
Nicht nur Bullen machen Bilddokumentation,auch Faschos filmen und photographieren fleissig für ihre Bilddateien.Ich seh nicht ein das meine Fresse da landet und von nem Kommando vor der Haustüre abgegriffen werde,also vermumm ich mich,punktum
Der sogenannte Sprengsatz war ein Böller der in der Schweiz frei verkäuflich ist
Ihr seid alle nur neidisch,dazu habt ihr auch alle Gründe,wir haben in jahrelanger Arbeit Strukturen und Logistik geschaffen,wir haben nen demoeigenes Catering und ne Logistik und grössere Kongresse die ne Wendlandblockade locker schultern,wir haben autonome Freiräume erkämpft, gehalten und verteidigt...also all das was die anderen Laberbacken gerne hätten aber nie kriegen,unsere Arroganz und snobistische Hochnäsigkeit gegenüber dem rumnölenden Rest ist gerechtfertigt
Revolution kommt nicht auf Rosen daher

Youtube: Yok Quetschenpaua - Komm zu den Autonomen


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 19:14
straftaten gesamt 2009: 4734
....... 2010: 3747


das nenn ich mal ne expl.artige zunahme


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 19:28
Warum versucht ihr den Linksextremismus runter zu spielen ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 19:42
CurtisNewton schrieb:"Tatsache ist: Linke Gewalttaten haben explosionsartig zugenommen"
Du hörst auch nur das was du hören willst und daß der Verfassungsschutzbericht von 2009 im Video gezeigt wird hast du auch nicht gesehen, oder?

Wenn die linken Gewalttaten von 1115 in 2009 auf 944 in 2010 zurückgehen ist das keine explosionsartige Zunahme.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 20:08
aus den Verfassungsschutzberichten:

Politisch motivierte Gewalt - links

Sraftaten insg.

2007 - 2.765
2008 - 3.124
2009 - 4.734
2010 - 3.747

@waage
sonst noch was?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 20:23
seh immer noch keine explosionsartige zunahme, wobei jede straftat eine zuviel ist .... aber hetze is auch scheiße


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 20:29
CurtisNewton schrieb:Politisch motivierte Gewalt - links

Sraftaten insg.

2007 - 2.765
2008 - 3.124
2009 - 4.734
2010 - 3.747
Wenn ich die pmk vergleiche, dann kann man die linken Straftaten wirklich fast vergessen.

tJGZCHI 2lwrn10


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.10.2011 um 20:31
Wenn der Feind uns bekämpft ist das gut und nicht schlecht.
Würde der Feind nicht gegen uns Front machen würde es doch bedeuten, daß wir mit dem Feind unter einer Decke steckten.Wenn wir vom Feind bekämpft werden,
dann ist das gut;denn es ist ein Beweis, daß wir zwischen uns und dem Feind einen klaren Trennungsstrich gezogen haben.Wenn uns der Feind energisch entgegentritt,uns in den schwärzesten Farben malt und gar nichts bei uns gelten läßt,dann ist das noch besser,denn es zeugt davon,daß wir nicht nur zwischen uns und dem Feind eine klare Trennungslinie gezogen haben,sondern daß unsere Arbeit auch glänzende Erfolge gezeitigt hat.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Amis dürfen alles!!!30 Beiträge