Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 03:30
@shionoro
shionoro schrieb:Faschistisch sein können nicht nur nazis, offenbar kannst du das auch.
Ich bin sicher nicht faschistisch :D Deine Anmaßungen einem unbekannten allmy user gegenüber sind unglaublich, ich bin höchstens polemisch.
shionoro schrieb:der so schnell wie du glaubt es sei okay menschen zu unterdrücken und mit gewalt zu bekämpfen sobald er sie als legitimes ziel ausgemacht hat.
stopp! jetzt verdrehst du meine worte, bitte wo hab ich sowas denn behauptet?
shionoro schrieb:Die frage danach, ob nazis normale menschen seien tut ihr übriges.

was sind sie denn für dich?
zielscheiben? Keine Menschen?
Evolutionsbiologisch sind sie MEnschen, da hört es aber dann schon auf. Wenn sich jemand vor mich stellt und mir sagt, hey ich box dich einfach mal um weil du jude bist oder schwul bist oder dunkelhäutig bist, dann ist da für mich kaum was menschliches dran, allerhöchstens hat das was von barbarei.
shionoro schrieb:Es kotzt hart an das leute wie du selbstgerecht denken, sie seien auch nur ein stück über andere erhaben und dann SO einen unfug schreiben.
Wieder so eine anmaßung , wo behaupte ich denn ich würde über andern stehen?

Sowas tun Faschisten.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 03:35
@shaun7

Polemisch?
Das ich nicht lache, du bist banal.

>>
stopp! jetzt verdrehst du meine worte, bitte wo hab ich sowas denn behauptet?<<

Hier hast du das behauptet in deinem post an kc:

>>
Im ersten Teil gebe ich dir absolut recht, die letzteren Sätze deines Postings wiedersprechen sich aber enorm. Wieso kein kollektiver Zusammenschluss, also sprich in dem Fall "organisierte Gewalt" gegen die Intoleranz?<<

außerdem sagtest du es sei okay, rechte zu entmenschlichen und ihnen grundrechte abzuerkennen.

also sag nich ich verdreh dir die worte im mund.

Und damit stellst du dich über andere, du willst auf Grund deiner meinung anderen leuten bürgerrechte aberkennen und sie entmenschlichen, und organisierte gewalt gegen sie durchführen.

Und wir sind nicht im zweiten weltkrieg, wir leben in einer befriedeten gesellschaft, in einem rechtsstaat, das scheinst du zu vergessen.
UNd ja, wenn du das so schreibst und dazu solche gewähsc wie dass der mogenthau plan doch ne super sache gewesen wäre, dann bist du damit faschistisch, im sinne davon, dass du, wie die nazis das auch tun, deine meinung und deine einstellung dazu benutzt dich über andere zu erheben und grundsätzlich diese als legitime feinde auszumachen die durchaus ofper 'organisierter gewalt' werden dürfen,


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 03:44
@shionoro
shionoro schrieb:außerdem sagtest du es sei okay, rechte zu entmenschlichen und ihnen grundrechte abzuerkennen.
Bitte was? Ganz bestimmt nicht. Ich sagte lediglich es sei richtig solche die sowas tun zu bekämpfen, und ich frage dich noch einmal: Auf welcher Seite du im 2. WK gestanden hättest mit deiner Einstellung?
shionoro schrieb:Und damit stellst du dich über andere, du willst auf Grund deiner meinung anderen leuten bürgerrechte aberkennen und sie entmenschlichen, und organisierte gewalt gegen sie durchführen.
Siehe oben.
shionoro schrieb:Und wir sind nicht im zweiten weltkrieg, wir leben in einer befriedeten gesellschaft, in einem rechtsstaat, das scheinst du zu vergessen.
Richtig weil es MEnschen gibt die Faschos nicht gewähren lassen!
shionoro schrieb:UNd ja, wenn du das so schreibst und dazu solche gewähsc wie dass der mogenthau plan doch ne super sache gewesen wäre, dann bist du damit faschistisch, im sinne davon, dass du, wie die nazis das auch tun, deine meinung und deine einstellung dazu benutzt dich über andere zu erheben und grundsätzlich diese als legitime feinde auszumachen die durchaus ofper 'organisierter gewalt' werden dürfen,
ICh finde das ist Polemik, ist doch das gleiche wie mit der Israel-Sache. Du bist sicher auch so einer der behauptet Israel sei ein faschistischer Staat und erkennst ihm jegliches Recht an militärischer Verteidigung ab?
ok das ist O.T aber dennoch, kann jeder deutsche von Glück sprechen das die Nazis mit Gewalt vertrieben wurden, und nieweder sollte jemand ihnen chancen geben wieder an "macht" zu gewinnen.

Wir leben leider nicht in einer rosa roten blumen welt in der jeder nur das beste vom anderen will. Leider sind Faschisten gefährlich, sie waren es und sind es nach wie vor. ich denke jede form, und zwar wirklich jede form der aktion gegen sie ist legitim, die geschichte hat uns das eindeutig gelehrt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 03:56
@shaun7

ich hätte, offenbar im gegensatz zu dir, auf der seite gestanden wo die menschen stehen die sich gewünscht haben dassmöglichst wenig leute getötet, in kzs geworfen (unabhängig davon welche kz's) oder sonstwie leiden müssen.

Und du?
Fandest du es okay, als z.b. russen nach dem krieg zivilbevölkerung bis nach sibiren geschleift haben oder auch in deutschland internierten, oder amerikaner gegenrell japaner in ihrem land unter generalverdacht gestellt haben, nur weil man ein feindbild hatte oder aufbauen musste?

Gegen etwas zu sein was schlecht ist heißt nicht gleich für etwas gutes zu stehen.
Jemand der gegen nazis kämpft kämpft noch lange nicht gegen faschismus und extremismus.

Du hast das mit dem entmenschlichen leider eindeutig so geschrieben.

Ich schrieb, man darf nazis nicht entmenschlichen und ihnen bürgerrechte aberkennen, du nanntest das gutmenschentum.

Und ich bitte dich, mach dich doch nicht lächerlich.
Glaubst du die Kinder von der antifa sind der grund dafür, dass wir in einer Gesellschaft leben in der rechtsradikalismus zum glück nicht so stark ist wie anderswo?
Da kann ich nur lachen.

Das einzige was hilft gegen extremismus jeder art ist aufklärung, keine Kinder mit Pallischal und molotov die sich aufschwingen zum schützer der demokratie und dabei sich den fängen der indoktrination hingeben.



>>

ICh finde das ist Polemik, ist doch das gleiche wie mit der Israel-Sache. Du bist sicher auch so einer der behauptet Israel sei ein faschistischer Staat und erkennst ihm jegliches Recht an militärischer Verteidigung ab?
ok das ist O.T aber dennoch, kann jeder deutsche von Glück sprechen das die Nazis mit Gewalt vertrieben wurden, und nieweder sollte jemand ihnen chancen geben wieder an "macht" zu gewinnen.<<

Israel ist ein staat, in dem es sehr viele rechtsextremisten und faschisten gibt, aber auch sehr viele freiheitlich orientierte leute.
die siedlungspolitik jedenfalls ist abzulehnen, und vieles im umgang mit den palästinensern auch.
In israels parlament sind rechte sehr stark vertreten.

Das du das offenbar anders siehst zeigt mir, was für einen doppelmoralischen blick du aufsetzt.

Die Palästinenser sind ebenfalls nicht die guten oder die bösen, wir haben hier einen konflikt, keinen schwarz weiß kampf, den du offenbar gern sehen willst.

Jedenfalls kannst du keine partei als die rein guten darstellen.

'Die nazis' jedenfalls gibt es nicht mehr.
Die Nationalsozialisten von damals sind alle tot, die rechten ideologie die wir heute haben, bzw die extremistischen ideologien die wir heute haben sind aber potentiell genauso gefährlich.
Zu solchen extremistischen ideologien zählt aber nicht nur rechtsradikalismus.

Jeder der meint, mit gewalt extremismus bekämpfen zu können trägt selbst zum Problem bei.

Denn nochmal, wir sind nicht im zweite weltkrieg, wo du offenbar immer noch feststeckst.

Wenn dich jemand angreift und umbringen will hast du jedes recht dich zu wehren, in einem rechtsstaat aber hast du bei einer straftat in der du nicht mehr unmittelbar in gefahr bist erstmal das recht jemanden anzuzeigen.

wer glaubt, hier in selbstjustiz handeln zu können ist sofort zurechtzuweisen.

Denn diese Leute sind gerade die extremisten die unseren rechtsstaat gefährden, ob nazi, antinazi, radikaler religiöser oder sonstwer.


>>
Wir leben leider nicht in einer rosa roten blumen welt in der jeder nur das beste vom anderen will. Leider sind Faschisten gefährlich, sie waren es und sind es nach wie vor. ich denke jede form, und zwar wirklich jede form der aktion gegen sie ist legitim, die geschichte hat uns das eindeutig gelehrt.<<

Faschisten sind gefährlich, leute die glauben, faschismus bekämpfen z können indem sie selber faschistisch agieren auch.

DU allerdings scheinst das zu unterstützen.
Wenn du sagst JEDE form der aktion gegen sie ist okay bist du selber genau wie sie, es bleibt dabei, du bist, wenn du das so siehst, ein nazi in grün, der eben einfach andere ziele entmenschlicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 03:59
@shaun7

Wenn man überhaupt aus der geshichte lernen kann, dann, dass es sehr selten gut geht radikale ideologien mit gewalt zu bekämpfen.
Denn damit macht man sie stärker, man muss ihnen die grundlage entziehen.

Menschen wie du verstehen das nicht und suchen den kampf, darum werden sie zum risikofaktor und werden selbst träger radikaler ideologie, die menschenleben in auf nimmt


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 04:06
@shaun7

>>
Evolutionsbiologisch sind sie MEnschen, da hört es aber dann schon auf. Wenn sich jemand vor mich stellt und mir sagt, hey ich box dich einfach mal um weil du jude bist oder schwul bist oder dunkelhäutig bist, dann ist da für mich kaum was menschliches dran, allerhöchstens hat das was von barbarei.
<<

Dann verstehst du nichts vom Wesen des Menschen.
Glaubst du außerdem wirklich, rechtsradikalismus und faschismus bzw rassismus seien so einfach, dass jemand sich offen hinstellt und sagt ich klopp alle neger weg, einfach so weil die schwarz sind?
Wie naiv.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 04:16
shionoro schrieb:ich hätte, offenbar im gegensatz zu dir, auf der seite gestanden wo die menschen stehen die sich gewünscht haben dassmöglichst wenig leute getötet, in kzs geworfen (unabhängig davon welche kz's) oder sonstwie leiden müssen.

Und du?
Fandest du es okay, als z.b. russen nach dem krieg zivilbevölkerung bis nach sibiren geschleift haben oder auch in deutschland internierten, oder amerikaner gegenrell japaner in ihrem land unter generalverdacht gestellt haben, nur weil man ein feindbild hatte oder aufbauen musste?
Ich bin jedenfalls verdammt froh darüber, dass uns die Allierten eine Demokratie ermöglicht haben, dass ich jeden Morgen aufstehen kann und meinen jüdischen, türkische, amerikanischen usw usf Freunden die Hand reichen kann.
shionoro schrieb:Du hast das mit dem entmenschlichen leider eindeutig so geschrieben
Wo?
shionoro schrieb:ch schrieb, man darf nazis nicht entmenschlichen und ihnen bürgerrechte aberkennen, du nanntest das gutmenschentum.
Also würdest du der NPD oder welchem Nazihaufen auch immer, freien lauf lassen nur weil du meinst es sei unmoralisch ihnen vor die Füsse zutreten?

Wenn ja, bitter.
shionoro schrieb:Israel ist ein staat, in dem es sehr viele rechtsextremisten und faschisten gibt, aber auch sehr viele freiheitlich orientierte leute.
die siedlungspolitik jedenfalls ist abzulehnen, und vieles im umgang mit den palästinensern auch.
In israels parlament sind rechte sehr stark vertreten.
Also daher weht der wind. Kränkte ich dich vielleicht in deinem stolzen deutschen Weltbild, mit meiner Polemik bezüglich des Morgenthau - Plans?
shionoro schrieb:Das du das offenbar anders siehst zeigt mir, was für einen doppelmoralischen blick du aufsetzt.
Witzig genau das dachte ich grad von dir.
shionoro schrieb:Die Palästinenser sind ebenfalls nicht die guten oder die bösen, wir haben hier einen konflikt, keinen schwarz weiß kampf, den du offenbar gern sehen willst.

Jedenfalls kannst du keine partei als die rein guten darstellen.
So gesehen, nein,da hast du recht. Aber ich sehe die israelische Sache , also den Zionismus als eine Notwendigkeit, aber wir schweifen ab, das ist o.t.
shionoro schrieb:Wenn dich jemand angreift und umbringen will hast du jedes recht dich zu wehren, in einem rechtsstaat aber hast du bei einer straftat in der du nicht mehr unmittelbar in gefahr bist erstmal das recht jemanden anzuzeigen.
Ahja, also heisst das du würdest dich, angenommen du wirst plz auf der Strasse angegriffen beispielsweise aus rassistischen oder was auch immer gründen, einfach da stehen und dich verprügeln lassen?
shionoro schrieb:Denn diese Leute sind gerade die extremisten die unseren rechtsstaat gefährden, ob nazi, antinazi, radikaler religiöser oder sonstwer.
Nur leider vergisst du dass es allierten Streitkräften und wie du sagen würdest "gewalttaten gegen nazis" zu verdanken ist, dass wir in einem demokratischen rechtstsaat lebe.
shionoro schrieb:Faschisten sind gefährlich, leute die glauben, faschismus bekämpfen z können indem sie selber faschistisch agieren auch.
Diese Behauptung ist sowas von paradox. Es seiden du würdest dich jederzeit von faschistoiden spinnern unterordnen lassen. ich denke selbst du willst nicht wieder in einer reaktionären faschistischen gesellschaft enden.
shionoro schrieb:Wenn du sagst JEDE form der aktion gegen sie ist okay bist du selber genau wie sie, es bleibt dabei, du bist, wenn du das so siehst, ein nazi in grün, der eben einfach andere ziele entmenschlicht.
Krass, dann sag mir wie es möglich ist, dass wir heute in einem freien Land leben, wenn es keine Menschen gegeben hat die die nazis nicht toleriert hätten.
shionoro schrieb:Menschen wie du verstehen das nicht und suchen den kampf, darum werden sie zum risikofaktor und werden selbst träger radikaler ideologie, die menschenleben in auf nimmt
Ja mag sein, dass ich radikal bin, aber wenn das der letzte weg ist um den Faschismus (egal ob rot oder braun oder whatever) zu bekämpfen, dann erachte ich das als legitim.

MEnschen wie du sind der Grund, dass 1933-1945 möglich wurde.
Ich mag mir ungern sowas anmaßen, aber anscheinend lebst du in so einer verschränkten welt und denkst das das "böse" von alleine ruhe gibt. vorallem unterstellst du mir dinge die so unglaublich sind, das ich nur lachen kann.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 04:18
@shionoro
shionoro schrieb:Dann verstehst du nichts vom Wesen des Menschen.
Glaubst du außerdem wirklich, rechtsradikalismus und faschismus bzw rassismus seien so einfach, dass jemand sich offen hinstellt und sagt ich klopp alle neger weg, einfach so weil die schwarz sind?
Wie naiv.
Naiv ist es zu denken, Pazifismus würde Faschismus verhindern.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 04:38
@shaun7

<<
Ich bin jedenfalls verdammt froh darüber, dass uns die Allierten eine Demokratie ermöglicht haben, dass ich jeden Morgen aufstehen kann und meinen jüdischen, türkische, amerikanischen usw usf Freunden die Hand reichen kann.
<<

Dann solltest du das ganze ehren und demokratisch auf bedrohungen wie extremismus reagieren, und nicht mit gewalt.

Solche sprüche:

>>
Naiv ist es zu denken, Pazismus würde Faschismus verhindern.
<<

Könnten eins zu eins von nem rechten stammen, nur mit irgendetwas anderem als faschismus
Sei es kriminalität, ausbeutung oder sonstwas.



Du fragst mich, wo du das mit entmenschlichen schriebst?
Schlechtes gedächtnis?

>>
shionoro schrieb:
Wenn man nazis entmenschlicht und ihnen die Bürgerrechte aberkennt ist man nicht besser als ein nazi der selbiges mit anderen Menschen tut.


Also die Meinung kann ich so nicht teilen, das ist doch Gutmenschtum, eine unglaubliche Doppelmoral. Hätte man mit so einer Einstellung die Nazis im 2.WK bekämpfen können?
<<




>>
Also würdest du der NPD oder welchem Nazihaufen auch immer, freien lauf lassen nur weil du meinst es sei unmoralisch ihnen vor die Füsse zutreten?

Wenn ja, bitter.<<

die NPD ist, wohl oder übel, eine eingetragene legale Partei.
Was verstehst du unter 'vor die füße treten'.
Du darfst alles tun was legal ist um dich gegen die NPD einzusetzen, alles andere darfst du nicht.
Und wenn du mit nichtrechtsstaatlichen mitteln die NPD bekämfen willst, wenn du die eminung der Leute unterdrücken willst, dann wirst du nicht ihre Meinung bekämpfen, sondern nur die Menschen.
Und dann wirst du dich fragen lassen müssen, inwiefern du besser bist als diese Leute, wenn auch du illegal reagierst wenn du glaubst im Recht zu sein.


Wer immer glaubt, er dürfe seine Meinung mit gewalt durchsetzen ohne dabei in selbstverteidigung zu handeln im unmittelbaren sinne ist zu bekämpfen, und zwar mit rechtsstaatlichen Methoden.
shaun7 schrieb:Ahja, also heisst das du würdest dich, angenommen du wirst plz auf der Strasse angegriffen beispielsweise aus rassistischen oder was auch immer gründen, einfach da stehen und dich verprügeln lassen?
Ich habe genau das gegenteil davon geschrieben.
Wenn man angegriffen wird darf man sich verteidigen.
Wenn jemand kommt und sagst: dreck türke ich box dich weg, dann darfst du eingreifen und dich wehren, bzw. diesem jemand helfen.
Bei jeglicher gewalt, egal von wem.

Du darfst aber nicht die leute am NPD info stand einfach angreifen und verprügeln.
Genausowenig darfst du selbstjustiz üben nach eine straftat wenn du nicht mehr in unmittelbarer gefahr bist, sondern solltest anzeige erstatten oder die polizei rufen.
shaun7 schrieb:Nur leider vergisst du dass es allierten Streitkräften und wie du sagen würdest "gewalttaten gegen nazis" zu verdanken ist, dass wir in einem demokratischen rechtstsaat lebe.
In einer Kriegssituation in der die Gewalt bereits heftig eskaliert war.
Und das hatte viele Gründe.
Man hätte den aufstieg der nazis mit gewalt nicht verhindern können, sondern nur mit aufklärung, und dem entzug der nahrung der Propaganda.

Genau wie heute auch.

Durch gewalt macht man extremismus stärker, man kann ihn nicht töten.

Wer waren die erfolgreichsten Kämpfer gegen rassismus?
Dazu zählt wohl eindeutig martin luther king, und nicht malcom X in seiner militanten zeit.

Denk drüber nach.
shaun7 schrieb:Diese Behauptung ist sowas von paradox. Es seiden du würdest dich jederzeit von faschistoiden spinnern unterordnen lassen. ich denke selbst du willst nicht wieder in einer reaktionären faschistischen gesellschaft enden.<<
Nein, die Aussage ist nicht paradox.
ICh kämpfe gern gegen faschismus, aber nicht gegen faschisten.
Wo siehst du denn eine unterordnugn?
Wer immer gegen das gesetz verstößt kann angezeigt werden, wer immer dummes, aber legales zeug redet kann bloßgestellt werden.

Ich werde jederzeit wenn ich rassismus sehe dagegen sprechen.
Solange die person mich abe rnicht verprügeln will bleibt es auch beim sprechen.
Solange da jemand nen infostand aufbaut oder sich auf ne bühne stellt kann ich ihn lächerlich machen, ich kann mit menschen sprechen, ich kann aufklärung leisten.

Sbald ich aber auf die bühne gehe und ihn da runtertrete werde ich selber zu einem faschisten, ich werde das, was ich bekämpfen will.

Und das ist das dümmste, was man tun kann.

Wer gegen faschisten kämpft, kämpft für den faschismus.
ich kämpfe gegen ideologien, nicht gegen Menschen.
shaun7 schrieb:Krass, dann sag mir wie es möglich ist, dass wir heute in einem freien Land leben, wenn es keine Menschen gegeben hat die die nazis nicht toleriert hätten.
Och schnucki, die Nazis wurden toleriert.
Bis sie Polen überfallen haben hatte keine ein großes Problem mit ihnen, juden mochte man in Europa ja sowieso nicht so gern.

Wir leben heute in einer freien Gesellschaft, weil der Nährboden für extremismus und faschismus nicht mehr so hoch ist wie nach dem ersten weltkrieg.
Und nur deshalb.

Die Aufklärungsarbeit in schulen spielt natürlich auch eine große Rolle, aber die weitaus größere spielt unser relativer wohlstand.
Dieser führt dazu, dass rassismus zwar immernoch, wie in den meisten gesellschaften, existent und verbreitet ist, aber sich weniger leute aufstacheln lassen mit fackeln rumzurennen oder baseballschlägern.
shaun7 schrieb:Ja mag sein, dass ich radikal bin, aber wenn das der letzte weg ist um den Faschismus (egal ob rot oder braun oder whatever) zu bekämpfen, dann erachte ich das als legitim.

MEnschen wie du sind der Grund, dass 1933-1945 möglich wurde.
Ich mag mir ungern sowas anmaßen, aber anscheinend lebst du in so einer verschränkten welt und denkst das das "böse" von alleine ruhe gibt. vorallem unterstellst du mir dinge die so unglaublich sind, das ich nur lachen kann.
Es ist aber kein weg, es ist genau das gegenteil.
Du bist einfach nur radikal, aber ohne sinn, nutzen, oder verstand, wenn du sowas sagst, und am allerwenigsten als mittel gegen rechtsradikalismus.

nein, du unterstützt ihn damit sogar.

Menschen wie du sind der grund, dass es möglich ist, andere zu entmenschlichen und ihre tötung oder unterdrückung als legitim zu erachten.

Menschen, die glauben, dass es 'das böse' gibt und folgerichtig sie selbst 'die guten ' sind.

Das dachten die nazis nämlich auch, und denken es immernoch.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 04:53
@shionoro
shionoro schrieb:Sbald ich aber auf die bühne gehe und ihn da runtertrete werde ich selber zu einem faschisten, ich werde das, was ich bekämpfen will.
ich weiss ich wiederhole mich,aber nochmals frage ich dich: Wie hätte man '45 mit so einer Einstellung die nazis besiegen können.

Wegen genau so einer Einstellung ist das passiert was '33 nicht hätte passieren dürfen.
shionoro schrieb:Och schnucki, die Nazis wurden toleriert.
Bis sie Polen überfallen haben hatte keine ein großes Problem mit ihnen, juden mochte man in Europa ja sowieso nicht so gern.
Bitte was? o0
shionoro schrieb:Menschen wie du sind der grund, dass es möglich ist, andere zu entmenschlichen und ihre tötung oder unterdrückung als legitim zu erachten.
Dieser Satz ist ja SOWAS von anmaßend und widerlich.

Du bist sowas von Gutmensch und Täter-Opfer Umkehrer :D
shionoro schrieb:Menschen, die glauben, dass es 'das böse' gibt und folgerichtig sie selbst 'die guten ' sind.
In der Kernaussage hast du garnicht mal so unrecht.
shionoro schrieb:Das dachten die nazis nämlich auch, und denken es immernoch.
Richtig und ich denke jeder Bürger der für die Demokratie ist sollte so etwas verhindern.

Ich bin zwar alles andere als ein Che Guevara Fan, aber der sagte Mal: Wer kämpf kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren. Das gleiche gilt um unsere Demokratie zu bewahren.
Aber da du so von der Unschuld der Nazis überzeugt bist, brauchen wir wohl nicht weiter darüber diskutieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 04:55
@shionoro

Habe nach einigem googeln diese Grafik gefunden und finde sie passt sehr auf deine Einstellung.

(ich teile nicht die meinung dieses blogs, lediglich die Karrikatur, passt zu deiner Einstellung)

americanhaters

Bezüglich der Doppelmoral


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 04:59
@shaun7

Du brauchst dich nicht wundern, @shionoro hat gegen alles etwas auszusetzen, er ist gegen jede Meinung!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:01
@shaun7

>>
ich weiss ich wiederhole mich,aber nochmals frage ich dich: Wie hätte man '45 mit so einer Einstellung die nazis besiegen können.

Wegen genau so einer Einstellung ist das passiert was '33 nicht hätte passieren dürfen.
<<

Genau so.
wie gesagt, das ist ein KRIEGSFALL.

Ich kann dich genauso fragen, warum darf ich nicht meinen nachbarn umbringen wenn der mich beklaut, nur weil das zu irgendeiner Zeit mal notwendig war wenn man verhungert wär ohne das essen.

Es ist einfach ein unsinniges Argument.

bist du überhaupt über die Ursachen und den nährboden des nationalsozialismus informiert?

>>
Bitte was? o0<<

Na warum wurde hitler wohl Hitler man of the year 1938 im time magazine?
Weil der in Amerika so unbeliebt war?

Die Machtergreifung der nazis wurde vielfach begrüßt im europäischen und amerikanischen ausland.

>>
Dieser Satz ist ja SOWAS von anmaßend und widerlich.

Du bist sowas von Gutmensch und Täter-Opfer Umkehrer :D <<

Und du bist ein Kind, das hohle Phrasen drischt, die es nicht versteht.
Nennst mich anmaßend und benutzt im selben Satz das Wort gutmensch weil ich nicht blind losschlagen will ohne sinn und verstand und damit zu schlimmeren führe und zugleich indirekt mit den leben unschuldiger spiele.

Good job.


>>
Richtig und ich denke jeder Bürger der für die Demokratie ist sollte so etwas verhindern.

Ich bin zwar alles andere als ein Che Guevara Fan, aber der sagte Mal: Wer kämpf kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren. Das gleiche gilt um unsere Demokratie zu bewahren.
Aber da du so von der Unschuld der Nazis überzeugt bist, brauchen wir wohl nicht weiter darüber diskutieren. <<

Jeder Bürger der sich demokrat nennt sollte auch demokratisch/rechtsstaatlich auf eine bedrohung wie rechtsradikalismus reagieren.

Solange du das nciht tust bist du feind des rechtstaates und bit folgerichtig, so wie ein rechtsradikaler auch, jemand der alles andere als ein bewahrer der demokratie ist.

Wo bin ich von der unschuld der Nazis überzeugt?
Gib mir mal ne textstelle.

Du bist von deinr eigenen selbstgerichtigkeit so überzeugt, dass du nicht merkst, dass du selber zum faschisten wirst bei themen bei denen du dich im recht fühlst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:02
@Bananengrips

ach ne, weißt, ich halte zwar nix von shauns meinung, aber der hat das herz wenigstens am rechten fleck.
Das ist was anderes als bei dir, du hast eine abartige meinung und willst sie mit abartigen methoden durchsetzen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:05
@shaun7

das passt in keinster weise zu mir.
Ich solidarisiere mich mit niemanden der gewalt befürwortet.
dadurch folgerichtig weder mit al kaida, noch mit nazis, und leider auh nicht mit dir.

da du gewalt ja befürwortest in einer nicht unmittelbaren notwehrsituation.

Wie gesagt, du willst menschen entmenschlichen und ihnen grundrechte aberkennen, wie du schriebst (und als ich es zitierte dich nichtmal verbessert hast), du bist dadurch alles andere als ein freiheitliebender demokrat der den rechtsstaat hochhält.

Wenn du wirklich gegen faschismus bist, dann bekämpft du ihn mit aufklärung, diskussion und allen mitteln die dir der rechtsstaat bietet.

Man kann den rechtsstaat und die demokratie nicht aufgeben um sie zu beschützen, und genau das hat man vor wenn man glaubt es sei richtig mit 'organisierter gewalt' gegen irgendwen zu kämpfen


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:06
@shionoro
shionoro schrieb:ach ne, weißt, ich halte zwar nix von shauns meinung, aber der hat das herz wenigstens am rechten fleck.
Das ist was anderes als bei dir, du hast eine abartige meinung und willst sie mit abartigen methoden durchsetzen.
Du wurdest gerade herabgestuft!

D

In default ------ Zahlungsausfall!!!!!!!!!!!!!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:10
@shionoro
shionoro schrieb:Und du bist ein Kind, das hohle Phrasen drischt, die es nicht versteht.
Nennst mich anmaßend und benutzt im selben Satz das Wort gutmensch weil ich nicht blind losschlagen will ohne sinn und verstand und damit zu schlimmeren führe und zugleich indirekt mit den leben unschuldiger spiele.
doch genau das tust du, du schlägst mir blind unterstellungen entgegen. ganz genau in diesem satz tust du es.
shionoro schrieb:Wo bin ich von der unschuld der Nazis überzeugt?
Gib mir mal ne textstelle.
Wer sie nicht bekämpfen will, ist entweder selbst einer oder findet ihre taten nicht schlimm. er akzeptiert sie.
shionoro schrieb:ach ne, weißt, ich halte zwar nix von shauns meinung, aber der hat das herz wenigstens am rechten fleck.
Ich habe das Herz ganz sicher nicht an dieser Stelle :D oder wie darf ich das verstehenn?
shionoro schrieb:Du bist von deinr eigenen selbstgerichtigkeit so überzeugt, dass du nicht merkst, dass du selber zum faschisten wirst bei themen bei denen du dich im recht fühlst.
So ein quatsch ich bin lediglich davon überzeugt das man intoleranz mit intoleranz bekämpfen muss, wenn du so willst. Rassisten DÜRFEN nicht akzeptiert werden. Meinetwegen mach es wie die FEuerwehr, Feuer mit kleinen Brandherden bekämpfen :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:11
@shionoro
shionoro schrieb:da du gewalt ja befürwortest in einer nicht unmittelbaren notwehrsituation.
Wenn Nazis aufmarschieren, wo ist da denn keine Notwehrsituation?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:12
shionoro schrieb:Wenn du wirklich gegen faschismus bist, dann bekämpft du ihn mit aufklärung, diskussion und allen mitteln die dir der rechtsstaat bietet.
Im Grunde gebe ich dir da recht, nur vergisst du das es eben Nazis oder meinetwegen auch Rotfaschisten sind von denen große Gefahr aus geht und die es zu bekämpfen gilt, notfalls eben mit Gewalt, soviel ist mir eine Demokratie wert.

Wenn du es so willst bin ich radikaler Demokrat ;)


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.11.2012 um 05:15
@shaun7

>>das sind keine blinden unterstellungen, ich beziehe mich auf deine aussagen.
Diese aussagen waren:

Es ist okay nazis zu entmenschlichen, sie sind keine normalen menschen.
Es ist ok ihnen bürgerrechte abzuerkennen.
Es ist okay organisierte gewalt , später, jegiche kationen gegen sie durchzuführen.

wen genau du als nazi siehst spezifiziertest du nicht, die npd, eine legale partei, gehört für dich aber dazu.

Das das radikal und illegal ist brauch ich dir wohl nicht zu erklären.

>>
Wer sie nicht bekämpfen will, ist entweder selbst einer oder findet ihre taten nicht schlimm. er akzeptiert sie.<<

Und wo schrieb ich, dass ich nationalsozialismus nicht bekämpfen will?
as ich nicht will ist blind auf menschen einhauen und damit den faschismus fördern, so wie du das tätest, würdest du das, was du hier gutheißt, in die tat umsetzen (wovon ich nicht ausgehen)

>>
Wer sie nicht bekämpfen will, ist entweder selbst einer oder findet ihre taten nicht schlimm. er akzeptiert sie.<<

Du darfst das so verstehen, als das Bananengrips eine eindeutig rechte gesinnung hat, und ich ihm schrieb, dass ich deine Meinung zwar ablehne, aber denke, dass du dennoch das was du hier sagst absolut gut meinst und eigentlich nur gegen gewalt und faschismus bist, was ich gut finde, obwohl ich wie gesagt die mittel die du dafür gutheißt ablehne, während bananengrips sowohl ein ekelhaftes ziel hat als auch ekelhafte methoden dafür einsetzen will.

>>
So ein quatsch ich bin lediglich davon überzeugt das man intoleranz mit intoleranz bekämpfen muss, wenn du so willst. Rassisten DÜRFEN nicht akzeptiert werden. Meinetwegen mach es wie die FEuerwehr, Feuer mit kleinen Brandherden bekämpfen :D <<

Und das ist der Fehler, man kann so nicht kämpfen.



aktzeptiert werden darf kein extremismus, auch deiner Nicht.
Man darf nicht akzeptieren, dass Menschen in selbstjustzig meinen gegen andere kämpfen zu dürfen weil diese eine 'falsche meinung haben'.

Wenn ein rechter was illegales tut ist er anzuzeigen, wenn er nichts illegales tut, dann kann man gegen ihn sprechen, mit ihm diskutieren, gegenveranstaltungen ins leben rufen, aber man darf ihn nicht physisch angreifen oder unterdrücken


melden
626 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt