weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.970 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 12:33
Shionoro schrieb:Man bedient sich der mittel des faschismus indem man anderen leuten die dort einen kranz neiderlegen das untersagen will und nur seine eigene meinung geltend machen möchte
ist klar, schön das du leute verteidigst die kränze für heß niederlegen wollen.
solche menschen wo es nur geht zu bekämpfen ist bürgerpflicht, nicht nur für linke.
willst du das nicht relativieren? gegen fleisch und für leute die heß mit kränzen ehren, in die ecke willst du bestimmt nich und bisher dchte ich da gehörst du auch nicht hin.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 12:37
@25h.nox

is klar, schön dass du leute verteidigst die sich an stalin aufgeilen.
Oder findest du ihn selbst toll?

ich verteidige unsere Freiheit wenn ich sage man spuckt nicht einfach so legitime denkmäler an und nennt leute die dort kränze niederlegen faschisten und versucht sie mit gewalt davon abzuhalten.

Deine kampfrhetorik ist ekelhaft, die könnte direkt von nem nazi stammen, die reden auch gerne so.

Ich lasse mich nicht in IRGENdEINE ecke stellen.

wenn jemand für massenmörder einen kranz niederlegt dann geht man nicht hin und vermöbelt ihn, man klagt dagegen und setzt sich dafür ein aufzuklären über die person um letztenendlich auf legitimen weg das problem zu lösen anstatt wie ein aufgebrachter mob hühner hin und herzurennen und seine phrasen zu gackern.

DU allerdings hast mti einem marsch der einen anderen massenmörder, nämlich stalin, nicht ablehnt, sondern in teilen glorifiziert kein problem.

DAS ist doppelmoral


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 12:40
Shionoro schrieb:ch verteidige unsere Freiheit wenn ich sage man spuckt nicht einfach so legitime denkmäler an und nennt leute die dort kränze niederlegen faschisten und versucht sie mit gewalt davon abzuhalten.
in dem punkt stimmen wir doch überein, wie bereits geschrieben fande ich die aktion auch scheiße
Shionoro schrieb:wenn jemand für massenmörder einen kranz niederlegt dann geht man nicht hin und vermöbelt ihn, man klagt dagegen und setzt sich dafür ein aufzuklären über die person um letztenendlich auf legitimen weg das problem zu lösen anstatt wie ein aufgebrachter mob hühner hin und herzurennen und seine phrasen zu gackern.
doch, da hilft nur gewalt, wenn man sich nicht irgendwann abschlachten lassen will wie in weimar.
Shionoro schrieb:DU allerdings hast mti einem marsch der einen anderen massenmörder, nämlich stalin, nicht ablehnt, sondern in teilen glorifiziert kein problem.
doch ich habe ein problem mit stalinisten, ein ziehmlich großes sogar, nur kann man solche elemente nicht einfach so von ner demo ausschließen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 12:45
@25h.nox

warum kann man solche elemente, die ebenfalls einen diktator und mörder verherrlichen, nicht von einer demo ausschließen, aber man kann mit gewalt gegen leute vorgehen die dort lediglich einen kranz niederlegen?

was wurde mit dieser gewalt gegen ein ziel was niemanden physisch attackiert hat erreicht?

Es wurde nichtmal in irgendeiner form aufklärung oder provokation die zu etwas gutem führt erreicht, lediglich ein 'guck mal die blöden linken sind genauso schlimm wie die rechten'.

Und genau an solchen aktionen krankt es, dass man nicht besser gegen rechts kämpfen kann.

Du findest die aktion schlecht, weil mit diesem stein auch jemandem gedacht wurde (nach deiner aussage) bzw mehreren leuten, die du als unschuldige opfer wahrnimmst.

Wir stimmen also nicht überein, weil ich sage, ganz unabhängig davon was ich von den opfern denen da gedacht wird halte ist die aktion scheiße.

Mit gewalt erreicht man lediglich eine verschlimmerung der situation.
Mit aktionen wie dieser hilft man den rechten in Deutschland, und leider leider gibt es viele solcher aktionen, ob sie eher harmlos sind, wie diese idiotischen 'antideutschen' die fahnen bei der WM klauen oder herber und mit gewalt verbunden.

Wer sich ernsthaft auf die fahnen schreibt rechtsextremismus bekämpfen zu wollen kann sowas nicht gutheißen, außer er hat nicht genug darüber nachgedacht.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 12:47
Shionoro schrieb:ganz unabhängig davon was ich von den opfern denen da gedacht wird halte ist die aktion scheiße.
auf deutsch, auch wenn ein stein hitler gewidmet wäre dürfte man ihn nicht bespucken...
Shionoro schrieb:Es wurde nichtmal in irgendeiner form aufklärung oder provokation die zu etwas gutem führt erreicht, lediglich ein 'guck mal die blöden linken sind genauso schlimm wie die rechten'.
ich hätte es auch besser gefunden wären die ordner und anderen teilnehmer offener damit umgegangen und hätten die betreffenden direkt ausgeliefert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 12:53
@25h.nox

ganz genau.
Ein solcher stein würde heir nicht gebaut werden weil die allermeisten menchen damit ein problem hätten und zurecht dagegen klagen würden, so wie bei anderen nazi größen ebenfalls.

Wäre er aber existent, so müsste das als allererstes passieren, man kann nicht einfach die leute attackieren die dort hinpilgern, weil man damit kein problem löst.

Man baut einen stein ab, die leute ändert man nicht, man macht sie radikaler, und so wie heute rechtsextremismus funktioniert verschafft man ihnen wenn sie es geschickt anstellen damit sogar noch zulauf.

Man muss sich selbst an die spielregeln unserer gesellschaft und unserer gesetze halten, ansonsten kann man sie nicht schützen für menschen die unsere grundrechte oder wenigstens die von teilen unserer bevölkerung aushebeln wollen.

>>ich hätte es auch besser gefunden wären die ordner und anderen teilnehmer offener damit umgegangen und hätten die betreffenden direkt ausgeliefert.<<

Ich hätte es überhaupt gut gefunden wenn man sich von all den extremisten dort, seien es stalinisten oder sonstwer, distanzieren würde.

Aber das wird in absehbarer zeit sicherlich nicht passieren, leider.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 13:29
@Warhead die musik untermalung ist scheiße...


Oktoberklub und so...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 20:03
Hallo @Chiliast , hallo @alle !
Chiliast schrieb: .. sooo viel Solidarität mit den Opfern des Stalinismus muss dann doch nicht sein. Aber immerhin legten Pau und Gysi rote Nelken am Gedenkstein ab. Dann ist ja alles gut..
Mehr kannst du auch nicht von den "guten Linken" erwarten !

Zum Einem verhalten sich die "guten Rothäute" beim Thema Stalinismus so ähnlich wie die "guten Wirtschaftswunderdeutschen" beim Thema Hitler. Nach dem Krieg wollte auch keiner was gewußt haben und Hitler hatte die Millionen Juden augenscheinlich alleine vergast. ( Achtung Sarkassmus ) In der öffendlichen Diskussion hatte man das Dritte Reich auch totgeschwiegen, denn so brauchte man auch keine unbequemen Fragen beantworten.

Zum Anderen könnte zuviel Aufmerksamkeit für den Stalinismus ja die Frage nach Ursache und Wirkung aufwerfen. Das würde die zugrundeliegende Ideeologie in Frage stellen und beschädigen. Stalin war schließlich nicht das einzige "Monster" in der "kommunistischen Geschichte".

Wer schießt sich schon gerne selbst ins Knie ?


Gruß,Gildonus


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 22:49
@Shionoro
Du bist garantiert nicht die Instanz der ich das Recht zubillige über linke Interna ein Urteil abzugeben,wie wir uns untereinander kritisieren oder mit Kritik umgehen ist als Aussenstehender deine Sache nicht


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 22:54
25h.nox schrieb:in anderen fällen ist sowas aber richtig, wieso sollte man nicht das grab von heß bespucken?
Ich würde es ins Meer verklappen und Spucke sparen


melden
ADELGEIER
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 23:04
Nach linken Anschlägen musste das Lokal „Postkutsche" schließen.
http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/postkutsche-warum-gab-es-keinen-polizeischutz-article1615469.html

Wieder Ärger in der Rigaer Straße: Nach einem Punk-Konzert am Samstagabend ging die Randale in Friedrichshain los.
http://www.bz-berlin.de/tatorte/kiez-chaoten-bewerfen-feuerwehr-mit-boellern-article1615248.html


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 23:49
@ADELGEIER
Tja weisste,wenn aus dem Laden heraus israelische Touristen,Migranten und Linke angegriffen werden,die NPD Treffen abhält und Reinhold Oberlercher dort referiert dann ist das die einzige Antwort für diesen Naziladen



melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 23:51
@ADELGEIER
Tja weisste,wenn aus dem Laden heraus israelische Touristen,Migranten und Linke angegriffen werden,die NPD Treffen abhält und Reinhold Oberlercher dort referiert dann ist das die einzige Antwort für diesen Naziladen



und auch andere Verunstaltungsorte bekommen Besuch

http://aufdiepelleruecken.blogsport.de/


melden
ADELGEIER
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.01.2013 um 23:54
@Warhead
Hast du Beweise dafür, dass aus dem Laden heraus Leute angegriffen wurden? Gibt es Anzeigen, Polizei oder Zeitungsberichte?

Und so einen Dreckslink wie Indymedia brauchst du mir nicht zu geben. Die machen linksradikale Hetze vom feinsten. Da gibt es sogar Steckbriefe von ganzen Familien politischer Gegner. Das sind Linksfaschisten.


melden
ADELGEIER
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2013 um 00:06
@Warhead
Dieses indymedia ist ja genau so ein faschistischer Dreck wie Pi-News, nur halt von der linken Seite. Schäm dich, sowas als Quelle anzugeben.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2013 um 01:59
ADELGEIER schrieb:Hast du Beweise dafür, dass aus dem Laden heraus Leute angegriffen wurden? Gibt es Anzeigen, Polizei oder Zeitungsberichte?
als ob linke und israelis der polizei genug vertrauen würden...
ADELGEIER schrieb:Dieses indymedia ist ja genau so ein faschistischer Dreck wie Pi-News
und was erzählst du uns morgen?
ADELGEIER schrieb:Schäm dich, sowas als Quelle anzugeben.
genau, die indymedia leute wollen auch die juden ausrotten, genaus wie die nazis...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2013 um 08:22
Bei der traditionellen Anti-Nazi-Demo in Dresden kam es im Februar 2011 zu Gewaltexzessen: Das Amtsgericht hat nun einen angeblichen Rädelsführer zu einer knapp zweijährigen Haftstrafe verurteilt - ohne Bewährung. Und ohne konkrete Beweise.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-nach-anti-nazi-demo-in-dresden-haftstrafe-fuer-tim-h-a-878169.html

Und schon wieder ein Gesinnungsurteil in unserem Staat, nachdem auch Deniz.K verknackt wurde.
Betroffen ist jeweils einer, aber gemeint ist die ganze linke Szene.

@ADELGEIER
ADELGEIER schrieb:Hast du Beweise dafür, dass aus dem Laden heraus Leute angegriffen wurden? Gibt es Anzeigen, Polizei oder Zeitungsberichte?
Augenzeugen etc. gibt es wahrscheinlich genug und auf den Staat kann man sich in solchen Angelegenheiten nicht verlassen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2013 um 10:12
@Warhead

Ach willst du also denselben dreck absziehen wie das extremistische religiöse und rechtsextreme tun, dich isolieren und dann schön nurnoch am stammtisch diskutieren wo es keine gegenwehr mehr gibt?

Schwach, wirklich sehr schwach.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2013 um 10:34
@Warhead

"Sie müssen vertrieben werden"
Is wohl auch so ein codewort dafür, wenn ein paar aufgehetzte Jungs ein bisschen action wolllen, oder?

Mit dieser aktion hast du ein paar nazis daran gehindert dort zu tagen und 1000 andere gäste die damit nichts zu tun haben linke verkloppen.

Man soll nicht so tun als gäbe es in Deutschland keine anderen Mittel und wege zur Problemlösung, die wurden heir aber offenbar nicht gegangen.

Und das ist verachtenswert und selbstgerecht.

Allein schon deine glorifizierung von 'links sein', sodass es offenbar bestimmtendes merkmal deiner persönlichkeit wird hat schon ein bisschen was von den ganzen andere indoktrinierten gruppen, die es so gibt, seien es eben nazis, religionen oder andere elitaristen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2013 um 10:36
@25h.nox

nö, ge@25h.nox
en juden haben sie nichts.
Aber sie stellen diverse sachen absichtlich falsch dar und rechtfertigen allemöglichen sachen einfach mit 'DIE SIND NAZI' ohne dafür ausreichend beweise oder begründungen angeben zu können, was sich des öfteren später relativiert oder als falsch herausstellt.

Ganz vertrauen jedenfalls kann man dieser quellen keinesfalls.


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden