Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.079 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:12
@kulam
kulam schrieb:Die Freiheit des Individuums hoert dort auf, wo sie die Freiheit eines anderen Individuums einschraenkt.
Das kannst du noch so oft wiederholen, es bleibt Unsinn, da jede Inanspruchnahme eines Rechts praktisch immer Rechte anderer einschränkt. Es kommt auf den Grad an und es muß immer im Detail gesehen werden worum es geht, und genau diese Detailarbeit kann und will der Sozialismus nicht leisten, denn er will von oben herab dirigieren.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:17
Tripane schrieb:es muß immer im Detail gesehen werden worum es geht, und genau diese Detailarbeit kann und will der Sozialismus nicht leisten, denn er will von oben herab dirigieren.
Abgesehen davon, dass die Rechte des Einen auf die Rechte des Anderen Rücksicht
nehmen können, wenn man es denn will,
wer leistet denn jetzt konkret diese "Detailarbeit" ?

Ich vermute: Ökonomen ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:18
@Tripane
Tripane schrieb: das Individualrecht anderer grundsätzlich zu leugen
Sozialismus ist gemeinschaftliches Eigentum an Produktionsmitteln. In vielen Faellen ist privates Eigentum an Produktionsmitteln die Enteignung der Gemeinschaft und ein Bruch von gemeinschaftlichen Eigentumsrechten. Das hat auch nichts mit theoretischer Umdefinition zu tun. Das Recht des Kapitalisten Arbeitskraft auszubeuten, beschraenkt das Recht anderer sich frei entfalten zu koennen.
Tripane schrieb:und im Namen dieser Ideologie auch zur Gewalt zu greifen
Ist nicht spezifisches Merkmal des Sozialismus. Das heisst aber umgekehrt nicht, dass jeder Sozialist ein gewaltfreier Pazifist ist. Das selbe gilt bei Liberalen. Damit in Europa zum ersten mal Zivil- bzw. Buergerrechte kodifiziert wurden, sind auch erstmal Koepfe gerollt. Damals gab's noch keine Marxisten, dass war die Revolution der Bourgeoisie gegen den Feudalismus.
Tripane schrieb:da jede Inanspruchnahme eines Rechts praktisch immer Rechte anderer einschränkt
Ja genau, das Recht auf Leben schraenkt das Recht eines anderen ein, Menschen zu ermorden.
Das Recht auf ein Einkommen, von dem man leben kann, schraenkt das Recht eines anderen ein, Menschen auszubeuten.
Ein Recht auf Wasser, schraenkt das Recht eines anderen ein, aus Wasser Profit zu machen.
Tripane schrieb:denn er will von oben herab dirigieren.
Welcher Sozialismus? Und: gibt es nicht auch einen Liberalismus, der das tut?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:21
@eckhart
eckhart schrieb:wer leistet denn jetzt konkret diese "Detailarbeit"
Im klassischen Liberalismus der in erster Linie der verantwortlich handelnde Bürger, und in zweiter Linie die Staatsgewalten. Aber sicher kein Politbüro, das den Menschen unter allgegenwärtiger Gewaltandrohung jedes Detail ihres Lebens diktiert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:24
Der verantwortlich handelnde Bürger, bzw. die Staatsgewalt entscheidet also, inwieweit die Rechte des Einen höher als die Rechte des Anderen zu werten sind ...

Und Du meinst, die Ökonomie spiele dabei keine Rolle ?

Kann der verantwortlich handelnde Bürger sowohl Unternehmer als auch abhängig Beschäftigter sein ?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:25
Nochmal fuer Begriffsstutzige: Den Sozialismus genau wie den Kapitalismus als Wirtschaftssysteme kann man auf ein breites Spektrum politischer Systeme aufteilen, von Totalitarismus bis Demokratie (und vielleicht noch darueber hinaus). Du reduzierst hier staendig, nicht nur den Sozialismus als ganzes, sondern offensichtlich alles linke, auf das extreme totalitaere Spektrum des Sozialismus. Wenn ich deinen radikalen liberalen Individualismus auch auf die Spitze treibe komme ich bei Pinochet, Videla und den anderen lateinamerikanischen Diktaturen an, die sich an die Vorgaben von Milton Friedmans Chicago Boys gerichtet haben. Friedman der radikale Liberale, der "Kapitalismus und Freiheit" schrieb und Pinochet eine "Schocktherapie" fuer Chile skizzierte.
Naja,während es im Kapitalismus um akkumulieren,Maximalprofite und Freiheit des Ausbeutenden

Youtube: Georg Kreisler - Meine Freiheit, deine Freiheit (live)

...und das offensichtlich um jeden Preis...geht,hat der Sozialismus bzw Kommunismus die Ansprüche neben dem Menschen im Einzelnen auch die Gesellschaft im Ganzen zu entwickeln und voranzubringen.Friedman kennt keine Gesellschaften,Friedman kennt nur Privatisierung,des Wassers,der Bildung,der Gesundheit,Rente.Friedman kennt nur Vereinzelung,totale Eigenverantwortung und Entsolidarisierung,also so ziemlich das Gegenteil von Sozialismus.Bei Friedman sind Umweltschutz,Krankenpflege,Bildung,Bibliotheken,Museen,öffentliche Räume oder Solidarität nur interessant wenn der Kapitalist Geld verdienen kann.
Im Sozialismus geht es darum unter anderem auch den Konsumenten zum Produzenten zu machen,mehr als nur Sofakissen zu sein sondern aktiv sein Schärflein beizutragen.
Das sowas mit einer Horde uninspirierter reaktionärer Kleinbürger,Friseuren und Dachdeckern in die Hose geht sollte von Anfang an klar sein


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:31
Warhead schrieb:Friedman kennt keine Gesellschaften,Friedman kennt nur Privatisierung,des Wassers,der Bildung,der Gesundheit,Rente.Friedman kennt nur Vereinzelung,totale Eigenverantwortung und Entsolidarisierung,also so ziemlich das Gegenteil von Sozialismus.Bei Friedman sind Umweltschutz,Krankenpflege,Bildung,Bibliotheken,Museen,öffentliche Räume oder Solidarität nur interessant wenn der Kapitalist Geld verdienen kann.
Friedmanns Auto fährt ja auch ohne Natur !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:34
@Warhead
Warhead schrieb:hat der Sozialismus bzw Kommunismus die Ansprüche neben dem Menschen im Einzelnen auch die Gesellschaft im Ganzen zu entwickeln und voranzubringen.
Das scheint das Problem zu sein: Der Sozialismus/Kommunismus scheint alle "Ansprüche" zu haben, aber für nichts eine Lösung. Entsprechend seinen Befürwortern.
Es ist ja nicht so, dass die Welt zu wenig Schwätzer, Demagogen und Rattenfänger hätte. Sie hat zu wenig Leute, die bereit sind, selbst den Ansprüchen zu genügen, die sie an andere richten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:40
@Warhead
Warhead schrieb:Bei Friedman sind Umweltschutz,Krankenpflege,Bildung,Bibliotheken,Museen,öffentliche Räume oder Solidarität nur interessant wenn der Kapitalist Geld verdienen kann.
Friedmann befürwortet dies gerade, weil er den Sozialismus kennt. All diese Dinge funktionier(t)en in der freien Marktwirtschaft fast immer besser als im Sozialismus.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:41
@Tripane

.. und wenn man sie mit Gewalt durchsetzen muss ..


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:45
@kulam
kulam schrieb:Ja genau, das Recht auf Leben schraenkt das Recht eines anderen ein, Menschen zu ermorden.
Schon dies ist ein sehr guter Grund, den Sozialismus abzulehnen.
kulam schrieb:Das Recht auf ein Einkommen, von dem man leben kann, schraenkt das Recht eines anderen ein, Menschen auszubeuten.
Ein Recht auf Wasser, schraenkt das Recht eines anderen ein, aus Wasser Profit zu machen.
Aber eben nur bis zu einem gewissen Grade. Für Kampfparolen ist dies defintiv ein zu komplexes Gebiet.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:46
Tripane schrieb:All diese Dinge funktionier(t)en in der freien Marktwirtschaft fast immer besser als im Sozialismus.
Privatisierung reicht.
"Wie gut" auschließlich betriebswirtschaftlich motivierte Krankenhäuser funktionieren, war gestern bei Maybritt Illner in aller Ausführlichkeit zu sehen.

Beispielsweise


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:47
Tripane schrieb:Schon dies ist ein sehr guter Grund, den Sozialismus abzulehnen.
Das Recht auf Leben??


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:51
@kulam
kulam schrieb:.. und wenn man sie mit Gewalt durchsetzen muss ..
Naja, die Staaten mit freier Marktwirtschaft sind nicht die, die ihre Bürger mit Mauern umgeben und sie bei Fluchtversuch versuchen, abzuschießen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:52
@Tripane
kulam schrieb:Wenn ich deinen radikalen liberalen Individualismus auch auf die Spitze treibe komme ich bei Pinochet, Videla und den anderen lateinamerikanischen Diktaturen an, die sich an die Vorgaben von Milton Friedmans Chicago Boys gerichtet haben. Friedman der radikale Liberale, der "Kapitalismus und Freiheit" schrieb und Pinochet eine "Schocktherapie" fuer Chile skizzierte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 20:56
@kulam
kulam schrieb:Wenn ich deinen radikalen liberalen Individualismus auch auf die Spitze treibe komme ich bei Pinochet, Videla und den anderen lateinamerikanischen Diktaturen an, die sich an die Vorgaben von Milton Friedmans Chicago Boys gerichtet haben. Friedman der radikale Liberale, der "Kapitalismus und Freiheit" schrieb und Pinochet eine "Schocktherapie" fuer Chile skizzierte.
Kann schon sein, dass das so käme, wenn DU ihn auf die Spitze treibst. Aber der Liberalismus von dem ich spreche ist eigenverantwortlich und beansprucht Individualrechte nicht nur für sich, sondern gesteht sie auch andern zu. Das ist die Hürde, die du nicht packst.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 21:00
@Tripane
Im Westen sind sie schlauer,da ist das Geld die Mauer
Die USA knallen ebenfalls Leute ab,nämlich die Armutsflüchtlinge aus Mexico,jedes Jahr krepieren an dieser Grenze 5000.
Und wie die Wirtschaft Probleme löst sehen wir seit Jahren an der komplett maroden und runtergewirtschafteten S-Bahn,die wurde auch privatisiert,man schloss ganze Bahnmeistereien und Instandhaltungskomplexe,entliess massenhaft Personal,liess Gleise,Wagenpark und Technik verkommen...kein Einzelfall wie man an British Rail sehen kann.Noch mehr Beweise dieser Sorte,oder reicht das fürs Erste??


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 21:00
Weil eben,
(Warhead schrieb: )
Bei Friedman sind Umweltschutz,Krankenpflege,Bildung,Bibliotheken,Museen,öffentliche Räume oder Solidarität nur interessant wenn der Kapitalist Geld verdienen kann.

daran der Kapitalist kein Geld verdienen kann,
wenn er verantwortungsvoll handeln würde,
modifiziert er diese Dinge ausschließlich zu seinen ökonomischen Gunsten,
Was in der Realität ein "Fahren auf Verschleiß", Vernachlässigung von Wartungen, Überwachungen und Reparaturen bedeutet.
Immer in dem Wissen, dass irgendwann die Allgemeinheit gezwungen ist, die Karre aus dem Dreck zu ziehen.
Man kann sich ja jederzeit in die Insolvenz retten, wenns zu heiß wird.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 21:00
@Tripane
Tripane schrieb:Kann schon sein, dass das so käme, wenn DU ihn auf die Spitze treibst.
Ich hab keine neoliberale Schocktherapie in Chile zu verantworten. :D
Tripane schrieb:Aber der Liberalismus von dem ich spreche ist eigenverantwortlich und beansprucht Individualrechte nicht nur für sich, sondern gesteht sie auch andern zu.
Aber anscheinend ist der Sozialismus von dem ich spreche irrelevant?


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.01.2013 um 21:03
@Tripane
Dein Liberalismus privatisiert die Gewinne und sozialisiert die Verluste...IMMER...brauchst nur einen müden Seitenblick auf deine Kumpels von Enron zu werfen


melden
152 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt