Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.597 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 17:35
Tripane schrieb:Demokratie darf und muß wehrhaft bleiben. Liberalismus bedeutet nicht, noch bescheuerter sein zu müssen, als die Extremen das sind.
Bedeutet das etwa man müsse extremistische Gewalt gleich mit mehr Polizeigewalt bekämpfen?
Warum denn nur Öl ins Feuer giessen wenn Du auch Sprengstoff nehmen kannst?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 17:38
@kurvenkrieger
Tripane schrieb:Es sei denn man denkt tatsächlich noch liberal und sieht schon im blanken Einsatz von Gewalt, sei es nun staatlicherseits oder nich, einen eklatanten Verlust von demokratischen Werten.
Wie gesagt: Demokratie darf und muß wehrhaft bleiben. Liberalismus bedeutet nicht, noch bescheuerter sein zu müssen, als die Extremen das sind.
Der Linksextremismus ist ein Problem, wie der Rechtsextremismus eines ist. Zur Lösung dieser Probleme muß die ganze erforderliche Bandbreite in Betracht gezogen werden, die ein freiheitlich demokratischer Rechtsstaat hat.
Was er dagegen nicht muß, ist, sich von Linkesextremen vorschreiben zu lassen, wie er das Problem "Linksextremismus" zu lösen hat.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 17:48
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Bedeutet das etwa man müsse extremistische Gewalt gleich mit mehr Polizeigewalt bekämpfen?...
Es bedeutet nur, dass ich Linksextremen nicht das Gewaltmonopol im Staat überlassen möchte, was du ja offenbar gerne so hättest.

Linke Gewalt möchtest du als "Notwehr" verstanden wissen, bei polizeilichen Gegenmaßnahmen siehst du aber stets den Liberalismus gefährdet - ist es nicht so?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 18:10
ich muss zugeben, mich hat der Film Baader-Meinhof-Komplex sehr beeinflusst in der Hinsicht. Ich sah und sehe jedenfalls die 1. Generation der RAF als eine Art Freiheitskämpfer-Vereinigung. Mit Idealen, noblen Zielen und einem sehr wünschenswerten Weltbild - nämlich die Abschaffung des Bonzentums und dem Streben nach einer Art Gleichheit für alle.

Aber ich weiss auch, das ich das ziemlich romantisch verklärt sehe, da viele der RAF einfach zu viel zu drastischen Mitteln gegriffen haben.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 18:15
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Wenn wir uns den Zeitraum 1938 bis 2013 rauspicken wirds wahrscheinlich noch genauso aussehen. Bedeutet daß jetzt der Stalinismus war schlimmer wie der Nationalsozialismus?
Gulags gefährlicher wie KZ`s und wenn ja, wo bleibt Dein Bogen zur Neuzeit?
Ich weiß zwar nicht, auf was du hinauswillst, aber nein, ich halte die stalinistischen Säuberungen, die Gulags etc., für ebenso Menschenverachtend und verabscheuungswürdig, wie die Konzentrationslager im Nationalsozialismus.

Was meinst du mit Bogen zur Neuzeit? Du meinst, Linke dürfen sich aussuchen, mit welchen Untaten sie konfrontiert werden und zusätzlich noch das Datum bestimmen, um unangenehmen Dingen aus dem Weg gehen zu können?

Das ist nicht dein ernst, oder?
kurvenkrieger schrieb:Bekümmert Dich die etwa auch die Stalinisten-RAF-Stasi-Zombie-Apokalypse?
Was genau sind denn jetzt die Anzeichen der drohenden Gefahr von Links?
Das der Faschismus von Links weit salonfähiger ist, sieht man daran, dass eine Partei, wie die Linke im Bundestag und jedem sonstigen Parlament in Deutschland vertreten ist.

Diese Partei ist der genaue Gegenpart zur NPD, beide haben einen gewalttätigen und aktionistischen Flügel. Die Linkspartei hat ihre Antifa-Gruppen und den Schwarzen Block, während die NPD ihre freien Kräfte und den Nationalen Widerstand ihr eigen nennt.

Die Gefährlichkeit und die Gesellschaftliche Akzeptanz einer Partei, die sich teils offen zum Kommunismus bekennt und die DDR als legitim ansieht, ist durchaus besorgniserregend.

Deshalb, ja, mich bekümmert die Stalinisten-RAF-Stasi-Zombie-Apokalypse, wenn du sie gerne so nennst!
kurvenkrieger schrieb:An Deiner Stelle wäre ich einfach etwas vorsichtiger was das Gleichsetzen von Mordopfern rechter Gewalt mit den schweren Körperverletzungen linker Gewalt anbelangt.
Du bewegst Dich da auf sehr dünnem Eis, das nehme ich einfach nich ernst. Damit legitimiere ich garnix, ich weigere mich nur standhaft Deine dummdreiste und unredliche Reduktion zu schlucken. Klar soweit?
Wie erwähnt, wird die Gefahr von Links kleingeredet und damit begründet, dass es für ein Opfer ja soviel schlimmer ist, von Rechtsradikalen ins Koma geschlagen zu werden, als von Linksradikalen.

Lass dir bitte eine andere Nummer einfallen!

Und hör auf, mit Mordopfern rechter Gewalt zu kommen und gleichsam Linke Mordopfer zu verschweigen.
kurvenkrieger schrieb:Haltlose Unterstellung, der neue Trendsport für die Jungs von der Obsttheke.
Jeder Beitrag deinerseits, zielte bisher darauf ab, die Gefahr von Linksextremisten zu schmälern und doch zu zeigen, wieviel gefährlicher doch Rechtsextremisten zu sein scheinen. Was dir allerdings bisher nicht gelang. Alle die, die dich darauf hinweisen und Maßregeln, sind anscheinden Ketzer und "Jungs von der Obsttheke".
kurvenkrieger schrieb:Du bist weder bereit die beiden Spektren zu differenzieren noch in der Lage Begriffe wie radikal bzw. extremistisch zu trennen. Kein Problem, lies nochmal hier:
Deine Versuche andere zu verunsichern scheitern leider jedesmal kläglich, auch deine Wortklauberei bringt dich hier nicht weiter.

Die beiden extremen Spektren unterscheiden sich lediglich in ihren Motiven, aber nicht ihren Handlungen.
kurvenkrieger schrieb:Da hätte ich Dir durchaus mehr Fruchtfleisch zugetraut! Daß durch Deine Gleichstellung Rechte Gewalt relativiert wird erscheint Dir also angemessen? War das Dein Ziel?
Im Gegensatz zu dir gehören für mich beide extremen Strömungen, soweit sie gewalttätig sind und strafrechtlich in Erscheinung treten, mit aller Härte des Gesetzes geahndet.

Ich relativieren nichts, ich setze die beiden in ihrer Gefährlichkeit für Mensch und Demokratie lediglich gleich!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 18:31
@MarcusAurelius
MarcusAurelius schrieb:ich muss zugeben, mich hat der Film Baader-Meinhof-Komplex sehr beeinflusst in der Hinsicht. Ich sah und sehe jedenfalls die 1. Generation der RAF als eine Art Freiheitskämpfer-Vereinigung.
Wer anstrebt, eine ganze Gesellschaft ihrer Freiheit zu berauben, und sie unter die eigene Ideologie zu bomben, ist kein Freiheitskämpfer, sondern ein Terrorist. Aber der Hang vieler, in der Realität eher labiler, schwacher Charaktere, sich einfache "Wahrheiten" zu suchen, um die eigene gesellschaftliche Bedeutungslosigkeit nicht "ertragen" zu müssen, sorgt dann oftmals dafür, verbrecherisches Handeln romatisch zu verklären.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 19:03
Bananengrips schrieb:Deshalb, ja, mich bekümmert die Stalinisten-RAF-Stasi-Zombie-Apokalypse, wenn du sie gerne so nennst!
Damit gehe ich soweit ja auch konform.
Als alter linker möchte ich Dich allerdings bitten den Kommunismus außen vor zu lassen, den haben bisher nur Zapatisten oder vl. noch die Genossen in Bolivien zu Stande gebracht. Ansonsten war das bisher allenfalls Sozialismus *hüstel* und damit weit entfernt von dem, was man mit der Roten Revolution angeblich erreichen wollte...
Und genau das is auch der Trick unserer Partei "Die Linke": da werden hochgradig paternalistische Tendenzen noch als Kommunismus verkauft. Aber wer sägt schon gern am eigenen Ast, bedenklich finde ich das trotzdem.
Bananengrips schrieb:Und hör auf, mit Mordopfern rechter Gewalt zu kommen und gleichsam Linke Mordopfer zu verschweigen.
Wie hoch sind da die Opferzahlen? Von welchen Mordopfern redest Du?
Bananengrips schrieb:Die beiden extremen Spektren unterscheiden sich lediglich in ihren Motiven, aber nicht ihren Handlungen.
Und genau deswegen solidarisiere ich mich nicht mit Extremisten, sondern mit radikalen wie denen von Occupy oder Attac. Und damit meine ich radikal ganz im Sinne von roots-movement für einen radikalen Bewußtseinswandel, nich radikal im Sinne von Gewalt. Die is doch nur kontraproduktiv.
Bananengrips schrieb:Im Gegensatz zu dir gehören für mich beide extremen Strömungen, soweit sie gewalttätig sind und strafrechtlich in Erscheinung treten, mit aller Härte des Gesetzes geahndet.

Ich relativieren nichts, ich setze die beiden in ihrer Gefährlichkeit für Mensch und Demokratie lediglich gleich!
Hab nix anderes behauptet, in diesen Punkten stimme ich Dir ja nur zu.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 19:11
Tripane schrieb:Es bedeutet nur, dass ich Linksextremen nicht das Gewaltmonopol im Staat überlassen möchte, was du ja offenbar gerne so hättest.

Linke Gewalt möchtest du als "Notwehr" verstanden wissen, bei polizeilichen Gegenmaßnahmen siehst du aber stets den Liberalismus gefährdet - ist es nicht so?
Zeig mir doch mal bitte wo ich das geschrieben hab, Du möchtest Dir dafür doch sicher gerne noch ein paar komplett aus dem Zusammenhang gerissenen Aussagen herbeizitieren? Nur zu! Deiner redlichen Beteiligung hier wird das wieder nur dienlich sein.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 19:20
@kurvenkrieger

Och, genau deswegen habe ich es ja als Frage formuliert. Wenn du linke Gewalt genauso ablehnst wie rechte Gewalt, sollte es dir nicht allzu schwer fallen, das hier klipp und klar zum Ausdruck zubringen.

Ich bekenne mich zur Annerkennung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und lehne daher Gewalt zur Abschaffung oder Einschränkung dieser Ordnung ab. Egal ob von links, rechts, religiös oder anders geprägter Seite.

So, du "Freund der präzisen Aussagen". Jetzt bist du dran. Kannst du dem vorbehaltlos zustimmen oder nicht? Nutze deine Chance.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 19:27
Tripane schrieb:Ich bekenne mich zur Annerkennung
Wasn Quark, ein Bekenntnis zur Anerkennung... wird das ne doppelte Verneinung? :troll:

Biddeschön:
Beitrag von kurvenkrieger, Seite 297

Reich das nich? Wasn Gewese um meine Person, das hat ja schon Kult-Charakter.
Willst Du mich nur konsequent falsch verstehen oder liest Du meine Beiträge wirklich nich?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 19:39
Ich finde, du weichst aus.

Grade wer deine Beiträge liest, und sie selbstständig auf ihren "Inhalt" abklopft (sofern vorhanden), erkennt das.
Auch der Ablenkungsversuch mit meiner Stilblüte hilft dir da nicht aus der Bredouille, und wirkt eher hilflos bestätigend.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 19:48
Tripane schrieb:Ich finde, du weichst aus.
Ok. Ja - vorbehaltlose Zustimmung inkl. Stilblüte dazu:
Tripane schrieb:Ich bekenne mich zur Annerkennung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und lehne daher Gewalt zur Abschaffung oder Einschränkung dieser Ordnung ab. Egal ob von links, rechts, religiös oder anders geprägter Seite.
Immer diese läppischen ddos-Atacken... tztz. ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.04.2013 um 22:16
Bananengrips schrieb:Die Linkspartei hat ihre Antifa-Gruppen und den Schwarzen Block
Oh man du lebst auch in soner schönen einfachen Fantasiewelt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.04.2013 um 07:17
Ich sag nur Antifa:

a6a3df 527251 159662200864879 1564544227

Ich halte die Antifa durchaus für eine Gefahr! Linksextremismus is nicht zu unterschätzen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.04.2013 um 07:46
Tripane schrieb:Wer anstrebt, eine ganze Gesellschaft ihrer Freiheit zu berauben, und sie unter die eigene Ideologie zu bomben, ist kein Freiheitskämpfer, sondern ein Terrorist. Aber der Hang vieler, in der Realität eher labiler, schwacher Charaktere, sich einfache "Wahrheiten" zu suchen, um die eigene gesellschaftliche Bedeutungslosigkeit nicht "ertragen" zu müssen, sorgt dann oftmals dafür, verbrecherisches Handeln romatisch zu verklären.
Nicht das es die Handlungen der RAF irgendwie besser machen würde, aber wenn friedliche Demonstranten von Handlangern eines faschistischen Systems nicht nur unter Duldung sondern mit Mithilfe der Polizei aufs brutalste zusammengeschlagen werden und ein Polizist der ohne relevante Provokation einen Studenten erschiesst in einem Schauprozess freigesprochen wird wie man ihn sonst nur in Ländern beobachten kann in denen sich der Präsident sein Gehalt mit Kokainhandel aufbessert, dann kann ich verstehen das sich daraus zwei Überzeugungen bilden:
Erstens das sich an der Situation unbedingt und schnell etwas ändern muss, und zweitens das friedliche demokratische Aktionen offensichtlich nicht geeignet sind um diese Veränderung herbei zu führen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.04.2013 um 09:48
Bananengrips schrieb:Ich relativieren nichts, ich setze die beiden in ihrer Gefährlichkeit für Mensch und Demokratie lediglich gleich!
Ein Gralshüter der Demokratie.................Respekt.
Im übrigen..wenn ich all diese Ergüsse hier so lese und stellvertretend für unsere Gesellschaft nehme braucht Mann b.z.w Frau bestimmt keine Angst vor den bösen bösen Linksextremisten zu haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.04.2013 um 15:00
@Windlicht

Das ist auch die Antideutsche, eine Minderheit der man keine Aufmerksamkeit schenken sollte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.04.2013 um 17:19
Windlicht schrieb:Ich halte die Antifa durchaus für eine Gefahr! Linksextremismus is nicht zu unterschätzen
Waren Fakebook-Kommentare schon immer die Infoquelle Deiner Wahl?

Moin, Moin Frau Steinbach!
Wie viele Praktikanten sind heute anwesend?
Nun muss Ironie schon triefen, damit sie in Texten auch jeder versteht. Und obwohl CDU-Politikerin Steinbach zu ahnen scheint, dass die Sache nicht ganz ernst gemeint sein könnte, lässt sie sich darauf nicht ein. Sie schreibt: „Eine noch so lustig empfundene Bekenner-Kampagne für Extremisten ist kein tolerierbarer Scherz, weder rechts noch links. Wer sich offen in die Traditionslinie von RAF, Roten Brigaden und gewaltbereitem ,Schwarzen Block’ begibt, verliert den Anspruch, in einer Demokratie als demokratische Partei ernst genommen zu werden.“ Die Grünen müssten sich nun umgehend von ihrer Jugendorganisation trennen. Außerdem kommt Steinbach auf leicht verschlungenen Pfaden noch auf Joschka Fischer, die DDR, Molotowcocktails, Steine, Polizisten und einige andere wichtige Aspekte der Vergangenheitsbewältigung zu sprechen.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/erika-steinbach-und-die-gruene-jugend-too-much-extremismus-12136758.html

Erika Steinbach... wer war das noch gleich? Ach ja! Die...
...Schwarze Seele aus Frankfurt
http://www.sueddeutsche.de/politik/erika-steinbach-schwarze-seele-aus-frankfurt-1.1001174

Hände hoch! Wer hier is von der sächsische Polizeischutzstaffel?
Eine Studie zeigt, wie weit Rechtsradikalismus in Ostdeutschland verbreitet ist. Die sächsische Regierung aber geht lieber gegen einen anderen Feind vor: Linke.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-89672210.html

Linksextremismus - die vergessene Gefahr kannste nach wie vor vergesen, Schande auf euch Spin-Doctores hier!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.04.2013 um 17:21
@kurvenkrieger

Nein generell nicht,ich hatte es aber zur Hand dieses Bild.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.04.2013 um 17:24
Bananengrips schrieb: Das der Faschismus von Links weit salonfähiger ist, sieht man daran, dass eine Partei, wie die Linke im Bundestag und jedem sonstigen Parlament in Deutschland vertreten ist.

Diese Partei ist der genaue Gegenpart zur NPD, beide haben einen gewalttätigen und aktionistischen Flügel. Die Linkspartei hat ihre Antifa-Gruppen und den Schwarzen Block, während die NPD ihre freien Kräfte und den Nationalen Widerstand ihr eigen nennt.

Die Gefährlichkeit und die Gesellschaftliche Akzeptanz einer Partei, die sich teils offen zum Kommunismus bekennt und die DDR als legitim ansieht, ist durchaus besorgniserregend.
@Bananengrips
Wo hast du den den Blödsinn her?
Aus dem neuesten Verfassungsschutzbericht jedenfalls nicht. Ich zitiere mal:

Linksextremistische Parteien
Linksextremistische Parteien verstehen sich als Kaderorganisationen, die eine revolutionäre Umwälzung vorbereiten wollen. Die in Brandenburg aktiven linksextremistischen Parteien „Deutsche Kommunistische Partei“ (DKP) und „Kommunistische Partei Deutschlands“ (KPD) sind
marxistisch-leninistisch ausgerichtet. Die „Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands“ (MLPD) orientiert sich daneben noch an den Lehren Josef Stalins und Mao Zedongs. Sporadisch treten auch trotzkistische Parteien, zum Beispiel die „Partei für Soziale Gleichheit“ (PSG), bei Wahlen in Erscheinung.

http://www.verfassungsschutz.brandenburg.de/sixcms/media.php/4055/VSB_web.pdf

Also der Verfassungsschutz sieht "die Linke" nicht bei den Linksextremistische Parteien. Vielleicht stehst du ja zu weit rechts, das du nicht mal mehr den Unterschied zwischen den Linken und Faschisten erkennst?


melden
187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Veränderungen9 Beiträge