Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.079 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:21
Befen schrieb:ich wusste eben bis heute noch nicht das Rechtsextreme aus Deutschland gegen alles Deutsche sind.
gegen alles nicht !
gegen alles linke Deutsche !


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:22
@eckhart


Heißt das dann im Umkehrschluss man muss Linker sein wenn man nicht antideutsch sein will?....also nein danke, dann bin ich lieber antideutsch :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:22
Was ist, wenn es jemanden gibt, der einfach gegen alles ist? Egal ob links, rechts, Mann, Frau, Tier, was auch immer? Ist der dann auch ein Rechtsextremist?
Wie definierst du "Rechtsextremisten"?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:25
@25h.nox

Also haben Antideutsche zu USA/Israel die gleichen Anbindungen wie bsp. deutsche Rechtsextreme zu Deutschland. Ich kopier einfach aus Wikipedia;

Rechtsextremismus dient als Sammelbezeichnung, um neofaschistische, neonazistische oder ultra-nationalistische politische Ideologien und Aktivitäten zu beschreiben. Deren gemeinsamer Kern ist die Orientierung an der ethnischen Zugehörigkeit, die Infragestellung der rechtlichen Gleichheit der Menschen sowie ein antipluralistisches, antidemokratisches und autoritär geprägtes Gesellschaftsverständnis. Politischen Ausdruck findet dies in Bemühungen, den Nationalstaat zu einer autoritär geführten „Volksgemeinschaft“ umzugestalten. Der Begriff „Volk“ wird dabei rassistisch oder ethnopluralistisch gedeutet.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:28
@Befen es gibt in dt eine rechtsextreme gruppe die gegen alles vermeintlich deutsche sind. dafür selbst dinge wie die gräultaten im irakkrieg beklatschen und jede kritik an den usa und israel als antisemitisch bezeichnen. ja, das ist für viele schwer zu begreifen, diese leute sind völlig banane.
mit dennen gibt es seit längerem probleme, die sehen sich selbst als linke, aber sehen jeden ausdruck des linken(z.b. kritik an den aktuellen umständen) als strukturell antisemitisch an...
und die parole im video war eindeutig eine von dennen, aber die haben wie gesagt nicht die anhängerzahl oder struktur um so einen aufruhe anzuzetteln.

@-ripper- jaein, der einzige punkt den sie nicht sehen ist die ethnische zugehörigkeit der personen, die glorifizieren die nationalität anderer. frag mich bitte nicht was in deren köpfen abgeht...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:31
@25h.nox


Nein, dann musst du von mir aus einen anderen Begriff einführen, das sind für mich einfach keine deutschen Rechtsextreme. So wie für mich Schweden keine Franzosen sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:32
@25h.nox

Nunja, sie stammen aus der radikalen Linken und vertreten politische Positionen dieser. Ebenso wie es im Neonazistischen Spektrum auch verschiedene Flügel gibt die sich unterschiedlich positionieren. Und wenn eine Rechtsextreme Gruppe vorwiegend sozialistische Ideen vertritt, kann man sie trotzdem nicht zu den Linken zählen. Rechtsextremismus folgt klaren Erkennungsmustern, die Antideutschen kann man da nicht zuzählen, die gehören auf eure Müllhalde und nicht auf die der Gegenseite.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 00:50
-ripper- schrieb:Nunja, sie stammen aus der radikalen Linken und vertreten politische Positionen dieser.
ja? welche positionen der radikalen linke vertretten sie den?
-ripper- schrieb:Rechtsextremismus folgt klaren Erkennungsmustern, die Antideutschen kann man da nicht zuzählen,
weil sie nicht der von ihnen postulierten herrenrasse angehören, ansonsten ist alles zutreffend.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 01:46
In Sachen "antideutsch" ist die Zielsetzung von der realen Wirkung zu unterscheiden.

Rechtsextreme sind sicher tendenziell antideutsch einzustufen, wenn man sieht, was sie in der Realität für Deutschland bewirken. In diesem Punkt sind sie den Linksextremen und vielen gemäßigten recht ähnlich.
"Antideutsch" hinsichtlich der Zielsetzung und des eigenen Selbstverständnisses sehe ich jedoch nur die Linke. Haß und (Selbst)verachtung alles Deutschen ist bei Linksetxremen nicht weniger ausgeprägt, als bei den Rechtextremen der Ausländerhaß.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 02:09
@25h.nox
25h.nox schrieb:möchtest du abstreiten das antideutsche rechtsextreme sind?
Du rennst in so viele Fettnäpfchen - da weiß man schon garnimmer, wo man anfangen soll. Alleine schon der plumpe Versuch uns den linksextremen Schwarzen Block in diesem umstrittenen Video als "Nazis" verkaufen zu wollen. "Antideutsche Nazis"! Sobald das Image der Linken unter den Fehltritten einiger Linksextremer leidet, werden diese Probanden einfach zu "Nazis" erklärt...und man ist doppelt fein raus: Das eigene Image ist wieder sauber und ausgerechnet der Hass-Gegner hat dadurch sogar noch mehr Flecken auf der Weste.
25h.nox schrieb:ja? welche positionen der radikalen linke vertretten sie den?
Und nun wird es dann auch bereits richtig arm - zu leugnen, daß sich die Mehrheit dieser Antideutschen zu klassischen linksradikalen Ideologien bekennt wäre ein Witz, wenn er nicht so dreist wäre. Eigentlich schon eine Frechheit die Leser für so dumm verkaufen zu wollen. Hier zum Beispiel die Antideutschen Kommunisten Berlin:

http://adk.atspace.com/

Ferner spazieren diese "Nazis" ja offenbar putzmunter unter den "echten" Linksextremen mit...außer in Foren - wenn es drum geht den guten Ruf der Antifa zu retten - hat anscheinend kein Linker auf der Demo ein Problem mit diesen Antideutschen. Oder würden die restlichen Linken diesem Schwarzen Block auch hinterher laufen, wenn da S/W/R Fahnen gehisst oder "Deutschland erwache" skandiert würde?!

@Shionoro
Shionoro schrieb:jetzt aber bitte auch nicht so verallgemeinern. Antifa ist nicht gleich Antifa, da sist kein ezntral geführter verein.
So lange die "normale, zivilisierte, friedliche Antifa" solchen Leuten Deckung bietet, sitzt sie mit denen im selben Boot.

Es wird oft so dargestellt, als würden die militanten Linken die Gemäßigten ausnutzen und als unfreiwillige Helfer für ihre Aktionen missbrauchen.... die Wahrheit ist aber, daß die gemäßigten Linken dies seit JAHRZEHNTEN ohne erkennbaren Widerstand mit sich machen lassen. Und sogar darüber hinaus die Verbrechen der linken Gewalttäter verharmlosen oder sogar komplett leugnen und ihnen damit das Fell putzen. Auf den Demonstrationen ist dann auch keine Agitation gegen diese Straftäter zu bemerken - mir ist kein einziger Fall bekannt, bei dem ein gemäßigter Linker einen Linksextremen anzeigte oder bei der Polizei identifizierte, nachdem dieser z. B. Steine geworfen hatte.

Aber wenn dann nach solchen Vorfällen wie nun in Hamburg jemand auf DIE Antifa zeigt und von gefährlichen Linksextremen spricht...dann - aber erst DANN - verlangen die Gemäßigten doch bitte Differenzierung.

Fazit: Ihr gemäßigten Linken....BETREIBT ihr mal Differenzierung in euren eigenen Reihen, DANACH könnt ihr sowas von der Gesellschaft erwarten!

@25h.nox
oft ist es so, diesmal aber nicht, die räumung im winter ist pure provokation, das ist bewußtes spiel mit dem feuer gewesen, und nun brennt es (...) der senat hat hier versagt, da er den investor nicht unter kontrolle gehalten hat.
Erstmal ist es ein Armutszeugnis die legale Räumung als eine "Provokation" zu verklären um damit dann diese Gewalt zu relativieren. Ich nehme dir vor diesem Hintergrund-Gedanken nicht ab, daß du die Gewalt in Hamburg wirklich verurteilst...scheint sie für dich ja eine "selbstverständliche Reaktion" zu sein, an der natürlich der Senat schuld ist. Das ist ja so langsam schon Propaganda auf Nord-Korea Niveau!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 02:12
@kakaobart

Das ist eine zulässige Kritik, aber es ist trotzdem nicht zulässig, Leute in einen Topf zu werfen.

Ein Sympathisant oder apolloget ist nunmal nicht gleich einem Täter.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 07:13
Flodolski schrieb:Wie könntest du mich in deiner Welt, in der es keine Rechtsstaatlichkeit gibt, daran hindern, die Weltherrschaft an mich zu reißen in dem ich Menschen Reichtümer, Macht und ein komfortables Leben verspreche?
gar nicht. das kann ich mit aber ebenso nicht. deshalb lebe ich sowieso ideologisch am rande der gesellschaft und lasse die rechtstaatlichkeit für mich gar nicht gelten. ich tue was ich für richtig halte, und beachte nichtg, was von seitens der gesetzgebung angeordnet wird. es ist aber trotzdem erstaunlich wie selten ich mit dem gesetz in konflikt komme, denn der lebensstil richtet sich nach den bedürfnissen aller in meinem dunstkreis, und nicht nur nach meinen eigenen


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 08:44
bzw.. "gar nicht", ist hier natürlich falsch. es gäbe schon mittel und wege, aber die würden auch nicht unter die kathegorie "gesetzeskonform" fallen.. im eigenen ermessen halt alles ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 09:41
@25h.nox
25h.nox schrieb:du solltest vom verfassungsschutz beobachtet werden, was du forderst ist ganz eindeutig verfassungsfeindlich. die bundeswehr gegen die eigene bevölkerung einsetzen ist so ziehmlich der schlimmst mögliche verfassungsbruch...
Ich bin erstaunt, wieviel Fehler und Widersprüchliches man in einem Dreizeiler einbauen kann.
Zwischendrin empfiehlt es sich vielleicht dann mal doch das Palituch herunterzunehmen, um frische Luft einatmen zu können.

Beginnen wir mit Art. 87a Abs. 3, 4 GG:

(3) Die Streitkräfte haben im Verteidigungsfalle und im Spannungsfalle die Befugnis, zivile Objekte zu schützen und Aufgaben der Verkehrsregelung wahrzunehmen, soweit dies zur Erfüllung ihres Verteidigungsauftrages erforderlich ist. Außerdem kann den Streitkräften im Verteidigungsfalle und im Spannungsfalle der Schutz ziviler Objekte auch zur Unterstützung polizeilicher Maßnahmen übertragen werden; die Streitkräfte wirken dabei mit den zuständigen Behörden zusammen.

(4) Zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes kann die Bundesregierung, wenn die Voraussetzungen des Artikels 91 Abs. 2 vorliegen und die Polizeikräfte sowie der Bundesgrenzschutz nicht ausreichen, Streitkräfte zur Unterstützung der Polizei und des Bundesgrenzschutzes beim Schutze von zivilen Objekten und bei der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer einsetzen. Der Einsatz von Streitkräften ist einzustellen, wenn der Bundestag oder der Bundesrat es verlangen.



Stellt sich also letztendlich nur die Frage, was "militärisch bewaffnete Aufständische" sind. Wenn 5000 zerstörungswütige Linksradikale durch eine deutsche Innenstadt ziehen, 120 Polizisten verletzen (!!!), Steine und Feuerwerkskörper als Wurfgeschosse verwenden kommt mir das dem ganzen schon ziemlich nah. Hinzu kommt das martialische, paramilitärische Auftreten in schwarzer Kampfmontur und eine offenbar hervorragend funktionierende Organisation, so dass schnell Verstärkung zu spontanen Brennpunkten geordert werden kann.

Widersprüchlich erscheint mir, dass gerade diejenigen die diesen Rechtsstaat mit jeder Faser ihres seins ablehnen und ihn bekämpfen, dann am Lautesten danach schreien, wenn sie ihrem Hass auf das "bestehende System" nicht ungehindert freien Lauf lassen können. Ein Phänomen, dass man übrigens auch nicht selten bei Rechtsextremen findet, was einmal mehr die geistige Nähe der beider Gruppierungen zueinander untermauert.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 10:00
@Chiliast
da hast du nicht unrecht. bürgerkriegsähnlicher zustandan, in jedem fall, der entsprechend behandelt werden kann. so ist das halt im rechtsstaat, alles ist so insich verwoben, und kummuliert sich auf solch hinterlistige weise zusammen, dass man gar nicht weiss, wo und wie stark es eskalieren kann, mit entsprechenden konsequenzen eben. millitärische lösung gegen seinen nachbarn. ole ole


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 10:16
Schon erstaunlich wie da die Meinungen zu Demos plötzlich aussehen, wenn die einmal im eigenen Land stattfinden. Man stelle sich nur vor, wenn sich da jetzt noch ein um die Grundrechte in Deutschland besorgter Putin einmischen würde. Vielleicht könnte er mit Axel Schulz als Aushängeschild noch eine schlagkräftige Opposition in Deutschland aufbauen ...

Emodul


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 10:41
"Links" ist einfach im Trend, viele Politiker befürworten solche Gestalten usw...
?
@Brain-dead
In der Politik gibt es die Bezeichnungen rechts und links für unterschiedliche politische Richtungen. Im 19. Jahrhundert saßen im Parlament Abgeordnete konservativer Parteien rechts vom Parlamentspräsidium, Abgeordnete sozialistischer Parteien links vom Präsidium. Obwohl das im österreichischen Nationalrat immer noch so ist, sagt die Sitzordnung heute nichts mehr über die politische Richtung von Parteien aus.
Aus dieser Rechts-links-Situation entwickelten sich die Einstufungen von rechts und links: In der Mitte sind jene, die mit dem bestehenden Zustand der Demokratie im Wesentlichen zufrieden sind. Rechts steht für ein Demokratieverständnis, bei dem innerhalb der Demokratie die individuellen Freiheiten wichtiger sind als Gleichheit. Links bedeutet, dass mehr (soziale und politische) Gleichheit angestrebt wird, manchmal auch auf Kosten individueller Freiheiten. Alle drei Haltungen sind mit der Verfassung und mit den Vorstellungen von Demokratie vereinbar (anders als bei rechtsextremen und linksextremen Positionen).
Nix Trend !
http://www.politik-lexikon.at/links-rechts/
Befen schrieb:Heißt das dann im Umkehrschluss man muss Linker sein wenn man nicht antideutsch sein will?
Das weiß ich nicht, da ich spätestens nach 10 Sekunden nachdenken, was überhaupt das Wort "deutsch" bedeutet, es eben nicht weiß,
Ebensowenig weiß ich, wie man überhaupt gegen das "Deutsche" sein kann.
Tripane schrieb:In Sachen "antideutsch" ist die Zielsetzung von der realen Wirkung zu unterscheiden.
?
Googeln hilft in diesem Falle auch nicht wirklich.
Brain-dead schrieb:Was ist, wenn es jemanden gibt, der einfach gegen alles ist? Egal ob links, rechts, Mann, Frau, Tier, was auch immer? Ist der dann auch ein Rechtsextremist?
N e i n, Wikipedia: Psychopathie Wikipedia: Soziopathie
Brain-dead schrieb:Wie definierst du "Rechtsextremisten"?
"Rechts steht für ein Demokratieverständnis, bei dem innerhalb der Demokratie die individuellen Freiheiten wichtiger sind als Gleichheit. Links bedeutet, dass mehr (soziale und politische) Gleichheit angestrebt wird, manchmal auch auf Kosten individueller Freiheiten. Alle drei Haltungen sind mit der Verfassung und mit den Vorstellungen von Demokratie vereinbar (anders als bei rechtsextremen und linksextremen Positionen)".
(Rechtsextremismus: Steigerung des Rechten bis ins Extreme)
Rechtsextremismus ist nicht zwangsläufig mit Rassismus verbunden, er kann auch rein in der Verfolgung von Arbeitnehmervertretern bis hin zu Folter und Mord
bestehen.
Rechtsextremismus ist aber hier OT !


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 11:44
Woher kommt der Ausdruck "Antideutsche"?

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/05/25/etikettenschwindel/

Jürgen Elsässer und seine Genossen glaubten während des Balkankriegs an eine deutsche Weltverschwörung und bezeichneten sich daher selbst als “Antideutsche”.

Heute glaubt er an eine zionistische Weltverschwörung gegen die deutsche Nation – und verwendet die von ihm selbst geprägte Etikette „Antideutscher“, um gegen seine neuen Feindbilder zu wettern.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 13:41
aronsperber schrieb:Jürgen Elsässer und seine Genossen
Jürgen Elsässer , ebenso wie auch Horst Mahler sind aber keine Linken (mehr) !
Wikipedia: Horst_Mahler#Wendung_zum_Rechtsextremismus
Wikipedia: Jürgen_Elsässer


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.12.2013 um 17:48
Patron85 schrieb:Diese Linksextremisten kommen nicht zufällig in die Stadt, das hat möglicherweise politischen Hintergrund, der aus dem Ausland kommt.
Erinnerung aus Krähwinkels Schreckenstagen

Wir Bürgermeister und Senat,
Wir haben folgendes Mandat
Stadtväterlichst an alle Klassen
Der treuen Bürgerschaft erlassen.

Ausländer, Fremde, sind es meist,
Die unter uns gesät den Geist
Der Rebellion. Dergleichen Sünder,
Gottlob! sind selten Landeskinder.

Auch Gottesleugner sind es meist;
Wer sich von seinem Gotte reißt,
Wird endlich auch abtrünnig werden
Von seinen irdischen Behörden.

Der Obrigkeit gehorchen, ist
Die erste Pflicht für Jud und Christ.
Es schließe jeder seine Bude
Sobald es dunkelt, Christ und Jude.

Wo ihrer drei beisammen stehn,
Da soll man auseinander gehn.
Des Nachts soll niemand auf den Gassen
Sich ohne Leuchte sehen lassen.

Es liefre seine Waffen aus
Ein jeder in dem Gildenhaus;
Auch Munition von jeder Sorte
Wird deponiert am selben Orte.

Wer auf der Straße räsoniert,
Wird unverzüglich füsiliert;
Das Räsonieren durch Gebärden
Soll gleichfalls hart bestrafet werden.

Vertrauet Eurem Magistrat,
Der fromm und liebend schützt den Staat
Durch huldreich hochwohlweises Walten;
Euch ziemt es, stets das Maul zu halten.


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt