Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.608 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 12:29
@eckhart

Das musst du mit der Verwaltung besprechen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 12:30
Aldaris schrieb:Das musst du mit der Verwaltung besprechen.
Nicht nötig. Epochtime darf.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 12:31
@Realo
Realo schrieb:Die meisten von der Antifa sind eher aus dem Studenten-Milieu
Oh, die sollen in Deinen Augen also was Besseres sein, als die Drecksnazis? Die "Edlen Wilden" mit heheren Motiven :D

Geil


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 12:35
Das bringt die Zornader zum schwellen!
Daher stammt: "Gutmensch!"


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 12:42
Warhead schrieb:Indymedia und Linksunten.Indy sind zwei verschiedene Projekte
aber doch vermutlich beide hier zu Verlinken unerwünscht? stelle ich mal so in den Raum(ich weiß es nicht)?
Der Rest war Ironie.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 12:51
@FrankD
Da du dich den Nazidemos nicht in den Weg setzt,stellst,legst,keine Nazinetzwerke aufdeckst,dich schützend vor Flüchtlingsheime stellst,müssen wir das tun...dafür darfst du auch Polemik betreiben,das zivilcouragierte Feigenblatt dieser Republik darf jeder beschimpfen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 12:55
@FrankD
Übrigens bin ich nur wild und nicht hehr...ich hab ADHS,ich bin permanent auf der Suche nach dem nächsten Kick,ich bin die Achillesverse der Berliner Antifa...ich brauch Bespassung,Mord und Totschlag


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 13:04
@Warhead

Sich Nazis in den Weg zu stellen, das machen auch Leute, die nicht von der sog. Antifa sind. Komm mal rüber in 'n Pott und schau dir Nazi-Demos in Dortmund beispielsweise an. Da steht die halbe Stadt vor dem Zug.

Aber eigentlich ging es ursprünglich mal um sinnlose Sachbeschädigungen, die überhaupt keinem was bringen, außer Adrenalin-Kicks für die Randalierer. Wie Hooligans, nur rot angestrichen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 13:11
@Aldaris
Du wenn hier zehntausende Menschen gnadenlos aus der Stadt herausgentrifiziert werden ist Zerstörung das letzte Mittel darauf aufmerksam zu machen.Ich find das vollkommen legitim,das mag nicht ästhetisch aussehen,nicht nett sein und auch leise..aber wenn ich unter die Brücke geschickt werde kann keiner erwarten das ich da leise hingehe


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 13:18
Aldaris schrieb:Sich Nazis in den Weg zu stellen, das machen auch Leute, die nicht von der sog. Antifa sind. Komm mal rüber in 'n Pott und schau dir Nazi-Demos in Dortmund beispielsweise an. Da steht die halbe Stadt vor dem Zug.
Im Netz findet man sogar:
"Den ‚Tag der deutschen Zukunft‘ am 4. Juni in Dortmund blockieren!"
http://dortmundquer.blogsport.de/
und Du bist sicher, dass dies nicht als Aufruf zu einer Straftat inerpretiert werden würde? @Aldaris


Wenn ich da in Dortmund wäre,würde ich mitmachen!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 13:29
@Warhead

Und zu was führen solche zerstörerischen Aktionen? Zum politischen Umdenken? Zu Veränderungen im positiven Sinne? Oder vielleicht doch einfach nur zu Kosten`für die Gesellschaft etc.?
eckhart schrieb:und Du bist sicher, dass dies nicht als Aufruf zu einer Straftat inerpretiert werden würde?
Kontext?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 13:35
Aldaris schrieb:Kontext?
Aldaris schrieb:Komm mal rüber in 'n Pott und schau dir Nazi-Demos in Dortmund beispielsweise an. Da steht die halbe Stadt vor dem Zug.
Aldaris schrieb:Kontext?
Ist sowas, wie "Den ‚Tag der deutschen Zukunft‘ am 4. Juni in Dortmund blockieren!" gemeint(?),
wenn Du schreibst:
"Da steht die halbe Stadt vor dem Zug."



Und ist das dann in Dortmund keine Straftat, wenn man eine Kundgebung blockiert?

Ich hoffe, der Kontext ist damit einigermassen klar?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 14:52
@eckhart
eckhart schrieb:Und ist das dann in Dortmund keine Straftat, wenn man eine Kundgebung blockiert?
Grundsätzlich ist es eine Straftat.* Wenn es sich allerdings um eine eindeutige Nazi-Demo handelt, habe ich persönlich nichts dagegen, wenn der Marsch zum Erliegen gebracht wird. In Do steht der Großteil dann einfach am Rand und macht so viel Lärm, dass die Neonazis selber nicht mehr verstehen, was sie skandieren.

*Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

https://www.gesetze-im-internet.de/versammlg/__21.html


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 15:07
Aldaris schrieb:Grundsätzlich ist es eine Straftat.* Wenn es sich allerdings um eine eindeutige Nazi-Demo handelt, habe ich persönlich nichts dagegen, wenn der Marsch zum Erliegen gebracht wird. In Do steht der Großteil dann einfach am Rand und macht so viel Lärm, dass die Neonazis selber nicht mehr verstehen, was sie skandieren.
Das sehe ich ebenso und bei sowas bin ich auch immer dabei.
Deshalb stelle ich ja ganz allgemein die Frage:

Ist es möglich, wirkungsvoll rechtsextreme Propaganda auf rechten Kundgebungen zu verhindern, ohne sich strafbar zu machen?
Denn das gilt überall.

Wenn "Nein"-Kommen die hohen Zahlen linksextremer Straftaten daher?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 15:28
Deshalb stelle ich ja ganz allgemein die Frage:

Ist es möglich, wirkungsvoll rechtsextreme Propaganda auf rechten Kundgebungen zu verhindern, ohne sich strafbar zu machen?
Denn das gilt überall.
Ganz allgemein hätte die Frage lauten müssen:

"Ist es möglich, wirkungsvoll beliebige Propaganda auf beliebigen Kundgebungen zu verhindern, ohne sich strafbar zu machen?"


Würden rechte Honks linke Demonstrationszüge blockieren würden sie sich ebenso strafbar machen.

Natürlich verzerren solche Dinge die Straftatstatistik schon ein wenig da es Straftaten gibt, die nur von bestimmten Gruppierungen verübt werden können.

Nur Asylbewerber/Migranten können gegen Aufenthalts- oder Asylrecht verstoßen.
Praktisch nur Rechte können verfassungsfeindliche Symbole verwenden.
Fast ausschließlich Linke werden wohl Demonstrationen blockieren.

Ich orientiere mich da persönlich an den Gewalttaten PMK rechts/links um mir eine Relation zu schaffen da es dort dann an Leib und Leben geht.

2014 sah das wie folgt aus:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Pressemitteilungen/2015/05/pmk-2014.pdf?__blob=publicationFi...

Im Vorjahresvergleich ist die Zahl politisch motivierter Gewalttaten insgesamt um 18,3% auf einen neuen Höchststand gestiegen, bezogen auf die Phänomenbereiche haben sich die Fallzahlen wie folgt verändert:

PMK-rechts 1.029 (Vorjahr: 837) 22,9 %
PMK-links 1.664 (Vorjahr: 1.659) 0,3 %
PM-Ausländerkriminalität 390 (Vorjahr: 167) 133,5 %
PMK-sonstige 285 (Vorjahr: 185) 54,1 %
Gesamt 3.368 (Vorjahr: 2.848) 18,3 %

Im vergangenen Jahr ist ein Todesopfer linker Gewalt zu beklagen, in 15 Fällen kam es zu versuchten Tötungsdelikten. Sieben dieser Taten sind dem Bereich PMK-links, sechs dem Bereich PMK-Ausländer und jeweils eine Tat dem Bereich PMK-rechts und PMK-sonstige zuzurechnen.

Die Zahl der durch PMK-Gewalttaten körperlich verletzten Personen ist um  9,9% (2014: 2.059, 2013: 1.873) angestiegen. 39,2% der Opfer wurden durch linke, 38,3% durch rechtsmotivierte Gewalt verletzt. 14,3% der Verletzten entfielen auf den Bereich PMK-Ausländer und 8,1% auf den Bereich PMK-sonstige.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 16:26
Ganz allgemein hätte die Frage lauten müssen:

"Ist es möglich, wirkungsvoll beliebige Propaganda auf beliebigen Kundgebungen zu verhindern, ohne sich strafbar zu machen?"
Für Dich vielleicht.
Mir bringt Beliebigkeit nichts,.
denn trotz der argumentativen Kraft des mir bekannten Faktischen in Form des Schwarzbuches des Kommunismus, neige ich dazu,
in rechtsextremer Propaganda das zur Zeit vorrangigste Übel zu sehen.
def schrieb:Würden rechte Honks linke Demonstrationszüge blockieren würden sie sich ebenso strafbar machen.
Warum "Würden" ?
Ist das noch nie geschehen?Aus welchem Grund?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 16:32
Interessant wäre es ja auch diese Statistik nach konkreten weltanschaulichen Punkten aufzuschlüsseln, aber dafür müsste man vom Extremismusbegriff weg und hin zum Totalitarismusbegriff.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 16:44
eckhart schrieb:Für Dich vielleicht.
Es hat doch mit mir nix zu tun, wenn du erst ankündigst eine Frage ganz allgemein zu stellen, dies dann aber doch nicht tust.
eckhart schrieb:Ist das noch nie geschehen?
Habe jetzt eine Weile die Googlesuche bemüht und konnte tatsächlich keinen Fall finden, in dem rechte Honks linke Demonstrationen blockierten oder gewaltsam einen Abbruch erzwangen.
eckhart schrieb:Aus welchem Grund?
Das ist eine gute Frage. Auf den Thread bezogen stelle ich mal eine Frage in den Raum:

Ist vielleicht im linken Lager state of the art, der Gegnerseite grundgesetzlich verbriefte Rechte abzusprechen?
paranomal schrieb:Interessant wäre es ja auch diese Statistik nach konkreten weltanschaulichen Punkten aufzuschlüsseln
Das ist anhand der zahlreichen Facetten des linken und rechten Lager tatsächlich eine spannende Frage.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 17:08
Es hat doch mit mir nix zu tun, wenn du erst ankündigst eine Frage ganz allgemein zu stellen, dies dann aber doch nicht tust.
Aber doch bitte nicht über das Topic hinaus "ganz allgemein".
def schrieb:Ist vielleicht im linken Lager state of the art, der Gegnerseite grundgesetzlich verbriefte Rechte abzusprechen?
In der DDR zweiffellos!

Jetzt ist jedoch Gegenwart.
Welche grundsätzlich verbrieften Rechte werden denn wem abgesprochen?
Seit Ende des dritten Reiches herrscht in Deutschland der Konsens: Nie wieder!
Zusätzlich auf dem Gebiet der ehemaligen DDR: Nie wieder!

"Nie wieder" beinhaltet in der praktischen Umsetzung,
dass sich derjenige, der dort hin zurück will, auf Gegenwind bei der Verbreitung seiner Meinung gefasst machen darf.

Davor sind auch gerade Linke nicht gefeit !
Was jedoch für mich nichts daran ändert,in rechtsextremer Propaganda das zur Zeit vorrangigste Übel zu sehen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

31.05.2016 um 17:13
eckhart schrieb:"Nie wieder" beinhaltet in der praktischen Umsetzung,
dass sich derjenige, der dort hin zurück will, auf Gegenwind bei der Verbreitung seiner Meinung gefasst machen darf.
Das wird auch von Bundespolitikern häufig so betont!
Dennoch wird "Nie wieder" (nur von der "Gegenseite") immer wieder als Beschränkung einer Meinungsfreiheit reklamiert.

Das kann so nicht sein!


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Weltoktoberea87 Beiträge