Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:22
@def

Keine Ahnung warum du jetzt mit deinem whataboutism ankommst. Das
def schrieb:Der Witz ist ja, dass 59 bei Krawallen verletzte Polizisten in Berlin zum 1. Mai eine "überwiegend Positive Bilanz" darstellt und der erste Mai somit "noch nicht ganz friedlich" verlaufen sei, aber ein paar Pöbler in einem sächsischen Kaff die vor Dummheit nicht wissen was sie von sich geben, so ganz ohne Verletzte und Sachbeschädigungen, ein bundesweiter Skandal wurde.
Und deine Ausführungen über ausschließlich linke Gewalt am 1. Mai

ist nunmal Unsinn in Betrachtung der Fakten. Und wenn du nicht damit klarkommst, dann ist das halt dein Problem.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:27
@Golfkrank

Also der Verfassungsschutz ordnet die Anarchisten (sicher nicht alle) dem linksextremen Spektrum zu. Oder fallen Anarchisten aus dem Koordinatensystem? Wem stehen sie näher? Linken oder Rechten?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:32
@Aldaris

Ja. Eher links. Liegt am gemeinsamen Feindbild.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:33
@aseria23
aseria23 schrieb: Und deine Ausführungen über ausschließlich linke Gewalt am 1. Mai
Auch du hast nicht begriffen worum es mir seit heut morgen geht...

Zitiere mich doch, wo ich von ausschließlich linke Gewalt am 1. Mai gesprochen habe.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:35
@Aldaris

Wie mit Hools. Hier Deutschland sind sie eher rechtsextrem, wo es im Gegensatz zu England eher nur um die Ehre des Clubs geht. Also unpolitisch. Ob bei den Reds, den Guns oder sonst wo, da spielt die Herkunft keine Rolle.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:38
@Golfkrank

Das gemeinsame Feindbild haben alle Linke und Demokraten. Innerhalb der linken Szene gibt es, auch unabhängig von den Anarchisten, enorm viele Strömungen, die sich teilweise spinnefeind sind. Trotzdem werden sie zur linken, linksradikalen oder linksextremen Szene gezählt. Ebenso wie die Anarchisten, die Herrschaft komplett ablehnen und damit gegen alle Errungenschaften des Rechtsstaates und die Inhalte des Grundgesetzes stehen. Im Grunde genommen stehen Anarchisten diametral gegen autoritäre Rechtsextreme und bewegen sich damit linksaußen. Sie gehören also zum linken Spektrum. Hätten wir das geklärt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:46
@Aldaris

Weil Anarchisten Rechtsextreme boxen sind sie links?

Ist jeder Bürger/-in "links" die sich gegen rechte Attacken wehren?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:50
Golfkrank schrieb:In Berlin? Keine Ahnung. Habe mich mit keinem der Randalierer unterhalten.
also sind an den verletzten Polizisten in Berlin nun Rechte beteiligt oder handelt es sich einfach nur wieder ums übliche Whatabout zur Relativierung linker Gewaltexzesse?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:51
@def

Wo relativiere ich denn linke Gewalt?
Du siehst Gespenster.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:53
Interessant wäre auch das Mengenverhältnis. Wie sehen das denn die ganzen "das machen Rechte doch auch" Argumentatoren?

Wie viel rechte Gewalt rechtfertigt wie viel Linke Gewalt? Also, ab wie viel Pöbeleien oder Körperverletzungen gegen Migranten ist es denn gerechtfertigt willkürlich Autos in Großstädten abzufackeln? Wie sind da die Quoten? Gibt's da ne Art "Preisliste"?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:55
@Golfkrank

Alles gut... ich hab dich schon verstanden. :)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 12:56
Golfkrank schrieb:Weil Anarchisten Rechtsextreme boxen sind sie links?
Ich wüsste nicht, wo ich so etwas habe anklingen lassen.
Golfkrank schrieb:Ist jeder Bürger/-in "links" die sich gegen rechte Attacken wehren?
Abgesehen davon, dass sich auch Rechtsextreme gerne mal im Suff gegenseitig verkloppen, wehren sich in der Regel Demokraten und Menschen aus dem linken Spektrum gegen Rechtsextreme. Anarchisten sind aber vor allem deshalb als linksextrem einzustufen, weil sie die etablierten Herrschaftsstrukturen inkl. dem Grundgesetz ablehnen (müssen).

Rechtsextrem = Autoritärste Form der Herrschaft. Anarchie = Gar keine Herrschaft. Deshalb widersprechen sich diese Ideologien diametral. Auf dem Koordinatensystem muss man die einen also ganz rechts und die anderen ganz links ansiedeln.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 13:13
@def
def schrieb:Das Schema der uneingeschränkten Befürwortung des unkontrollierten Zuzugs aus aller Herren Länder.
Du meinst die Aufnahme der Flüchtlinge im Herbst 2015?
Wo lag denn da ein Schema? Naja, wenn Du Humanismus als Schema nimmst...was wäre dann die Brechung dieses Schemas...Inhumanität?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 13:25
@def
Ganz wie du meinst.

@Aldaris
Wie auch immer. Bin nicht darauf versessen Anarchos zu kategorisieren.
Wahrscheinlich hast du Recht.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 13:33
canales schrieb:Du meinst die Aufnahme der Flüchtlinge im Herbst 2015?
Nein. Ich meine das öffnen der Grenze für jeden, der es schaffte schnell genug da zu sein. Wir haben noch immer keine Ahnung wie viele nun tatsächlich eingereist sind und wie viele von denen überhaupt Anspruch auf Asyl haben und teilweise haben wir keinen Schimmer wo sie sich aufhalten. Ich meine das Durchwinken bis zum Wunschland.

Unkontrollierter Zuzug eben, nicht mehr und auch nicht weniger.
canales schrieb:Naja, wenn Du Humanismus als Schema nimmst...was wäre dann die Brechung dieses Schemas...Inhumanität?
Auch hier wieder falsch. Es war blinder Aktionismus und wie man aktuell beobachten kann, hält allerorts die Ernüchterung Einzug.

Die Brechung dieses Schemas wären kontrollierter Zuzug gewesen. Registrierung der Asylbewerber, kontrollierte Unterbringung und Sicherstellung das sie sich nicht aus dem Staub machen. Zeitnahe Prüfung der Anträge und bei Ablehnung ebenso zeitnahe Abschiebung.

Es hat in meinen Augen nichts humanes, hunderttausende monatelang zu kasernieren... aber hey, da kann man gern auch anderer Meinung sein. So wie übrigens bei Allem.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 13:36
@Golfkrank

Aus der werde ich irgendwie nicht schlau.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 13:41
@def
def schrieb:Auch hier wieder falsch. Es war blinder Aktionismus und wie man aktuell beobachten kann, hält allerorts die Ernüchterung Einzug.
Nö, es war die Reaktion auf die Zustände der Flüchtlinge auf dem Balkan und der Überforderung der Länder an der EU-Grenze, welche ja das Dublin-Verfahren nicht mehr einhalten konnten.
Hat aber in diesem Thread nichts verloren und wurde bereits ausführlich im anderen Thread diskutiert.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 13:42
@canales

Da du gerade schreibst noch kurz ein OT Hinweis. :D

Da wir ja mittlerweile wieder weit vom Threadthema weggekommen sind und es hier nun mal um Linksextremismus geht nochmal der Link zu Kisslers Kontor. Ich werde die Diskussion mit dir hier nichtmehr weiterführen... können wir aber gern andernorts machen. Adde mich einfach in einem Thread den du für richtig hältst.

http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-linke-gewalt-straftaten-gegen-polizisten-werden-...
Hass und Hetze sind einerseits objektive Störungen der Kommunikation, hässliche Sprachhandlungen, andererseits ganz subjektive Empfindungen. Kritik ist nicht Hetze, Widerspruch nicht Hass. Hass will verletzen. Im Hass ersetzt die Herabwürdigung das Argument. In diesem Sinne erläuterte die Publizistin Carolin Emcke auf der re:publica, Hass sei kollektiv und "ideologisch geformt".

Damit ist die Frage nicht beantwortet, woher der linke Hass stammt.

[...]
Edit: Du sagst es ja selbst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 13:44
@Aldaris

Musst du auch nicht.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.05.2016 um 15:10
Natürlich kann man auch nur hier erstmal spekulieren. Dürfte aber in die Richtung gehen:

Pegida-Ableger: Demo-Teilnehmer von Vermummten attackiert

Nach den drei Demonstrationen am Mittwoch in der Essener Innenstadt ist es am Abend doch noch zu einem Übergriff gekommen.

Laut Polizei standen gegen 21.35 Uhr eine Frau (31) und ein Mann (33) an der Evag-Haltestelle Martin-Luther-Straße/Freytagstraße in Frohnhausen. Plötzlich soll eine sechsköpfige Gruppe sie mit Schlägen und Tritten attackiert haben, ein Angreifer soll mit einem Schlagring bewaffnet gewesen sein. Nach der Attacke flüchteten die vermummten und schwarz gekleideten Angreifer in Richtung S-Bahnhof Essen-West.

Die beiden Opfer kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Sie gaben an, an der Demo der rechtspopulistischen Initiative „Essen gegen Politikwahnsinn“ teilgenommen zu haben. Möglicherweise kamen die Täter aus den Reihen der Gegendemonstranten, so die Polizei, die Zeugen sucht und um Hinweise unter der Telefonnummer 0201/829-0 bittet.


http://www.derwesten.de/staedte/essen/pegida-ableger-demo-teilnehmer-von-vermummten-attackiert-id11820401.html


melden
534 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt