Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 20:36
@Hansi
möchte wissen wo eine cdu sozialdemokratisch ist - -


melden
Anzeige
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 20:36
@Hansi
Ich halte die CDU im Moment auch für sozialer. Schröder und Fischer haben sich zum Schluss nur noch durch Arroganz ausgezeichnet.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 20:49
Youtube: die krise heißt kapitalismus 12. juni 2010 berlin

Hier ein Link zu einem weiteren Video, das wohl beweist, dass keine Polizisten verletzt wurden, und der Böller wohl laut, aber relativ harmlos war.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 21:24
Da wurde niemand verletzt? Hast du dir das Video selbst mal angeguckt? Das Ding hat a) ziemlich viel Rauch verursacht und b) ordentlich geknallt... Und egal ob es eine Blendgranate oder ne Atombombe war - Angriff ist Angriff...

Im Übrigen interessant wie die Linken hetzen, durch Sprüche und Musik.
Ganz so schlimm sind sie bei uns was ein Glück noch nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 22:26
Es ist ein Trauerspiel.
Ich habe schon viele solcher Demonstrationen verfolgt.
Dabei sind mir immer solche vermeintlichen "Helden" wie auch in diesem Video aufgefallen, die sich gekonnt hinter ihrem Mikrophone verstecken und die Demonstranten nur ein wenig "beruhigen" wollen.
Das verlinkte Video spielt in Berlin, den Ort, an dem regelmäßig zum 1.Mai aus "sozialem" Pflichtbewusstsein Menschenleben gefährdet werden.
Die sogenannten friedlichen Demonstranten halten sich an Regeln, sie akzeptieren es, dass die Staatsgewalt den Rahmen setzt für die Form der Demonstration.
Diese suchen keine Auseinandersetzung mit der Polizei.
Und bei besten Willen, die Herrschaften, die diese "Böller" geworfen haben, sind nicht friedlich orientiert. Sie kalkulieren eine Eskalation ein. Hier ist eine gewollte Provokation einiger Demonstranten zu erkennen. Kein friedlicher Demonstrant hat ein paar "Böller" dabei.

Nebenbei ist zu sagen, dass Polizisten auch nur Menschen sind. Linksorientierte Demonstrationen haben besonders in Berlin oft ein erhebliches Gewaltpotential, dass von einer wachsenden Anzahl von sogenannten "Autonomen" eingestreut wird. Dies weiß auch die Polizei. Manche vergessen auch, dass die Polizei dort nicht auftaucht, um für ihren Staat zu "kämpfen". Sie haben die Verpflichtung die nichtdemonstrierende Bevölkerung zu schützen.
Und solange irgendwelche stark Fanatisierte meinen bei vermeintlich friedlichen "Demos" Steine und andere Dinge werfen zu müssen, muss die Polizei ihre Verpflichtung auch immer aufwendiger erfüllen.
Dem Staat wäre es lieb, wenn diese "Demos" wirklich immer friedlich ablaufen würden, denn es ist ein teures Vergnügen, immer und immer wieder so viele Polizisten mobilisieren zu müssen.

Greetings

MC Homer


melden
ichbinich68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:02
In meiner Jugendzeit war ich auch mal bei den Chaostagen in Hannover und habe gesehen wie Auto`s umgeworfen und angezündet worden !
Beinahe wurde ich von ca. 50 Glatzen zertrampelt und habe auch kräftig Tritte sowie Knüppel von der Polizei abbekommen (und dabei habe ich am Rande der Demo gelegen und geschlafen...war ein schönes erwachen ! ;) ) !
Heute denke ich : Wenn das mein Auto gewesen wär , vielleicht noch nicht mal abbezahlt.....und Vandalismus kriegste nix von der Versicherung !
Die Linken und die Rechten Zecken können mir mal gestohlen bleiben !
Ist halt meine Meinung......wollte auch mal die Welt verändern , doch heute muss ich ehrlich zugeben , das ich auch nicht weiss wie ich es besser machen könnte !

Ich kann nicht die Welt verändern , ich kann nur mich verändern und damit veränder ich die Welt ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:04
Waldfreund schrieb:Ich halte die CDU im Moment auch für sozialer.
Vielleicht deswegen:
"In Gefahr und großer Not // Bringt der Mittelweg den Tod." - Friedrich von Logau
Bis dann das Sparpaket verabschiedet wurde ...
:)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:10
@Waldfreund
Waldfreund schrieb:Du kannst nicht jeden als dumm bezeichnen, der eine andere politische Meinung hat.
Habe ich auch nicht vor, in keinster Weise.

Ich bezeichne diejenigen als dumm, die glauben, sie hätten das Recht, Pflastersteine, Brandsätze, Sprengsätze und anderen Kram auf Menschen zu werfen, deren Job es ist, für Ordnung in diesem Land zu sorgen.

Es wird immer gerne unter den Tisch fallen gelassen oder relativiert, was die Polizisten tagtäglich in Deutschland positives leisten, es wird gerne übersehen, womit sie sich herum schlagen müssen, Beleidigungen, körperliche Attacken, menschliche Schicksale, wenn sie sich mit Junkies abgeben müssen...

So etwas scheinen viele Leute als selbstverständlich an zu sehen, es sei eben ,,ihr Job".


Leistet sich dagegen ein Polizist Fehler, dann wird dies von manchen Leuten nur zu gern zum Anlass genommen, ,,die Polizei" ganz im Allgemeinen runter zu machen und grundsätzlich für falsch zu halten.


Wer meine Texte ließt, der weiß, dass ich nirgendwo unterschlage, das es auch schlechte, sehr schlechte Polizeibeamte gibt. Und ich sage ganz klar: Diese müssen sanktioniert werden!


Was ich jedoch oft vermisse, gerade aus Richtung autonomer und linksradikaler Kreise, ist die fehlende Bereitschaft und Ehrlichkeit zur Differenzierung ihrerseits.
Aus diesen Richtungen höre ich häufig nur überzeugt negative Aussagen über die Polizei im allgemeinen, anstatt auch mal lobende Worte und Anerkennung für gute Polizeiarbeit.


@kiki1962
kiki1962 schrieb:niemand erklärt polizisten als freiwild - was soll diese aussage -
Weißt du, wenn ich das Verhalten gewisser Demonstranten, auch schon im Vorfeld von Demonstrationen, mitbekomme, dann drängt sich mir allerdings der Eindruck auf, dass es einigen gewaltbereiten Typen hauptsächlich um den Kampf mit der Polizei geht.
Da werde ich das Gefühl nicht los, dass aggressive und gewaltsuchende Demonstranten die ,,Bullen" tatsächlich als Freiwild sehen, welches man schön bekämpfen kann.

Oder wie verstehst du es, wenn manche Leute extra aus anderen Städten anreisen und sich dann mit Steinen, Flaschen und anderem bewaffnen, nur um damit die Polizisten zu bewerfen?
kiki1962 schrieb:und ja klar bevor die frage kommt - ich achte wohl auch auf die mitdemonstranten . . . - ich möchte nicht, dass einer zu schade kommt - weder da noch dort . ...
Find ich klasse, ehrlich.

Und ich würde mir wünschen, dass Demonstranten mit dieser Mentalität auch die Oberhand behalten!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:16
@Waldfreund

Ach komm schon, es ist einfach asozial, mit Sprengsätzen demonstrieren zu gehen und diese auf Menschen zu werfen.

Anders kann ich das nicht bewerten.

Für mich hört bei so etwas eindeutig das Recht auf freie Meinungsäußerung oder freie Entfaltung auf.

Und harmlos, weil er ,,nur laut" war?

Gehörschäden, Lungenschäden, verletzte Gliedmaßen, kann alles schon beim ganz normalen, kleinen Sylvesterböller heraus kommen, wenn der direkt beim Körper explodiert.

Und dieses Teil war um einiges heftiger, als die normalen, kleinen Böller.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:19
@Kc

So wie ich gelesen hatte mussten 2 operiert werden


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:20
@eckhart
Ich meinte das ja nur relativ zur SPD unter Schröder.

Wie sagte Volker Pispers. Die Merkel ist beliebter als die Regierung, weil man sie nicht mit der Regierung in Verbindung bringt.

Wenn ein Politiker keine Entscheidung trifft, ist das immer noch die Beste Entscheidung. Denn wenn sie einmal eine Entscheidung treffen, dann wählen sie mit tödlicher Sicherheit die Falsche.

z.B. die vielen Gesundheitsreformen, die allesamt erfolglos waren und nur noch mehr Bürokratie ( also Kosten ) brachten.

Aber man muss der Merkel zu Gute halten, das sie eine sehr schwierige Zeit für ihre Kanzlerschaft gewählt hat, und teilweise für den Unsinn der SPD büßen musste. Und mit dem Spaßpolitiker Mr. Westerwave irgendetwas gemeinsam zu machen, muss die Hölle sein.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:20
Der Staatsschutz ermittelt wegen versuchten Totschlags
Bei dem Protestmarsch gegen die Sparpolitik der Bundesregierung am Sonnabend sind laut Polizei 15 Polizisten durch einen offenbar selbst hergestellten Sprengsatz verletzt worden. „Durch die Wucht der Detonation eines noch unbekannten Sprengsatzes wurden zwei Polizisten im Alter von 36 und 47 Jahren schwer verletzt“, teilte das Polizeipräsidium mit. Sie mussten wegen Brandverletzungen in einer Klinik operiert werden und sollen zunächst dort bleiben. Die übrigen Beamten wurden ambulant behandelt.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:22
Quelle vergessen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/der-staatsschutz-ermittelt-wegen-versuchten-totschlags/1857768.html


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:45
@Kc
„Und harmlos, weil er ,,nur laut" war?“

Ich hatte relativ harmlos geschrieben. Ich bezog mich auf die überzogenen Zeitungsartikel, die schon fast von einem Bürgerkrieg sprachen.

Gewalt gegen Polizisten verurteile ich auch. Aber auch umgekehrt.

Aber gerade weil die Stimmung so aufgeheizt ist, sollte die Polizei auch die Verhältnismäßigkeit berücksichtigen und da wo es möglich ist deeskalierend wirken. Das tun sie halt nicht immer. Und je härter sie vorgehen, umso härter wird zurückgeschlagen. Da sie aufgrund ihrer Ausrüstung gut geschützt sind, rüstet die andere Seite auch auf.

Das eine Problem ist, das sich Chaoten in der Menge verstecken, das andere Problem ist die Sündenbockfunktion der Polizei. Sie bekommt die Ohnmacht und Wut, die das Volk gegenüber der Bundesregierung hat, mit voller Wucht zu spüren.

In einer Demokratie dürfte es diese Ohnmacht nicht geben, aber unsere Demokratie ist nun einmal keine richtige Demokratie mehr. Die Resignation der Bürger ( sieht man an der Wahlbeteiligung ), schlägt sich bei einigen in sinnloser Wut um. Die attackieren die Polizei, die schlägt immer härter zurück, und trifft dabei unschuldige, und macht sich so neue Feinde.
Die Gewaltspirale setzt sich so fort.

Ich beschreibe nur die Situation, und versuche die Wut auf die Polizei ( die ich bei Demonstrationen selber verspüre ) zu erklären. Um Lösungen zu finden muss man Dinge erklären können.

Aber diejenigen die das Problem lösen können (Regierung muss das Gefühl von Gerechtigkeit vermitteln ) sind daran nicht interessiert. Sie haben ja die Polizei, die sie schützt. Die Polizei hat die Funktion eines Prellbockes. Aber wenn die Belastung dauerhaft und immer stärker wird, dann ist auch einmal der Prellbock am Ende.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:50
@Kc
auch ich reise oft zu einer demo mit - wir alle wissen, was wir max. im rucksack haben dürfen usw. -

wir sind "routiniert" -

ich habe einen lehrgang belegt - wie wirkt man deeskalierend, worauf sollte man achten - usw. -

was in berlin passiert ist , ist grausen pur -

menschen werden sich zurückziehen, wenn solche angriffen passieren -

und das wäre einfach nicht gut -

wer solche gewalttaten durchführt dem geht es nicht um den sinn der sache -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.06.2010 um 23:55
@Valentini

Wenn man sich mal vorstellt, dass die Polizisten durch aus Kinder und Familie haben könnten, frage ich mich, was die Leute dazu bewegt, selbstgebastelte Sprengkörper mal eben in eine Reihe Polizisten zu werfen.
Doch bedenklicher finde ich, dass sie zum Teil sogar in diesem Forum Unterstützung oder "mildernde" Relativierung finden. Wahrscheinlich müssen, wie in Griechenland, erst ein paar unbeteiligte Menschen sterben, bevor man die Leute, die für die Sicherheit sorgen, nicht mehr als feindliche Objekte sieht.

Wenn ich sehe, dass in anderen Ländern eine intelligente Kultur des Protestes gelebt und praktiziert wird (per Blogeinträgen, Rundschreiben, Petitionen etc.), zwängt sich mir die Frage auf, ob es überhaupt notwendig ist, auf der Straße mit Gewalt seinen Forderungen deutlicheren Ausdruck zu verleihen. Aber das sind Wirrköpfe, die in ihrem Fanatismus aufgehen und meinen in einem gesellschaftlichen Krieg zu stecken.
Liegt denn unsere kulturellen Fähigkeiten denn wirklich so brach, dass nur noch die Primitiven Aufmerksamkeit und Gehör finden?

Greetings

MC Homer


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 11:00
@Kc
Meine Fresse, da werden Pflastersteine, Molotowcocktails, Schlagwaffen und was weiß ich noch alles an Wurfgeschossen und Schlagwaffen gegen die Polizisten gezückt und du kritisierst, dass die mit lebensnotwendiger Schutzkleidung auftreten?
Das sie sich schützen ist verständlich... nur warum muss das Design derer Kleidung so auf Krieg abgestimmt sein? schon eine andere farbe als schwarz würde das "unfreundliche" verschwinden lassen... ich will ja auch nicht, dass sie nackt in einer Kamikaze Aktion wild in den Tod laufen... aber die müssen doch nicht aussehen wie böse Sturmtruppen... eine "freundlicheres" Design würde schon einen enormen psychologischen Effekt haben... und du brauchst nicht gleich persönlich angreifend werden ala Amöbe etc. nur weil welche mit deren auftreten nicht zufrieden sind... die normalen Gewaltfreien Bürger sind dann auch eingeschüchtert... und das kann doch nicht Sinn der Sache sein!!!

Außerdem schleichen sich auf fast jede Demo stinkende Linken, die nur auf Gewalt aus sind, nur mischen sie sich unter normale, friedliche Demonstranten und dadurch geraten diese ungewollt in den Straßenkrieg...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 11:07
@mchomer
mchomer schrieb:Wenn man sich mal vorstellt, dass die Polizisten durch aus Kinder und Familie haben könnten, frage ich mich, was die Leute dazu bewegt, selbstgebastelte Sprengkörper mal eben in eine Reihe Polizisten zu werfen.
Doch bedenklicher finde ich, dass sie zum Teil sogar in diesem Forum Unterstützung oder "mildernde" Relativierung finden. Wahrscheinlich müssen, wie in Griechenland, erst ein paar unbeteiligte Menschen sterben, bevor man die Leute, die für die Sicherheit sorgen, nicht mehr als feindliche Objekte sieht.
Das Problem ist doch, dass der schwarze Block sich selbst im Krieg gegen den Staat sieht und den Schutz in der Masse der friedlichen Demonstranten sucht... um somit die Bürger auf deren Seite ziehen will indem die Polizei auch auf "normale" los geht... Da befindet sich die Polizei in einer Art Zwickmühle... Wenn dieses Linke Pack Eier hätte, dann würden die sich mal nur 1:1 gegen die Polizei stellen und dann könnten die Staatshüter mal so richtig aufräumen, denn wer diese Vermummten mal live erlebt hat, der will sicher nicht, das solche mehr Macht bekommen... lieber böse Polizisten als böse Linken... nur ich hasse es, wenn ungewollt Unschuldige zwischen die Fronten geraten...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 11:51
@mchomer
mchomer schrieb:Liegt denn unsere kulturellen Fähigkeiten denn wirklich so brach, dass nur noch die Primitiven Aufmerksamkeit und Gehör finden?
dort waren nicht nur primitive - nur mal so nebenbei

und nur weil man proteste, demonstrationen befürwortet heißt es nicht, dass man undifferenziert gewalt hinnimmt

wir alle wissen, dass es keine gute ausgangsposition für weiter aktionen ist - wir alle wissen, dass gewalt keine lösung ist

und ich verurteile dies - aber ich werde an demonstrationen weiter teilnehmen - ich lasse mir von solchen "ausrastenden" nicht mein recht kaputt machen


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 11:59
@kiki1962
kiki1962 schrieb:ich lasse mir von solchen "ausrastenden" nicht mein recht kaputt machen
sagen die Rechten auch


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt