Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:02
ich bleibe dabei, wir die wir auf demonstrationen gehen sollten darauf achten, dass es keine ausschreitungen gegen polizisten gibt

punkt

wer schon einmal gesehen hat, wie polizisten sich willkürlich jemand greifen -auf jene stürzen (ganz gleich wie alt oder jung), die denjenigen aus den armen der staatsmacht ziehen wollen, dem wird ganz schnell bewusst, dass manches auch geschürt wird

ich sehe beides - und ich bin sehr ängstlich wenn mir diese staatsmacht entgegen steht - und ich weiß, dass ein knüppel schnell auf jeden niederschlägt - . . ..

und noch einmal - keine gewalt von beiden seiten ist ausgangspunkt für einen friedlichen ausgang -


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:05
@CurtisNewton
ich habe mit rechten nichts gemein -

und diese vermischung finde ich nicht ok - denn es gibt keine gemeinsamkeiten . . .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:09
@kiki1962

doch gibt es....nämlich das Recht zu demonstrieren...und die Rechten reden ihre radikalen Kleingeister genauso schön, wie die Linken...und bestehen weiter auf ihrem Recht "friedlich" demonstrieren zu dürfen.
kiki1962 schrieb:ich lasse mir von solchen "ausrastenden" nicht mein recht kaputt machen
Da gibts keinen Unterschied, sondern es ist ne Gemeinsamkeit


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:14
@CurtisNewton
du vergisst den unterschied und der ist erheblich

rechte wollen antidemokratische strukturen, grenzen menschen aus, die hier eine heimstatt suchen, diskriminieren jeden, der nicht in ihr bild passt

ich weiß du findest parallelen -

gegen soziales unrecht aufzutreten, für überhaupt eine friedenspolitik usw. ist ein linkes thema und hat keine gemeinsamkeit mit forderungen der npd -

oder "rechtslastigen"


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:20
@kiki1962

in einer Diksussion im Extremismus interessiert mich weder die Ideologie von rechts, noch die links einen feuchten Fuzz......Ideologien diskutier doch bitte in den passenden Threads......hier gehts um Extemismus und den reden sich die Linken genauso schön wie die Rechten, in dem beide Seiten behaupten.......das sind gar nicht WIR, das sind nur gewaltbereite Spinner.....und das ist eine riesige Parallele bzw. Gemeinsamkeit.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:40
@CurtisNewton
"die linken" haben nichts mit extremismus zu tun -

man kann nicht alle als extrem bezeichnen, die ihr recht nutzen und auf die straße gehen

man kann natürlich auch die hände in den schoß legen - und behaupten so wie es ist - ist es i.o.

wir haben eine demokratie und von diesem recht sollte man gebrauch machen .. .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:45
@kiki1962

du redest wieder um den Brei....hier gehts um Extemismus und nicht darum ob links besser ist als rechts....wie gesagt, DIES kannst Du ja an entsprechender Stelle mit den Rechten tun.

Wenn Du Extremismus ablehnst, ist in DIESEM Thread auch für Dich besser Neutrlität angesagt...ansonsten erweckst Du den Eindruck Du würdest den linken Extremismus besser finden als den rechten Extremismus.

Wenn Du Extremismus ablehnst, dann doch wohl JEDEN Extremismus, oder etwa nicht?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:48
@CurtisNewton
ich lehne gewalt ab, das ist für mich kein mittel für veränderung -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 12:52
@kiki1962

und da es ja hier nicht um unterschiedliche Ideologien geht, ist doch damit dann alles gesagt.


melden
chriz024
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 15:36
Dieses Antideutsche Pack... fangen die an Sprengsätze zu werfen...
Unglaublich erbärmlich und feige. Hoffentlich bekommen sie die Täter!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 15:39
Sind Bilder aufgetaucht, was diese "harmlose" und "nicht gefährliche" Bombe angerichtet hat. War eine Splittergranate, was dazu gezündet wurde. Das ist ein feiger Mordanschlag und die Täter sollten dafür ihr restliches Leben in der Zelle verrotten...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 15:40
Da fehlt ein Fragezeichen...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 16:12
@chriz024
"antideutsch" ;) yo - klar doch


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 16:52
@lightbringer
Das war keine Splittergranate sondern ein sogenannter Polenböller.Allerdings kann man mit diesen Polenböllern mühelos eine Telephonzelle in Granulat verwandeln,von daher ist es ne reichlich hirnlose Nummer gewesen das Teil in Richtung Bullen zu schmeissen,da standen jede Menge anderer Leute rum,ich war nur zehn Meter entfernt,allerdings pfeifen die Dinger bevor sie hochgehen.
Die Bullerei hat sich ganz normal verhalten,ganz normal heisst sie ist permanent in den Block der Linken und in den antikapitalistischen Block rein,hat Leute umgeschmissen,um sich getreten,rumgeknüppelt und reichlich mit Pfefferspray gesprüht,sie wollte auf jeden Fall verhindern das die Demo am Alex ankommt und sie wollte an den Lauti vom antikapitalistischen Block.Man muss sich nicht alles gefallen lassen,wenn die Schergen Krieg spielen wollen müssen sie sich nicht wundern wenn sie Krieg zurückbekommen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 17:13
Und wie erklärst du dir die Plastiksplitter, die von dem Teil ausgingen?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.06.2010 um 17:21
@lightbringer
Da gibts welche mit Plastikumhüllung,frag mich mal was der Hersteller im Sinn hatte...vielleicht wollte er was für den Thrillfaktor tun


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.06.2010 um 13:52
In meinen Augen sollte die Polizei bei Demos RIGOROS alle herausziehen und mit Demonstrationsverbot belegen die meinen an einer Demo vermummt teilnehmen zu wollen. Wenn das mal endlich gemacht wird, dann sind auch die Spinner von den Demos weg


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.06.2010 um 14:19
In Hamburg denkt die CDU inzwischen anders über die Motivation von "politischen" Gewalttätern:

Mai-Krawalle: Ahlhaus' Schock-Bilanz
RENATE PINZKE

Knapp zwei Wochen nach den Krawallen am ersten Mai-Wochenende in der Schanze räumt Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) Fehler ein.

"Die Polizei hat die Dimension des neuen Phänomens völlig unpolitischer, jugendlicher Gewalttäter nicht richtig eingeschätzt", sagte Ahlhaus im Innenausschuss. Die Bilanz laut Senat: 43 verletzte Polizisten, sechs verletzte Unbeteiligte, 58 zerstörte oder beschädigte Polizei- und Feuerwehrautos und 49 Festnahmen.

Für die SPD-Fraktion ein Zeichen der kompletten Lage-Fehleinschätzung seitens der Polizeiführung. Das Phänomen sogenannter erlebnisorientierter Randalierer sei hinlänglich bekannt. Vor diesem Hintergrund sei es unverständlich, "dass hier keine Reserven für eine solche Einsatzsituation gebildet wurden", so der SPD-Abgeordnete Andreas Dressel. "Die Fehler sind mehr als fahrlässig, sie haben Einsatzkräfte und den Stadtteil gefährdet", so Dressel weiter. Ahlhaus betonte, dass aus Krawallen nun die entsprechenden Schlüsse gezogen werden. "Wir werden dafür Sorge tragen, dass sich solche Fehleinschätzungen nicht wiederholen", sagte Ahlhaus. Der Vorsitzende des Innenausschusses, Karl-Heinz Warnholz, betonte: "Die Ausschreitungen haben eine bisher nicht bekannte Qualität. Die Festgenommenen müssen die ganze Härte des Gesetzes zu spüren bekommen."

Insgesamt laufen gegen 57 Männer und Frauen Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. 42 davon kommen aus Hamburg, zehn aus Schleswig-Holstein. An den Krawallen waren rund 700 vorwiegend jugendliche Randalierer beteiligt.

(Hbg.Morgenpost, 4.5.10)

Das, was einst "politisch motiviert" war, gilt heute vielen Jugendlichen als Sport-Event, vergleichbar mit Hooliganismus bei Fussballspielen oder Randale bei anderen Massenereignissen.

Nicht wiedergefunden in der Presse, weil m.W. nur im Radio gemeldet, die Angabe, dass die meisten Festgenommenen "Russland-Migranten" gewesen sein sollen.

Den möglichen Grund liefert die TAZ am 5.5.10:

"Auch dem Mittel einen ganzen Stadtteil zum "Gefahrengebiet" zu erklären, stehen die Sozialdemokraten nicht abgeneigt gegenüber. "Wir finden es richtig, im Vorweg die Leute abzugreifen und Spreu und Weizen zu trennen", sagte Dressel. Ein derartiges Gefahrengebiet war neben den Amüsiervierteln St. Pauli und St. Georg zuletzt der Stadtteil Bergedorf wegen des hohen Anteils an Russland-Deutschen in der Neubau-Siedlung Neuallermöhe.
Dort waren Jugendliche permanent herabwürdigenden "verdachtsunabhängigen Kontrollen" ausgesetzt - junge Frauen mussten ihre Handtaschen mit intimen Utensilien auf den Kofferraumhauben der Streifenwagen entleeren. "Für diese Jugendlichen war der 1. Mai in der Schanze ein toller Anlass, es den Cops heimzuzahlen", sagt eine Mutter, die die Krawalle am 1. Mai nicht für "unpolitisch" hält. Die Kids hätten vorwiegend Objekte des Staates im Visier gehabt, das sei ihre Art, ihre Wut über Perspektivlosigkeit auszudrücken."


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.06.2010 um 14:22
Polen stellt ja jetzt auch die Zeigen von kommunistischen Symbolen unter Strafe. Wie ich finde, ein guter Weg


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.06.2010 um 14:27
@Valentini

Au ja, alle Symbole EU-weit verbieten. Das wäre eine prima Idee.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt