Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 09:50
@groucho

Na wo isser denn dann bitte? Wenn er überall ist, müsstest du ihn mir ja zeigen können.
Also wo in D die klassen im größeren maße gegeneinander kämpfen müssen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 09:52
@JohnMill

Also übertreiben wollen wir jetzt auch nicht.

Ich bin auch der Meinung, dass deeskalation hier fehl am platz ist.
Hat Henkel recht: Würden wir bei anzis auch nicht machen, sollten wir auch hier nicht tun.

Aber das ganze mit terror zu vergleichen geht dann doch zu weit.

Wir haben aggressive leute die polizisten und eigentum anderer angreifen.
Nicht mehr, nicht weniger. Und das ist schlimm genug.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 10:20
Shionoro schrieb:Na wo isser denn dann bitte? Wenn er überall ist, müsstest du ihn mir ja zeigen können.
Also wo in D die klassen im größeren maße gegeneinander kämpfen müssen.
Klassenkampf findet in der öffentlichen Wahrnehmung Deutschlands praktisch nicht statt.
Wenn man noch so etwas wie Klassenkampf sehen will, muss man zB. nach Frankreich schauen.
Wogegen in Frankreich klassengekämpft wird, hat man in Deutschland längst still hingenommen.

Kündigungsschutz hingegeben,Lohnzurückhaltung geübt.Auf Überstundenzuschläge gepfiffen.
Arbeitszeitverlängerungen hingenommen.Arbeitsverdichtung geschluckt.
Letzte Meldung von heute: Urlaub wird sausengelassen.

Es gibt ja keine Klassen mehr.Wirsind konsumierende Produzenten in einer Person.
Fragt sich, wozu wir überhaupt noch Löhne brauchen.

Geld hat man.

Besonders wenn man mit Wohnungen spekuliert.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 10:26
@Shionoro

Kommt darauf an, wie man Terror definieren möchte. Wenn politische Ziele damit erreicht werden sollen, dass man 'Berlin unsicher macht', einen gewissen Organisationsgrad erfüllt und Straftaten wie Sachbeschädigung als probates und zentrales Mittel einsetzt, kann man durchaus darüber diskutieren, ob das terroristische Methoden sind. Man muss das ganze zwar nicht übermäßig aufblähen, aber darüber nachdenken kann man ohne Zweifel.

Vielleicht ist es derzeit noch ein Mittelding. Das kann sich allerdings noch ändern.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 10:32
@groucho

Auf RTL etc. werden doch eher die Menschen gezeigt, die Marx als Lumpenproletariat bezeichnet hätte. Unnütz und unbrauchbar für den Klassenkampf.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 10:41
Erster Fahndungserfolg in Sachen Brandstiftung und Rigaer94:

Es klingt fast zu verrückt, um wahr zu sein: Nach wochenlangen Ermittlungen unter Hochdruck nimmt die Polizei Dienstagnacht endlich einen Brandstifter und vermeintlichen Unterstützer des Hausprojekts Rigaer94 fest – und dann enttarnen linke AktivistInnen diesen Mann als die vermutlich einzige Person in Berlin, von der sich die Rigaer94 sogar schriftlich distanziert hat.
http://www.taz.de/!5316740/

Oder auch kein Erfolg....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 10:51
@JohnMill
@Deepthroat23
Hängt sich hier etwa die "Lügenpresse" wieder zu weit aus dem Fenster?
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/rigaer-strasse-festgenommener-brandstifter-arbeitete-angeblich-mit-der-pol...
"Berlin -
Endlich schien die Polizei den ersehnten Erfolg bei der Jagd nach den Autobrandstiftern zu haben.
In der Nacht zum Mittwoch nahmen Fahnder in Lichtenberg einen der Täter fest.

Angesichts der nächtlichen Randale und Brandstiftungen nach der Teilräumung in dem linken Wohnprojekt „Rigaer94“ in Berlin-Friedrichshain braucht Innensenator Frank Henkel (CDU) dringend einen Ermittlungserfolg im Kampf gegen Linksextremisten.

Doch der Festgenommene hat offenbar mit der Polizei zusammengearbeitet. Zudem stammt er nicht aus der linken sondern aus der rechten Szene."


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 10:58
@eckhart

Warum sollte man das jetzt als klassenkampf bezeichnen?
Das sind reformen, die entweder notwendig und bitter sind oder eben nicht notwendig sind.

Darüber kann man sich streiten, und darüber sollte man sich auch streiten.

Aber wo werden da klassen gegeneinander ausgespielt oder müssen kämpfen? Seh ich nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 11:09
Shionoro schrieb:Das sind reformen, die entweder notwendig und bitter sind oder eben nicht notwendig sind.
Ich meine nicht, dass die Reformen Klassenkampf sind, sondern dass der Protest gegen diese Reformen Klassenkampf ist.
Zu Klassenkampf wird auch nicht "gegeneinander ausgespielt oder müssen kämpfen"
sondern
Es ist tatsächlich Streit!
Diejenigen, deren Arbeitnehmerrechte beschnitten werden sollen, stehen mit dem Rücken an der Wand.
Alternative:
Lassen sie alles mit sich geschehen, wird es vermutlich Jahrzehnte bis Jahrhunderte dauern, bis sie wieder auf dem Stand von heute sind.
Wenn überhaupt.
Obwohl das kein Kampf ist, nennt man es Klassenkampf.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 11:38
@groucho
groucho schrieb:Du lügst und diffamierst und findest es lustig, dass sich jemand darüber aufregt?
Joa doch, ich finde es sogar massiv witzig, wenn du meinst ich lüge und diffamiere in dem ich als Beispiel zur Studienfinanzierung bankraub nenne.
Sowas passiert exklusiv bei Allmy und mich belustigt das sehr :)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 11:53
Deepthroat23 schrieb:Joa doch, ich finde es sogar massiv witzig, wenn du meinst ich lüge und diffamiere in dem ich als Beispiel zur Studienfinanzierung bankraub nenne.
Joa, massiv witzig, da sich bekanntermaßen sowohl RAF wie auch Rechtsextremismus durch Bankraub finanzieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 11:56
@eckhart

Naja, weil sich halt Kriminelle oft durch kriminelle Dinge finanzieren. Was sollen sie sonst machen ? Crowdfunding ? Da ist doch latte welche politische Einstellung sie haben.


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 12:19
JohnMill schrieb:Wer in diesen Tagen über Berlin spricht, muß über Terror sprechen. Seit Wochen brennen täglich Autos
Eine recht eigenwillige Interpretation von Terrorismus. Nennen wir doch einfach alles vom Schwarzfahren an aufwärts Terrorismus und das Strafgesetzbuch gleich das Terrorgesetzbuch. Aber eben nur bezogen auf Täter von links. Brennende Flüchtlingsunterkünfte nennen wir hinfort nur noch Freudenfeuer.
JohnMill schrieb:Daß überregionale Medien und die Bundespolitik das Thema, wenn überhaupt, nur als Randnotiz aufgreifen, hat einen einfachen Grund: Die Täter sind Linksextremisten.
Eben. Lügenpresse und Linkssympathisantenpresse sind zwei verschiedene Begriffe für ein und dieselbe Ungeheuerlichkeit.
JohnMill schrieb:Einen „schwarzen Juli“, Angriffe auf Polizisten und alle „Profiteure der herrschenden Logik“ haben die Terroristen aus der Rigaer Straße angekündigt. „Erlaubt ist das, was ihr euch rausnehmt!“ Das ist eine Kampfansage an die Bürger der Stadt.
Naja, Polizisten sind eben auch Bürger. Aber solange sich der Terrorismus auf die R94 konzentriert, hat man ihn ja unter Kontrolle. Hioffentlich greift er nicht auf andere Häuser über.
JohnMill schrieb:Die sind es, die den Terror über dubiose „Demokratieprogramme“ und im „Kampf gegen Rechts“ mitfinanzieren müssen.
Ja, einfach unglaublich. Sie nennen es Klassenkampf und wollen sich gleichzeitig für demokratische Belange einsetzen. Da kann wohl nur noch ein Facharzt helfen, oder?
JohnMill schrieb:Doch Berlin wäre nicht Berlin, wenn zum Haß der Linken nicht wenigstens die Dumm- und Frechheit der zuständigen Politiker hinzukommen würde.
Man sollte sie alle an die.... ach ich sags lieber nicht. Ein Prozent der Bevölkerung vor den Bundestach, und Merkel kann einen Asylantrag in Burkina Faso stellen.
JohnMill schrieb:Berlins Regierender Bürgermeister, so etwas wie der Inbegriff des Berliner Schlampfaktors, hat nun ein „Deeskalationskonzept“ gefordert.
Eindeutiger Fall von Verbalterrorismus.
JohnMill schrieb:Ja, sogar Gespräche mit der linksextremen Szene. So solle die „Spirale der Gewalt“ durchbrochen werden.
Volks- und Vaterlandsverräter
JohnMill schrieb:Noch weiter ging der innenpolitische Sprecher der Piratenfraktion im Abgeordnetenhaus, Christopher Lauer. Seine Logik: Gebt den Linksextremisten ihr besetztes Haus, dann hören die auch mit der Gewalt auf.
Das wäre die Kapitulation des Rechtsstaats vor der politischen Vernunft. Und damit das Ende des Abendlands.
JohnMill schrieb:Ein Gedankenexperiment reicht, um die Bizarrheit dieser Vorschläge zu verstehen. Was würden Lauer und Müller wohl machen, wenn Rechtsextremisten oder Islamisten einen Berliner Straßenzug besetzen und täglich Polizisten angreiffen und Autos in Brand setzten?
Haben die nicht andere Programme?
JohnMill schrieb:Nein, Berlin braucht kein Deeskalationskonzept und keine ominöse „Zivilgesellschaft“. Berlin braucht einen Kampf gegen den Terror.
Klar. Von Erdoigan lernen. Irgendwann werden sie schon noch dahinter kommen, was Erdogan für ein großer Staatsmann ist.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 12:44
Shionoro schrieb:Na wo isser denn dann bitte? Wenn er überall ist, müsstest du ihn mir ja zeigen können.
Der ist so offensichtlich, dass, wenn du ihn nicht gesehen hast, meine beispiele ohne lange Erklärungen (zu denen ich im MOment weder Zeit noch Lust habe) eh nicht bei dir ankommen.

Aber eines der bekanntesten Beispiele für Klasenkampf ist die Hartz IV Gesetzgebung.
Deepthroat23 schrieb:ich finde es sogar massiv witzig
Yo, war klar.
Troll eben.
slider schrieb:Naja, weil sich halt Kriminelle oft durch kriminelle Dinge finanzieren. Was sollen sie sonst machen ? Crowdfunding ? Da ist doch latte welche politische Einstellung sie haben.
Der Ausgansgpunkt war eines Trolls Behauptung, dass sich linke Langzeitstudenten mit Bankraub finanzieren


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 13:05
@eckhart

Naaaaa jetzt trollst du mich aber ;)

Du hast sicherlich kapiert, dass diese wilden beispiele verdeutlichen sollen, dass Geld IMMER aus dem kapitalistischen System kommt, denn auch wenn man es einer Bank raubt kommt es ja immer noch aus dem System. Wenn Papa das ganze bezahlt wird der vermutlich auch ein Kapitalist sein, denn der muss ja viel Kohle verdienen.
Wie gesagt du hast das schon verstanden. @groucho leider nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 13:06
@groucho
was soll an der hartz 4 gesetzgebung nun klassenkampf sein?
Warum einen so polarisierenden begriff verwenden?
Ob das ganze sinnvoll war oder nicht sit eine debatte wert, aber das war's auch schon.

@eckhart

Hier wurde aber ein vonem blutigen kampf geredet.
Das gibt die situation in deutschland ganz einfach nicht her.


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 13:14
Shionoro schrieb:was soll an der hartz 4 gesetzgebung nun klassenkampf sein?
Klassenkampf ist ja nicht nur der von unten gegenüber oben, sondern auch andersrum.
Hartz4 war eindeutig eine Kriegserklärung des Kapitals an das Prekariat mit dem Zuiel, dieses auf Dauer klein und ergeben zu halten. Was es davor gab, Sozialhilfe einerseits und Arbeitslosenhilfe andererseits, verstand sich noch als vorübergehende Maßnahmen in Zeiten der Unterbeschäöftigung, aber man ging immer noch vom Ideal Vollbeschäftigung aus.

Hartz 4 war das Eingeständnis der Erkenntnis, dass Vollbeschäftigung nicht mehr möglich ist und man daher den Arbeitslosen und Langzeitarbeitslosen einen Platz zuweist, der vorher nur den Sozialhilfeempfängern vorbehalten war und damit eine soziale Herabstufung der ganzen unteren Ebene des Proletariats zu Almosenempfängern, für die man keinen Platz mehr hat, die man aus humanistischen und sozialstaatlichen Pflichten heraus aber eben doch "durchfüttern" muss.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 13:18
Deepthroat23 schrieb:Du hast sicherlich kapiert, dass diese wilden beispiele verdeutlichen sollen, dass Geld IMMER aus dem kapitalistischen System kommt, denn auch wenn man es einer Bank raubt kommt es ja immer noch aus dem System.
Und das System gründet Banken?Die effektivste Form des Bankraubes? Damit verschiebst Du das Problem lediglich.Du verschiebst das Problem bis hin zur AfD, denn die AfD ist derzeit der schlimmste Auswuchs des kapitalistischen Systems.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 13:22
@eckhart
eckhart schrieb:Und das System gründet Banken?
Das System steigt und fällt mir den Banken, steht auf den Banken, lebt von den Banken.
Jeder Mensch der in DE lebt, lebt mit "dem Kapital", selbst ein Aussteiger in seiner Blockhütte im tiefsten Wald.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2016 um 13:24
Shionoro schrieb:Hier wurde aber ein vonem blutigen kampf geredet.
Das gibt die situation in deutschland ganz einfach nicht her.
"blutig" ist mir entgangen
Klassenkampf ist nicht zwangsläufig mit Blut verbunden.
Hartz4 sowie "Kündigungsschutz hingegeben,Lohnzurückhaltung geübt.Auf Überstundenzuschläge gepfiffen.
Arbeitszeitverlängerungen hingenommen.Arbeitsverdichtung geschluckt.
Letzte Meldung von heute: Urlaub wird sausengelassen."

kann man auch verhindern, ohne dass Blut fließt.


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
USA Trucker Streik16 Beiträge