Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
KillingTime
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 13:39
flipperonline schrieb:Leider lesen hier auch Kinder mit die nicht in Lage sein könnten das zu differenzieren.
Du meinst Kinder, die plötzlich auf die Idee kommen könnten, Kommunisten sein zu wollen?


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 13:42
@flipperonline
Dann solltest du schleunigst damit anfangen anstatt inhaltsbefreite Hohlphrasen für Pausensmalltalk zu produzieren und die armen,armen Kinder zu Instrumentalisieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 13:45
@Realo

Ich glaube nicht so recht an eine "vollautomatisierte Freizeitgesellschaft" auch wenn die Fortschritte recht interessant sind. Aber mit jeder neuen Stufe der technologischen Entwicklung eröffnen sich neue, noch komplexere Probleme, die man dann mit noch mehr Technologie lösen will.

Sollte es in Zukunft wirklich intelligente Maschinen geben, die alles übernehmen können, dann wird der Mensch irgendwann die Kontrolle darüber verlieren und zurückbleiben. Das ist dann eine ganz normale Evolution, durch die die weniger leistungsfähige Spezies zurückbleibt und irgendwann ausstirbt (ganz ohne Skynet-Terminator-Endzeitphantasien)

Der Kommunismus als gesellschaftliche Endform wird in dieser Form wohl nicht stattfinden.

PS: Vielleicht werden Maschinen dann im Kommunismus leben, aber nur wenn sie nicht zu menschlich werden


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 13:51
@stanmarsh
Darauf läufts aber hinaus,immer weitere Spezialisierung die mit gesteigerter Arbeitsproduktivität durch permanente Prozessoptimierungen einhergeht
Bring Gründe an die fundierter sind als "dann haben die Leute keine Lust mehr zu vögeln"


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 13:52
@Realo
Realo schrieb:Aber Faschismus ist eine Form von Unterdrückung, Gewalt bis hin zum Totalitarismus, den es eben nur im rechten Spektrum gibt
Was ist zB. mit der DDR (ein links-ausgerichtetes System)? Auf diese trifft doch diese Definition gleichermaßen zu.

Wenn man sich politisch korrekt verhielt, bekam man natürlich keine Gewalt zu spüren, aber DAS ist ja in JEDEM totalitärem System so.


@Philipp
'Das Linke' kann auch autoritärer Natur ein:

->
Sehe ich nicht so.
was ist mit Honecker zB?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 13:54
@Warhead
ich schreibe hier nicht von Kindern die sich in irgendeine politische Richtung entwickeln könnten, sondern darüber das extreme Ansichten verbreitet werden die Kinder noch nicht relativieren können.

Links ist gut - Rechts ist böse
Antifa ist gut - Pegida ist böse

Kinder sind leicht zu beinflussen und glauben lieber an das Gute als an das Böse.

..aber egal, bin wieder raus. Hab alles geschrieben was mich bedrückte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 14:05
stanmarsh schrieb:Aber mit jeder neuen Stufe der technologischen Entwicklung eröffnen sich neue, noch komplexere Probleme, die man dann mit noch mehr Technologie lösen will.
Ja eben. Und irgendwann wird die Tchnologie so komplex bzw. kompliziert sein, dass Experten kaum noch in der Lage sind, sie von sich aus weiter zu entwickeln. Wir stehen ja jetzt schon an der Grenze zum Quantencomputer, weil sich herkömmliche Computer aufgrund der immer stärkeren Platzdichte, die inzwischen im Atiombereich liegt, kaum noch weiter entwickeln lassen. Das sind Herausforderungen, die dann eben nur noch von künstlicher Intelligenz (AI) bewältigt werden können, d.h. die Maschinen haben bald eine Intelligenz, die das letztendlich begrenzte menschliche Gehirn gar nicht mehr erreichen kann. Die Kehrseite der Medaille wäre dann, dass sich die Menschen dann eigentlich überflüssig machen und die "Roboter" die weitere Entwicklung bestimmen. Das ist jetzt allerdings ein sehr weiter Blick in die Zukunft.
Wikipedia: Superintelligenz
Wikipedia: Transhumanismus
Aber das wird wohl mehr oder weniger zwangsläufig auf die späteren Generationen zukommen, denn Kapitalismus ist eigentlich nichts anderes als Effizienzsteigerung, um Wirtschaftswachstum zu erhalten.
stanmarsh schrieb:Sollte es in Zukunft wirklich intelligente Maschinen geben, die alles übernehmen können, dann wird der Mensch irgendwann die Kontrolle darüber verlieren und zurückbleiben.
Im Grunde ist es dann eine Frage der Solidarität, d.h. wir müssten es schaffen von den intelligenten Robotern eine Grundsolidarität zu erwarten, dass sie uns und sei's auch nur als liebenswürdige Spieltierchen behalten wollen. Aber wir sind ja ihre "Schöpfer"... Na, ob das für Solidarität ausreicht? Aber aufgrund ihrer Intelligenz werden sie wohl solidarisch bleiben, denn eine Welt ohne Menschen käme ihnen wohl zu öde, zu langweilig und vor allem zu sinnlos vor. Vor allem ist ein technologischer Crash nicht grundsätzlich auszuschließen, und dann gibts niemanden, der ihnen helfen könnte, wenn es keine Menschen mehr gibt.
stanmarsh schrieb:Der Kommunismus als gesellschaftliche Endform wird in dieser Form wohl nicht stattfinden.
Dann müsstest du begründen, auf welchem Grund Kapitalismus in einer Gesellschaft fortbestehen sollte, die theoretisch Überfluss an allem hat. Grundssätzlich sind ja höherwertige Produke minderwertigeren Produkten gegenüber nicht mit allzu viel materiellem und maschinellem Mehraufwand herzustellen, also warum sollten die meisten weiterhin Golf fahren, wenn ein Ferrari in der Produktion auch nicht so viel aufwändigerer ist? Wenn man sich also nicht mehr in Sachen Luxus von den Massen herausheben kann, was würde dann noch Privateigentum für einen Sinn haben?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 14:31
Realo schrieb:n müsstest du begründen, auf welchem Grund Kapitalismus in einer Gesellschaft fortbestehen sollte, die theoretisch Überfluss an allem hat. Grundssätzlich sind ja höherwertige Produke minderwertigeren Produkten gegenüber nicht mit allzu viel materiellem und maschinellem Mehraufwand herzustellen, also warum sollten die meisten weiterhin Golf fahren, wenn ein Ferrari in der Produktion auch nicht so viel aufwändigerer ist?
Wie kommst Du denn zu dieser Annahme? Das gilt für einige Luxusmarkenprodukte, besonders vielleicht in der Mode (wobei dort in Stoffqualitäten und deren Produktionsabläufen riesige Unterschiede bestehen)

Natürlich sind Materialien und Produktion z.B. eines Sportwagens vielfach höher, alleine aufgrund der wesentlich höheren Belastung und Anforderungen, der leichteren Bauweise usw.

Ob ein Produkt nun maschinell oder per Hand hergestellt wird, es gilt immer noch "Shit in - Shit out"

Abgesehen davon, wenn ich dem Kommunismus keine Zukunft einräume, dann bedeuted das übrigens nicht, dass ich den Kapitalismus als ideales System sehe, das für immer stabilen Fortbestand haben wird. Im Gegenteil, der nächste "Reset" steht bevor, danach wird es aber auch wieder weitergehen.

Jetzt sind wir mal wieder sehr weit vom Thema abggekommen.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 14:40
@Realo
Dachte da eher an Trotzki bis ´27, den Stalin "beerbt" hatte, und natürlich die wichtigen Modernisierungen des Landes nicht antastete, weil es ja bis zum Krieg zumindest ganz gut lief.
Optimist schrieb:was ist mit Honecker zB?
Nicht viel. War auch nur der verlängerte Arm der KPdSU.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 14:41
stanmarsh schrieb:Natürlich sind Materialien und Produktion z.B. eines Sportwagens vielfach höher, alleine aufgrund der wesentlich höheren Belastung und Anforderungen, der leichteren Bauweise usw.

Ob ein Produkt nun maschinell oder per Hand hergestellt wird, es gilt immer noch "Shit in - Shit out"
Die Materialien sind nicht "wertvoller" oder "weniger wert". Warum sollte Aluminium oder Karbon wertvoller sein als Stahl? Allenfalls weil die Bearbeitung bis zum Endprodukt noch aufwändiger ist als beim Stahl, aber das sind nur relativ marginale Unterschiede; der Energieaufwand ist ´vielleicht 50% höher als bei der Herstellung von Stahl. Das rechtfertigt aber nicht einen 10x so hohen Preis eines Ferraris einem Golf gegenüber. Die Produktion eines Ferraris ist eben sehr arberitsaufwändig, wei ler nur in kleinen Mengen hergestellt wird und teilweise noch von Hand. Wäre er ein Massenprodukt wie der Golf, wäre er auch nur maximal doppelt so teuer, aber nicht 10x so teuer. Das ist also kein stichhaltiges Gegenargument.

Aber du hast schon recht, wir sind schon recht weit weg vom Thema, daher bin ich ebenfalls für ein Ende dieses kleinen Ausflugs.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 14:50
flipperonline schrieb:Links ist gut - Rechts ist böse
Antifa ist gut - Pegida ist böse
Versuche das doch eher erstmal in "Konservatismus", "Liberalismus" und "Sozialismus" zu unterteilen. Wobei hier der Konservatismus eher rechts verortet wird, der Sozialismus eher Links und der Liberalismus immer in Relation zu den beiden zu sehen ist, je nach dem wovon man sich befreien möchte. Konservatismus ist das bewahrende Element, also alles was früher schon gut funktionierte wird als wertvoll erachtet. Sozialismus hat eher die gleichmachende -egalitäre- Funktion, und ist im Gegensatz zu früher der Meinung, dass es keine zu großen Unterschiede in der Gesellschaft geben darf. Beides kann gut und wertvoll sein, und beides bzw. mit dem "befreienden" Faktor "Liberalismus" können alle drei schädliche Auswirkungen haben.

Ist alles relativ zu dem Gesamtziel der Gesellschaft, das ja in unserem GG ganz ausführlich formuliert wurde.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 14:53
@Realo

Du vergisst das Know How beim Ferrari gegenüber dem Golf, die ganzen technischen und auch sicherheitsrelevanten Sperenzchen bei den Oberklasse Wagen mussten irgendwann auch entwickelt werden und funktional sein, bevor sie (manche) dann auch Einzug in alle Klassen erhalten.

In einem Auto stecken ja nicht nur Produktionskosten.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 14:56
@flipperonline
Dich bedrückt gar nichts,die Kinder sind dir total wurscht,so wie du alles andere was ich schrieb,...und nicht nur ich...komplett ignoriert hast,stattdessen benutzt die Kinderchen als dreckige Nebelkerze um dein permanentes Ausweichen und rumgeschlingere zu kaschieren.
Ich habe mit klaren Worten die Unterschiede zwischen rechter und linker Denke benannt und dezidiert differenziert.
Du schwafelst nebulöses Zeug von gut und böse,gut und böse sind permanenten Wertewandel unterworfen,das lassen wir mal hübsch beiseite,der alte Gassenhauer vom "rechts und links ist eh alles die gleiche Scheisse"der wird immer dann angestimmt wenn etwas diffamiert und verschleiert werden soll,nämlich linke Positionen die gänzlich inhaltslos und diffus gemacht mit rechten Positionen zudammengekippt werden um diese im Gemenge nicht mehr zu erkennen,also nicht erkennbar für Laien,Uninformierte oder leicht zu beeinflussende Desinformierte.
Das du dich abrupt vom Acker machst wenn du diffamiert und deinen Nebel abgesondert hast,das ist bei dir das normale Procedere


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 15:22
@Philipp
'Das Linke' kann auch autoritärer Natur sein

->TachAuch:
Sehe ich nicht so.

-->O:
was ist mit Honecker zB?

-->TachAuch:
Nicht viel. War auch nur der verlängerte Arm der KPdSU.
Das ändert doch aber nichts daran, dass Honnecker ein Linker durch und durch war.
Im sozialen Bereich bewirkte er sehr viel Gutes und es wurde - lt. Propaganda - auch der Kommunismus angestrebt, was ich im Grunde alles sehr gut fand.

Dennoch war es natürlich eine totalitäre Diktatur, welche gewalttätig für diejenigen war, welche nicht "spurten"

Ob er da ein Arm von sonstwem war, spielt da für mich keine Rolle, er war LINKS ausgerichtet.


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 15:23
@Optimist
Nein, siehe meine Beiträge davor. Da wird recht deutlich erklärt, was Links bedeutet.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 15:25
@Philipp
Philipp schrieb:Da wird recht deutlich erklärt, was Links bedeutet.
u.a. sozial (das war er), libertär (das war er nicht).

Was war er dann eigentlich, wenn er nicht links war? Rechts war er ja auch nicht...


melden
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 15:30
@Optimist
Sozial war er nicht wirklich, das würde "egalitär" bedeuten, und das heißt, dass es weder eine große Hierarchie noch einen autoritären Staat oder besonders große Unterschiede zwischen den Bürgern gibt. All das wurde aber im Ostblock gefördert, und war von Honi mitgetragen. Das war alles mögliche, aber nicht sozialistisch, und somit auch nicht links.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 15:32
Optimist schrieb:Was war er dann eigentlich, wenn er nicht links war? Rechts war er ja auch nicht...
In den "realsozialistischen" Ländern wurde einfach nur der Markt durch den staatlichen Dirigismus ersetzt, was am Ende zum Scheitern verurteilt war, weil der Markt besser weiß, was gebraucht wird.

Und es wurden die Klassen durch den Klassendualismus Parteielite - Masse des ohnmächtigen Volks ersetzt.

Es war also weder eine klassenlose noch eine sozialistische Gesellschaft, sondern nur eine Variante des schlechteren Kapitalismus. Nur der Sozialstaat war umfassender als im Westen. Jeder hatte nicht nur Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung, sondern erhielt sie auch.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 15:35
@Realo
@Philipp
sehe ich im Grunde alles genauso.

Fazit: es gab also nie einen (den) Sozialismus.
Da haben die uns damals ja ganz schön was vorgemacht :)


melden
Anzeige
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.10.2016 um 15:43
Optimist schrieb:Da haben die uns damals ja ganz schön was vorgemacht :)
Allerdings. In der Anfangsphase nach der Revolution waren die Machthaber noch um den Proletarier bemüht, und haben tatsächlich die Staaten gut modernisiert, die Bürger besser behandelt, und zumindest einen guten Start hin gelegt. Alsbald wurden die Bemühungen aber von innen her unterwandert, und reaktionäre Kräfte gewannen die Oberhand. Leute wie Stalin kamen auf den Plan, und wurden auch noch durch die weltpolitische Lage bestärkt, weil dann eben auch noch der Weltkrieg dazu kam. Ab da war der Sozialismus tot, und was übrig blieb war nur noch der Name.

Es gab noch zwischendurch einpaar Reformversuche, aber die fruchteten auch nicht mehr wirklich... eigentlich ein Wunder, dass die sich trotzdem noch so lange halten konnten. War wohl dem Kalten Krieg geschuldet.


melden
806 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt