Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 00:53
Tripane schrieb:Der Geist der sich selbst bestätigen muß, der steht nicht nur - er ist abgestanden.
Nein, das hast du falsch verstanden. Es ging um Begriffsdefinitionen und die (Un-)Fähigkeit sie zu lernen, damit überhaupt ein Dialog zustande kommt und der andere überhaupt weiß, was der eine mit den verwendeten Begriffen meint. Einfacher kann ich es leider auch nicht sagen.


melden
Anzeige
yuva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 00:56
@paranomal
Ach hör doch auf! Das einzige bei Wiki, was einigermaßen noch gut ist, sind die Quellennachweise und selbst die sind noch nicht einmal vollständig. Erzähl mir nix!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 01:06
@yuva
Wenn dir eh alles am Arsch vorbeigeht und du nur von dir autorisierte Quellen aktzepzierst,dann lautet die Frage natürlich was du hier willst,Diskussion kanns demnach nicht sein.
Dann bleiben nur Verhöhnung,Trolltum oder Stammtischdominanz...derjenige der Leute am besten niederbrüllt und ihnen dann das schale Bier mit Gelächter in den Kragen kippt...übrig.
Apropos übrig,wem nur Deutschsein als Selbstzweck übrig bleibt und sonst nichts ist oder hat was ihn ausmacht,muss natürlich eine Scheissangst haben das ihm dieses Deutschsein weggenommen wird,reduziert auf eine alte Stinkedecke,hat er sonst nichts mehr was ihn kleidet


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 01:10
yuva schrieb:Ach hör doch auf! Das einzige bei Wiki, was einigermaßen noch gut ist, sind die Quellennachweise und selbst die sind noch nicht einmal vollständig. Erzähl mir nix!
Zeig mir mal nen Lexikon wo die zuverlässiger sind.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 01:31
yuva schrieb:Ja, mag sein, aber hier geht es um DE, um deutsche Vergangenheit, um Linke, die immer wieder meinen, anderen das deutsch-sein auszutreiben und das auch noch mit Gewalt.
Hmm ich dachte hier geht es um Linksextremismus allgemein, nicht nur den in Deutschland :ask:
yuva schrieb:Guck dir das an: Es wird doch tatsächlich von einigen/vielen(?) geleugnet, dass es ein Antisemitismus von dieser ideologischen Seite gibt. Es gibt einige, die sich zur Linken zugehörig fühlen und das vehement auch demonstrieren, die aber nie gehört haben wollen, das es einen Linken Antisemitismus gibt!! Für mich unverständlich. Aber klar, wenn man alles unter Israelkritik versteckt, gibt es keinen Antisemitismus mehr!
Natürlich existiert der Antisemitismus auch bei uns Kommunisten aber auch bei Linksradikalen und auch bei den Linksextremisten, das wird man wohl kaum leugnen können.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 01:42
Realo schrieb:Wenn sie nicht bereit sind, Definitionen für Begriffe, auf die man sich (in der Wissenschaft) geeinigt hat zu erlernen, müssen sie halt mangels Begriffsfähigkeit passen. Ist ne reine Intelligenz- und Fleißsache
und
Realo schrieb:Es gibt hier zB einige, die verschmähen es Wikipedia-Erklärungen zu lesen, weil sie glauben darüber zu stehen und labern daher den schlimmsten Mus.
na das passt doch wie die Faust aufs Auge - vorallem wenn user behaupten, die Autonomen seien nicht linksextrem - obwohl sie genauso definiert werden.

ich gehe davon aus, dass du @Realo wikipedia liest?
wie sind Autonome im politischen Spectrum einzuordnen?

 
Von den Staatsschutz-Behörden Deutschlands, Österreichs und der Schweiz wird die autonome Bewegung als linksextrem eingestuft
Wikipedia: Autonome


also @RosaBlock  und
@Realo

Definitionen lernen und dranhalten
RosaBlock schrieb:Links?  Wie denn, wenn sie alles parlamentarische ablehnen und nicht in das Parteiensystem wollen?  Autonome wählen nicht und stellen sich nicht zur Wahl.  Also passt eine Einordnung in das Links-Rechts Spektrum einfach nicht (dieses bezog sich darauf, wo eine Person/Partei im Parlament saß.  Wenn man nicht im Parlamen sitzen will, dann ist die Einordnung unsinnig).

Dass sie vom Verfassungsschutz als links eingeschätzt werden ist witzig.
- ne , das ist nicht witzig, das ist konsequent

du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass ich, wenn ich nicht zur Wahl gehe und mich nicht wählen lasse   -also nie einen Sitz im Parlament ergattern werde , nicht in ein Rechts- Links Spectrum eingeordnet werden kann?? deiner Meinung nach müsste es so sein:  Wenn man nicht im Parlamen sitzen will, dann ist die Einordnung unsinnig


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 02:10
@lawine
Das autonome Prinzip und Selbstverständnis hast du nie kapiert,es entzieht sich jeder Definition und Greifbarkeit.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 02:33
Warhead schrieb:Das autonome Prinzip und Selbstverständnis hast du nie kapiert,es entzieht sich jeder Definition und Greifbarkeit.
Also lauter komplett Irre?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 03:05
Warhead schrieb:Das autonome Prinzip und Selbstverständnis hast du nie kapiert,es entzieht sich jeder Definition und Greifbarkeit.
ganz bestimmt. tralalalala

es geht gar nicht darum, was ich kapiere.

es geht um Definitionen.

wer die beseite wischt , muss sich an @Realo 's Aussagen messen lassen.

http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/autonome-vor-dem-g20-gipfel-bunt-und-friedlich-werden-wir-das-system-nicht-u...
Donnerstagabend in der Roten Flora, dem Zentrum der Hamburger Autonomen. Im größten Raum des Erdgeschosses sitzen 120 Menschen auf Stühlen und Bierbänken, ein Hund bellt. Die Teilnahmebedingungen der heutigen Vollversammlung sind auf einem Stück Pappe an der Wand nachzulesen: „keine Presse, keine Bullen“. In der Saalmitte steht ein kleiner Mann mit schwarzer Lederkappe. Er verspricht: „Wir nehmen uns die Stadt zurück.“

Der Mann heißt Andreas Beuth, ist 64, Anwalt und eine feste Größe in Hamburgs linker Szene. Für kommenden Donnerstag hat er eine Demonstration durch die Innenstadt angemeldet: „Welcome to Hell“. Willkommen in der Hölle.
die autonome Szene selbst versteht sich als linke Szene

falls sie nicht begreifen, dass sie sich nicht als Linke sehen dürfen -weil @Warhead und
@RosaBlock das so wollen, kannst du (ihr) ihnen ja mit deinem (eurem) Wissen auf die Sprünge helfen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 03:26
über linksextremistische Autonome:
Die Gewaltbereitschaft bildet ein zentrales, nicht nur handlungs-, sondern auch identitätsbezogenes Merkmal des Agierens der Autonomen. So heißt es in einem Selbstzeugnis: "Aber allen ist gemeinsam, dass die Militanz zum identitätsstiftenden, prägenden Bestandteil der Bewegungserfahrung wird" (A.G. Grauwacke, S. 142). Oder: "Militanz ist in unseren Augen notwendiger Bestandteil linksradikaler Politik, sowohl im allgemeinen Sinn der konsequenten, kämpferischen Haltung an sich, als auch im engeren Sinn von politischer Gewalt" (A. G. Grauwacke, S. 380). Dabei muss hervorgehoben werden, dass Gewalt nicht nur als Mittel zum Zweck verstanden wird. Vielmehr artikuliert sich in der Bereitschaft zu und der Anwendung von Gewalt auch ein für das Selbstverständnis wichtiges Lebensgefühl. Man empfindet derartige Handlungen als Akt der individuellen Selbstbefreiung von angeblich verinnerlichten Herrschaftsstrukturen. Insofern bedarf Gewalt auch keiner besonderen Legitimation, gilt sie doch als normale Handlungsoption.
farbige Hervorhebung von mir
http://www.bpb.de/themen/6JVE0B,0,Die_Autonomen_zwischen_Anarchie_und_Bewegung_Gewalt


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 12:21
Was mir eben auffällt, wo ich grad die Nachrichten hör:

Wenn sich Rechtsradikale versammeln, ist immer von einem "Aufmarsch", "Wutbürgern" usw. die Rede, - wenn Linksradikale Chaoten Gewalt androhen, wie jetzt grad in Hamburg - dann wird was von friedlichen Demonstranten gefaselt (wie zB bei SpOn).


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 12:39
Schnurzel schrieb:Wenn sich Rechtsradikale versammeln, ist immer von einem "Aufmarsch", "Wutbürgern" usw. die Rede, - wenn Linksradikale Chaoten Gewalt androhen, wie jetzt grad in Hamburg - dann wird was von friedlichen Demonstranten gefaselt (wie zB bei SpOn).
Mehr als 90 % der Demos sind ja auch friedlich und werden deshalb in den Medien kaum einer Beachtung gewürdigt ...
Die Tanz-Demo finde ich übrigens eine tolle Idee ...
http://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/demo-lieber-tanz-ich-als-g20-in-hamburg-verlaeuft-friedlich-15093446.html

Ob die gefürchtete 'Welcome to Hell'-Demo überhaupt genehmigt wird, ist auch noch fraglich; da wird man fast alle Gewaltbereiten drin finden ...
http://www.berliner-zeitung.de/politik/g20-in-hamburg-laesst-die-polizei-die--welcome-to-hell--demo-nicht-stattfinden--2...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 12:43
@Issomad

Welcome to Hell kannte ich noch gar nicht.
Bei der "Welcome to Hell"-Demonstration werden rund 10.000 Demonstranten erwartet, 8.000 davon werden als gewaltbereit eingestuft.
Richtig geil :D

Und @Warhead mitten drin.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 12:59
@Schnurzel
....oder von Mob einerseits und andererseits Aktivisten.

man sollte es mal mit Rollentausch bei der Sprache versuchen , dann würden einge Absurditäten klar
@Issomad
@Deep_Throat_V2
@Schnurzel
(mindestens) ein Sonderzug mit G20 Gegnern ist bereits in Hamburg angekommen http://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zum-g20-gipfel-sonderzug-mit-g20-gegnern-ist-angekommen/20025528.html

„Welcome to hell“ ist natürlich ein passendes Motto für eine G20 Gegnerschaftsdemo.


https://www.welt.de/politik/deutschland/article166151915/Welcome-to-hell-Der-programmierte-Ausnahmezustand.html


ich finde an den G20 Staaten und ihrer Politik eine Menge zu bemängeln, ohne jeden Zweifel finde ich Proteste angebracht.
aber bitte: keine Gewalt.
linksradikale und linksextremiste Gewalt löst keine Probleme!! sie schafft neue und spaltet die gEsellschaft


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 13:46
@lawine
Ich weiss noch nicht wie ich fahre,ich hab nen Platz  im ICE,ne Option auf Bus oder auch  Auto...brummbrumm


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 13:48
@Warhead
ich weiß wie ich fahre...mit dem brummbrummauto... steht schon in der MiFaZe


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 13:53
@Warhead:

Ich finde nicht, dass 'das Autonome Wesen' sich jeder Definition entzieht.

Die Definition ist einfach: Wer so richtig saublöd ist, findet einfache Antworten auf komplexe Fragen und sieht darin für sich die Berechtigung zur Gewaltanwendung.

Ne, das passt auch auf rechte Schläger und bekloppte Islamisten.

Oder passen die einfach in den Topf 'saublöd und gewaltbereit'? Ich glaube schon.
Sie unterscheiden sich nur in ihren Scheinantworten und daraus resultierenden Feindbildern.

Aber Abwesenheit von Großhirn ist ihnen gemeinsam.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

06.07.2017 um 14:00
kann man diese Welcome to Hell-Demonstranten mieten? Ich bräuchte die in Serbien :D


melden
239 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden