Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:16
Realo schrieb:Gegen Rechtsextremisten sind hier seltsamerweise noch niemals solche Forderungen nach dieser Art von Sanktionen gestellt worden.
Denke doch wenn Rechtextreme Autos und Geschäfte anzünden oder ein Stadt in halbe Anarchie versetzen..


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:17
Fedaykin schrieb:Denke doch wenn Rechtextreme Autos und Geschäfte anzünden oder ein Stadt in halbe Anarchie versetzen..
Komisch, ich dachte die wären schon längst auf der Flüchtlingsheime-Anzünden-Tour, da hat man komischerweise nicht solche Vorschläge gegeben, stattdessen kam man mit der Theorie, dass es die Linken oder Linksextremisten waren die die Flüchtlingsheime anzündeten oder gar Flüchtlinge selbst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:18
@Venom
Das ist in meinen Augen alles was Anderes, weil das nämlich "von Amts wegen" oder so ähnlich geschah. Aber doch sicher nicht von "Privatleuten" oder?

-->
Naja in manchen Ländern haben Zivilisten massenweise Vergeltungen an die Deutschen und Nazis ausgeübt, in Jugoslawien zum Beispiel. Aber ja, das wurde vom Staat genehmigt/ignoriert und/oder sogar unterstützt.
naja, wenn der Staat es quasi abgenickt hatte, ist es in meinen Augen dann eben wirklich was Anderes, als wenn man als Privatperson "Selbstjustiz" betreibt.

Und was bei den Autonomen und dem schwarzen Block ja auch der Fall ist, dass sich deren Gewalt gegen Unschuldige richtet (z.B. Auto anzünden - wahllos - ohne die Besitzer zu kennen...)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:18
Shionoro schrieb:Diese Debatte ist nicht erlaubt, zumindest nicht, wenn wir uns in der realität der deutschen verfassung bewegen wollen.
Doch die Debatte ist durchaus erlaubt. Auch wenn sie um wie hier teilweise vorgeschlagen erst durch den Bundestag einer Verfassungsänderung durchgedrückt werden muss.

Ich sehe da keine Gründe Debatten zu verbieten.

Realität ist ein relativer Begriff. Eine Verfassungsrecht auf alimentierung von Straftätern sehe ich nicht..


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:19
@Realo

Nee, nee! Essensmarken haben nichts mit der Versicherung zutun, zumal das einem Randalierer eh kaum interessieren wird.

@Shionoro

Nuja, wer mutwillig Existenzen zerstört, hat doch sein Recht auf Bares (wohlmöglich von den Steuern des Opfers) verwirkt. Wenn ich bei meinem Arbeitgeber randaliere, werde ich gekündigt.

Miete ist gesichert, Versicherung ist gesichert und Nahrung gibt es mit diesen Marken.

Sozialstunden schrecken nicht ab.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:20
@Fedaykin

Die Debatte ist aber kompletter nonsens, weil du kaum jemanden nachweisne können wirst, dass er in der tat der steineschmeißer war.
Da wirst du diverse Leute haben, die einfach aus der menge gezogen worden sind und dann bescuhldigt werden.

Entweder werden da massenhaft leute verurteilt, die nur in der nähe rumstanden, oder aber es wird ohnehin kaum einer verurteilt.

Weiter hin denke ich, dass dies im ganz allgemeinen nicht mit unserer Verfassung, also dem unabänderlichen Teil, übereinstimmen kann.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:20
Venom schrieb:Komisch, ich dachte die wären schon längst auf der Flüchtlingsheime-Anzünden-Tour, da hat man komischerweise nicht solche Vorschläge gegeben, stattdessen kam man mit der Theorie, dass es die Linken oder Linksextremisten waren die die Flüchtlingsheime anzündeten oder gar Flüchtlinge selbst.
Och viele Feuer sind ja auch von den Flüchtlingen selber entstanden. Teil wegen STeit untereinander, teils aus Fahrlässigkeit oder dummheit.


aber ich frage nochmal nach Beispielen wo Rechteexterem ähnliche Anarchie wie in Hamburg gestaltet hätten.

Also wo hat eine Rechtsextreme Demo und Randaletruppe ein Flüchtlingsheim angezündet?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:21
@DerThorag

Der Staat der dich alimentiert ist aber nicht dein Arbeitgeber.
Und mit verlaub, Leistungskürzungen schrecken so jemanden auch nicht ab. Im gegenteil, dann hat er noch weniger zu tun außerhalb von gewalt und wird sich tendenziell eher in irgendeinem hausbesetzerbereich weiter radikalisieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:22
Optimist schrieb:Und was bei den Autonomen und dem schwarzen Block ja auch der Fall ist, dass sich deren Gewalt gegen Unschuldige richtet (z.B. Auto anzünden - wahllos - ohne die Besitzer zu kennen...)
Ja, anscheinend tun das einige oder viele von denen, das finde ich auch falsch aber auch deren Sicht, dass die Polizei auch ein Feind ist. Anscheinend denken sie aber, dass die Polizei rechtsradikal ist und die Deppen der anderen Seite unterstützt etc.

@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Also wo hat eine Rechtsextreme Demo und Randaletruppe ein Flüchtlingsheim angezündet?
Das muss ja keine Demo sein, organisierte Angriffe sind schon öfters passiert. Aber ihre Demos sind ja auch nicht wirklich vorbildlich.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:23
Shionoro schrieb:Die Debatte ist aber kompletter nonsens, weil du kaum jemanden nachweisne können wirst, dass er in der tat der steineschmeißer war.
Da wirst du diverse Leute haben, die einfach aus der menge gezogen worden sind und dann bescuhldigt werden.
Auch dafür wird man lösungen Finden. Am bestern alle Vermummten entsprechend Einkesseln und Festsetzen.

Das ändert nix an der führbarkeit der Debatte. Eventuell Videobeweise etc.
Shionoro schrieb:Entweder werden da massenhaft leute verurteilt, die nur in der nähe rumstanden, oder aber es wird ohnehin kaum einer verurteilt.
Tja dann bin ich eher für ersteres Wer im schwarzen Block steht muss damit rechnen mitverurteilt zu werden. War schon immer so in der Geschichte.
Shionoro schrieb:Weiter hin denke ich, dass dies im ganz allgemeinen nicht mit unserer Verfassung, also dem unabänderlichen Teil, übereinstimmen kann.
Doch, nenne den § der zwingend Geldleistugnen an Bürger als Verfassungsrecht kennzeichnet noch das KRiminelle ein Anspruch darauf haben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:23
Fedaykin schrieb:Doch die Debatte ist durchaus erlaubt. Auch wenn sie um wie hier teilweise vorgeschlagen erst durch den Bundestag einer Verfassungsänderung durchgedrückt werden muss.
Wird es nicht geben. Das StGB reicht. Nicht nru bei Rechten, sondern auch bei Linken.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:23
Venom schrieb:Das muss ja keine Demo sein, organisierte Angriffe sind schon öfters passiert. Aber ihre Demos sind ja auch nicht wirklich vorbildlich.
Wir suchen ein Äquivalent zu den Auschreitungen in Hamburg.
Realo schrieb:Wird es nicht geben. Das StGB reicht. Nicht nru bei Rechten, sondern auch bei Linken.
Sag du doch bitte nicht was möglich sein kann oder nicht.


Dann sollen sie mal Mehrjährige Haftstrafen durchdrücken, dann bekommt das Volk auch mal Vertrauen in die Justiz. Ansonsten wird in Zukunft der Trend zur Selbsttbewaffnung noch verstärkt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:27
Fedaykin schrieb:Auch dafür wird man lösungen Finden. Am bestern alle Vermummten entsprechend Einkesseln und Festsetzen.

Das ändert nix an der führbarkeit der Debatte. Eventuell Videobeweise etc.
Das ist aber keine lösung, weil du auch nach einkesseln keinem beweisen kannst, dass er steine geworfen hat. Und nur für's vermummen wirst du es niemals durchbringen, dass leistungen gekürzt werden.
Deswegen ist das eben eine Scheindebatte.
Fedaykin schrieb:Tja dann bin ich eher für ersteres Wer im schwarzen Block steht muss damit rechnen mitverurteilt zu werden. War schon immer so in der Geschichte.
War aber schon immer scheiße.
Fedaykin schrieb:Doch, nenne den § der zwingend Geldleistugnen an Bürger als Verfassungsrecht kennzeichnet noch das KRiminelle ein Anspruch darauf haben.
Du weißt selbst, dass das mit der Verfassung so nicht funktioniert.
Aus dem ersten Absatz vom GG speisen sich so einige Entscheidungen, ohne dass es explizit in diesem drin steht.

Du kannst jemanden nicht schlechter behandeln als im Gefängnis (wo die leute durchaus auch raum für luxus haben) nur weil er sich vermummt hat.
Aus den Wasser und Brot Zeiten sind wir zum Glück raus.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:28
Shionoro schrieb:War aber schon immer scheiße.
Naja fast immer, zumindest aus meiner Sicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:46
Shionoro schrieb:Der Staat der dich alimentiert ist aber nicht dein Arbeitgeber.
Und mit verlaub, Leistungskürzungen schrecken so jemanden auch nicht ab. Im gegenteil, dann hat er noch weniger zu tun außerhalb von gewalt und wird sich tendenziell eher in irgendeinem hausbesetzerbereich weiter radikalisieren.
Der Staat und seine Bürger halten dich jedoch finanziell aus und du zündest, als Dank, noch den Menschen ihr Eigentum an (natürlich nicht wirklich an dich gerichtet), was es eigentlich noch schlimmer macht.

Ich weiß wie wichtig es für viele Menschen ist, von A nach B kommen zu können. Ich weiß wie schwer es für viele Menschen ist sich ein Auto unterhalten zu können. Über die Wichtigkeit eines Eigenheims brauchen wir, glaub ich, nicht zu reden und viele Läden sind auch ohne das Pack froh überleben zu können.

Es interessiert mich eher weniger ob die sich vermummen oder alte Häuser besetzen. Das sollte mich nicht betreffen.

Denke schon das dies eine Wirkung hätte.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:52
@DerThorag

hier muss ich mich obigen kommentatoren anschließen. Warum kappen wir nicht jedem rechtsextremen und jedem NPD mitglied dann die leistungen. Gegen die doch gegen den staat, der sie oft alimentiert, sogar in seinen grundfesten vor.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:53
Shionoro schrieb:Das ist aber keine lösung, weil du auch nach einkesseln keinem beweisen kannst, dass er steine geworfen hat. Und nur für's vermummen wirst du es niemals durchbringen, dass leistungen gekürzt werden.
Deswegen ist das eben eine Scheindebatte.
Och unterschätze nicht die möglichkeiten des 21 Jahrhundert, Menschen zu idenifizieren
Shionoro schrieb:War aber schon immer scheiße.
Tja die Welt ist nicht perfekt
Shionoro schrieb:Du weißt selbst, dass das mit der Verfassung so nicht funktioniert.
Aus dem ersten Absatz vom GG speisen sich so einige Entscheidungen, ohne dass es explizit in diesem drin steht.
Ja, und dennoch lässt sich daraus eben nicht die unmöglichkeit der Sanktionierung ableiten.
Shionoro schrieb:Du kannst jemanden nicht schlechter behandeln als im Gefängnis (wo die leute durchaus auch raum für luxus haben) nur weil er sich vermummt hat.
Aus den Wasser und Brot Zeiten sind wir zum Glück raus.
Eigentlich ist es nicht unbedingt ein Glück das wir daraus sind. Über die Effektivität von Strafen kann man geteilter Meinung sein.

Aber ja noch besser wäre es Präventiv die Leute aus dem Verkehr zu ziehen. KLappt bei Hooligans auch.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:56
Fedaykin schrieb:Tja die Welt ist nicht perfekt
Moment warst du nicht derjenige der mich kritisierte als ich etwas über den Bleiburg-Massaker schrieb? Oder bei der Kollektivschuld und dementsprechender Verurteilung der Deutschen (vor allem Donauschwaben und Jugoslawiendeutschen)?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:57
Fedaykin schrieb:Och unterschätze nicht die möglichkeiten des 21 Jahrhundert, Menschen zu idenifizieren
Tu ich nicht, wir haben es ja nichtmal beim Kölner Hauptbahnhof hinbekommen.
Und bei sonstigen Prozessen gegen gewaltbereite demonstranten war das auch oft schwierig.
Fedaykin schrieb:Ja, und dennoch lässt sich daraus eben nicht die unmöglichkeit der Sanktionierung ableiten.
Ich sagte lediglich, das sich davon ausgehe, dass sie sich daraus ableitet.
Aber ich kann auch anders argumentieren: Es wird nicht passieren. Auch darum ist es eine scheindebatte.
Fedaykin schrieb:Eigentlich ist es nicht unbedingt ein Glück das wir daraus sind. Über die Effektivität von Strafen kann man geteilter Meinung sein.

Aber ja noch besser wäre es Präventiv die Leute aus dem Verkehr zu ziehen. KLappt bei Hooligans auch.
Bei uns ist die demosituation heute ruhiger als sie das zu zeiten größerer härte von seiten der polizei war.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.07.2017 um 15:57
Fedaykin schrieb:Aber ja noch besser wäre es Präventiv die Leute aus dem Verkehr zu ziehen. KLappt bei Hooligans auch.
Für die Dauer der Veranstaltung. Allerdings schaffst du durch solche Maßnahmen qua Solidarisierung immer mehr neue Radikale, die sich solidarisieren. Ist eher eine lose-lose-Situation als eine win-win-Situation.

Es muss da intelligentere Mittel geben, die auch die Dynamik solcher Entwicklungen mit berücksichtigen. Patentrezept hab ich auch nicht.


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden