Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.08.2017 um 21:52
Warhead schrieb:Irgendwann gibts dann halt Linksunten.tk oder sowas
Das wird auch nicht lange dauern, schätze ich. Die Software war ja relativ einfach, so ein Port ist schnell gemacht.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.08.2017 um 22:06
Freiburg läuft zur Zeit eine nicht angemeldete Demo gegen das Verbot von "Linksunten".

Hier der Link zum Artikel:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-08/indymedia-freiburg-demonstration-rueckkehr-angekuendigt-linksextre...


Venerdi


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.08.2017 um 22:07
@venerdi

Die Demo ist seit über einer Stunde offiziell beendet :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.08.2017 um 22:08
@Rho-ny-theta

Entschuldigung für die Falschmeldung.

Den Artikel gerade erst gesehen.


Venerdi


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.08.2017 um 22:11
@venerdi

Ist ja nicht so wild. Die Demo verlief friedlich, keine Vorkommnisse bis auf den Umstand, dass sich Personen unter die Demo gemischt haben, die was von "kindervergasenden Juden" u.Ä. skandiert haben.

Der friedliche Verlauf könnte allerdings auch an der massiven Polizeipräsenz gelegen haben, es waren mindestens hundert Polizisten im Einsatz, inkl. Reiterstaffel und Hundestaffel. Und ein Polizeihelikopter, der auch nach wie vor über der Stadt kreist.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 01:08
lawine schrieb:ich hoffe doch inständig, dass die Brandanschläge aufhören - sowohl von Rechten als auch von Linken.
Da geh ich auf von aus!Spätestens wenn die ersten Hamburger G20-Gerichtsurteile gesprochen werden.
Die linksextremen Sträftäter zB. von der Elbchaussee, die ca. 30 verbrannte Autos und Businsassen in Todesangst hinterließen, sind doch relativ gut auf den Videos zu identifizieren.
Es war ja praktisch sonst niemand auf der Straße gewesen.
- Videos hier im Thread -
@lawine


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 01:49
eckhart schrieb:- Videos hier im Thread -
"Hier" im G20-Thread selbstverständlich.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 01:50
@eckhart
Wieso,der Bus wurde nichmal angekratzt,es wurde sogar freundlich gewunken


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 01:57
@Warhead
Ich beziehe mich ausschließlich auf Aussagen des Busfahrers in Printmedien. Er soll ja angeblich bis heute nicht mehr arbeitsfähig sein.
Die Videos habe ich mehrfach angesehen. Ja, real wirkt es schon sehr unberechenbar und bedrohlich.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 02:49
postcrysis schrieb:Transzendierung ist hier weniger Folge, sondern Basis/Grundlage einer Umstrukturierung. Die Vorstellung, die äußeren Rahmenbedingungen allein würden einen Bewusstseinsentwicklungsprozess in Gang bringen, ist nach dem real existierenden Kommunismus entgültig als fataler Irrtum entlarvt.
Wo ich hier wieder intervenieren muss und mich fast schon genötigt fühle klar zustellen, dass sich die realsozialistischen Systeme nie als Kommunismus bezeichnet haben. Selbst in der furchtbar pervertierten Version des Marxismus, den Lenin an den Start gebracht hat, hat die "Diktatur des Proletariats" (an dieser Stelle beachte man den Diktatur Begriff zu Zeiten Marx im Vergleich zum 20 Jhr.) nur als Übergangsform angesehen. Das der staatlich organisierte Monopolkapitalismus natürlich nie die Qualitäten hatte in einen "Verein freier Menschen" überzugehen, ist auch keine Erkenntnis von 1991, sonder eine die sich schon während der Oktoberrevolution abgezeichnet hat. Aus diesem Grund ist auch die Gleichsetzung von Kommunismus mit dem Realsozialismus eine Frechheit, wenn man bedenkt, wie viele Kommunisten als Systemfeinde in Gulags geendet sind.
Nach Marx ist auch der Kommunismus nicht das eigentlich erstrebenswerte. Er soll lediglich die Gesellschaftsformation gründen, durch deren Basis sich die eigentliche Transzendierung erst ermöglicht wird. Der Verein freier Menschen ist also nicht der Kommunismus, sondern das Ergebnis. Gerade durch den kalten Krieg wurde der Begriff leider dermaßen verbrannt, dass heutzutage solche Umschreibungen wie "vollautomatisiert" und "Luxus" nötig sind um den Leuten das Urkonzept von Kommunismus vermitteln zu können.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 13:51
:D
Warhead schrieb (Beitrag gelöscht):Das Leben ist so stressig und traumatisierend,endlich Ur ähh Burnout
Sei es wie es sei.
Nach den markigen Worten Innenminister Thomas de Maizieres:
"Ich betone, dass sich die Maßnahmen nicht gegen das weltweite indymedia-Netzwerk richten, sondern ausschließlich gegen den linksextremistischen deutschen Ableger"
wäre es langsam mal angesagt, beispielsweise zu Ermittlungsergebnissen (Anklageerhebung) bezüglich Straftaten im Umfeld G20 Hamburg zu kommen.
Oder?
(http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-08/thomas-de-maiziere-linksunten-indymedia-internetseite-verbot)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 14:21
Warhead schrieb:Wieso,der Bus wurde nichmal angekratzt,es wurde sogar freundlich gewunken
Das stimmt nicht, es wurde die Scheibe der Tür eingeschlagen und gegen den Bus geschlagen. Das Winken anfangs schien noch friedlich, aber dann hatten die Fahrgäste und der Fahrer die blanke Angst.
Der Fahrer war danach eine ganze Weile mit Schock außer Dienst.

Man muss den Scheiß nicht verharmlosen, die ganze Aktion war von Anfang bis Ende schwer kriminell und für keine politische Sache gut.
Ich sehe da nur einen Haufen Machos voll Adrenalin, die irgend welche Aggressionen an irgendwas auslassen wollen. Null politische Botschaft oder dergleichen. Dass sie keine Menschen verletzt haben, macht die Sache nicht viel besser.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 15:58
paranomal schrieb:Wo ich hier wieder intervenieren muss und mich fast schon genötigt fühle klar zustellen, dass sich die realsozialistischen Systeme nie als Kommunismus bezeichnet haben.
Da fehlt mir jetzt das Wissen und damit die angemessene Formulierung. Gut, dass du das klarstellst.
paranomal schrieb:Aus diesem Grund ist auch die Gleichsetzung von Kommunismus mit dem Realsozialismus eine Frechheit, wenn man bedenkt, wie viele Kommunisten als Systemfeinde in Gulags geendet sind.
Ich wusste, dass es da irgendwo einen frappanten Unterschied gibt, hatte aber eine falsche Formulierung/Denkweise bewusstseinsstumpf übernommen.
paranomal schrieb:Nach Marx ist auch der Kommunismus nicht das eigentlich erstrebenswerte. Er soll lediglich die Gesellschaftsformation gründen, durch deren Basis sich die eigentliche Transzendierung erst ermöglicht wird. Der Verein freier Menschen ist also nicht der Kommunismus, sondern das Ergebnis.
Das hört sich auf dem Papier schön an, nur: Wie realisiert sich das? Wie kann sich ein selbstkritisches, universell empathisches, zwischenmenschlich weise agierendes Subjekt realisieren bei all der neoliberalen hirnverbrannten Propaganda aus so ziemlich allen Richtungen? Ein Mensch, der sich entschließt, zu verzichten, um zu versorgen und die Menschen aufblühen zu lassen, die in weitaus größere Misssverhältnisse geboren wurden? Welche Stufe der gemeinschaftlichen Entwicklung kommt vor der Gesellschaftsformation des Kommunismus? Wir brauchen einen Plan für die Zeit nach der großen Identitätskrise des abendländischen Menschen, die kommen wird und nur kommen kann. Denn in der Krise öffnet sich der Mensch - er wird open-minded. Krisen sprengen ketten/konfrontieren einen mit sich selbst und seinen (ehemals) Gleichgesinnten.

Vom von außen aufoktroyierten Sollen, der Forderung, wird der Mensch nicht befreiter von seinen Determinanten. Das kann nur eine Forderung leisten, die aus sich selbst heraus geschöpft d.h. an sich selbst gestellt wird.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 20:09
Warhead schrieb (Beitrag gelöscht):Das Leben ist so stressig und traumatisierend,endlich Ur ähh Burnout
Nicht die hellste Leuchte, die hier wieder flackert.

Interessant waren die Slogan der Demo: "Pressefreiheit statt Polizeistaat" und (mein Favorit) "Kein Forum ist illegal".

Für die SAntifa ist anscheinend nichts illegal, so braucht man seine kriminellen Strömungen nicht rechtfertigen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 20:53
@DerThorag
Das ist auf den Entzug der Akkreditierungen für linke Journalisten beim G8 Gipfel gemünzt wo Journalisten aus dem linken Lager quasi Berufsverbote auferlegt bekamen


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 20:56
@Warhead

Bitte trivialisiere die echten Berufsverbote nicht durch diesen unpassenden Vergleich.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 22:30
@Warhead
es gab keinerlei Berufsverbote in HH

dafür jede Menge linksradikale Kriminalität
Zwei der drei Betreiber der linksradikalen Internetplattform „linksunten.indymedia.org“ wollten sich offenbar als Medienvertreter für den G20-Gipfel in Hamburg anmelden. Sie gehören zu den 32 Journalisten, denen die Akkreditierung nachträglich entzogen wurde. – Quelle: http://www.mopo.de/28226326 ©2017


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 23:04
@Rho-ny-theta
Von denen auch fast ausschliesslich Linke betroffen sind

@lawine
Darunter auch Journalisten von Roter  Fahne,Taz,ND,Junger Welt,Djungle World


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 23:07
Übrigens wurden doch keine Waffen bei den Betreibern von 'Linksunten' gefunden sondern im autonomen Kulturzentrum KTS (Freiburg), das für viele Menschen frei zugänglich ist ...
Deshalb können diese Waffen gar nicht diesen Personen zugeordnet werden ...
https://netzpolitik.org/2017/durchsuchungen-wegen-linksunten-doch-keine-waffen-bei-journalisten-gefunden/

Typisch mal wieder, dass das Innenministerium nur mit Halbwahrheiten herausrückt (und offensichtlich der Presse zuspielt) und die Wahrheit erst nach und nach zu Tage tritt ...


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden