Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 23:14
@Issomad

Starkes Stück, hauptsache aber ist nun durch alle Medien, bis ins letzte Dorf, vorgedrungen das bei den Betreibern "eine menge Waffen" gefunden worden war. Denke mal die Richtigstellung dürfte in fast keinem Radiosender zu hören sein.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 23:17
Bone02943 schrieb:Starkes Stück, hauptsache aber ist nun durch alle Medien, bis ins letzte Dorf, vorgedrungen das bei den Betreibern "eine menge Waffen" gefunden worden war. Denke mal die Richtigstellung dürfte in fast keinem Radiosender zu hören sein.
@Bone02943
@Issomad

Zumal das ja gestern schon bekannt wurde.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 23:17
@Bone02943
Tja, anscheinend reichen die echten Ansatzpunkte für eine Verfolgung (dass rechtswidrige Inhalte nicht oder nicht zeitnah gelöscht wurden) nicht aus, so dass man noch weitere 'konstruieren' muss ...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

27.08.2017 um 23:43
@Issomad
Früher nannte man das unterschieben oder erfinden


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:01
@Warhead

Wenn man bedenkt wie hier alternative Journalisten zu persona non grata erklaert werden, mutet das rumgeflenne von bestimmten Foristen wegen der Anwendung von normalem Hausverboten fuer bestimmte Medienvertreter geradezu aberwitzig an.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:35
Maite schrieb:Wenn man bedenkt wie hier alternative Journalisten zu persona non grata erklaert werden
Wer macht hier sowas? Muss man jetzt schon mit Unterstellungen anfangen?
Maite schrieb:mutet das rumgeflenne von bestimmten Foristen wegen der Anwendung von normalem Hausverboten fuer bestimmte Medienvertreter geradezu aberwitzig an.
"Hausverbote".... auf Demonstrationen?
Warhead schrieb:Von denen auch fast ausschliesslich Linke betroffen sind
"Berufsverbot" umfasst die gesamte berufliche Tätigkeit. In diesem Fall ging es um die Berichterstattung über einen Anlass, das ist kein Berufsverbot. Darum: Nicht übertreiben.
Warhead schrieb:Früher nannte man das unterschieben oder erfinden
Du hast Erkenntnisse darüber, dass die Waffen untergeschoben wurden? Immer raus damit, falls es Quellen dazu gibt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:37
FF schrieb:Du hast Erkenntnisse darüber, dass die Waffen untergeschoben wurden? Immer raus damit, falls es Quellen dazu gibt.
Er meinte damit das die Waffen in allen Medien den Betreibern von "linksunten" zugeschoben wurden.

Was aber augenscheinlich wie es jetzt herauskommt garnicht stimmt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:37
FF schrieb:"Hausverbote".... auf Demonstrationen?
Bei der G20-Journalistenakkreditierung ging es nicht vorrangig um die Demos, sondern um den Zugang zu den Sicherheitsbereichen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:41
@Maite
"Alternative"Journalisten??
Du meinst Julius Streicher,Jo Conrad,Phillip Stein,den Honigmann und andere faschistische Schmieranten.
Hetzer mit bürgerlicher Tarnung wie Fest,Broder oder Matussek deren Sprache sich längst dem Duktus der Nationalsozialisten in einer Weise angenähert hat das kaum noch ein Unterschied feststellbar ist


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:44
@Nerok
Ich glaube, das kriege ich mit @Warhead ausdiskutiert. ;)

@Rho-ny-theta
Ich hatte es so verstanden, dass manche Journalisten schon bei der Anreise abgefangen wurden. Kann mich aber auch täuschen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:44
@FF
@Nerok
Ja genau,das meinte ich


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:47
FF schrieb:Ich hatte es so verstanden, dass manche Journalisten schon bei der Anreise abgefangen wurden. Kann mich aber auch täuschen.
Das hätte wenn dann aber mit der Akkreditierung nichts zu tun - die brauchte man, um je nach "Level" in verschiedene Zonen wie z.B. das Pressezentrum etc. gelassen zu werden, auch ohne Akkreditierung durfte man sich natürlich wie jeder unbescholtene Bürger in Hamburg aufhalten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:48
@Warhead
Ah, die Medien schieben unter, das ist was anderes. Fragt sich aber auch, was die Polizei kommuniziert hat. "Bei der Durchsuchung gefunden" wäre in dem Zusammenhang ziemlich missverständlich und den Medien nicht anzulasten, wenn da nicht nur die Räume von linksunten, sondern das ganze Gebäude gemeint war.

@Rho-ny-theta
Ok, das ist was anderes.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 00:54
@FF
FF schrieb:Ah, die Medien schieben unter, das ist was anderes. Fragt sich aber auch, was die Polizei kommuniziert hat.
Glücklicherweise braucht sich das nicht fragen, denn die Pressemitteilung des baden-württembergischen Innenministers ist natürlich im Internet verfügbar:

https://im.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/linksextremistische-v...

Dort findet sich folgendes Zitat:
Die baden-württembergische Polizei war heute Morgen ab 5.30 Uhr im Einsatz: Das Bundesministerium des Innern hat die linksextremistische Vereinigung ‚linksunten.indymedia‘ verboten, das Vereinsverbot wurde durch unsere Polizei vollzogen. In diesem Zusammenhang fanden in fünf Objekten Durchsuchungen und Beschlagnahmen statt; unter anderem im ‚Kulturtreff in Selbstverwaltung‘ (KTS) in Freiburg im Breisgau, wo sich die Mitglieder von ‚linksunten.indymedia‘ regelmäßig treffen. Insgesamt wurden rund 250 Polizeikräfte der Landespolizei eingesetzt. Bei den Durchsuchungen wurden neben Laptops auch Gegenstände wie Butterflymesser, Schlagwerkzeuge und auch sogenannte Zwillen aufgefunden.
Die zuständigen Behörden haben also nicht gesagt, die Waffen seien bei den Betreibern gefunden worden, sondern nur im Zusammenhang mit den gegen die Betreiber gerichteten Dursuchungen.

Ich gebe gerne zu, dass die Formulierung suggestiv in die Richtung deutet, die Waffen gehörten den Betreibern. Allerdings sollten verantwortliche Journalisten solche Texte trotzdem richtig verstehen können - im Zweifelsfall muss man halt nachfragen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 01:12
@Rho-ny-theta
Das Problem ist, dass viele nur noch abschreiben, dann läuft das wie bei der stillen Post.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 01:15
@FF
Erstens das und dann muss es wohl auch oft schnell gehen - eine Stunde später und millionen Internetuser werden die gegnerische Zeitung verlinken.


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 01:26
Die Waffen scheinen ja in einem sog. "alternativem Zentrum" analog der roten Flora gefunden worden zu sein. An alle Korinthenkacker~ wenn man im Zuge der Indystillegung ermittelt und durchsucht, dann wird man konkrete Anhaltspunkte haben genau diese Location zu durchsuchen. Wenn man Muslimmarkt abschaltet und spaeter aufgrund dessen in einer Moschee Waffen findet haengt beides zusammen und kann nicht losgeloest voneinander betrachtet werden, so wie hier in Freiburg der Anschein erweckt werden soll.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 03:22
@Maite
Du bist also auch der Meinung ein autonomes Zentrum darf sich im Falle eines Naziangriffs nicht verteidigen,sondern soll darauf hoffen das die Bullen kommen.
Ja die kommen,aber nur um den Schwerverletzten zu unterstellen sie hätten mit dem Krawall angefangen und sie mögen sich mal nicht so haben.
Oder wie in Kahla,wo hundertfünfzig Nazis nachts mit Fackeln bei ner Antigaschistin gröhlend vorm Haus stehen...die Bullen kamen erst als die Nazis weg waren...und baten sie wegzuziehen,sie könnten sie nicht schützen


melden
Maite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 03:35
@Warhead

Da sieht man mal wie du tickst. Natuerlich hat so eine Einrichtung keine Waffen zu horten, so wie jedes andere nicht militaerische Gebaeude in Deutschland auch nicht. Da gibts ne Nummer 110, die rufst du an wenn du dich an Leib und Leben bedroht siehst. Gewaltmonopol beim Staat, weeste.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.08.2017 um 07:58
@Warhead
Oder wie in Kahla,wo hundertfünfzig Nazis nachts mit Fackeln bei ner Antigaschistin gröhlend vorm Haus stehen...
hast du dafür bitte eine Quelle? Möchte ich schon alleine aus privatem Interesse wissen, weil ich in Kahla Eine kenne, welche sich gegen rechts engagiert und mir nun Sorgen mache (habe leider keinen Kontakt mehr zu ihr)


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden