Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.01.2018 um 18:43
_Predator_ schrieb:Was willst du uns damit sagen? Die ganzen linksextremestischen Fälle gäbe es gar nicht?
Ich wollte damit lediglich sagen, dass die Zuordnung zu einem politischen Spektrum einer Pseudo-Motivsuche gleichkommt, da man dadurch alleine rein gar nichts weiß.

@neugierchen
Es ist ja durchaus möglich, dass es die Seite einer Antifa-Gruppe ist, aber mehr dann halt nicht. Antifa ist eine Kategorie.


melden
Anzeige
_Predator_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.01.2018 um 18:48
Und ich will nur sagen das ich die Strafe für angemessen halte und als Richter sogar noch darüber hinaus gegangen wäre


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.01.2018 um 18:52
_Predator_ schrieb:Und ich will nur sagen das ich die Strafe für angemessen halte und als Richter sogar noch darüber hinaus gegangen wäre
Darum ging es bei meinem Kommentar ja gar nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.01.2018 um 19:00
neugierchen schrieb:Mich verwundert es dann nur das "Bekennerschreiben auf einer Internetseite der Antifa veröffentlicht werden .... Der AfD wird ja auch alles in Gesamtheit zugerechnet wenn ein Hirni etwas postet.
"Die Antifa" ist aber auch keine Partei sondern besteht in der Regel aus verschiedenen linksgerichteten und autonomen Gruppen und Organisationen. Wenn also ein Mitglied aus der AfD meint andere Personen z.B. als "Halb-Neger" beschimpfen zu müssen dann wirft das nunmal oh Wunder kein gutes Licht auf diese Partei. Bei Aktivisten aus antifaschistischen Gruppierungen ist das zwar ähnlich wenn da Einzelne auffällig werden aber da schwirrt dann auch meist der Irrtum mit "die Antifa" wäre eine einheitlich strukturierte Gruppierung.
neugierchen schrieb:Ist halt für Außenstehende nicht nachvollziehbar, aber man muss es scheinbar hinnehmen das diese Seite ohne Wissens der nicht existenten Antifa existiert. Was nicht existiert kann auch keine Anschläge verantwortlich zeichnen.
Es bestreitet ja niemand, daß die Anschläge von einer einzelnen antifaschistischen Splittergruppe durchgeführt worden sein könnten, nur können diese nunmal nicht "der Antifa" zugerechnet werden weil... siehe oben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.01.2018 um 06:46
@Libertin

Wenn man das label antifa und antifaschistische aktion nutzt, dann wird man damit klarkommen müssen, dass die taten der Leute, mit denen man sich da verbündet, auch auf einen zurückfallen können.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.03.2018 um 10:23
"Linksextremismus - die vergessene Gefahr", oder besser gesagt, die nicht erkannte Gefahr.
Im Prinzip ist eine Frage der Betrachtung, was man dem Linksextremismus zuordnet und was nicht.
Dass es auch im linken Spektrum Terrorpotential gibt, zeigt ein aktueller Fall in Thüringen.

"Kripo findet Sprengstoff und kiloweise Chemikalien in Ostthüringen"

"Die Untersuchung von vier Objekten führte zu mehreren Treffern."

" Der Vorwurf lautet: Vorbereitung eines Explosions- oder Strahlungsverbrechens."

" Pikant dabei: Einer der beiden Tatverdächtigen soll Mitglied des Bündnisses „Zivilcourage und Menschenrechte“ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sein."

15.03.2018 - 03:35 Uhr

"Zwei Tatverdächtigen (31 und 25 Jahre alt) wird in dem Zusammenhang vorgeworfen, ein Explosions- oder Strahlungsverbrechen vorbereitet zu haben. Pikant dabei: Einer der beiden Tatverdächtigen soll Mitglied des Bündnisses „Zivilcourage und Menschenrechte“ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und dort in der Vergangenheit auch öffentlich als einer der Sprecher aufgetreten sein. Das wurde unserer Zeitung aus Ermittlerkreisen bestätigt."

Quelle: http://m.thueringer-allgemeine.de/web/mobil/leben/detail/-/specific/Kripo-findet-Sprengstoff-und-kiloweise-Chemikalien-i...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.03.2018 um 13:59
@3THINKER
Naja erstmal muss festgestellt werden ob überhaupt ein politischer Hintergrund liegt oder nicht. Aber natürlich besteht auch aus dem linken bzw genauer gesagt linksextremen Bereich durchaus Potenzial für Terrorismus da wenn auch weniger als bei Rechtsextremen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.03.2018 um 14:36
Venom schrieb:Naja erstmal muss festgestellt werden ob überhaupt ein politischer Hintergrund liegt oder nicht.
Natürlich ist nicht jede Straftat politisch motiviert.
Doch im Zusammenhang mit einem Sprengstoffvergehen besteht eine gewisse Erklärungsnot.
Sofern die Beschuldigten keinen Steinbruch betreiben.
Darüber hinaus gibt es zwischenzeitlich auch die Information, dass einer der Beschuldigten, den politischen Aktivisten zugeordnet wird.

"„Wenn mitten in Thüringen eine Bombenbauerwerkstatt ausgehoben wird und einer der Tatverdächtigen auch noch ein von der Landesregierung ausgezeichneter Demokratiepreisträger ist, wirft das Fragen auf“, sagt der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfgang Fiedler. Wie berichtet, hatte einer der Tatverdächtigen für das Bündnis im Jahr 2016 einen Anerkennungspreis von der damaligen Bildungsministerin Birgit Klaubert (Linke) entgegen genommen. Die Sprecher des Bündnisses hofften am Donnerstag auf eine schnelle Aufklärung der Vorwürfe durch die Ermittler. „Wir hoffen, dass Polizei und Staatsanwaltschaft die im Raum stehenden Vorwürfe schnellstmöglich aufklären“, heißt es in der Mitteilung."

"Einer der beiden Beschuldigten wurde noch bis zum Mittwochabend auf der Internetseite des Bündnisses als dessen Pressesprecher geführt und war in der Vergangenheit immer wieder mit öffentlichen Statements zu Gegenprotesten gegen Neonazi-Aufmärschen in Erscheindung getreten."

"Bereits am Donnerstagmorgen war der Name von der Internetseite des Bündnisses verschwunden. Das belegen Screenshots der Internetseite von beiden Tagen, die dieser Zeitung vorliegen. In der Mitteilung des Bündnisses wird der Tatverdächtige als „einen Menschen, der in der Vergangenheit im Bündnis ,Zivilcourage und Menschenrechte im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt‘ unter anderen als einer von acht Personen aktiv war“ bezeichnet."

Quelle: http://m.thueringer-allgemeine.de/web/mobil/politik/detail/-/specific/CDU-Sprengstoff-Fund-in-Rudolstadt-wirft-Fragen-au...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.03.2018 um 15:25
3THINKER schrieb:Natürlich ist nicht jede Straftat politisch motiviert.
Doch im Zusammenhang mit einem Sprengstoffvergehen besteht eine gewisse Erklärungsnot.
Sofern die Beschuldigten keinen Steinbruch betreiben.
Darüber hinaus gibt es zwischenzeitlich auch die Information, dass einer der Beschuldigten, den politischen Aktivisten zugeordnet wird.
Ich wollte jetzt auch nicht abstreiten, dass es tatsächlich eine politische Sache ist. Schauen wir mal. Aber was die Auszeichnung angeht. Die hat man 2016 bekommen, ich kann mir da schon vorstellen, dass man nicht ahnen konnte, dass man nur 2 Jahre später einem zum Terrorismus verdächtigten Menschen eine Auszeichnung gegeben hat, außer der Typ hat schon damals sehr extreme Äußerungen gehabt usw. und man hat das ignoriert, das ist dann ne vollkommen andere Sache.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.03.2018 um 19:36
Venom schrieb:Ich wollte jetzt auch nicht abstreiten, dass es tatsächlich eine politische Sache ist.
Das wollte ich auch nicht zum Ausdruck bringen.
Dass es naheliegt, dass diese Geschichte einen politischen Hintergrund hat, ist Meinung.
Vorerst.
Venom schrieb:Aber was die Auszeichnung angeht. Die hat man 2016 bekommen, ich kann mir da schon vorstellen, dass man nicht ahnen konnte, dass man nur 2 Jahre später einem zum Terrorismus verdächtigten Menschen eine Auszeichnung gegeben hat, außer der Typ hat schon damals sehr extreme Äußerungen gehabt usw. und man hat das ignoriert, das ist dann ne vollkommen andere Sache.
Angeblich gehörte der Geehrte schon zu den Wotführern der Szene.
Damals wie heute.
Er wird der sogenannten ANTIFA zugerechnet.

"Sprengstofffunde in der Antifa-Szene – Landesregierung unter Druck"

Von Helmar Büchel, Claus Christian Malzahn | Stand: 18:05 Uhr

"In Rudolstadt haben Polizeibeamte mehr als 100 Kilo Chemikalien sichergestellt. Die Spur führt ins Milieu der Antifa-Szene. Die Thüringer CDU wittert einen Skandal. Jetzt äußern sich die Beschuldigten – exklusiv in der WELT AM SONNTAG."

"Wenn in der Bundesrepublik bei Hausdurchsuchungen gefährliche Substanzen und gebrauchsfertiger Sprengstoff gefunden werden und ein Verdächtiger politisch aktiv ist, schalten sich eigentlich sofort der Staatsschutz und das zuständige Landeskriminalamt ein. Mitunter übernimmt in solchen Fällen sogar die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen. So war es, als im September 2007 die islamistische Sauerland-Gruppe enttarnt wurde oder im April 2016 die rechtsextreme Gruppe Freital aufflog."

"Doch im rot-rot-grün regierten Freistaat Thüringen ist das offenbar nicht selbstverständlich. Am vergangenen Dienstag stellten Kriminalbeamte der örtlichen Polizeiinspektion in vier Wohnungen mehr als hundert Kilo Chemikalien, eine fahrbare Bombenwerkstatt sowie hochexplosive Stoffe sicher. Die Spur führt in diesem Fall nicht etwa in die militante Szene des rechtsextremen Thüringer Heimatschutzes, der in dieser Region verankert ist. Sondern ins Milieu der Antifa-Szene. Einer der beiden Beschuldigten wurde vor zwei Jahren gar für sein Engagement gegen Neonazis mit dem Demokratiepreis des Freistaats ausgezeichnet. Eine linksradikale Terrorzelle in der ostdeutschen Provinz?"

"Gegenüber WELT AM SONNTAG gab einer der beiden Beschuldigten das Horten von Chemikalien und die Herstellung von hochexplosivem Sprengstoff zu. „Das mit den Bomben stimmt“, sagte der 25-jährige Arbeitslose aus Rudolstadt. Er habe allerdings keine Anschläge begehen wollen, es sei ihm „um den Kick“ der Explosionen gegangen. Um Politik habe er sich nie gekümmert. „Ich habe nur die Chemikalien beschafft und den Sprengstoff zusammengemischt“, sagte er."

"Auch mit dem zweiten Beschuldigten konnte WELT AM SONNTAG sprechen. Der 31-jährige Rollstuhlfahrer, der vor zwei Jahren einen Demokratiepreis des Landes Thüringen erhalten hat, bestreitet ebenfalls jegliche Terrorplanung. „Diese Anschlagsvorwürfe sind totaler Humbug. Aber mehr werde ich dazu nicht sagen.“ In der Wohnung dieses Beschuldigten hatte die Polizei nach Informationen von WELT AM SONNTAG größere Mengen Buttersäure sichergestellt – eine übel riechende Chemikalie, die häufig bei Anschlägen auf politische Gegner eingesetzt wird."

"Der 31-jährige Lagerist räumte den Besitz der Chemikalien ein. Die Buttersäure sei für seine Mutter bestimmt gewesen, als „Schädlingsbekämpfungsmittel gegen Wühlmäuse und Maulwürfe“. Er habe ihr damit eine Freude machen wollen."

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article174654378/Thueringen-Regierung-von-Bodo-Ramelow-nach-Sprengstofffunden-un...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 04:31
@3THINKER
Die haben da regelrechte Contests laufen,je lauter,vernichtender und je pilziger und beständiger der Rauchpilz,desto Boooarrr



https://www.youtube.com/watch?v=BNqxId_ABME&list=PL0kZU8x1h5ngeJzH6Q07eAA-oUoTkc_ah



melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 05:53
An Erklärungen mangelt es nicht.

"Die Buttersäure sei für seine Mutter bestimmt gewesen, als „Schädlingsbekämpfungsmittel gegen Wühlmäuse und Maulwürfe“. Er habe ihr damit eine Freude machen wollen.""

https://www.welt.de/politik/deutschland/article174654378/Thueringen-Regierung-von-Bodo-Ramelow-nach-Sprengstofffunden-un...

Mir ist auch neu, dass man Buttersäure gegen Wühlenmäuse und Maulwürfe einsetzt.
Aber scheinbar ist das tatsächlich so.

Buttersäure – Das beste Mittel um Maulwürfe und W…: http://youtu.be/tybNo6sSndc
Warhead schrieb:Die haben da regelrechte Contests laufen,je lauter,vernichtender und je pilziger und beständiger der Rauchpilz,desto Boooarrr
Wo verläuft die Grenze zwischen Bombe und Riesenböller?
Und im Prinzip ist alles ein Contest.
Auch ein Krieg, wenn man so will.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 06:28
Betrachtet man sich die Presseberichte, gehen die Meinungen aber etwas auseinander.

17. March 2018 Aktualisiert: 17. März 2018 19:33

"Die bisher vorliegenden Erkenntnisse" legen den Schluss nah, dass der Pressesprecher eines von der Ramelow-Regierung ausgezeichneten Bündnisses Sprengstoffanschläge vorbereitete", sagte Mike Mohring, Landesvorsitzender der Thüringer CDU und bringt die rot-rot-grüne Landesregierung ins Gespräch."

"Das tagelange, geradezu dröhnende Schweigen der kompletten Landesregierung dazu ist mehr als befremdlich.“

„Dass bei einem politisch äußerst umtriebigen lokalen Akteur kein politischer Hintergrund erkennbar sein soll, ist abenteuerlich“, erklärte Mohring weiter."

"Einen politisch motivierten Hintergrund will Maier nicht ausschließen. „Wir haben es in Thüringen sehr viel mit rechtsextremer Gewalt zu tun, aber die Eskalation linksextremer Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg hat gezeigt, dass es auch auf dieser Seite des Spektrums ein gefährliches Potenzial gibt“, erklärte er derselben Zeitung. Er halte es aber auch „für nicht ausgeschlossen, dass die Ermittlungen in ein kleinkriminelles Milieu führen könnten“."

Quelle:

Man muss zwischen Meinung und Ermittlungsergebnis unterscheiden.
Wie kam es eigentlich zu der Durchsuchung?
Was war der Anfangsverdacht in diesem Fall?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 08:20
Die Durchsuchung kam nicht von ungefähr.
Mehrere Zeitungen berichten,einer der Beschuldigten wird der Antifa-Szene zugeordnet.

"Antifa"

"Thüringer LKA ermittelt nach Sprengstoff-Fund"

"Thüringens Regierung gerät unter Druck: Hat ein früheres Mitglied eines linken Bündnisses einen Anschlag geplant? Zumindest für die oppositionelle CDU steht das ziemlich fest. Das LKA hat am Samstag die Ermittlungen aufgenommen."

„Die bisher vorliegenden Erkenntnisse legen den Schluss nah, dass der Pressesprecher eines von der Ramelow-Regierung ausgezeichneten Bündnisses Sprengstoffanschläge vorbereitete“, sagte Mike Mohring (CDU).

Quelle: dpa

Veröffentlicht: Samstag, 17.03.2018 19:52 Uhr
Aktualisiert: Samstag, 17.03.2018 20:15 Uhr

"Erfurt. Die rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen gerät einem Medienbericht zufolge wegen des Umgangs mit polizeilichen Ermittlungen unter Druck. „Die bisher vorliegenden Erkenntnisse legen den Schluss nah, dass der Pressesprecher eines von der Ramelow-Regierung ausgezeichneten Bündnisses Sprengstoffanschläge vorbereitete“, sagte der Thüringer CDU-Landesvorsitzender und Fraktionschef im Landtag, Mike Mohring, der Zeitung „Welt am Sonntag“. Mohring fügte hinzu: „Das tagelange, geradezu dröhnende Schweigen der kompletten Landesregierung dazu ist mehr als befremdlich.“"

"Am vergangenen Dienstag hatte die Polizei in Rudolstadt bei Hausdurchsuchungen große Mengen Chemikalien und Sprengstoff sichergestellt. Einer der Verdächtigen ist den Angaben zufolge Träger des Thüringer Demokratiepreises und gehörte zur linken Antifa-Szene des Freistaats. Noch am Freitag habe der Staatsschutz beim Landeskriminalamt (LKA) Thüringen erklärt, man sehe „keine Anzeichen für einen politischen Hintergrund“ und würde nicht ermitteln, so die Zeitung. Am Samstag erklärte das LKA, man werde die Ermittlungen jetzt übernehmen."

Gegenüber der Zeitung wies Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) die Vorwürfe zurück. „Wir nehmen diesen Vorfall ausgesprochen ernst. Nach den ersten Berichten, die mir vorgelegt wurden, war ich sehr alarmiert, weil die Dimension der sichergestellten Chemikalien gewaltig ist“, räumte Maier ein. Die Ermittler der Kreisinspektion Saalfeld hätten sich von Anfang an mit dem LKA ausgetauscht.

Von epd/dpa/RND

Quelle: http://t.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Thueringer-LKA-ermittelt-nach-Sprengstoff-Fund

Daraus ergibt sich die Frage: Wird der Beschuldigte der Antifa-Szene nur zugeordnet oder wird er auch von der vorgenannten Szene als Mitglied betrachtet?
Es ist auch die Rede davon, dass die Dimension der sichergestellten Chemikalien gewaltig ist.
Was ist darunter zu verstehen?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 08:40
3THINKER schrieb:Es ist auch die Rede davon, dass die Dimension der sichergestellten Chemikalien gewaltig ist.
Was ist darunter zu verstehen?
100 kg waren es glaub ich. Habe grade den Link nicht parat.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 12:27
Ursprünglich wies das LKA auf Grund fehlender Voraussetzungen, die Zuständigkeit von sich, wie berichtet wurde.
Zwischenzeitlich wurde das Interesse jedoch geweckt.
Das Motiv für das Kompetenzgerangel bleibt ungewiss.

„Bündnis für Zivilcourage“

"Nach Sprengstofffund: Rot-Rot-Grün in Thüringen gerät unter Druck"

17.03.2018 | 19:26

"Nach dem Sprengstoff-Fund im Kreis Saalfeld-Rudolstadt hat nun doch das Landeskriminalamt (LKA) die Ermittlungen übernommen. Warum diese Entscheidung gefallen ist, teilte das LKA am Samstag auf Nachfrage nicht mit."

"Am Freitag hatte das LKA mitgeteilt, dass der Staatsschutz sich nicht an den Ermittlungen beteiligen werde. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gera gebe es "keine Anzeichen für einen politischen Hintergrund" der Tat. Ob sich an dieser Einschätzung etwas geändert habe, sagte die Sprecherin nicht."

Quelle: https://m.focus.de/politik/deutschland/beim-buendnis-fuer-zivilcourage-nach-sprengstofffund-rot-rot-gruen-in-thueringen-...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 12:32
RitterCumallot schrieb:100 kg waren es glaub ich. Habe grade den Link nicht parat.
Die Angaben dazu unterscheiden sich.
In einem Bericht ist von 100kg die Rede, in einem anderen Bericht von 20kg.
Dann wieder trifft man die Aussage, keine 20 kg.
Ob mehr oder weniger, geht daraus nicht hervor.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 12:52
Das müssen ja Massen an Maulwürfen sein,oder riesige


fbase


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.03.2018 um 12:58
Obwohl der Maulwurf ausdrücklich per Gesetz geschützt ist, es also verboten ist, ihn auch nur zu stören, geschweige denn zu töten, wird ihm häufig übel nachgestellt.
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/sonstige-saeugetiere/maulwurf/01878.html
Also könnte man die Täter auch deswegen rankriegen.
Naturschutz ist politisch.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden