Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 14:22
paranomal schrieb:Wer sich in der Antideutschen Szene auskennt, weiß dass es da fast nur noch um Provokation und Zynismus geht.
Autos anzünden als "Provokation"? Na gut. Wenn der eigene Strohalmblick verengt genug ist, mag man das darauf verengen. Ich tue das nicht.
Ganz davon abgesehen, hat die Person ja sogar politische Konsequenzen gezogen.
LOL, sie ist aus rein taktischen Gründen rausgezogen worden. Auch der linke Rand, kann sich -obwohl er emsig daran arbeitet- nicht alles erlauben.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 14:40
Tripane schrieb:Autos anzünden als "Provokation"? Na gut. Wenn der eigene Strohalmblick verengt genug ist, mag man das darauf verengen. Ich tue das nicht.
Wie kommst du jetzt auf Autos anzünden? Es ging hier um Stichelei gegen das "Deutschsein" (und zwar nicht das auf genealogischer oder juristischer Basis, daher is im übrigen auch der Rassismusvorwurf an dieser Stelle nicht nur albern, sondern eine Bestätigung des kritisierten Mechanismus). An dieser Stelle scheint sich wieder einmal zu zeigen, zu welchen Fehlschlüssen man kommt, wenn man alles unter dem Begriff "Linksextremismus" subsumiert. Wer es mit der Motivanalyse ernst meint, der sollte schon bei der Realität bleiben. Antideutsche sind genausowenig dafür bekannt Autos anzuzünden, wie Queer- oder Critical-Whiteness-Sprech zu verwenden (wie hier von einem anderen User bereits fälschlicherweise angenommen wurde).
Tripane schrieb:LOL, sie ist aus rein taktischen Gründen rausgezogen worden. Auch der linke Rand, kann sich -obwohl er emsig daran arbeitet- nicht alles erlauben.
Die Taktik resultierte dabei jedoch aus der Einsicht, dass sich antideutsche Fetischkritik auf Basis der unablässigen Provokation, ziemlich schlecht mit den Vorstellungen und Ansprüchen des bürgerlichen Politikbetriebes verbinden lässt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 14:45
@Tripane
Ergänzen muss ich jedoch an dieser Stelle, dass ich diese Form der "Fetischkritik durch Provokation" für nicht sonderlich effektiv halte. Sie dient wohl mehr der Selbstbestätigung derjenigen, die sie nutzen. Hier liegt also der eigentliche Knackpunkt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 15:29
paranomal schrieb:Ergänzen muss ich jedoch an dieser Stelle, dass ich diese Form der "Fetischkritik durch Provokation" für nicht sonderlich effektiv halte. Sie dient wohl mehr der Selbstbestätigung derjenigen, die sie nutzen. Hier liegt also der eigentliche Knackpunkt.
Aber in der Sache findest du sie richtig?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 15:49
Tripane schrieb:Aber in der Sache findest du sie richtig?
Das Vorhaben die fetischhafte un damit zwanghafte (und dadurch wiederum fremdbestimmte) Selbstidentifizierung mit Volk und Nation anzugreifen? Ja.
Der Glaube, die Kritik daran wäre schon getätigt, wenn man ohne tiefgreifende Vermittlung der Motive die erwartete Reaktion hervorruft? Nein.

Mein Fazit:
Es handelt sich hierbei realdefinitorisch weder um Hetze, noch um Rassismus oder irgendeine Form der Diskriminierung, sondern um sich selbst reproduzierenden Pseudoaktivismus.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 19:07
@Tripane
Um die Stichhaltigkeit meiner Darstellung der Motivation solche Aussagen zu tätigen zu belegen, kann ich im übrigen auf eine Facebookgruppe verweisen, die als Reaktion gegründet wurde. In "Filme in denen Deutsche sterben", wird zum Beispiel die Sendung "Tatort" mit den Worten "Jeden verdammten Sonntag: Die Sendung polarisiert, aber eine (deutsche) Leiche ist so gut wie sicher." oder das wohlbekannte "Gabelstaplerfahrer Klaus" als "Unterhaltung für die Mittagspause" empfohlen.
(siehe: https://www.facebook.com/germanmoviedeaths/?hc_ref=ARRo-vxVOB2yfPSNwJhk8gM9aNtAJGdyPr2KZ_-8742CjwyUVRjzic-9o2O37XL60jM )

An dieser Stelle ist immerhin fast schon wieder Titanic-Niveau erreicht. An meiner Wertung bezüglich der generellen Taktik ändert das jedoch wenig.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 20:17
paranomal schrieb:Deutlich widerlicher als die schwarzhumorige (und eindeutig als Provokation zu verstehende) Frage nach einem fitkiven Werk, in dem fiktive Personen getötet werden, sind jedoch die Reaktionen darauf, die reale Gewalt gegen eine reale Person fordern.
Natürlich geilt man sich wieder eher an einem Kommentar, aus dem sozialen Netzwerken, auf. Und was diese linke Eule von sich gibt, ist ja eh nicht so gemeint. Kuschelig!

Dieses Forum verkommt immer mehr zu einer reinen rechts-links-Schönrederei.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 20:20
DerThorag schrieb:Natürlich geilt man sich wieder eher an einem Kommentar, aus dem sozialen Netzwerken, auf. Und was diese linke Eule von sich gibt, ist ja eh nicht so gemeint. Kuschelig!

Dieses Forum verkommt immer mehr zu einer reinen rechts-links-Schönrederei.
Vielleicht solltest du auch mal meine Erläuterungen dazu lesen, wenn du schon auf mich Bezug nimmst.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 20:56
paranomal schrieb:Vielleicht solltest du auch mal meine Erläuterungen dazu lesen,
Aber das habe ich doch! Das typische "aber die Anderen.." und so weiter und sofort....
paranomal schrieb:wenn du schon auf mich Bezug nimmst.
Hab ich eure Hoheit etwa gestört?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 21:14
@Bone02943

Ich denke nicht.

Les Dir hier und selbstverständlich auch bei der AFD mal die Beiträge durch.
Du dürftest dann sehr schnell erkennen wie verbissen die jeweilige politische Richtung gegen die andere Richtung versucht zu kämpfen.

Venerdi


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 21:17
@venerdi

Dafür gibt es aber denke ich eigene Themen. Es gibt ja noch genug Beispiele auf der Welt, auch aus der Geschichte, ohne ein solches Parteiensystem. Dennoch gab es schon immer verschiedene Interessengemeinschaften, Lager und man stritt sich nicht weniger, sofern es denn überhaupt erlaubt wurde/wird(Nordkorea).
Mach doch ein Thema dazu auf, falls es noch keines gibt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2017 um 21:33
DerThorag schrieb:Aber das habe ich doch! Das typische "aber die Anderen.." und so weiter und sofort....
Na dann hast dus wohl nicht verstanden. Denn ich habe nicht "auf die anderen" verwiesen, sondern versucht zu erklären, warum diese Aussage genau dijenigen provozieren soll, die sie aufgrund ihrer eigenen Denke wörtlich verstehen.
DerThorag schrieb:Hab ich eure Hoheit etwa gestört?
Du scheinst entweder Probleme mit dem Textverständnis zu haben oder du willst es auch gar nicht verstehen. Tripane hat sich zumindest teilweise auf die Motivsuche eingelassen. Dir scheint es in erster Linie nur darum zu gehen, hier ein scheinbar unwiderlegbares Beispiel für die heraufbeschworene Gleichartigkeit vom linken und rechten "Rand" aufrecht erhalten zu wollen. Der Extremismusbegriff ist ein gutes Beispiel dafür, dass Nominaldefinitionen tatsächlich dumm machen können. Aber viele ruhen sich halt gerne auf ihm aus.

Ganz davon abgesehen, scheinst du vollkommen überlesen zu haben, dass ich das hier nicht abgefeiert, sondern diese Form von "Satire" selbst kritisiert habe.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 04:35
Natürlich sind die linksextremen gefährlich .Sie sind viele und es erreichte auch schon Terrorstatus ..RAF .
Auch sie wollen einen anderen Staat mit Gewalt erreichen und ihre Ideologie als die einzig richtige verstanden wissen .
Dieses Problem besitzen alle extremistischen Gruppierungen .
In Hamburg legten sie ja erst vor kurzem einige Straßen in Schutt und Asche  .
Man sollte sie behandeln wie andere gewaltbereite Extremisten auch ,harte Strafen ,wenn sie Polizisten angreifen .
Nur so lernen es diese verblendeten Idioten oder vielleicht auch nicht ,aber dann sind sie zumindest eine Zeit lang weg und können keine Autos anzünden 😂


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 04:58
@Bauz
Schutt und Asche sieht anders aus,Schutt,Asche und verbrannten Boden war das was die Nazis hinterliessen,bewusst und zielgerichtet.
Die Städte die sie verliessen waren unbewohnbar.
In Hamburg fackelten sie Müllcontainer,Baumaterial und einige Autos ab,Läden wurden geplündert und Scheiben eingeworfen,ein paar Barrikaden gebaut.
Das sieht hässlich aus,konnte aber nur geschehen weil die Bullen bewusst abgezogen wurden und die autonomen Gruppen aus Griechenland und Italien gewähren liessen,sie liessen sie in der Schanze gewähren,nicht etwa in Eppendorf,am Rothenbaum oder Blankenese.
Dein Denken ist normal für ein Land mit Strukturproblemen...der Glaube man könnte jedes unangenehme Problem an die Justiz lancieren und im Knast würde sich das alles von alleine lösen,so hat man Drogenpolitik betrieben,so hat man auch die RAF geschaffen,den 2 Juni,die RZ


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 05:13
@Warhead
Egal wie es in Hamburg ablief oder sonstwo, trotz allem trifft aber das hier zu:
Natürlich sind die linksextremen gefährlich .Sie sind viele und es erreichte auch schon Terrorstatus ..RAF .
Auch sie wollen einen anderen Staat mit Gewalt erreichen und ihre Ideologie als die einzig richtige verstanden wissen .
Dieses Problem besitzen alle extremistischen Gruppierungen .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 06:20
Ja finde ich auch .Das trifft wirklich für alle extremistischen Gruppen zu .
 Es hier auch mal um den linksextremismus und Ansichten .
Aber das schmälert nicht meine und auch deine Aussage über Extremisten im allgemeinen .👍
Ich finde bei Linksradikalismus besonderst bedenklich ,das er als kleines übel wahrgenommen wird ..jetzt mal die Bild-Zeitung außen vor ,die wittern sowieso überall Gefahr 😂 .....obwohl die meisten Straftaten aus diesen Kreisen kommen .
Komischerweise sind es oft die Kinder aus der gehobenen Mittelschicht .So war es zumindest in meiner Zeit als ehemaliger Punk  ,die besonders anfällig dafür sind .
Ist das heute auch noch so ?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 06:31
Bauz schrieb:Komischerweise sind es oft die Kinder aus der gehobenen Mittelschicht .So war es zumindest in meiner Zeit als ehemaliger Punk  ,die besonders anfällig dafür sind .Ist das heute auch noch so ?
Die meisten kriegen sich aber wieder ein wenn vom Papa kein Geld mehr fließt - es ist doch angenehmer mehr zu haben als andere.
"Linksextrem" bleiben die Träumer oder die Versager wie alle Extremisten, unabhängig von der politischen Richtung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 06:41
Ja das wird vermutlich auch diesmal so sein .Es ist ja auch ein Prozess des erwachsen werden .Da gehört Rebellion dazu .Solang es nicht gewalttätig wird ,ist es ja auch okay .
Die Jugend von heute hat es ja schon schwer genug ,bei den Eltern zu rebellieren .Vielleicht kann man heute wieder mit Spießigkeit schocken 😂
Dennoch sind es ja oft die Kinder ,denen eigene alle Türen offen stehen ,die einen Hang zum Extremismus haben .
Natürlich nicht nur ,das sollte auch klar sein ,aber dennoch auffallend oft .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 06:48
@Bauz
Ich will nicht OT werden, dennoch sehe ich einen Zusammenhang zwischen "zu liberaler Erziehung" und dieses Phänomen, wenn Kinder keine Richtung bekommen, suchen sie sich eine aus...und dann kommt es auf den Rattenfänger an.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.09.2017 um 07:31
Warhead schrieb:Das sieht hässlich aus,konnte aber nur geschehen weil die Bullen bewusst abgezogen wurden und die autonomen Gruppen aus Griechenland und Italien gewähren liessen,sie liessen sie in der Schanze gewähren,nicht etwa in Eppendorf,am Rothenbaum oder Blankenese.
Joa...gar nicht so dumm, im Nachhinein betrachtet.
Hinterher jammerte man ja von Seiten der Roten Flora, weil die Genossen Revolutionäre vor der eigenen Haustür die Sau rausgelassen haben. Revolution und Anarchie machen halt nur Laune, wenn man nicht selbst in die Schusslinie gerät.
Gab ja auch schon bei anderen Anlässen tätliche Angriffe auf Anwohner im Schanzenviertel, die genug von brennenden Bäumen und Barrikaden hatten, diese löschen und abbauen wollten und daraufhin von den Freunden der Freudenfeuer attackiert wurden.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article166441308/Sympathien-fuer-solche-Aktionen-aber-bitte-nicht-im-eigenen-Vie...

Vielleicht sehen jetzt einige normale politische Linke, dass die Genossen von ganz weit links außen doch nicht ihre grenzenlose Solidarität verdienen und beim Kampf für eine gute Sache nur etwas über die Stränge schlagen.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden