Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.950 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Venom
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Venom

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 13:58
doan schrieb:Weil du vorhin nach Gewalt fragtest von Linksextremisten gegen die Polizei :
Okay, passt! Danke für die Information! Das wirft natürlich ein paar weitere neugierige Fragen auf, aber passt schon :D


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 13:59
@Venom
Frag ruhig. wir sind ja beim Thema und können ein wenig klären :D


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:01
Geisonik schrieb:Du sprichst hier in der zweiten Grafik klar von Gewalttaten.
Die aber sind nicht gesondert in deiner Quelle
Screenshot 20190625 140142


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:03
@MicK_123

Aufgrund der willkürlichen rechtlichen Definition von "Hasskriminalität" ist das leider eine wertlose Statistik.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:03
@MicK_123
Habe meinen Post schon editiert :P:

Da fragt man sich dann wie so unterschiedliche Zahlen zusammen kommen...


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:07
Geisonik schrieb:Da fragt man sich dann wie so unterschiedliche Zahlen zusammen kommen...
Vielleicht aus der Realität ?

Möchtest du gern mehr linke (Hass-) Kriminalität, um besser argumentieren zu können?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:07
@Realo
Ach Realo, wo holst du denn das Hirngespinst schon wieder her?

lesen -> verstehen


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:08
War ja auch nur ne Frage, die sich mir nach deinen Beiträgen aufgedrängt hat.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:09
@Realo
Nach welchem denn?
Dann können wir das gemeinsam durchkauen was du schon wieder so verstehst wie du es willst und was es wirklich hieß :Y:


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:11
Geisonik schrieb:Dann können wir das gemeinsam durchkauen
Es geht mir nicht ums Analysieren jedes Beitrags, nur eben der Gesamteindruck wie z.B.
Geisonik schrieb:Edit:
Und alles zurück ich nehme :D
bin auch schon halb im Schwimmbad.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:15
Geisonik schrieb:Da fragt man sich dann wie so unterschiedliche Zahlen zusammen kommen...
Das hängt selbstverständlich damit zusammen, wie man die Kategorien definiert, die ein Kriminalitätsopfer als Opfer von "Hass" definiert.

In Deutschland geschieht dies, wenn das Opfer Teil einer "gesellschaftlichen Gruppe" ist und wegen dieser Gruppenzugehörigkeit Opfer eines Deliktes wird, d.h. wenn z.B. ein Moslem verprügelt wird, weil er Moslem ist.

Das ist in zweierlei Hinsicht problematisch:

Zum Einen setzt eine korrekte Einstufung als Hasskriminalität immer vorraus, dass man den Täterwillen eindeutig bestimmen kann und den Tatanlass auf den Hass gegen diese Gruppe zurückführen kann - der gleiche objektive Sachverhalt kann also unterschiedlich bewertet werden, je nachdem, wie Richter subjektiv das Tatgeschehen bewerten. Das kann sowohl zu Untererfassung ("Da haben sich nur zwei Jugendliche gestritten") als auch zur Übererfassung führen.

Zum Anderen ist immer zu hinterfragen, was überhaupt eine Gruppenzugehörigkeit konstituiert. Im deutschen System wird bspw. der Hass gegen Obdachlose als Hasskriminalität erfasst , aber nicht der Hass gegen "Reiche" als Motiv für das Beschädigen von Sachwerten wie z.B. Autos. Auch Straftaten gegen Staatsbedienstete (Polizei, Soldaten, Gerichtsvollzieher, Politiker etc.) oder Staatseigentum könnte prinzipiell unter das Label Hasskriminalität fallen, tut es aber momentan nicht.

Wie sich Änderungen dieser Erfassung auf die Aufteilung der Hasskriminalität in rechts und links auswirken würden, kann man nichtmal abschätzen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:15
@Realo
Dann wirst du sicher bemerkt haben das ich mich damit:
Geisonik schrieb:Da fragt man sich dann wie so unterschiedliche Zahlen zusammen kommen...
nicht auf die Unterschiede zwischen rechts und links beziehe, sondern die Unterschiedlichen Zahlen in den beiden verschiedenen Quellen. Da du ja die Diskussion sicherlich aufmerksam verfolgt hast dürfte sich dir das erschließen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:17
@bgeoweh
Es sind doch aber beides offizielle Quellen?

Oder übersehe ich da was?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:19
Geisonik schrieb:Es sind doch aber beides offizielle Quellen?

Oder übersehe ich da was?
Ich verstehe nicht ganz, um welchen Unterschied es dir genau geht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:25
@Geisonik

Die eine Tabelle stellt alle pmk-Delikte dar, davon auch die Untergruppe Gewaltdelikte.

Die andere Tabelle stellt Hasskriminalität dar, davon auch die Untergruppe Gewaltdelikte.

Wir haben also insgesamt vier Gruppierungen:

Alle sind PMK,

G1: Gewaltdelikt und Hasskriminalität
G2: Gewaltdelikt und keine Hasskriminalität
G3: kein Gewaltdelikt, aber Hasskriminalität
G4: kein Gewaltdelikt und keine Hasskriminalität


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:27
eckhart schrieb:Jedoch bestimmen die begrenzten Ressourcen der Erde jetzt einfach über uns (ebenfalls ohne Vorschlag)!
Mir fällt dazu auch nichts ein, außer vielleicht der interstellare Raumflug, wenn denn die Erde einfach mal zu wenig wird. Mein einziger Trost dafür, dass jede Gesellschaft die Regierung bekommt an der sie selbst schuld ist, liegt in der geringen Bedeutung dessen, was wir Politik nennen. Die Erde dreht sich, egal ob rechts- oder linksextrem und alles was darauf geschieht ist von beruhigender kosmischer Bedeutungslosigkeit. Was nicht bedeutet, dass ich aktuell die Gefahr von links deutlich geringer einstufe als die von rechts.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 14:32
bgeoweh schrieb:Das hängt selbstverständlich damit zusammen, wie man die Kategorien definiert, die ein Kriminalitätsopfer als Opfer von "Hass" definiert.
Das und es hängt auch weiters davon ab, wie die Zahlen überhaupt zustande kommen. Denn eine Anklage führt jedenfalls im Moment noch in Deutschland nicht automatisch zur Verurteilung und angeklagt ist schnell jemand, wenn er keine Lobby hat. Insofern sind die wahren Zahlen mit großer Wahrscheinlichkeit noch anders gelagert. Ein freundlicher AfD-Polizist wird ein AfD-Parteiabzeichen etwas freundlicher grüßen als einen aufgenähten Halbmond, was so manche Anklage bereits im Ansatz erstickt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 22:00
eckhart schrieb:Was sagen den die Arbeiter bei Euch zur 60Tage Woche oder zum 12Stunden Tag?
ich denke, die Arbeiter und Angestellten wissen noch, dass es keine 60 Tage-Woche gibt ;)
eckhart schrieb:ist also Markus Söder vor Linksextremisten eigeknickt?

Die CSU und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) denken an einen früheren Kohleausstieg als 2038. „Sind wir ehrlich: Die deutschen Klimaziele sind bis 2030 nur zu erreichen, wenn wir den Kohleausstieg massiv beschleunigen“, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder dem „Münchner Merkur“.
lach,, was für eine Frage :)

ne, Markus Söder ist nicht eingeknickt. schon gar nicht vor Linksextremisten.

er kann dem vorzeitigen bundesweiten Kohleaus bedenkenlos das Wort reden. Mir sind keine größeren (und kleineren) Kohletagebaue in Bayern bekannt.
Er könnte sogar Bayern als Vorzeigebundesland präsentieren:
Bayern hat seinen Kohleausstieg bereits zum größten Teil hinter sich.
Fünf Kohlekraftwerke laufen noch im Freistaat. Schnell abgeschaltet wird voraussichtlich nur eines davon.

Insgesamt stehen die fünf verbliebenen Kohlekraftwerke nach Angaben des Verbands der bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW) für nur noch 4,5 Prozent der bayerischen Stromproduktion. Alle laufen mit Steinkohle. Braunkohlekraftwerke gibt es in Bayern nicht mehr. Auch wenn der Anteil der Kohle an der bayerischen Stromerzeugung gering ist: Die Anlagen gelten als unverzichtbar für die Versorgungssicherheit.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/kohleausstieg-in-bayern-fuenf-kohlekraftwerke-laufen-noch,RGqrL7X
keinerlei Braunkohle zur Energiegewinnung, statt dessen Wasser, Wind , Solarenergie sowie Biogas u.a. nachwachsende Rohstoffe.
Bone02943 schrieb:Als ob die Forschung nicht gerade dort besser aufgehoben wäre, wo jetzt zig tausende Jobs wegfallen, nein da soll man den Ländern nichts geben und die Kohle nach Bayern schicken. pff. Als ob....
gute Idee, die Kohle (GEld) nach Bayern zu schicken.
die investieren wenigstens nicht in Drogengeschäfte, sondern in Zukunftsinvestitioneprojekte ;)
aber ich möchte in der Hauptsache Sachsen, Sachsen Anhalt usw ordentlich gefördert sehen!!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2019 um 22:04
lawine schrieb:gute Idee, die Kohle (GEld) nach Bayern zu schicken.
die investieren wenigstens nicht in Drogengeschäfte, sondern in Zukunftsinvestitioneprojekte ;)
Und die Braunkohleregionen investieren in Drogengeschäfte?
Muss an mir vorbei gegangen sein. :ask:


melden
Anzeige
Venom
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Venom

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.06.2019 um 15:41
Offenbar gab es heute in der Früh eine Razzia bei 7 Mitgliedern der linksextremen Gruppierung "Jugendwiderstand" die sich noch vor 2 Wochen aufgelöst hat.
Der Grund ist wohl der Verdacht des schweren Landfriedensbruchs, der gefährlichen Körperverletzung und weiterer Delikte.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/maos-schlaeger-aus-neukoelln-razzia-bei-sieben-jugendwiderstand-mitgliedern/24495352....
Erst vor zweieinhalb Wochen löste sich die linksextremistische Schlägertruppe aus Berlin-Neukölln vorgeblich auf. Doch die Behörden behalten den "Jugendwiderstand" im Visier. Jetzt rückten die Ermittler bei einigen Mitgliedern an.

Am Mittwochmorgen durchsuchten 107 Ermittler der Polizei mit der Staatsanwaltschaft neun Wohnungen in Berlin und Nordrhein-Westfalen. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mit.

Die Durchsuchungsbeschlüsse richteten sich gegen sieben Mitglieder der gewaltbereiten Maoisten-Truppe. Gegen sie wird ermittelt wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs, der gefährlichen Körperverletzung und weiterer Delikte.

Bei der Durchsuchung sind Speichermedien, Handys, Kleidung für die Vermummung, Waffen und weitere Beweismittel sichergestellt worden.

Bei den Ermittlungen geht es etwa um die Angriffe auf eine pro-israelische Versammlung am 12. September 2018 und auf Teilnehmer des „Rudolf-Hess-Gedenkmarsches“ am 19. August 2017.

Die beschuldigten „Jugendwiderstand“-Mitglieder sollen Teilnehmer des Neonazi-Aufmarsches am Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß am 19. August 2017 in Reinickendorf getreten, mit Gegenständen beworfen und erheblich verletzt haben.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt