Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

17.144 Beiträge, Schlüsselwörter: RAF, Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

03.09.2019 um 16:58
MokaEfti schrieb:Dann schreibe doch kurz, was an dem Adorno Zitat mißverstanden werden kann, wenn man den ideologiekritischen Hintergrund ausblendet? Ich meine, wenn man es wie ich, 1:1 anwendet
Das man hier zweigleisig fahren muss. Einerseits ist hier die sog. Hinwendung zum Subjekt gemeint. Das heisst es besteht gegenüber dem Einzelnen eine pädagogische Aufgabe und Verantwortung. Gleichzeitig kann eine bürgerlich-kapitalistische Gesellschaft die Gefahren des "Rückfalles in die Barbarei" nie ganz ausschließen, da die Grundlage des Zivilisationsbruch fortbesteht. Warum Deutschland hier zusätzlich ein Sonderfall ist, erklärt das verlinkte Video ganz gut (Zusammengefasst: Spätes Zusammenkommen als Nation + Späte Industrialisierung).
Nach Adorno (und der gesamten Kritischen Theorie eigentlich) ist ein Kampf gegen den Faschismus zwingend mit einer gesellschaftstheoretischen Perspektive verbunden, wenn er ernst gemeint ist.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

04.09.2019 um 00:32
Belphegor84 schrieb:Kommt jetzt allerdings jemand mit wirklich eindeutigen Sachen wie „Arbeit macht frei“ in einer Diskussion über Arbeitslosigkeit oder sowas, gibts eine auf den Deckel.
Naja, selbst schwer zugerichtete Menschen werden der Ökonomie zu unterwerfen versucht, jedoch nicht mehr aus kollektiver Notwendigkeit, sondern aus stumpfem Sachzwang. Hab da heute wieder ein paar unrühmliche Geschichten erfahren, auf welche i.d.R auch nur mit einem leicht depressivem "Mhjaaaa" reagiert wird. Von daher muss dieser Ausspruch nicht gesagt werden, um in seinem "Geist" zu wirken - das Aussprechen ist nur die Übertreibung dessen, was ohnehin vorherrscht.


melden
Danny_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2019 um 22:53
groucho schrieb am 01.09.2019:Die genaue Definition ist doch erstmal egal, wenn es um die grundsätzliche Frage geht.

Nimm doch einfach deine Definition von Verfassungsfeind.
Sollte jemand, den du als Verfassungsfeind bezeichnen würdest, im Staatsdienst arbeiten dürfen?
Nichts zum Thema beizutragen. Was soll daran diskussionswürdig sein?

Ich sags dir, absolut nichts!


Aber es vergeht ja keine Woche in der Linksdeppen sich nicht blamieren
Linksextreme erklären Leihrädern und E-Scootern den Krieg

Als Mittel gegen die E-Scooter werden unter anderem wohlplatzierte Aufkleber angegeben (ohne lesbaren QR-Code ist eine Ausleihe nicht möglich), das Anbinden gleich mehrerer Roller durch Kabelschlösser oder aber eine besonders radikale Lösung: „In vielen Städten Europas werden die Scooter in Gebüschen oder Flüssen versenkt.“
https://www.welt.de/wirtschaft/article199862232/Jump-und-Lime-Linksextreme-erklaeren-Leihraedern-und-E-Scootern-den-Krie...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2019 um 23:04
Danny_V schrieb:Nichts zum Thema beizutragen. Was soll daran diskussionswürdig sein?
Und darauf folgt dann irgendwelcher Käse über E-Scooter.


melden
Danny_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.09.2019 um 23:06
paranomal schrieb:Und darauf folgt dann irgendwelcher Käse über E-Scooter.
Was willste mit dem Off-Topic-Müll auch machen.
Hier gehts nicht um meine Meinung zu Leuten im Staatsdienst, sondern um Linksextremismus.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.09.2019 um 11:56
Danny_V schrieb am 07.09.2019:Aber es vergeht ja keine Woche in der Linksdeppen sich nicht blamierenLinksextreme erklären Leihrädern und E-Scootern den KriegAls Mittel gegen die E-Scooter werden unter anderem wohlplatzierte Aufkleber angegeben (ohne lesbaren QR-Code ist eine Ausleihe nicht möglich), das Anbinden gleich mehrerer Roller durch Kabelschlösser oder aber eine besonders radikale Lösung: „In vielen Städten Europas werden die Scooter in Gebüschen oder Flüssen versenkt.“
Zugegeben, das sind tatsächlich kindische Aktionen, auch unter dem Öko-Gedanken untragbar (Gewässerverschmutzung, Ressourcenverschwendung), zudem auch kriminell (Diebstahl, Sachbeschädigung).
Dennoch: Es ist äußerst bedauerlich, dass sich die Rechten sehr viel professioneller benehmen. Asylheime anzünden, Ausländer zusammenschlagen oder gar umbringen, Meinungsgener intensiv bedrohen etc.
Da ist es mir doch lieber, ich werde linksextrem bedroht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.09.2019 um 12:22
Danny_V schrieb am 07.09.2019:Linksextreme erklären Leihrädern und E-Scootern den Krieg
Danny_V schrieb am 07.09.2019:Hier gehts nicht um meine Meinung zu Leuten im Staatsdienst, sondern um Linksextremismus.
Gibt es denn zwischen beiden Bewegungen nicht einen himmelweiten Unterschied? Mir war so als würden sich die unterscheiden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.09.2019 um 19:23
Also mittlerweile muss man in manchen Foren wirklich wie auf Eierschalen "laufen" um bei vielen stark links eingestellten Menschen nicht den Eindruck der Ausländerfeindlichkeit aufkommen zu lassen, nur weil man von schlechten Erfahrungen berichtet, die man in der Vergangenheit mit beispielsweise arabischstämmigen Bürgern hatte.

Wie geht man mit solchen Menschen um? Lohnt da überhaupt noch eine Diskussion?
Ich habe da eigentlich den Eindruck, dass sie eigentlich nur noch kämpfen wollen und noch nicht eineml mehr zu einer vernünftigen(oder halbwegs höflichen) Diskussion bereit sind.

Ihr Urteil steht fest und man dringt nicht zu ihnen durch, als wäre da eine Wand aus Stahl.
Glücklicherweise gibt es in vielen Foren die Möglichkeit, solche Leute auf Ignorier-Listen zu setzen aber ärgerlich ist diese Engstirnigkeit und Überempfindlichkeit schon, denn scheinbar sind nur bestimmte Meinungen erwünscht und der rest ist gleich fremdenfeindlich.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.09.2019 um 12:42
Redan schrieb:Wie geht man mit solchen Menschen um? Lohnt da überhaupt noch eine Diskussion?
Ich habe da eigentlich den Eindruck, dass sie eigentlich nur noch kämpfen wollen und noch nicht eineml mehr zu einer vernünftigen(oder halbwegs höflichen) Diskussion bereit sind.

Ihr Urteil steht fest und man dringt nicht zu ihnen durch, als wäre da eine Wand aus Stahl.
Das beschränkt sich aber nicht auf Linksextremisten, sondern betrifft alle Extremisten.
Deshalb ist auch das Projekt 'Mit Rechten reden' kläglich gescheitert und auch religiöse Extremisten sind mit Worten nicht erreichbar ...

Wenn einer damit prahlt, dass er sich ständig herumkloppt oder Sachen zerstört, dann diskutiere ich mit solchen Hoolköpfen generell nicht ...
Gewalt war nie eine Lösung und wird nie eine sein ...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.09.2019 um 15:21
Redan schrieb:Also mittlerweile muss man in manchen Foren wirklich wie auf Eierschalen "laufen" um bei vielen stark links eingestellten Menschen nicht den Eindruck der Ausländerfeindlichkeit aufkommen zu lassen, nur weil man von schlechten Erfahrungen berichtet, die man in der Vergangenheit mit beispielsweise arabischstämmigen Bürgern hatte.
Was hat das mit Linksextremismus zu tun?
Redan schrieb:Wie geht man mit solchen Menschen um?
Vielleicht solltest du einfach mal überlegen, wie man mit der Kritik umgeht, statt mit den Menschen.
Redan schrieb: nur weil man von schlechten Erfahrungen berichtet, die man in der Vergangenheit mit beispielsweise arabischstämmigen Bürgern hatte.
Denn meiner Erfahrung nach sind solche Berichte meist wirklich rassistisch geprägt.
Da bietet sich dann eher Reflexion als Abwehrhaltung an.


melden
Danny_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.09.2019 um 16:25
groucho schrieb:Vielleicht solltest du einfach mal überlegen, wie man mit der Kritik umgeht, statt mit den Menschen.
Vielleicht solltest du einfach mal überlegen, wie man mit der Kritik umgeht, statt zu versuchen Leute mit einer (von dir aus) kniffligen Rhetorik in eine bestimmte Richtung zu rücken.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.09.2019 um 16:31
Danny_V schrieb:Vielleicht soltest du einfach mal überlegen, wie man mit der Kritik umgeht,
Habe ich doch gemacht.
Zuerst habe ich die Aussage hinterfragt.
Kannst du vielleicht - wo du hier schon helfend einschreiten willst - erklären, was die vonmir zitierte Aussage mit Linksextremismus zu tun hat?
Danny_V schrieb:statt zu versuchen Leute mit einer (von dir aus) kniffligen Rhetorik in eine bestimmte Richtung zu rücken.
Wenn du genauer gelesen hättest, hättest du gemerkt, dass ich genau das nicht mache "Leute in eine Richtung rücken"
nicht nur, dass ich das nicht getan habe, ich habe sogar darauf hingewiesen, dass man nicht die Leute, sondern die Aussagen bewerten sollte.
groucho schrieb:Vielleicht solltest du einfach mal überlegen, wie man mit der Kritik umgeht, statt mit den Menschen.
Und ich selbst habe über Aussagen und nicht Leute geredet.
groucho schrieb:Denn meiner Erfahrung nach sind solche Berichte meist wirklich rassistisch geprägt.
Du kannst mir natürlich sofort einige Beispiele liefern, wo jemand, der über schlechte Erfahrungen mit "arabischstämmigen Bürgern" redet, zu unrecht als rassistisch betitelt wurde.
Dann können wir uns das ja mal genauer ansehen, statt hier allgemein und vage zu reden.


melden
Danny_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.09.2019 um 19:49
Aber um mal wieder zum Thema zu kommen.
Es vergeht keine Woche, in der Linksdeppen nicht für Aufruhr sorgen
Angriffe auf Parteien
-AfD Hauptziel von Linksextremisten

21 Angriffe von Linksextremisten auf Parteieinrichtungen oder -repräsentanten wurden im ersten Halbjahr gezählt. Mehr als die Hälfte galten einer einzigen Partei.
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/angriffe-auf-parteien-afd-hauptziel-von-linksextremisten-100.html

Sehr demokratisch diese Linksextremisten, nicht wahr?

Explosive Mischung von Auto-Gegnern und Linksextremen


In dem Bekennerschreiben wird die IAA als „Propagandashow“ bezeichnet. Man stehe in der Tradition kämpferischer Bewegungen wie im Hambacher Forst oder an der Frankfurter Startbahn West. Nach der Attacke in Kronberg wurde auf der von Linksextremisten genutzten Internetplattform https://de.indymedia.org ein anonymes Bekennerschreiben veröffentlicht: „Angriff auf Jaguar Deutschland in Kronberg.“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article200239156/Proteste-gegen-IAA-Explosive-Mischung-von-Auto-Gegnern-und-Link...

Anscheinend stehen diese Linkshampelmänner im Schreien von "Lügenpresse" ihrer Konkurrenz im Nichts nach.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.09.2019 um 22:19
Danny_V schrieb:Aber um mal wieder zum Thema zu kommen.
Na, damit hast du ja wenigstens meine erste Frage beantwortet, wenn auch nur indirekt.
Danny_V schrieb:Anscheinend stehen diese Linkshampelmänner im Schreien von "Lügenpresse" ihrer Konkurrenz im Nichts nach.
Ja?

Wo benutzen die das Wort denn?
Und seit wann gehört die IAA zur Presse?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.10.2019 um 11:03
Dass ein ehemaliger Minister Schutz suchen muss und man nicht fähig ist sich gegen 100 „Aktivisten“ durchzusetzen finde ich schon sehr bezeichnend.

Staat kapituliert vor Extremisten“: Linke verhindern De-Maizière-Lesung

https://m.focus.de/politik/deutschland/ex-minister-suchte-unterschlupf-in-restaurant-linke-aktivisten-verhindern-auftrit...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.10.2019 um 11:34
@Belphegor84
Das ist tatsächlich sehr seltsam. Da standen auch Klimaktivisten mit Protestbanner von der FfF Bewegung . Was haben die denn bei einer Buchlesung verloren ?
Unser Minister AD ist mit Sicherheit ins Grübeln gekommen .
Oder sind die klimaleute und die Linken protestierer neuerdings Best Friends ? Vor allem das Thema Waffen an Erdogan als Aufhänger. Inzwischen kommt man nicht mehr mit , wer hier gegen wen wofür stört und blockiert.
Da hoffe ich mal auf Statements der Bewegung und der Partei zu solchen Aktionen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.10.2019 um 11:48
Also mir fällt da nichts mehr ein. „Wir müssen uns der Gewalt beugen“...hallo??
Denke auf Statements werden wir lange warten müssen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.10.2019 um 12:17
@Belphegor84
In der dort geschilderten Situation , war der Rückzug der Polizei und die Beendung der Veranstaltung sicher die bestmögliche Handlung des Abends. Darauf war doch wohl keiner vorbereitet . Wenn sogar schon Leute bepöbelt werden die da nur zuhören wollten , und gleich noch wegen Bekleidung als rechts verunglimpft werden ( Rentner in Cordhosen ) wie weit geht das noch in Zukunft? Wer rechnet denn mit klimaleuten und linken Aktivisten bei so einem Buch? Anscheinend sind nicht mal mehr Politiker dieser Kategorie vor so etwas sicher. Mich würde ja erst mal interessieren , ob das ne angemeldete Protestaktion war ?
Ich beobachte schon einige Zeit wohin sich auch die Klimaktivisten bewegen . Anstatt auf Feld und wiese zu bleiben , pure nature usw, begeben sie sich Langsam Richtung Abspaltung vom eigentlichen Thema. Was bitte haben Waffen in der Türkei mit Klima zu tun , und mit einem Buch ?
Na ja, das scheint jetzt Methode zu sein. Man geht ja auch zum stören und blockieren an die uni, auf die Automesse, auf die spontanblockaden in Berlin zB usw usw. Warum dann nicht auch als Flashmob vermummt in die Pampa zur Buchlesung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.10.2019 um 12:26
Calligraphie schrieb:Ich beobachte schon einige Zeit wohin sich auch die Klimaktivisten bewegen . Anstatt auf Feld und wiese zu bleiben , pure nature usw, begeben sie sich Langsam Richtung Abspaltung vom eigentlichen Thema. Was bitte haben Waffen in der Türkei mit Klima zu tun , und mit einem Buch ?
Das wußte ich ja noch gar nicht, das Klimaaktivisten sich nicht auch für andere Themengebiete stark machen dürfen. Eine Unverschämtheit was die sich alles erdreisten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.10.2019 um 12:44
peekaboo schrieb:Klimaaktivisten sich nicht auch für andere Themengebiete stark machen dürfen. Eine Unverschämtheit was die sich alles erdreisten.
Das Problem habe ich schon an anderer Stelle aus meiner Sicht erwähnt:
Wenn hier FfF mit herangezogen wird, wird die Unterstützung für FfF sehr schnell kleiner. Man könnte schon fast von Sabotage an FfF reden.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt