Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

16.560 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 11:11
Abahatschi schrieb:Es ist unglaublich wie hier derailt wird.
Gederailt hat da aber @DerThorag mit seiner Aussage, das Kinder allgemein nichts auf einer Demo zu suchen haben. Denn das ist, wie @eckhart schon richtig gestellt hat, nicht wahr.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 11:52
groucho schrieb:Aber sowas als "Steigerung" zu Steine oder Molotows werfenden "Demonstranten" verkaufen zu wollen , wie @Abahatschi ist schon extrem gaga.
Es verunglimpft zumindest die Taten von Gewalttätern. Eine Steigerung ist das sicherlich nicht, aber nicht viel minder bescheuerter.
peekaboo schrieb:Gederailt hat da aber @DerThorag mit seiner Aussage, das Kinder allgemein nichts auf einer Demo zu suchen haben. Denn das ist, wie @eckhart schon richtig gestellt hat, nicht wahr.
Ich hab Ge.. was?

Es gibt wohl einen gewaltigen Unterschied zwischen einer friedlichen Luftballonveranstaltung und

Böller und Steine flogen, Journalisten wurden bedroht. Die Polizei ist auch zur Stunde noch mit einem Großaufgebot im Einsatz.

sowas. Btw suchen es sich die Schüler aus. Als Kleinkind hat man da weniger Mitspracherecht.

Der Unterschied ist wohl offensichtlich, oder?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 13:24
DerThorag schrieb:Es gibt wohl einen gewaltigen Unterschied zwischen einer friedlichen Luftballonveranstaltung
Ich würde das nicht so verniedlichen, immerhin hat das schon den größten Vermögensverwalter der Welt "Black Rock" verändert.
Ich finde das wahrhaft revolutionär!

Ganz klar, dass im Gegensatz zum verurteilenswerten Linksextremismus geradezu vorbildlich ist, insofern stimme ich Dir zu!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 17:37
Ich bin fassungslos was da in einige Menschen gefahren ist, Pflastersteine oder Böller schmeisen ist versuchte Körperverletzung und Pflastersteine von Dächern werfen eigentlich schon versuchter Mord, da hilft glaube ich auch kein Helm mehr, ein WUNDER das noch niemand ernsthaft zu schaden gekommen ist.
Verurteilenswert ist aber auch der Eingriff in die Persönlichkeitsrechte mit Löschen von Websiten, hier bestreitet ja keiner das es da viel Unfug gab aber gleich die gesamte Plattform abzuschalten halte ich für Nazimethoden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 17:49
@wanagi
Da hätte aber indymedia mit normalen Menschenverstand (gut, Hirn müsste vorhanden sein) drauf kommen können dass eine Veröffentlichung von Gewalt und Straftaten in Listenform durch die Täter zur Problemen führt.
Einerseits möchten Linke dass Hass und Gewaltaufrufen in den sozialen Medien zensiert werden...Heuchelei halt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 17:58
Abahatschi schrieb:Einerseits möchten Linke dass Hass und Gewaltaufrufen in den sozialen Medien zensiert werden...Heuchelei halt.
Also ich kenne kein Beispiel, wer nicht dafür ist, dass Hass und Gewaltaufrufe in den sozialen Medien zensiert werden.
Dass Linke dagegen wären, ist mir neu.
Gibts dazu Links?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 18:20
Hier geht es um Linksextremismus. Bitte abgrenzen und beim Thema bleiben


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 18:25
Leipzig, wir haben ein Problem. Warum geht die Polizei nicht mal einmal so massiv gegen diese gewalttätigen Hampelmänner vor, dass auch wirklich mal Respekt und Ruhe herrschen?Als Außenstehender wirkt das inzwischen ja so, als seien da in manchen Ecken alle drei Tage Randale. Das ist ja eine Schande für die Stadt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 18:38
abberline schrieb:Das ist ja eine Schande für die Stadt.
So kann man es durchaus ausdrücken! Finde ich!

Auch in der TAZ lese ich folgendes:
JournalistInnen, denen ein Bein gestellt wird oder die wegen ihrer Arbeit „aufs Maul“ kriegen sollen, haben ein Recht auf Unterstützung. Dass niemand dazwischengegangen ist, ist ein Armutszeugnis. Auf diese Weise werden politische Anliegen diskreditiert. Der Kollegin im Nachhinein noch erklären zu wollen, sie würde mit ihrem Einsatz der Polizei zuarbeiten, während man selbst kommod vermummt durch Connewitz latscht, ist zynisch.

Journalismus ist ein Beruf. Menschen üben ihn – zunehmend unter widrigen Bedingungen – aus, um die Öffentlichkeit über Geschehnisse und Hintergründe zu informieren. Aus einem von Bengalos erleuchteten Connewitz zu berichten, ist weiß Gott nicht vergnügungssteuerpflichtig. Das Mindeste, was BerichterstatterInnen verdienen, ist die Gewissheit, ihre Arbeit machen zu können.
https://taz.de/Angriffe-auf-JournalistInnen-in-Leipzig/!5656625/


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

26.01.2020 um 19:36
eckhart schrieb:Ich würde das nicht so verniedlichen
Das sollte natürlich die FFF nicht verunglimpfen, im Gegenteil! Ein Paradebeispiel dafür, das man ohne Hass und Gewalt viel mehr erreichen kann.

FFF sollte sich aber weiterhin selbstreinigen und Extremisten keinen Fuß fassen lassen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.01.2020 um 19:17
Verhandlung über "Linksunten"-Verbot
Angst vor linker Randale: Gericht in Leipzig ordnet Waffen- und Ausweiskontrollen an
https://m.focus.de/politik/gerichte-in-deutschland/verhandlung-ueber-vereinsverbot-hetz-portal-linksunten-bundesgericht-...

Scheinbar fängt man an zu realisieren dass die nicht nur spielen wollen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.01.2020 um 19:20
@Belphegor84
Vereinsverbot: "Ablehnung des staatlichen Gewaltmonopols"
Dadurch, dass die Betreiber den Nutzern verschlüsselte und anonymisierte Kommunikationswege zur Verfügung stellten, sinke die Hemmschwelle gewaltbereiter Linksextremisten und animiere sie zu Straftaten. Die verbotene Vereinigung weise mit der Ablehnung des staatlichen Gewaltmonopols und der Billigung von Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung auch eine kämpferisch-aggressive verfassungsfeindliche Grundhaltung auf.


So schlau wie die Reichsbürger.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.01.2020 um 19:36
Abahatschi schrieb:So schlau wie die Reichsbürger.
Naja ist ja auch ein und dasselbe pack. Die sind genauso gegen unseren Staat und Verfassung


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

28.01.2020 um 21:21
Und beide schreien Lügenpresse und ähnliches.
Jetzt muss man aber auch sagen, dass in Connewitz nicht nur Krawallbrüder wohnen, sondern, in der Masse, doch wohl auch friedliche Menschen. Sind Werk 2 und Agrahalle nicht auch dort oder in der Nähe?
Ich kenn alternative Viertel eher gemütlich, halt mit Bio-Cafés, Second Hand Läden, Plattenläden, Esoterikräucherkerzenheidenufolädchen, Läden für Met, Hanfpullis, Crowley Tarots, Thorshämmer, Wikingerschilde, afrikanische Trommeln und allen möglichen Krimskrams. Für gewöhnlich fliegen da keine Steine.
An die Leipziger hier: wenn man die Berichte schaut, wird in dem Viertel massiv der Bau von Luxuswohnungen voran getrieben. Was wiederum die Mieten im Umfeld erhöht und viele Bewohner in existenzielle Nöte bringt.
Mir geht es nicht um besetzte Häuser, um Randalierer oder Spekulanten. Aber wäre das Problem von Seiten der Stadt nicht halbwegs in den Griff zu bekommen, wenn man sich mal Mühe gibt? Und die Gegenseite nicht alle drei Tage Chaostage für Arme spielt?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.01.2020 um 09:17
@abberline
So ist es! Ich frage mich allerdings wo hier die seitenlangen Verurteilungen bleiben


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.01.2020 um 11:32
@Belphegor84
Der Witz ist, dass ein Kernproblem ja der massenhafte Luxuswohnungsbau in einem alternativen Stadtviertel zu sein scheint. Ein, von der Stadt, nicht unlösbares Problem, wenn man denn wollen würde. Ich wollte mein Viertel auch nicht mit neuen, überteuerten Wohnungen vollgepflanzt sehen.
Aber wogegen randalieren die Gewalttäter? Gegen die Polizei, gegen das Verbot einer Internetseite usw.... wohnen die überhaupt in dem Viertel?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.01.2020 um 19:17
abberline schrieb:wohnen die überhaupt in dem Viertel?
Das ist ja eigentlich das Grundproblem eines jeden Szeneviertels, wie Berlin Kreuzberg, Hamburg Sternschanze, Hannover Linden, Bremen Viertel usw. Aus kulturell wertvollen Stadtteilen, werden Magnete für Künstler, Freiberufler usw., die sich für mega toll und wichtig halten und eben auch ein bisschen mehr Geld in der Tasche haben - „Ah, ich habe mein Atelier in Kreuzberg, ah“ . Die kaufen sich dann dort auch vielleicht noch Immobilien, treiben die Mieten in die Höhe und verändern massiv das Stadtbild. Das wiederum geht dann denen auf den Sack, die den Stadtteil eben wegen der ursprünglichen Sub-Kultur geliebt haben - diese Leute lassen dann Luft ab, in ihrem Viertel. Das wiederum sorgt dafür, dass die Szeneviertel noch beliebter werden, weil es doch toll ist, wenn man als Kunstschaffender in einer solchen Umgebung leben kann und vielleicht sogar noch treibende Kraft wird, in der postkulturellen Bewegung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.01.2020 um 19:46
Wenn man gegen den Staat ist heißt das nicht, dass man mit Rechtsextremen, Faschisten gleich gesetzt werden sollte. 99% der Leute demonstrieren in Leipzig friedlich, ich weiß es aus eigener Erfahrung denn ich wohne HIER. Es gibt aber immer wieder ein paar KNALLKÖPPE die Randale machen, Leute anflaumen oder sogar bedrohen ja das gibt es auch hier in Leipzig aber auch in JEDER anderen Stadt.
Hier gibt es allerdings eine teils rechte Presse, die diese Ausschreitungen, von ein paar wenigen, mit dem gesitteten Protest der Mehrheitlichen Linken gleichsetzt und das ist nicht nur traurig sondern schon kriminell. Und es gibt leider immerwieder Leute die auf den gleichen Zug springen und mit ihm ins Verderben fahren, so ist nunmal braunes Gedankengut, es führt zwangsläufig zum Untergang.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.01.2020 um 20:42
@Lexter
Nun kann einer Stadt natürlich auch daran gelegen sein, das subkukturelle Flair zu erhalten. Problematisch wird es dann, wenn das Viertel "gross" ist und nicht ein paar Gässchen in einer Studi-Stadt mit 70.000 Einwohnern. Dort dürfte das niemanden gross interessieren.
Leipzig hingegen scheint ja eher zu den Boom Städten zu gehören und das Viertel hat einen Hipster Ruf? Letzteres ist ja fast ein Schimpfwort für Alteingesessene. Treibende Kraft in einer postkulturellen Bewegung wird man dort dann jedenfalls nicht mehr. Berlin ist mahnendes Beispiel. Der kreative Schmelztiegel, das "Ghetto", das künstlerisch etc so spannend war, ist seit Anfang der 90er doch eher tot, im Vergleich zu vorher. Das Besondere, der Tanz auf dem Vulkan, der Apocalyptic Chic... alles weg. Sei es im Osten, sei es im Westen der Stadt. Natürlich gibt es Neues, aber da ist nichts, oder besser kaum, spannendes mehr.
Connewitz wird es vermutlich wie den anderen Vierteln ergehen, allerdings könnte die Stadt auch dafür Sorge tragen, dass das alte Flair nicht zu sehr ramponiert wird.
Ramponiert wird es ja auch durch die Gewalttäter und Randalierer, die eine Schande für das Viertel sind. Die haben auch nix im Hirn, sonst wären sie gewitzter.. Steine schmeissen, Menschen verprügeln etc. Da packt man sich doch an den Kopp.
@wanagi
Ich glaub Dir, dass die meisten Menschen im Viertel friedlich sind, aber die, die randalieren, sind gewalttätige Spacken und da braucht man keine "rechte Presse" (wer soll das in dem Fall sein?), sondern das sieht ein Blinder mit Krückstock.
Warum gibt es nicht mal eine Grossdemo gegen die Gewalttäter in den eigenen Reihen?


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

29.01.2020 um 21:09
abberline schrieb:An die Leipziger hier: wenn man die Berichte schaut, wird in dem Viertel massiv der Bau von Luxuswohnungen voran getrieben. Was wiederum die Mieten im Umfeld erhöht und viele Bewohner in existenzielle Nöte bringt.
Das erhöht die Mieten im Umfeld erstmal überhaupt nicht. Eine viel bessere soziale Durchmischung als derzeit kann aber dazu führen, dass der linksgeprägte -sogar linksradikale Biotop Connewitz nicht länger eine bubble bleibt.
wanagi schrieb:Hier gibt es allerdings eine teils rechte Presse, die diese Ausschreitungen, von ein paar wenigen, mit dem gesitteten Protest der Mehrheitlichen Linken gleichsetzt und das ist nicht nur traurig sondern schon kriminell.
Welchen Paragraphen aus dem Strafgesetzbuch meinst du? Kannst du ein konkretes Beispiel nennen?
Ich sag dir was:
Baukräne anzünden ist kriminell.
Immobilienmitarbeiterin daheim "besuchen" und schlagen, das ist kriminell.
Autos anzünden und abfackel ist kriminell
Bushaltestellen und Schaufenster "entglasen" ist kriminell
Ein Brandanschlag auf das Gebäude des Bundesverwaltungsgerichtes ist kriminell.
Ein Brandanschlag auf das Gebäude des Landesamtes für Steuern und Finanzen ist kriminell
Brandanschläge auf Polizeifahrzeuge sind kriminell.

Im übrigen hat das Bundesverwaltungsgericht am Mittwochabend in Leipzig das Verbot der linksradikalen Plattform Linksunten.Indymedia bestätigt.
Az.: BVerwG 6 A 1.19 bis BVerwG 6 A 5.19


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt