Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.916 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF, Linksextreme, Pseudolinke ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2021 um 23:01
Zitat von postcrysispostcrysis schrieb:wüsste nicht, wer randalierer/personengefährder/anti-imps bei klarem verstand akzeptieren/tolerieren würde.
Es geht mehr um die Ideologie dahinter und bedeutet auch nicht, dass man ein Freund von sowas ist. Ich finde dazu etwas von der Bundeszentrale für politische Bildung interessant auch wenn sich das nicht 1:1 auf Österreich übertragen lässt da wir um einiges konservativer sind als Deutschland bzw. rechtere Positionen vertreten als die Nachbarn aus Deutschland (auch unsere Sozen sind rechter, teilweise noch rechter als die CDU/CSU in manchen Punkten)
https://www.bpb.de/politik/extremismus/linksextremismus/265353/repraesentation-des-linksextremismus-in-oeffentlichem-diskurs-und-wissenschaft


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2021 um 23:30
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Dieser Thread aber ist aktiver
Die anderen Threads könnten auch aktiver werden.
Man müsste dort nur mal was schreiben.
Wie wär's? ;)

Erst kürzlich gab es wieder einen Trauermarsch von Neo-Nazis in Magdeburg. Scheint nur niemanden zu interessieren. Jedenfalls nicht so sehr, wie mancher sich für eine neue Generation von Kommunisten interessiert, deren tatsächliche Größe er nicht einmal kennt.
Verrückte Welt.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Hier habe ich es mehr mit Hartlinken zu tun, deshalb bin ich hier auch mehr so unterwegs
Ach, harte Rechte gibt's hier auch auf Allmy. Allerdings halten die sich von den Threads, wo es um ihre Ideologie geht, meistens fern. Bestes Beispiel: In politischen Umfragen, wo auch die AfD zur Auswahl steht, punktet meistens die AfD. Man müßte meinen hier auf Allmy wimmle es nur von AfD-Sympathisanten. Aber wer kommt von denen zum diskutieren in den AfD-Thread? Richtig. Niemand, beziehungsweise ist die frequentierende Menge recht überschaubar.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Geht so, die Gewaltbereitschaft nimmt zu jedenfalls und das Personenpotenzial hat auch zugenommen wenn auch nicht drastisch.
Nun, es tut mir leid, aber mit diesen vagen Angaben läßt sich leider nicht viel anfangen.
Wo hast du denn die Informationen über die Zunahmen von Gewalt und Personenzulauf dieser neuen Generation von Kommunisten her?
Ich hoffe nicht aus Bauchipedia? ;)
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Na klar gibt es die, auch bei uns in Österreich.
Ich sprach ja davon, daß ich dazu gerne ein paar Fakten hätte. Welche Parteien sollen das sein und kann man auch irgendwo nachlesen, welche Parteien das sind? Wenn ja, hätte ich gerne einen Link zu diesem Lesestoff.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Genaue Zahl? Das weiß ich nicht, wird sowas auch genau gezählt irgendwo? Ich denke nicht.
Wenn man sich schon so sehr gegen diese neue Gruppierung engagiert, sollte man, so denke ich, zumindest annähernd wissen, wie groß sein Feind ist, oder?
Also bei Rechtsextremisten wird das Personenpotenzial gezählt:
Nach Abzug von Mehrfachmitgliedschaften umfasste das rechtsextremistische Personenpotenzial Ende 2019 insgesamt 32.080 Personen und wird seit vorletztem Jahr in den Kategorien „in parteiunabhängigen bzw. parteiungebundenen Strukturen“, „weitgehend unstrukturiertes rechtsextremistisches Personenpotenzial“ und „in Parteien“ abgebildet.
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-rechtsextremismus/zahlen-und-fakten-rechtsextremismus/rechtsextremistisches-personenpotenzial-2019

Wenn diese neue Generation an Kommunisten wirklich so gefährlich ist, wie hier getan wird, sollte der Verfassungsschutz auch von dieser Bewegung Zahlen über die Menge der Angehörigen dieser Ideologie haben, oder?
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Geringer, in Österreich sowieso. Also bezogen auf die Gefahr insgesamt den Staat und das System umzustürzen.
Sorry, aber das ist mir eine zu vage Angabe.
Ich hätte gerne gewusst, um welchen Faktor die Gefahr, die von diesem neuen Kommunismus ausgehen soll, geringer ausfällt.

Stufe doch mal bitte die jeweilige Gefahrenstufe aller 3 Formen des Extremismus für mich auf einer Skala von 1 bis 10 ein, wobei der Wert 10 für maximal hoch steht.
Und dazu hätte ich gerne noch eine Erklärung, aufgrund welcher Information du zu dieser Einschätzung gekommen bist, wenn es dir keine Umstände macht.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.01.2021 um 23:36
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Ein mögliches Szenario wäre das durch den technischen Fortschritt, der dem Kapitalismus immanent ist, eine technologische Singularität erreicht wird, durch die dann die Grundlagen des heutigen Wirtschaftens ziemlich schnell obsolet würden.
hört sich eher nach einem imaginären opium an - holldrio, wir müssen gar nichts entscheidendes mehr tun, wartet einfach auf die technische singularität!

dabei werden die meisten wohl gar nicht die kenntnis haben, um die credibility dieser theorie zu überprüfen. wer tatsächlichen fortschritt durch die betäubende wirkung einer verheißungsvollen simulation im geiste ersetzt, der begeht selbstentmündigung.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 00:02
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Wo hast du denn die Informationen über die Zunahmen von Gewalt und Personenzulauf dieser neuen Generation von Kommunisten her?
Ich hoffe nicht aus Bauchipedia? ;)
Hier erstmal die rohen Zahlen bezüglich Personenpotenzial:
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-linksextremismus/zahlen-und-fakten-linksextremismus/linksextremistisches-personenpotenzial-2019

Hier bezogen auf Straftaten an sich:
https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-linksextremismus/zahlen-und-fakten-linksextremismus/linksextremistisch-motivierte-straftaten-2019

Und bezogen auf die steigende Gewaltbereitschaft unter anderem:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-01/thomas-haldenwang-linksextremismus-militanz-verfassungsschutzpraesident
Der Verfassungsschutz beobachtet in der linksextremistischen Szene eine zunehmende Militanz. "Die Hemmschwelle sinkt", sagte der Präsident der Behörde, Thomas Haldenwang, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Gewalt gegen Personen und insbesondere Polizisten werde als "legitimes Mittel des Widerstands" wahrgenommen. Haldenwang schränkte seine Warnung zugleich jedoch ein: "Ich sehe im linksextremistischen Bereich keine Entwicklung, die in Richtung einer neuen RAF zeigt."

Haldenwang sagte, er könne durchaus eine Wechselwirkung der extremen Ränder erkennen: "Wenn der Rechtsextremismus zunimmt, sehen wir eine entsprechende Reaktion im Linksextremismus." Das Thema Entgrenzung spiele für alle Extremismusformen eine wichtige Rolle. Extremisten mit ihren einfachen Botschaften falle es zunehmend leichter, in bürgerliche Milieus vorzudringen und dort Sympathisanten zu gewinnen, sagte der Verfassungsschutzpräsident.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Ich sprach ja davon, daß ich dazu gerne ein paar Fakten hätte. Welche Parteien sollen das sein und kann man auch irgendwo nachlesen, welche Parteien das sind? Wenn ja, hätte ich gerne einen Link zu diesem Lesestoff.
Also von DKP und MLPD hast du sicher was gehört ;) (was DE) betrifft, in Österreich haben wir PdA und KPÖ.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Wenn diese neue Generation an Kommunisten wirklich so gefährlich ist, wie hier getan wird, sollte der Verfassungsschutz auch von dieser Bewegung Zahlen über die Menge der Angehörigen dieser Ideologie haben, oder?
Siehe die Statistik vom VS.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Ich hätte gerne gewusst, um welchen Faktor die Gefahr, die von diesem neuen Kommunismus ausgehen soll, geringer ausfällt.
Dadurch, dass die Linksextremen zerstrittener sind und desorganisierter und ihre Mobilisierungskraft schwächelt. Das sagt auch unser Verfassungsschutz in Österreich. Das bezieht sich auf die Fähigkeit den Staat und die Ordnung umzustürzen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 00:22
Wohlgemerkt kann man die KPÖ nicht so wirklich mit den Genossen aus Deutschland von MLPD und DKP vergleichen. Bei der KPÖ sind aber auch keine großen Revoluzzen dabei, bei PdA sieht es anders aus mit den jüngeren "Genossen" mit denen ich auch eng in Verbindung stand einst als jemand der bei KJÖ dabei war und mich dabei auch mit PdA damals vernetzt habe.

Ps: PdA = Partei der Arbeit


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 06:43
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Wer ist denn ein "heutiger Kommunist"?
Aus meiner Sicht: jüngere Leute die es mit der Arbeit nicht so ganz haben, die die ihnen vom kapitalistischen System kostenlos angebotene Ausbildungsmöglichkeiten nicht so ganz nutzen, dafür gerne ALG2...die aus der Historie aufgrund ihres Alters nichts mitbekommen haben. Sie haben es auch mit dem Durchsetzungsvermögen auch nicht so ganz, deswegen müsse das System ihnen alle Annehmlichkeiten wie Leistungsträger zur Verfügung stellen (verdenken tue ich es ihnen nicht).
Witzig finde ich dass sie es für andere fordern, ja niemals für sich :D


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 10:17
@abahatschi
Also keine Gefahr, da nicht politisch organisiert und meilenweit entfernt von jeglicher Machtposition.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 10:21
Zitat von HayuraHayura schrieb:Das funktioniert nicht, der Kolonialismus hat nie wirklich aufgehört.
@Hayura
Das stimmt in der generalisierten Form schon mal gar nicht. Allerdings ist es für die Extreme Linke wichtig, die alten, zum Teil längst überholten Narrative fortzusetzen. Sonst gäbe es ja noch weniger Anlass über Kommunismus zu schwadronieren.

an alle:

Allerdings darf man der extremen Linken zugute halten, wenigstens sehr viel kreativer zu sein, als die extreme Rechte.

Sonst würden Faschisten heutzutage ja auch erzählen, die bisherigen Regmies wären alle gar kein richtiger Faschismus gewesen. In Wirklichkeit wäre das das paradies auf Erden.

Und im nächsten Schritt müssten rechte Extremisten dann auch dazu übergehen, sich einfach mit erfunden Begriffen von den anderen Aluhut Trägern abzusetzen, so nach dem Motto: Also ich bin ja der archo-hetero-imperialistische Identist. Die anderen sind ja alle doof.
So kann man dann jeder Diskussion darüber ausweichen, wei Scheisse Rassismus und Hass auf andere sind, weil man für sich in Anspruch nehmen kann, der einzige Rechtsradikale zu sein, der das Licht geshen hat. Und wenn man ganz sicher gehen will, bezieht man sich noch auf das Lebenswerk eine Philosophen aus dem 19. Jahrhundert, der mit Rassismus zwar nichts zu tun hat. Man kann aber als Totschlagargument dann jeweils darauf verweisen, der Gesprächspartner solle gefälligst erst mal das 78bändige Lebenswerk des Philosophen lesen, sonst könne man ja gar nicht mitreden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 10:25
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:
Wer ist denn ein "heutiger Kommunist"?

Aus meiner Sicht: jüngere Leute die es mit der Arbeit nicht so ganz haben, die die ihnen vom kapitalistischen System kostenlos angebotene Ausbildungsmöglichkeiten nicht so ganz nutzen, dafür gerne ALG2...die aus der Historie aufgrund ihres Alters nichts mitbekommen haben. Sie haben es auch mit dem Durchsetzungsvermögen auch nicht so ganz, deswegen müsse das System ihnen alle Annehmlichkeiten wie Leistungsträger zur Verfügung stellen (verdenken tue ich es ihnen nicht).
Witzig finde ich dass sie es für andere fordern, ja niemals für sich :D
Das kann so ins Lexikon. Man kann vielleicht nioch ergänzen, das solche WG Teerunden Kommunisten natürlich für sich in Anspruch nehmen, dass ihre geistige Arbeit absolut wertgeschätzt wird und sie legen wert darauf, dass auch nach Erreichen des seligen Kommunismus, den sie gerne mit Enteignung der Reichen gleichsetzen, die Arbeit die anderen machen. Kapitän einer Galeere scheint attraktiv, aber rudern sollen die anderen.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 10:32
@sacredheart
Ist doch allgemein bekannt dass die einzige, zutreffende Kritik der Kommunisten an Kapitalismus ist dass alle ihre finanziellen Wünsche nicht befriedigt werden. Es geht um Geld und die dadurch mögliche Befreiung von der Arbeit.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 10:55
@abahatschi

Es gibt ja so einen Trivialsozialismus, der offenbar bis weit in die SPD geht und folgendes besagt:

Wenn jemand erfolgreich gearbeitet, gut gewirtschaftet und clever investiert hat, um auf diese Art zu einem gewissen Wohlstand gekommen ist, dann ist er ein Ausbeuter. Man sollte ihm alles über das Existenzminimum Hinausgehende wegnehmen und es denen geben, die gar nichts auf die Kette bekommen haben.

Aud diesem Wege erhoffen sich dann auch jüngere Politiker, die bisher nur ein Studium vor die Wand gefahren haben und dann ein bißchen im Call Center gejobbt haben, leistungslos Privilegien zu erhalten.

Wie es die Toten Hosen formulierten: ...weil er ist Prospekteverteiler und wär gern Millionär...


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 12:20
@abahatschi
@abberline

Kommunismus und seine sämtlichen Fantasiespielarten hat ja auch eine soziale Daserinsberechtigung. Wenn man in der Schule eben zu oft Kreide holen war und auch später nichts aus einem geworden ist, kann man sich damit auseinandersetzen, was den Nachteil hat, dass da unschöne Antworten über einen selbst rauskommen.

Wäre es da nicht viel geiler, wenn andere schuld wären? Aber wen soll man da nehmen?

Asylanten? Nein, dann ist man Nazi.
Die eigenen Eltern? Nein, das muss man zum Psychiater.
Ich hab's! Die bösen Kapitalisten sind schuld, die Superreichen, die Ausbeuter, die Kolonialisten.

Da kann man drauf einprügeln, ohne Nazi oder Psycho zu sein.

Es ist doch schön, wenn andere an meinen Fehlern schuld sind.

Dann mach ich ne WG mit anderen auf, die so ähnlich sind wie ich. Dann randaliert man rum, was man als Aktivismus tarnt, erklärt sich mit noch mehr Bekloppten solidarisch, gräbt ein paar Fördermittel 'gegen rechts' ab, duscht aber eher seltener.
"Es ist der Traum von kollektiver Verantwortung füreinander"
Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Es-ist-der-Traum-von-kollektiver-Verantwortung-fuereinander-4868571.html?seite=all

Und das behaupten Leute, die es nicht mal schaffen, in kollektiver Verantwortung ihr Geschirr abzuspülen. Das ist gelebte Comedy.


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 12:38
@sacredheart
@abahatschi
Irgendwann wird man aber mal erwachsen und hat spätestens wenn Gehaltsschecks und Familie vorhanden sind, keinen Bock mehr auf Revolution.

Bei den Linken wird jetzt ein Kurswechsel bezügl Wehretat der Bundeswehr, Auslandseinsätzen und Pro Nato diskutiert. Ich denk nicht, dass sich viel ändert, aber es wäre interessant zu wissen, was die Basis davon hält.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/linke-diskutiert-radikalen-kurswechsel-in-der-aussenpolitik-a-3b360233-abbf-4403-8e89-698b5863840c


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 13:10
@abberline

So ein Zufall. Es ist vergleichsweise kurz vor einer Bundestagswahl. Im Jargon der Gebrauchtwagenhändler nennt man eine derartige Form des Gesinnungswandels Verkaufslackierung. Die kommt gerne mal aus der Sprühdose.

Anstatt wie die Grünen plötzlich ihre Liebe zum Militärischen zu entdecken, sollten sie lieber ein paar andere Punkte klären, zB:

Ihr Verhältnis zu sozialistisch verbrämten Folterdiktatoren
Ihr verhältnis zum Privateigentum
Ihr Verhältnis zu den Verbrechen ihrer rechtsidentischen Vorgänger
Ihr Verhältnis zu linksextremen Gewalttätern
Ihr problematisches Personal wie Frau Jelpke.

Ich bin ja schon gespannt auf die Wahlkampfauftritte. Kommt der Riexinger dann in camouflage auf die Bühne und brüllt 'Morgen ihr Luschen'?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 13:53
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Kommunismus und seine sämtlichen Fantasiespielarten hat ja auch eine soziale Daserinsberechtigung. Wenn man in der Schule eben zu oft Kreide holen war und auch später nichts aus einem geworden ist, kann man sich damit auseinandersetzen, was den Nachteil hat, dass da unschöne Antworten über einen selbst rauskommen.

Wäre es da nicht viel geiler, wenn andere schuld wären? Aber wen soll man da nehmen?

Asylanten? Nein, dann ist man Nazi.
Die eigenen Eltern? Nein, das muss man zum Psychiater.
Ich hab's! Die bösen Kapitalisten sind schuld, die Superreichen, die Ausbeuter, die Kolonialisten.

Da kann man drauf einprügeln, ohne Nazi oder Psycho zu sein.

Es ist doch schön, wenn andere an meinen Fehlern schuld sind.

Dann mach ich ne WG mit anderen auf, die so ähnlich sind wie ich. Dann randaliert man rum, was man als Aktivismus tarnt, erklärt sich mit noch mehr Bekloppten solidarisch, gräbt ein paar Fördermittel 'gegen rechts' ab, duscht aber eher seltener.

"Es ist der Traum von kollektiver Verantwortung füreinander"

Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Es-ist-der-Traum-von-kollektiver-Verantwortung-fuereinander-4868571.html?seite=all

Und das behaupten Leute, die es nicht mal schaffen, in kollektiver Verantwortung ihr Geschirr abzuspülen. Das ist gelebte Comedy.
Kann es sein, dass der regelmäßige Gebrauch von bewusstseinsverändernden (von erweiternd fällt es mir in diesem Zusammenhang schwer zu sprechen) Drogen eine nicht unerhebliche Rolle dabei spielt, sich den zukünftigen Sozialismus/Kommunismus als Wohltat für alle Menschen zu wünschen und die bereits existierenden realen, millionenfach totbringenden Sozialismusexperimente zu vergessen???


2x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 14:20
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Kann es sein, dass der regelmäßige Gebrauch von bewusstseinsverändernden (von erweiternd fällt es mir in diesem Zusammenhang schwer zu sprechen) Drogen eine nicht unerhebliche Rolle dabei spielt, sich den zukünftigen Sozialismus/Kommunismus als Wohltat für alle Menschen zu wünschen und die bereits existierenden realen, millionenfach totbringenden Sozialismusexperimente zu vergessen???
Ich habe in der Tat das Gefühl so wie die Rechtsextremen sich mit Alkohol wegtrinken, so tun es die Linksextremen mit Gras die sich wegkiffen :D Narkomanie zieht sich wohl quer durch diese Szenen ^^


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 14:23
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Ich habe in der Tat das Gefühl so wie die Rechtsextremen sich mit Alkohol wegtrinken, so tun es die Linksextremen mit Gras die sich wegkiffen
mir hatte mal eine Linksextreme (welche sich von Rechtsradikalen verfolgt fühlte oder evtl. auch tatsächlich wurde) erzählt, in der rechten Szene würde viel gekifft.
Ich hielt ihr vor, dass ich dies nur hauptsächlich mehr aus der linken Ecke bis jetzt gehört hatte. Das wollte sie mir nicht glauben.
Schade dass ich keinen Kontakt mehr mit ihr habe, da könnte ich ihr jetzt deinen Beitrag zeigen :)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 14:28
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Kann es sein, dass der regelmäßige Gebrauch von bewusstseinsverändernden (von erweiternd fällt es mir in diesem Zusammenhang schwer zu sprechen) Drogen eine nicht unerhebliche Rolle dabei spielt, sich den zukünftigen Sozialismus/Kommunismus als Wohltat für alle Menschen zu wünschen und die bereits existierenden realen, millionenfach totbringenden Sozialismusexperimente zu vergessen???
Irgendwo muss es jedenfalls herkommen.

Ich finde es lustig, wenn Menschen ein Leben als staatlich gepamperte Gammler führen und erstens natürlich den Staat 'bekämpfen', der sie am kacken hält und von den Segnungen eines Kommunismus faselt. Im kommunistischen China hätten die ihrem Lebensstil jedenfalls ganz schön hinterhergetrauert.

Aber so richtig unterhaltsam fand ich das quietschfeminarchistische, inzwischen geräumte linksradikale Leuchtturmprojekt. Die Fotos, die da nach der Räumung entstanden, zeigten doch, dass diejenigen, die da gehaust hatten, nicht mal ansatzweise sich selbst versorgen konnten. Aber natürlich dolle Idee zur Umgestaltung der Gesellschaft haben... wenn man selbst noch nicht mal das Klo geputzt kriegt.

Da hätte Mutter Flodder sich sogar über den Gestank beschwert.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 14:32
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:den Staat 'bekämpfen', der sie am kacken hält und von den Segnungen eines Kommunismus faselt. Im kommunistischen China hätten die ihrem Lebensstil jedenfalls ganz schön hinterhergetrauert.
sie hätten diesen Lebensstil nicht mal kennengelernt.
noch nicht mal über die chinesische, zensierte www-Mutante


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.01.2021 um 19:05
Wer sehen will wie es nach der Räumung von Liebig 34 im Gebäude aussah welches von Linksextremen besetzt wurde, der schaut mal hier rein:

https://www.maz-online.de/Nachrichten/Bildergalerien/Eindruecke-aus-dem-Inneren-der-Liebig-34

So sieht es nicht mal im Saustall aus.


melden