weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ÖL Katastrophe auch in Afrika

7 Beiträge, Schlüsselwörter: Katastrophe, Afrika, Niger Delta, Öl Pest
Seite 1 von 1
Heval
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ÖL Katastrophe auch in Afrika

20.08.2010 um 19:50
Seit Jahrzehnten sickert Öl aus den nicht Ordnungs- gerecht geschlossenen Pipelines in Afrika. Damals hatte dort SHELL Öl (Versucht?) zu fördern, zahlreiche Bohrlöcher wurden mangelnd geschlossen, heute ist dort die Landschaft im Eimer.
Und erst jetzt berichtete man dort, seit dem im Golf von Mexiko die "Interessantere" Katastrophe herrscht.

http://www.tagesschau.de/ausland/oelpest370.html
http://www.n24.de/news/newsitem_6198664.html

,1282326622,76639.preview

Was sagt ihr dazu?


melden
Anzeige
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ÖL Katastrophe auch in Afrika

20.08.2010 um 19:59
Das ist eine Schweinerei, wenn das so ist. Es gibt bestimmt noch mehr von solchen Fällen, von denen man hier nichts hört.


melden
Heval
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ÖL Katastrophe auch in Afrika

20.08.2010 um 20:01
SHELL muss zur Rechenschaft gezogen werden !


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ÖL Katastrophe auch in Afrika

20.08.2010 um 20:02
http://www.3sat.de/page/?source=/specials/46866/index.html

Das kann man sich auch mal anschauen, davon redet auch kein Schwein. Alles völlig normal.
@Heval
Du wirst verdammt viel von sowas finden im Netz, suche einfach mal hier im Forum nach dem Müllstrudel...


melden
teiwaz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ÖL Katastrophe auch in Afrika

20.08.2010 um 20:27
gierige Macht geile Ölmultis die ohne Skrupel Öl Felder ausbeuten um sich noch mehr Geld in den Taschen zu ziehen ... Regierungen die ihre Steuer an diesem System anpassen und auch kräftig mit verdienen ...

Natur hat keine Bedeutung .. aber wir brauchen Ökosteuer und all den Müll.

Grüne Politiker die Strickwolle gegen einen Mercedes Benz eintauschen ... alles nur ein Witz, aber zu Glück gibt es normale Menschen die es leid sind ...


melden

ÖL Katastrophe auch in Afrika

20.08.2010 um 20:29
Den Bericht auf N24 habe ich die Tage auch im Fernsehen gesehen und war entsetzt darüber, wie unterschiedlich die Täter bestraft werden. BP muss für alle durch eigene Schlamperei verursachten Schäden aufkommen, aber Shell kann sich anscheinend eine solche Dreistigkeit erlauben, ohne zur Rechenschaft gezogen werden - und warum? Anscheinend nur, weil die Situation in Afrika nicht so schöne Bilder hergibt wie die Sache im Golf von Mexiko.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ÖL Katastrophe auch in Afrika

20.08.2010 um 21:02
Ist doch seit zwanzig Jahren bekannt das Shell Krieg in Nigeria führt,unter anderem gegen die Ogoni.So wurde der Träger des alternativen Nobelpreises von einer Horde wütender Shellarbeiter gelyncht

Knapp 14 Jahre nach der Hinrichtung des nigerianischen Schriftstellers Ken Saro-Wiwa und anderer Aktivisten hat sich der Ölkonzern Shell in einem Vergleich zur Zahlung von 15,5 Millionen Dollar bereit erklärt. Der Konzern streitet jegliche Schuld an dem Tod allerdings nach wie vor ab.

Saro-Wiwa hatte Shell und anderen Ölkonzernen vorgeworfen, einen "ökologischen Krieg" gegen sein Volk zu führen. 1995 wurde er von einem Sondergericht wegen angeblicher Beihilfe zum Mord zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Die Familien der Hingerichteten hatten das Unternehmen beschuldigt, an Mord und Folter durch das frühere nigerianische Militärregime beteiligt gewesen zu sein, berichten die New York Times und die britische BBC. Ziel sei es gewesen, Kritiker zum Schweigen zu bringen.

Der Shell-Konzern stritt nach der außergerichtlichen Einigung jedoch weiter ab, eine Rolle beim Tod des nigerianischen Schriftstellers und Trägers des alternativen Nobelpreises Saro-Wiwa gespielt zu haben. Die Zahlung solle keine Schuldanerkennung, sondern eine menschliche Geste sein. Ein Anteil der 15,5 Millionen Dollar (11,1 Millionen Euro) soll in einen Treuhandfonds zur Unterstützung der Menschen in der Region Ogoni fließen. Der Rest gehe an die Kläger,
außerdem würden von dem Geld die Gerichtskosten beglichen, sagte ein Anwalt der Kläger.

Bei der Verhandlung vor einem Gericht in New York in der kommenden Woche sollten Details über die Aktivitäten von Shell im ölreichen Nigerdelta in den 90er Jahren offen gelegt werden. Möglicherweise wollte Shell dem zuvorkommen.

Wikipedia: Ken_Saro-Wiwa


http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/weltsichten/201006/143953.html

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/weltsichten/201008/146038.html


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden