weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

98 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Geld, Krise, Rating, Poor
Rreeaalliisstt
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 03:32
Tokio (dpa) - Trotz aller Krisengespräche auf höchster Ebene am Wochenende geht der Kursrutsch der Aktien weiter. Als erstes öffnete die Börse in Neuseeland und verbuchte gleich in den ersten Minuten ein Minus von über 3 Prozent. Danach folgte Australien mit einem Verlust von gut 2 Prozent. In Tokio wurde kurz nach Handelsstart ein Minus von knapp einem Prozent registriert. Kurz zuvor hatten sich die Finanzminister der G7-Staaten in einer Telefonkonferenz zu ihrer Verantwortung für die Stabilität der Finanzmärkte bekannt. Sie wollen in den kommenden Wochen weitere Stabilisierungsmaßnahmen erörtern.
Quelle: (dpa)


So ab jetzt wird es spannend. Mal sehen wie sich das heute entwickelt.


melden
Anzeige

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 10:49
interessant wie sich die Amis aus der Affäre ziehen wollen... scheinbar haben S&P wohl bei ihren Berechnungen ein bisschen Kaptial vergessen miteinzubeziehn. Trotz Eingeständnis eines Fehlers bleiben sie aber bei Ihrer Herabstufung.

http://www.faz.net/artikel/C30350/amerikas-kreditwuerdigkeit-der-2-billionen-dollar-fehler-30480939.html


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 11:11
Hat sich die vorhergehende Einstufung der USA mit triple-A ohnehin jeglicher Verhältnismässigkeit entbehrt, und tut dies auch noch jetzt? Geht man überhaupt bei der Bewertung von einem konkreten Wert errechnet anhand einer plausiblen Formel aus?


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 11:53
seraphim82 schrieb:Geht man überhaupt bei der Bewertung von einem konkreten Wert errechnet anhand einer plausiblen Formel aus
Das ist mal ein gute Frage, weiß das jemand ?


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 15:15
Ich muss sagen, dass ich mir langsam ernsthaft sorgen mache. Vor kurzem erst hatte ich mich dahingehend mit meinem VWL-Prof unterhalten, wobei auch er der sache sehr besorgt gegenüber steht.

Zu dem Gerücht, die Ratingagenturen hätten fehler gemacht: haben sie nicht, sie haben bei der gegebenen faktenlage die naheliegendste Bewertung durchgeführt. Griechenland hat schlicht und einfach falsche Zahlen vorgelegt. Nachprüfen können die Ratingagenturen dies nicht.

Konkrete Formeln zur errechnung gibt es so nicht. Es gibt jedoch grobe Richtwerte. Die Ratingagenturen sind sich nichtmal bei der Achsenbezeichnung von Portfolioanalysen einig, geschweige denn bei gesamtwirtschaftlichen berechnungen.

Dennoch: es ist derzeit eine kritische Situation. Falls die Anleger die tiefgreifenden Konsequenzen der Geldwertschöpfung begreifen, haben wir einen Bankrun. Das wäre der worst case. Die Schuldengrenze der USA zu erhöhen ist auch nur eine temporäre Lösung.

Sorry für die Rechtschreibfehler


melden
japistole
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 15:19
@arronaxx88

also am besten schon mal goldmünzen für zu hause kaufen? wenn die bloß nicht so teuer wären....


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 15:25
Die Ratingagentur Standard & Poor's hat den USA ein leichtes Ausfallrisiko attestiert – und damit die Weltwirtschaft zum Torkeln gebracht. Das, obwohl die zwei anderen wichtigen Ratingagenturen ihr Triple-A-Rating beibehalten.

«Wir glauben»
Was aber steht darin geschrieben? Liest man den Forschungsbericht von Standard & Poor's, fällt auf, dass sich die Autoren oft der Wendung «we believe» behelfen – wir glauben. Das Gutachten ist nicht mehr als eine subjektive Einschätzung, die auf langjähriger Beobachtung von Politik und Kreditmärkten basiert.

Wir glauben nicht
Die Ratingagentur Fitch hingegen nennt die Einigung des amerikanischen Parlaments «einen Schritt in die richtige Richtung». Fitch erkennt im langwierigen Schuldenstreit einen «politischen Willen und die Fähigkeit, letztlich das Richtige zu tun».

Die dritte einflussreiche Ratingagentur, Moody’s, schätzt den amerikanischen Entscheid im Schuldenstreit noch positiver ein: Die Erhöhung der Schuldengrenze habe die Gefahr eliminiert, dass die USA ihre Schulden nicht begleichen könne. Auch Moody's behält folgerichtig das Triple-A-Rating für die Vereinigten Staaten bei.

Wir wissen nicht
Die Autoren des Standard and Poor’s-Berichts behalten sich vor, die Kreditwürdigkeit im Laufe der kommenden zwei Jahre noch weiter auf «AA» runterzustufen, sollten die Ausgaben nicht in vorgesehenem Masse gekürzt werden.

Auch Fitch hebt den Zeigefinger und mahnt die USA, endlich auch unangenehme Entscheidungen zu treffen, besonders in der Steuerpolitik. Der Prozess sei noch nicht vorbei, Ende August will die Rating-Agentur die Kreditwürdigkeit der USA noch einmal neu bewerten.

Auch Moody’s sieht eine Herunterstufung für indiziert, falls die fiskalische Disziplin im kommenden Jahr geschmälert sein sollte. Oder falls die Konsolidierungsmassnahmen im Jahr 2013 nicht greifen sollten. Oder falls der ökonomische Ausblick sich sehr verschlechtern sollte. Oder falls die Ausgaben der amerikanischen Regierung in unvorhergesehenem Masse steigen sollten.
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/die_grosse_glaubensfrage_1.11826164.html


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 16:40
@Glünggi
Wenn ich das so lese dann könnte ich fast meinen einen Plan dahinter zu erkennen. Wie dem auch sei, es wird Profiteure geben. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die weitere Entwicklung.


melden
Stagg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 16:56
Chefheizer schrieb:Wenn ich das so lese dann könnte ich fast meinen einen Plan dahinter zu erkennen.
jep, ich tippe auf eine weltwährung ;)


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 17:02
@Stagg
Eher so etwas wie einen Sanierungsplan. Es macht schon einen seltsamen Eindruck wenn man sich anschaut wer derzeit überhaupt noch Triple-A hat.


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 17:45
@Stagg
Eine Weltwährung wird auch nicht funktionieren, solange wir nicht auch eine Weltwurstsaftspolitik einführen.
Is im Prinzip das selbe wie beim Euro. Eine gemeinsame Währung, braucht eine gemeinsame Politik um sie in geordnete Bahnen zu leiten.

Ja ich vermute auch dass wir füher oder später so eine Weltwährung als Ersatz zum Dollar bekommen werden. Aber sie wird genau so scheitern wenn sie nicht den nötigen weiteren Schritt unternehmen.

Ich denke die kommende Krise wird noch nicht die letzte sein ;)
@Chefheizer
Ja bin auch gespannt.


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

08.08.2011 um 20:14
@Glünggi
Hm...würde sich eine gemeinsame Währung nicht viel mehr selbst regulieren müssen? D.h. ohne viel politische Einflussnahme.
Schwierig wäre halt den Wert für die Kaufkraft festzuschreiben, dazu muss wieder an irgendwas gekoppelt werden. Am besten wäre da wohl ein Stoff der weltweit in grossen Mengen gehandelt wird, aber nur eine geringe Schwankung im Preis hat - sonst ist die nächste Krise vorprogrammiert.


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

09.08.2011 um 00:53
@Chefheizer
Naja so gut kenn ich mich nun wirtschaftlich auch nicht aus um hier Lösungsvorschläge zu posten. Ich plappere nur nach was sogenannte Spezialisten zbsp ehemalige Finanzminister rauslassen.


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

09.08.2011 um 16:11
Hab noch nen interessanten Artikel zum Thema gefunden.. hier mal ein Auszug:
Besonders heftig fiel die Kritik des Wirtschaftsnobelpreisträgers Paul Krugman aus. «Ich bin ziemlich sicher, dass sich herausstellen wird, dass S&P politisch gehandelt hat, wenn wir erst einmal die ganze Geschichte kennen», schrieb er in einem Blog der Zeitung «New York Times».

Krugman empfahl, die Einschätzung zu ignorieren: «Was sollen wir uns darum kümmern, was eine korrupte Bande von Idioten denkt?», meinte er abschätzig.

Den Kritikern fällt es nicht schwer, den Rating-Agenturen krasse Fehlentscheide nachzuweisen. Tatsächlich haben sie nichts von den betrügerischen Machenschaften beim Energiekonzern Enron entdeckt. Bis kurz vor deren Bankrott stuften sie Enron oder die Bank Lehman als sicheres Investment ein. Aufgrund falscher Modelle haben die Rating-Agenturen auch in der amerikanischen Immobilienkrise versagt. Sie verliehen Ramschpapieren ein Gütesiegel und wurden damit zu entscheidenden Verursachern des Hypotheken-Crashs.

Wie kommen die Agenturen überhaupt zu ihren Urteilen? Die Vergabe des Ratings ist keineswegs eine exakte Wissenschaft
Die Firmen sprechen denn auch nicht von Kauf oder Verkaufsempfehlungen, sondern - nicht zuletzt aus Haftungsgründen - von Meinungen.

Allerdings bilden die Rating-Agenturen auch selber wieder Risiken. Ihre Urteile sind teilweise subjektiv. Sie täuschen eine Genauigkeit und Verlässlichkeit vor, die in der Realität nicht möglich ist.

Dazu kommen mögliche Interessenkonflikte, denn bezahlt werden die Agenturen von ihren Auftraggebern, also den benoteten Unternehmen und Staaten. «Die Spieler wählen nicht nur ihre Schiedsrichter selber aus, sondern bezahlen sie auch selber», umschrieb Thomas Straubhaar, Direktor des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts, bildlich den Konflikt

Eine Studie der Universität St. Gallen kommt zum Schluss, dass die Notengeber die Finanzkrise beschleunigt haben. Auch hätten sie 2009 die Euro-Peripheriestaaten schlechter eingeschätzt, als aufgrund der Fundamentaldaten gerechtfertigt gewesen sei. Die schlechten Noten hätten zusammen mit den Reaktionen der Finanzmärkte tendenziell selbst erfüllende Prophezeiungen geschaffen.

Dass gerade die Politik jetzt immer heftiger auf Abwertungen reagiert, ist eine Ironie der Geschichte. Denn es war die Politik, die den Rating-Agenturen durch staatliche Regulierungen bis in letzte Details ihre enorme Macht verliehen und das heutige Monopol der drei Agenturen geschaffen hat.
http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/die_macht_der_zwerge_1.11843235.html


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

09.08.2011 um 16:43
Ratingargenturen sollten doch eigentlich den Markt analysieren; doch sie sind Werkzeuge um den Markt und die Politik zu beeinflussen.
Ratingargenturen müssen unabhängig werden, ansonsten sind sie nur für ihre Geldgeber von Nutzen.
Sogesehn muss ich diesem Krugman recht geben: Eine Bande korrupter Idioten.


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

10.08.2011 um 06:03
Glünggi schrieb:Ratingargenturen müssen unabhängig werden
Sie sind ein Machtinstrument und können deswegen keinesfalls unabhängig sein. Im Prinzip quasi-politische Institutionen. Der Weg kann also nur ein anderer sein, denn es kann nicht angehen das drei Agenturen durch ihre Fehler zu einem wesentlichen Teil die Weltwirtschaft steuern.

Also: drei Ratingagenturen pro G8-Staat müssen mindestens her und dann ein Mittelwert pro Staat berechnet werden. Aus diesen acht Mittelwerten dann wiederum den Mittelwert berechnen und erst dann gilt das Rating. Sollte die meisten Fehlerquellen eliminieren.


melden

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

10.08.2011 um 08:15
Chefheizer schrieb:Sie sind ein Machtinstrument und können deswegen keinesfalls unabhängig sein.
Weil sie nicht unabhängig sind, werden sie als Machtinstrument missbraucht.
Sie sollten aber ein verlässliches Messinstrument werden. Denn das ist die eigentliche Aufgabe der Ratingargenturen. Analyse und nicht Propaganda.
Klar kann man es breiter fächern so wie Du es vorschlägst, Aber damit haste nur einen Schnitt der Propaganda.
Sicher ein Bild das zum Teil eine wahrheitsnähere Einschätzung als heute erlaubt... aber die Lösung kann meiner Meinung nach nur Unabhängikeit heissen.
Doch gibts diese Unabhängigkeit heute überhaupt noch? Sind nicht irgendwie alle auf eine gewisse Weise korrupt? Sei es auch nur ideologisch...


melden
Anzeige

Ratingagentur S&P stuft US-Bonität herab

10.08.2011 um 10:02
Glünggi schrieb:Klar kann man es breiter fächern so wie Du es vorschlägst, Aber damit haste nur einen Schnitt der Propaganda.
Hm, ich habe auch Agenturen die sich gegenseitig Konkurrenz machen.
8 x 3 = 24 Agenturen
Damit wäre die Macht in 24 Portionen aufgeteilt und eine Einzelmeinung eines Institutes (die nämlich genau in dieser Woche für Chaos gesorgt hat) würde relativiert werden.

Auch müssten verantwortungsvolle Positionen in Agentur und Politik im Versagensfall stärker sanktioniert werden. Manager/Politiker die massgeblich an derartigen Fehlern beteiligt sind sollten nicht unter 10 Jahre Freiheitsstrafe bekommen - und zwar nicht per Verhandlung sondern per Volksentscheid.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden