Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.544 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 22:44
@sacredheart
Dein Beitrag klang für mich so als würdest du auf das Ein-Familienernährer-Prinzip setzen. Auf einen männlichen Ernährer.
Wenn dem nicht so ist, ist ja gut.

Dann wäre nur noch die Frage, wie @Johannes620 es gemeint hatte.
Das war ja der Ausgangspost


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 22:52
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Dann wäre nur noch die Frage, wie @Johannes620 es gemeint hatte.
Das war ja der Ausgangspost
Ich finde ein Gehalt sollte ausreichend sein. Mir ist es vollkommen egal ob D\W\M. Ich finde diese Auseinanderdifferenzierung nervig. Ein Mensch sollte sich und seine Lieben unterhalten können ohne vom Staat abhängig zu sein. Viel effektiver als der Mindestlohn ware es die Lohnabgaben zu senken, das kurbelt sofort an. Mehr netto vom Brutto. Soll mal jeder auf sein Lohnzettel schauen, vor allem die unter 1500 netto.

Man ist erst Mensch, dann Frau Mann Divers, das ist jedem selbst überlassen. Das Auseinander Differenzierung spaltet da wo Zusammenhalt sein sollte.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 23:01
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Wie du siehst führt es zu Missverständnissen.
Nö, eigentlich nicht.
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Viel effektiver als der Mindestlohn ware es die Lohnabgaben zu senken
Warum nicht beides? Mindestlohn ist schon okay, wenn er nicht zu hoch ist.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 23:03
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Warum nicht beides? Mindestlohn ist schon okay, wenn er nicht zu hoch ist.
Klar Kann man machen, er ist doch aber nur noch wirklich für die ganz gering Qualifizierten oder absolute Berufsanfänger. Ansonsten ziemlich Vollbeschäftigung in vielen Bereichen.
Da bieten die Firmen doch von sich aus attraktive Löhne.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 23:20
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:er ist doch aber nur noch wirklich für die ganz gering Qualifizierten oder absolute Berufsanfänger.
Das ist ja meist die ganz offensichtliche Zielsetzung eines Mindestlohns - um moderne Sklaverei zu verhindern.
Insofern ist der schon richtig so.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 23:24
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Insofern ist der schon richtig so.
Ja passt schon, ist halt gerade in dem Bereich ein Überangebot da, und Leute die es immer noch für weniger machen würden.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 23:34
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Man ist erst Mensch
Du bist erst Mensch.
Ich bin erst Frau.
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Mir ist es vollkommen egal ob D\W\M. Ich finde diese Auseinanderdifferenzierung nervig.
Ich finde es wichtig.
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Viel effektiver als der Mindestlohn ware es die Lohnabgaben zu senken, das kurbelt sofort an. Mehr netto vom Brutto. Soll mal jeder auf sein Lohnzettel schauen, vor allem die unter 1500 netto.
Zum Mindestlohn hatte ich mich schon geäußert.
Welche Lohnabgaben würdest du senken?

Wer unter 1500 netto hat, zahlt relativ wenig Abgaben.
Das ist ein tool, was sich vor allem für Gutverdienende lohnt.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Nö, eigentlich nicht.
Hast du doch gerade selbst mit verfolgen können.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 23:56
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Wer unter 1500 netto hat, zahlt relativ wenig Abgaben.
Das ist ein tool, was sich vor allem für Gutverdienende lohnt.
Ich habe die Lohnsteuerbescheinigung meiner Freundin vor mir, Keine Mindestlöhnerin sondern 10 Wochenstundenkraft.
Bruttoarbeitslohn 18201€, abzüglich 960 Steuer, wären schon mal 80€ mehr im Monat, 3380€ RV AG und AN Anteil, wären 280 pro Monat 1400 KV AN Anteil und 500 € Arbeitslosen und Pflege. 160€ im Monat. Jeden Monat gibt Sie 520,€ ab, und erhält netto 1123,58€

Meinst Du nicht das 250 weniger Abgaben mehr bringen als 2€ brutto die Stunde mehr?

Alleine könnte sie von dem Geld in einer Großstadt sehr schlecht leben


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 00:03
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:wären schon mal 80€ mehr im Monat,
Aha.
Leider kapier ich nicht wo die jetzt her kommen.
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Meinst Du nicht das 250 weniger Abgaben mehr bringen als 2€ brutto die Stunde mehr?
Naja, das kann man ausrechnen, hat mit "meinen" ja nichts zu tun.
Bei 10 Wochenstunden käme sie nur auf 20 Euro / Woche mehr. Das ist natürlich wenig.
Allerdings sind nun auch 10 Stunden recht wenig. Die wenigsten können wohl von 10 Wochenstunden gut leben.

Die Abgaben, die dann wegfallen, wie werden die kompensiert. Die zahlt man ja nicht aus Jux und Dollerei, die haben ja einen Zweck.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 00:15
Sie ist ja keine Mindestlöhnerin, daher sind die 2€ bei ihr lächerlich. sie verdient nur ähnlich wie vollzeit Mindestlöhner.Beim Mindestlöhner Wären es brutto 320 €.

Die Lohnsteuer und Abgaben müsste man steuerbereinigen. Alleine die RV muss dringend umgebaut werden
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Die zahlt man ja nicht aus Jux und Dollerei, die haben ja einen Zweck.
Natürlich, aber Wirtschaftswachstum hat mehr Effekte


melden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 00:28
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Um es mal zu verdeutlichen, da wird 70 Meter Straße gesperrt, alle die Hauptverkehrsstraße nutzenden Fahrzeuge müssen ca. 3 km Umweg mit ungünstigen Ampelphasen nutzen. Was das alleine an Tonnen Co2 Ausstoß erzeugt.
Dazu noch eine Surfwelle mit enormen Stromverbrauch wo zeitgleich auf der anderen Innenstadtseite der Freipark ist.
Das angesichts leerer Kassen, total maroder Schulen, gesperrter Turnhallen mal eben 1,3 Mios für Spielereien ausgegeben werden setzt dem noch die Krone auf. Nachhaltigkeit und Umweltschutz geht in meinen Augen anders.
Bringt bestimmt mega viele waehlers trimmen unter Jung-und erstwaehlern.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Harz IV ohne Verpflichtung dieser Situation zu überwinden
Offensichtlich ist alg 2 doch hoch genug, sonst wuerden sich nicht soviel Menschen dauerhaft in dessen Bezug einrichten-und deren volljährigen Kinder auch.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Bei jedem Mist heisst es 'Deutschland als reiches Land muss doch wohl ...' Und kann nicht einen großen Teil der hartz IV Empfänger eine sinnvolle, vielleicht subventionierte Beschäftigung vermitteln oder selbst bereitstellen?
gabs schon mal, hieß ABM
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Dann wäre zu berücksichtigen, dass ein nicht unerheblicher Teil der Hartz IV Empfänger:innen das gar nicht kann.
Was genau hindert sie?
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Besser als die jetzige Lösung ist es, weil der Arbeitsmarkt zugänglicher wird. Weil man als Empfänger nicht mehr überlegen muss, ob er jetzt 4 Stunden oder 6 Stunden die Woche machen kann, weil unabhängig davon mehr übrig bleibt als es jetzt der Fall ist.
er muss nicht ueberlegen. Wenn ich raus will aus alg 2 Bezug, signalisiere ich das. U. A. Gegenueber dem Arbeitgeber, indem ich die maximal moegl stundenzahl arbeite und dem Unternehmen damit meine ernsten arbeits-gern auch weiterbikdungsabsichten Beweise. Wenn ich aber grundlos nur das allernietigste tue um mich ueber Wasser zu halten, ist das fuer den Chef keine Empfehlung, mich zu behalten. Bißchen mehr Engagement ist da eben gefragt.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Da könnten erst mal Sozialverbände, Schulen, meinetwegen die Kommunen oder die Länder und die Landschaftsverbände Ideen erarbeiten, welche Aufgaben Sinn machen, aber liegenbleiben, oft aus Geldmangel
wenn die genannten klamm sind, sind sie klamm.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Allerdings ist 'Ich bin alleinerziehend' mir ein bisschen zu wenig, sich dem zu entziehen, es gibt ja auch Alleinerziehende, die arbeiten. Das alleine kann ja nicht bedeuten, gar nichts machen zu können.
alleinerziehend ist keine ausrede, nicht voll zu arbeiten. Vielleicht sollten die Gruenen das doppelresudenzmidell zum Normalfall machen. Dann sind auf einen Schlag zehntausende alleinerziehende nicht mehr vor die Wahl gestellr'vollteitjob oder Kind.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Gerade für Langzeit Hartz IV Bezieher kann es natürlich nicht mit 5 x 8 Stunden losgehen. Es wird Zeit brauchen, den Tagesablauf zu ändern
Warum nicht??? Haben die schlafgebe, oder was?
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Du meinst die China-Brötchen? Kannst ja gerne Abfall kaufen, aber erwarte nicht, dass alles billig ist. Wer 40h die Woche arbeiten geht, der muss in diesem Land leben können - und nicht in Bangladesh
rassistische Stereotype!
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Nein, ich mochte das ein Arbeiter sich und seine Familie vom Einkommen ernähren kann, das klappt aber nicht mit dem Mindestlohn.
Dieses rolkenbikd ist bei den Gruenen nicht vorgesehen.
Es stammt aus der Bonner Republik und war stark mit dem Wirtschaftswunder und der sozialen Marktwirtschaft verbunden.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Wie du siehst führt es zu Missverständnissen.
Nicht wirklich.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 05:42
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Warum nicht??? Haben die schlafgebe, oder was?
@Seidenraupe

Mein Gedanke war auch Leute die jahrelang nicht vermittelbar waren earum auch immer irgendwie wieder anzubinden. Da wird man die Methode variieren müssen. Und sofortige Frustration wird es nicht sein.
Wenn jemand 10 Jahre keinen Sport gemacht hat wird man ihn auch nicht mit nem Halbmarathon an das Thema Bewegung heranführen können, sondern erst mal mit 20 min lockerem Laufen, wenn überhaupt.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 07:51
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Bruttoarbeitslohn 18201€, abzüglich 960 Steuer, wären schon mal 80€ mehr im Monat, 3380€ RV AG und AN Anteil, wären 280 pro Monat 1400 KV AN Anteil und 500 € Arbeitslosen und Pflege. 160€ im Monat. Jeden Monat gibt Sie 520,€ ab, und erhält netto 1123,58€
Das ist ein Stundenlohn von fast 30 Eur Netto... Ich glaube Deine Freundin taugt so gar nicht als Beispiel


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 07:55
Zitat von cejarcejar schrieb:Das ist ein Stundenlohn von fast 30 Eur Netto... Ich glaube Deine Freundin taugt so gar nicht als Beispiel
Verdient Sie mehr als ein Vollzeitstellen Mindestlöhner? Hat Sie andere Abgaben als ein Vollzeitstellen Mindestlöhner?
Da das gleich ist taugt das Beispiel schon, oder?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 08:17
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus232789801/Gruene-Bildungspolitik-Wenn-Lehrer-und-Schueler-sich-gemeinsam-auf-Gendersprache-einigen-sollen.html

Nur mal ein Vorgeschmack auf Grünen Dummfug.

Sprache soll dann dich kein universelles Kommunikationskonsteukt bleiben. Inhalte sind nicht wichtig. Stattdessen sollen Schüler und Lehrer über Grüne Ideologie vorbei an einer Sprache verhandeln, die ja längst existiert.

Warum Inhalte, wenn man auch über Gender Quatsch diskutieren kann.

Wäre natürlich toll, wenn man bundesweit Lernstoff durch Gender Gequatsche ersetzen könnte.

Breit weil ihr es seid?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 08:23
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Verdient Sie mehr als ein Vollzeitstellen Mindestlöhner? Hat Sie andere Abgaben als ein Vollzeitstellen Mindestlöhner?
Da das gleich ist taugt das Beispiel schon, oder?
Nein, das ist Ihr Lebensentwurf das sie meint 10 Stunden die Woche Arbeit hinzukommen. Jeder Vollzeitarbeitnehmer in prekären Verhältnissen würde den verdienst von 30 Eur Netto mit Kusshand nehmen und anstatt darüber zu jammern das so wenig übrig bleibt einfach mehr arbeiten.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 08:38
Zitat von cejarcejar schrieb:Nein, das ist Ihr Lebensentwurf das sie meint 10 Stunden die Woche Arbeit hinzukommen. Jeder Vollzeitarbeitnehmer in prekären Verhältnissen würde den verdienst von 30 Eur Netto mit Kusshand nehmen und anstatt darüber zu jammern das so wenig übrig bleibt einfach mehr arbeiten.
Du scheinst einfach nicht zu verstehen das es egal ist ob man 10 oder 40 Stunden arbeitet, man zahlt bei einen Jahresbruttoeinkommen von ca 18.000 € ca 5000€ Abgaben, der AG legt noch mal ca. 3300 € drauf.
Aber fordert ruhig 2€ mehr wenn ihr meint das dies das Problem löst. Verteilt ruhig die Lasten auf Mindestlöhner. Scheint hipp und grün zu sein Arbeit möglichst teuer zu machen


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 14:20
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Scheint hipp und grün zu sein Arbeit möglichst teuer zu machen
Nein, überhaupt nicht. Du sprichst ja einen wichtigen Punkt an, machst aber den gleichen Fehler wie alle FDP-Wähler.

Der Fokus sollte auf die Reformierung der Rente und Krankenkasse liegen. Die Zweiklassen-Gesellschaft macht es gerade unmöglich, dass die Kosten sinken. Dazu noch die Wahlgeschenke ohne Gegenfinanzierung.

Worüber wird diskutiert? Über Steuersenkung, die mehrheitlich nur die Reichen entlastet. Mittelstand, Niedriglöhnen und Firmen profitieren viel mehr von niedrigeren Sozialabgaben. Dafür braucht man Konzepte und keine lila Folien.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 14:22
Jetzt wo es klar ist dass Herr Lachet sein Buch auch verbärbockt hat, ist es erst recht klar, dass ich die Grünen wählen werde.
Lieber eine grüne Lügnerin statt einen schwarzen Lügner.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

30.07.2021 um 14:27
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Der Fokus sollte auf die Reformierung der Rente und Krankenkasse liegen. Die Zweiklassen-Gesellschaft macht es gerade unmöglich, dass die Kosten sinken. Dazu noch die Wahlgeschenke ohne Gegenfinanzierung.
Schaue einfach mal ins Wahlprogramm der FDP, da sind die Renten Pläne gut erklärt. Ich schrieb von Sozialabgaben und Steuern. Arbeit muss billiger werden und dem Angestellten muss mehr bleiben, das gibt Wirtschaftswachstum.

Die 2 €, Augenwischerei den AG kosten Sie 2,35 und der Arbeitnehmer erhält davon 1,20 € die durch die Preiserhöhung wegen dem Mindestlohn aufgefressen werden.


1x zitiertmelden